#1 Loks der Epoche III von Jan-Philipp Faust 02.11.2019 19:37

avatar

Hallo,
Ich habe mich umgesehen ob es von Modellbahnherrstellern eine ausführliche Auflistung von Loks und Wagen der Epoche III.
Vielleicht kann mir jemand sagen wo ich so etwas herbekomme, damit ich eine Übersicht über diese Epoche und damit auch über Loks und sonstigem Rollmaterial bekomme.
LG Jan-Philipp

#2 RE: Loks der Epoche III von Tramfahrer 02.11.2019 19:44

avatar

Hallo Jan,

bei Roco z.B. kann man genau einstellen, nach was man sucht. Ob andere Hersteller ähnliches anbieten muß man ( du ) rausfinden...

klick mich

#3 RE: Loks der Epoche III von Fuelli 02.11.2019 20:34

avatar

Hallo Jan,

bei Brawa geht das auch. https://www.brawa.de/produkte/

#4 RE: Loks der Epoche III von Weisnix 03.11.2019 09:19

Zu dem Thema gibt es doch jede Menge Literatur, die man auch gebraucht günstig erwerben kann.
Einfach mal in den Kleinanzeigen der Modellbahnforen und Verkaufsplattformen stöbern.

Gruß
Linus

#5 RE: Loks der Epoche III von ductore 03.11.2019 10:10

avatar

Hallo Jan-Philipp,

vielleicht hilft dir diese Grobeinteilung, um das passende zu finden. Folgende Loks sind, abgesehen von der Loknummernbeschriftung, in Epoche III eingesetzt gewesen

1. (Einheits-)Dampfloks (BR 01*, 03, 10, 18, 23*, 24, 38*, 39, 41*, 42, 44*, 50*, 55*, 56, 57*, 64*, 65*, 66, 74, 78*, 80, 82*, 85, 86*, 89, 92, 93*, 94*, 98*) Die mit * haben es bis in Epoche 4 geschafft, sind also komplett ohne Einschränkung in Epoche III. Die Neubauloks 10, 23, 65, 66, 82 sind ab den 50er Jahren einsetzbar.
2. Alle Dieselloks, welche in der Zeit der Deutschen Bundesbahn (bis Ende Epoche 4) eingesetzt bzw. gebaut wurden. In Epoche 4 sind aus diesen dann nur "Splittergattungen" entstanden, die jedoch aufgrund der Loknummer eh nicht in Epoche IIi passen
3. Einige Altbau-Elloks (E04, E17, E18, E19, E52, E60, E63, E77, E93, E94) und Elloks der DB mit Ausnahme der Baureihe 111 und 181

Für Güterwagen:

Hier ist die Wagenbeschriftung/Wagennummer ein guter Anhaltspunkt. Suche mal nach UIC oder UIC-Nummer und genau diese sollte ein Wagen der Epoche III nicht haben. ;-))))) So haben Wagen der Epoche III folgendes Beschriftungsmuster:

DB xxx xxx (X ist eine Zahl)
DB 635 076

während die UIC.Nummer so aufgebaut ist

xx xx xxx x xxx-x
21 80 425 3 655-5

Beide Nummern sind von identischen Wagen, nämlich Autotransportwagen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass in Epoche III folgende Wagentypen gelaufen sind:
Zweiachsige G-Wagen mit Holzplatten- oder Bretterwänden
zweiachsige offene Wagen
zweiachsige Rungenwagen
zweiachsige Kesselwagen
vierachsige Kesselwagen
vier-/sechsachisge Flachwagen

Also grundsätzlich viele Wagen mit nur zwei Achsen. Weiterhin waren viele Wagen davon bis in Epoche 4 verbreitet.
Was du heute so siehst, ist i.d.R. kein Material, was es schon in Epoche III gab. Außer vielleicht einzelne zweiachsige Selbstentladewagen vom Typ Ot, jetzt Fc.

Personenwagen hatten in der Wagennummer vor der Nummer immer Buchstaben stehen, die auf den (Heimat-)Bahnhof? hinwiesen, also z.B. Kar xxxxx.
Aber da kenne ich mich nicht aus und will auch nichts falsches schreiben.

Du siehst also, dass man auch ohne Literatur sich einen groben Überblick anhand einzelner Merkmale (z.B. Wagennummer) schaffen kann.
I.d.R. geben auch die Hersteller die Epoche an, in der der Wagen beschriftet ist.
Eine schöne Hilfe sind z.B. die Taschenbücher von Obermayer/Deppmeyer, Titel "Deutsche Eisenbahnen" Da sind pro Band (insgesamt 10 Bände) alle Lok- und Wagenarten aufgeführt.
https://www.zvab.com/buch-suchen/titel/d...utor/obermayer/
(Achte aber darauf, dass die verschiedenen Anbieter die 10 Bücher komplett bzw. nur als Einzelbuch anbieten)

Viele Grüße
Holger

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz