#1 Hochhaus Betonplatten von Samuelson 05.07.2021 20:49

Hallo,

Kann mir jemand helfen, ich möchte ein Modell bauen
Was diese Betonfasade haben soll.



Gibt es fertige Platten dafür? Ich traue mir mangels Erfahrung nicht zu weiße Platten zu Lackieren o.ä.

Ich bin bisher nicht fündig geworden.

Bei über 20 Stockwerken werde ich bei 1:87 sehr hoch.
Kann ich passend zu H0 evtl. Den Maßstab etwas anpassen?

Grüße an alle :)

#2 RE: Hochhaus Betonplatten von masteba 05.07.2021 21:31

avatar

Hallo,

was Du kannst, weißt nur Du. Viel verrätst Du ja nicht über Dich, daher versuche ich mal das Wenige zu interpretieren.

Welches Material hattest Du Dr denn vorgestellt? Hellgraues Polystyrol bietet Mastertools an. Aber wesentlich schwieriger als das Lackieren, z. B. mit einer hellgrauen Grundierungs-Spraydose, ist das winklige, maßhaltige Zuschneiden einiger hundert einzelner Wandplatten. Viele davon sind immer wieder glech in jedem Stockwerk. Wie wäre es mit 3D konstruieren und ausdrucken. Dann hättest Du gleich einen Baukasten, aus dem sich auch weitere Bauten der gleichen Grundform erstellen lassen.

Die Anpassung des Maßstabs ist ein altes Diskussionsthema. Da hat jeder andere Vorstellungen. Wenn Dir das recht ist, kannst Du die oberen Stockwerke ein paar Prozent kürzen. Das Erdgeschoß sollte aber maßstäblich sein, da stehen Figuren oder Autos davor, das ermöglicht dem Auge einen guten Vergleich. Absolute Masse können wir oft schlecht schätzen, aber Verhältnisse zwischen Massen sind leicht zu erkennen.

Bei dem Kasten auf Deinem Bild sehe ich das Problem aus langjähriger Erfahrung nicht in der Höhe, sondern in der Grundfläche. Zudem wirst Du für ein Architekturmodell dieser Dimension auch eine innere Stützstruktur vorsehen müssen.

#3 RE: Hochhaus Betonplatten von masteba 05.07.2021 21:39

avatar

Da habe ich nicht schnell genug geschaltet. Wenn Du die H0-typischen Kompromisse akzeptieren kannst, wäre auch ein Kombinieren aus den Teilen von Piko 61146 denkbar.

Aber: Billig wird das nicht, allerdings ist die Materialmenge auch im Rohzustand nicht geschenkt. Das Kitbashing dürfte jedenfalls viel Zeit sparen.

#4 RE: Hochhaus Betonplatten von Lernkern 06.07.2021 18:46

avatar

Moin.

Ich würde da auch auf graue PS-Platten zurückgreifen. Oder eventuell graue Zeichenpappe (die aber bei Kontakt mit Flüssigkeiten zm verziehen neigt). Ich würde allerdings so weit irgend möglich die einzelnen Betonplatten nur in das PS einritzen.

Höhe... die minimale Raumhöhe ist in D. wohl so etwa 2,2m. Dazu eine Deckenstärke (keine Ahnung, sagen wir 30cm?). Bist du bei 2,5mx20=50m. 5000cm/87=ca. 60cm. Das ist schon mächtig.

Ich würde halt die Geschosshöhe reduzieren, so dass es noch gut aussieht und eventuell weniger Stockwerke bauen. Auch 40 oder 45cm hohe Gebäude wirken auf Anlagen noch recht mächtig.

Geht es dir denn darum, dass man das Vorbild erkennt? Oder warum ist es genau dieses Hochaus?

Viele Grüße

Jörg

#5 RE: Hochhaus Betonplatten von masteba 06.07.2021 19:30

avatar

HJallo Jörg,

zu ähnlichen Zahlen kam ich überschlägig auch. Ich würde bei Nachkriegswohnbebauung in Deutschland eher von 2,5m Raumhöhe ausgehen. Parterre sogar etwas mehr, und ein Sockel mit Treppe vor der Eingangstüre - für 20 Stockwerke komme ich da schon eher auf 60m im Original oder 69cm in H0.

Aber wie schon gesagt, so ein Wohnblock hat auch eine große Grundfläche. Wenn Du die Originalmasse hast, Samuelson, dann rechne mal um und bau Dir aus einem alten Pappkarton einen Klotz mit den Abmessungen - Du wirst wahrscheinlich erschrecken, wenn Du übliche H0-Häuser, aber auch Autos oder Figuren damit vergleichst.

#6 RE: Hochhaus Betonplatten von Zimmerbahner 19.07.2021 13:54

avatar

Zitat von Lernkern im Beitrag #4
Moin.


Höhe... die minimale Raumhöhe ist in D. wohl so etwa 2,2m. Dazu eine Deckenstärke (keine Ahnung, sagen wir 30cm?). Bist du bei 2,5mx20=50m. 5000cm/87=ca. 60cm. Das ist schon mächtig.

Ich würde halt die Geschosshöhe reduzieren, so dass es noch gut aussieht und eventuell weniger Stockwerke bauen. Auch 40 oder 45cm hohe Gebäude wirken auf Anlagen noch recht mächtig.





Genau diesen Ansatz würde ich auch verfolgen, allerdings die minimale Deckenhöhe von 2,2 m nicht noch mehr unterschreiten. Bei 1:87 entspricht dies incl. Zuschlag für die Deckenstärke von 30 cm in H0 einem Geschoss von 3,1 cm, abgerundet also 3 cm. Mit diesem Wert lassen ich dann so viele Geschosse multiplizieren, bis die maximal umsetzbare Bauhöhe erreicht wird.

Als Gebäudebreite würde ich 7, 9 cm vorschlagen. Im Maßstab H0 entspricht das in etwa einer 35 m2-Wohnung incl. Zuschlag fürs Treppenhaus. Und da wir hier ja i.d.R. über sozialen Wohnungsbau sprechen, ist das alles sogar auch noch halbwegs glaubwürdig.

Denke mal, dass bei dieser Planung ein 12-stöckiges Hochhaus recht harmonisch wirken sollte. Das hätte dann eine Höhe von 36 cm. Am besten vorher mal eine alten Pappschachtel passend zurecht schneiden und die Geschosshöhen per Filzstift und Lineal draufzeichnen. dann sieht man, wie es wirkt.

#7 RE: Hochhaus Betonplatten von Eutin-Luebeck 16.08.2021 21:19

Die Höhe der Stockwerke nach oben hin schrumpfen zu lassen halte ich für keine gute Idee. Die im Erdgeschoss quadratischen Fenster werden dann nach oben hin so gestaucht, dass es auch dem ungeübten Auge auffällt. Ich würde einfach weniger Stockwerke bauen. Die Zahl der Stockwerke würde ich ins Verhältniss zur anderen Bebauung setzen. Wenn diese eher niedrig ist braucht es sicher keine 20 Stockwerke um eine gewisse Wirkung zu erzielen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz