#1 IMT Montagekleber - bleibt er klebrig - Erfahrungen? von Berndk 14.03.2019 20:40

Hallo zusammen,

ich baue derzeit einen FY/Abstellbahnhof. Wird nicht geschottert. Ich verwende bisher den Montagekleber von IMT. Gerade fällt mir auf, daß der "danebengegangene" Kleber zwischen den vor ca. 2 Wochen verlegten Schwellen immer noch klebrig ist. Das ist auf einer "Baustelle" nicht gerade vorteilhaft da super Dreckfänger. Hat jemand Erfahrungswerte wie lange das Material braucht bis es nicht mehr honigähnlich klebt? Ich hoffe dauerelastisch ist nicht gleich dauerklebrig...

Gruß
Bernd

#2 RE: IMT Montagekleber Erfahrungen? von Tramfahrer 14.03.2019 20:57

avatar

Hi Bernd,

wieso nimmst du dazu nicht UHU Hard?
Zu deinem Problem hast du wohl ganz schlechte Karten. Habe nur die ersten 3 Beiträge überflogen...

#3 RE: IMT Montagekleber Erfahrungen? von Berndk 14.03.2019 23:13

Hallo Thomas,

danke, das hatte ich gefunden. Allerdings naiv gehofft, daß noch jemand inzwischen andere Erfahrungen gemacht hat. Wenn der wirklich klebrig bleibt, hätte man meiner Meinung nach als Hersteller ein Wort darüber verlieren können. Ist schließlich kein Sonderangebot, da wären ein zwei Hinweise zum eigenen Produkt hilfreich gewesen. Tolles "hidden feature"

Zum Glück komme ich nur im Schneckentempo voran und habe noch nicht allzuviele Meter damit gemacht. Einen harten Kleber will ich nicht nehmen, sonst kann ich ja gleich nageln. Weißleim hatte ich bei meiner ersten Anlage bitter bereut. Da ich den in dem Link erwähnten Pattex "klebt und dichtet" auch hier habe, werde ich den auf jeden Fall auch mal versuchen, der klebt richtig gut. Oder den IMT sparsamer auftragen und beim Auflegen noch besser aufpassen. Die Lösungsmittelfreiheit des IMT finde ich gut, ich kann hier ja nicht ständig lüften.

Der IMT Kleber bleibt übrigens so flexibel, daß ich selbst nach 2 Wochen noch mit relativ wenig Kraft die Schwellen bewegen kann. Ganz sicher nichts für "vorgespannte" Gleisbögen oder gar selbst "verbogene" Weichen. Auch gut zu wissen.

Gruß
Bernd

#4 RE: IMT Montagekleber Erfahrungen? von Tramfahrer 15.03.2019 00:10

avatar

Bernd, im Ernst,

nimmst du etwa das 'Sonderangebot' vom ALDI mit nur weil es SONDERBAR ist?

Zitat von Berndk im Beitrag #3
Einen harten Kleber will ich nicht nehmen, sonst kann ich ja gleich nageln.


Demnach hast du diesem Link nicht zu Ende gelesen... Tip, tu es besser

#5 RE: IMT Montagekleber Erfahrungen? von Berndk 15.03.2019 12:19

Hallo Thomas,

nimmst du etwa das 'Sonderangebot' vom ALDI mit nur weil es SONDERBAR ist?

Ich kann beim besten Willen nicht erahnen, was Du damit sagen willst bzw. was dieser Satz mit meinen Aussagen oben zu tun haben könnte. Ich habe nicht von einem gekauften Sonderangebot geschrieben sondern das Gegenteil.

Zitat von Berndk im Beitrag #3
Einen harten Kleber will ich nicht nehmen, sonst kann ich ja gleich nageln.

Demnach hast du diesem Link nicht zu Ende gelesen... Tip, tu es besser

Doch, hatte ich. Jeder in jenem 4 Jahre alten Thread verklebt seine Gleise mit einem flexiblen Kleber auf der Unterlage und das spricht für mich nicht gerade für "harten Kleber". Die Idee mit den Schalldämmung von unten - falls das gemeint war - ist bereits in Arbeit. Da dies meinen aktuellen bisherigen Erfahrungen nach nicht so effektiv funktioniert, wie oben zu dämmen, bleibt es leider trotzdem wichtig, oben so wenig wie möglich falsch zu machen. Dazu gehört auch der Kleber. Mit unflexiblem Kleber habe ich ganz miese Erfahrungen gemacht bzw. schon mal einen Anlagenrohbau akustisch völlig ruiniert (obwohl das genau nach einem Anlagenbaubuch eines damals bekannten Verfassers gebaut war) - das passiert mir ganz sicher nicht wieder. Das resultierende Gerumpel war katastrophal und selbst mir als damaligem, eingefleischtem Märklinisten zu viel.

Um einer etwaigen Frage nach Resorb direkt unter den FY/Shb Gleisen vorzubeugen: Nichts von den etlichen Materialien, die ich probiert habe, dämpft den Schall der Fahrzeuge so gut wie Resorb und ähnliche Granulatverbindungen. ABER: Selbst nach 10 Wochen Auslüften auf der Terrasse, müffelt das Resorb immer noch einen größeren Hobbyraum voll. Mir ist das zu penetrant für einen offenen (!) Einbau (laut IMT sollte der Geruch nach 2 Wochen verflogen sein). Der FY wird also ohne auskommen, auch wenn von unten dämmen mehr Umstände macht.

Ich baue übrigens meine Segmente wie Modulkästen, und das sind - zumindest in einem leisen Keller, trotz 12 mm MPX mit 9er Deckplatte und 12 mm Spanten - trotz beachtlicher Stabilität ganz ordentliche Klangkörper, zumindest für mich. Es werden übrigens auch keine hohen Geschwindigkeiten gefahren.

Back to topic – kann jemand aus eigener Erfahrung oder Beobachtung bei einem Modellbahnkollegen bestätigen, daß der aktuell 2018 verkaufte IMT Montagekleber langfristig an ungeschotterten Stellen klebrig bleibt? Thread-Titel präzisiert.

Falls sich niemand meldet, kann ich ja hier mal alle 3 Monate posten, ob der freiliegende Kleber sich immer noch für Honig hält.

Gruß
Bernd

#6 RE: IMT Montagekleber Erfahrungen? von tortuga 16.03.2019 15:43

Hallo Bernd,

ergänzend kann ich noch dazu beitragen, dass sich die Klebequalität und die Stabilität der Spurhaltung der Gleise mit der Temperatur verändern.

Mir ist es leider nicht gegeben, einen dauerhaft kühlen Kellerraum zur Verfügung zu haben, daher steht meine MoBa in der Wohnung, die sich bei 30° Außentemperatur auch mal etwas aufwärmt. Und das findet der Kleber - bzw. das Gleis - nicht "komisch". Die Haftung lässt nach, es wird zäher als Kaugummi. Wenn man wöllte, könnte man das Gleis nach oben abziehen. Von wirklicher Haftung keine Spur mehr.

Inzwischen habe ich das Gläschen in die Tonne getreten und klebe mit Pattex.

Den Kleber hatte ich vor Jahren gekauft, aber ich glaube nicht, dass die Rezeptur zwischenzeitlich geändert wurde.

Viele Grüße
Sven

#7 RE: IMT Montagekleber Erfahrungen? von Berndk 16.03.2019 19:44

Hallo Sven,

die Anlage steht zwar im Keller (ganzjährig um 21°), könnte aber auch mal transportiert werden. Da wären auch mehr als 30° drin, wenn es dumm liefe. Gut zu wissen. Danke für den Erfahrungswert. Zwischenzeitlich habe ich Pattex klebt und dichtet probiert. Spontan scheint das akustisch auf dem Modulkasten keinen Unterschied zu machen, ich will aber noch ein paar Meter legen bevor ich die Aussage in Stein meißle. Der wäre auch noch wesentlich günstiger und angenehmer im Handling (dickflüssiger, wesentlich mehr Zeit bis Abbinden). OT: Pattex hat sich für mich echt entwickelt. Als Jugendlicher mochte ich den damaligen Alleskleber nie (oder konnte nicht damit umgehen), die letzten Jahre arbeite ich sehr gern mit deren Produkten (Repair Extreme, Stabilit Express, Klebt und Dichtet, Montagekleber, Heißkleber).

Viele Grüße
Bernd

#8 RE: IMT Montagekleber Erfahrungen? von Tramfahrer 16.03.2019 20:11

avatar

Hi Bernd,

du sprichst schon wieder den Geräuchpegel an.
Weiter oben ist zu lesen, daß eher keine hohen Geschwindigkeiten gefahren werden...
Aus reiner Neugierde, was kommt denn an Geräuschdämmung bei deinem Projekt zum Einsatz?
Weil bei richtigem Gleisbau (ich kenne nur 2 Leiter) hört man selbst bei den massigen Gützoldmaschinen bei Vmax nur das normale Abrollgeräusch der Räder.

Und ja, Pattex oder UHU sind die gebräuchlichsten Kleber für Schwellenbänder. YT bietet hier etliches Material dazu.

#9 RE: IMT Montagekleber Erfahrungen? von Berndk 16.03.2019 20:30

Hallo Thomas,

Aus reiner Neugierde, was kommt denn an Geräuschdämmung bei deinem Projekt zum Einsatz?
Wie beschrieben geht es um einen FY/Shb. Aus Modulkästen. Versuch (!) der Lärmdämmung von unten. Geht meiner Einschätzung nach nur, in dem ich mindestens die Deckplatte am Mitschwingen hindere. Ich habe das mit MDF Plattenstücken und Alubutyl aus dem Car Hifi Bereich versucht. Wurde deutlich besser. Helfen würde auch den Kasten von unten zuzumachen (während der Bauphase uninteressant, umständlich aufgrund der "Stelzen"). Natürlich alles nicht so gut wie Dämmung von oben. Aber dafür ist es auch "nur" ein FY, da geht der Kompromiß durch. In einem richtigen Bahnhof würde/könnte ich von oben dämmen (wie etwa Steffen das an seinem Kanalhafen macht), da etwaige Gummimatten (samt Geruch) verdeckt würden.

Weil bei richtigem Gleisbau (ich kenne nur 2 Leiter) hört man selbst bei den massigen Gützoldmaschinen bei Vmax nur das normale Abrollgeräusch der Räder.
Das würde ich gern mal hören. Aber vor allem - wie sieht ein richtiger Gleisbau aus, der DAS leisten kann, wäre schön wenn Du das kurz beschreiben könntest.

Gruß
Bernd

#10 RE: IMT Montagekleber Erfahrungen? von Tramfahrer 16.03.2019 21:23

avatar

Hallo Bernd,

zum Gleisbau gibt es YT oder wer lesen will google.

Zur 'Schalldämmung Gleisbau H0` gibt diese Wundersuchmaschine 'Ungefähr 927 Ergebnisse (0,21 Sekunden)' aus. Da sollte schon das Richtige aussortiert werden. Da will ich gar nicht weiter rumstochern. Zumal du mit der Schalldämmung von unten einen anderen Weg gehen/versuchen willst.

Zugegeben, ich habe schon mehrere(!) Meter Gleise (Tillig Elite, Roco ohne) verlegt und bin dabei nach diesem Prinzip vorgegangen. Das Zeug klebt einseitig. Die Gleise wurden entlang der Schienen von unten mit UHU/Pattex dünn (Finger benutzen!) beklebt und in ihre Lage auf dem Zeugs ausgelegt. Hier sauber arbeiten, da Korrekturen nicht wirklich problemfrei gehen. Nach dem Aushärten des Klebers kommt Echtschotter (dieses billige eingefärbte Plastik leitet prima Schall..!) zwischen die Schwellen usw. usw.
Und ja, einige Besucher haben uns immer wieder darauf angesprochen, daß es so viel Laufruhe gibt.
Im Schattenbahnhof, wo die Züge mit hoher Geschwindigkeit über die Einfahrweichen gepflastert sind, war es allerdings mit der Ruhe vorbei. Hier nimmt mit Abstand das Fleischmann Profigleis den letzten, weil viel zu laut, Platz ein. Diese Sparschotterversion kann man einfach nicht dämmen, da haben wir auch einiges versucht - ergebnislos.

#11 RE: IMT Montagekleber Erfahrungen? von Berndk 16.03.2019 23:03

Danke Thomas,

ich berichte nach Fertigstellung des ganzen FY/Shb mal wie mein Ansatz in Sachen Schalldämmung am Ende ausgegangen ist.

[edit] 9 Monate später: Immer noch gleich klebrig und flexibel (per Hand mit etwas Kraft noch beweglich). Zum Thema Schalldämmung kann man hier nachlesen.

Gruß
Bernd

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz