Seite 1 von 2
#1 Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von wolle 04.01.2018 19:46

Hallo,
da endlich die Möglichkeit da ist, wieder eine Modellbahn zu bauen, stelle ich meinen Planungsversuch hier vor.

Zum zeichnerischen:
Der Plan ist mit Inkscape gezeichnet. Ist der erste Kontakt mit diesem Programm, also bitte etwas Nachsicht, wenn es nicht so passt, danke.
Die leider Vorgaben:
Es sind einige äußere Vorgaben da, die ich nicht ändern kann.
Die 3 Segmente haben die Größe von je 45cm x 135cm. Diese sind vorhanden und passen genau an die mir zur Verfügung stehende Wand.
Gleismaterial ist von Peco Code 75. Weinert wäre mir zwar lieber, ist aber leider nicht möglich.
Nun zum Bahnhof:
Der Bahnhof ist der Endpunkt einer eingleisigen Nebenbahn. Zeitraum etwa 50er Anfang 60er Jahre.
Der Bahnhof verfügt über einen Lokschuppen mit entsprechenden Versorgungseinrichtungen, einen Güterschuppen und eine Ladestraße mit Rampe.
Als Anschliesser sind da noch der Landhandel und eine Lagerhalle der ortsansässigen Firma.
Der Personenverkehr findet mit einem VT95 und einer Br64 mit Donnerbüchsen statt,
Güterverkehr mit einer Br86 und einer BR94.

Hier der Plan:


|addpics|bao-5-6f5a.png-invaddpicsinvv|/addpics|

#2 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von Michael64 05.01.2018 12:14

avatar

Hallo Wolfgang,

gefällt mir gut, Dein Plan - sieht zugegeben meinem eigenen geplanten Endbahnhof auch sehr ähnlich ;)
Eine Frage bzw. ein Gedanke, der mir beim betrachten des Planes kam: Der Anschluß für den GS erschließt sich mir nicht so recht. Wenn ich den Güterschuppen als Entladepunkt für Stückgut aus dem Packwagen betrachte, dann wäre hier ein betrieblicher Aufwand eingebaut, der eigentlich überflüssig ist, weil der Wagen extra an den GS rangiert werden müsste. Lange Rede, kurzer Sinn: Dort würde ich auf die Weiche verzichten und den GS direkt an Gleis 1 stellen; dann wäre es auch möglich, die Einfahrweiche und den Abzweig Landhandel um eine Weichenlänge in Richtung Bahnhof zu versetzen. Optional könnte dann der Landhandel noch ein 2. Gleis bekommen, etwa für das Ausladen größerer Maschinen oder mit einem Tankanschluss, um die Bauernschaft mit dem nötigen Diesel zu versorgen.

Nur son Gedanke
Michael

#3 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von Moses1976 05.01.2018 12:52

avatar

Hallo,

der Anschluss für den Güterschuppen ist so sehr sinnvoll, da ein Stückgutwagen nicht innerhalb von Minuten entladen ist und häufig auch länger am Güterschuppen verblieb. Das Entladen eines Packwagens musste nicht am Güterschuppen stattfinden, sondern hier kamen Packwagen zum Einsatz. Es gab übrigens auch klappbare Rampen, die ein Gleis überbrückten, um Eilgut aus durchfahrenden Zügen ausladen zu können, ohne den Stückgutwagen ausrangieren zu müssen.

Wenn der Güterschuppen an Gleis 1 liegt, ist dieses längere Zeit blockiert für den Zugverkehr. Das ist möglich, aber ungünstig. Bei sehr kleinen Stationen kam das durchaus vor, speziell bei sehr ländlich geprägten Nebenbahnstationen. Aber die hatten eher keine 2 Bahnsteige plus Umfahrgleis.

Ich würde es so lassen. Aber nur meine Meinung, ist ja Wolfgangs Plan.

Grüße, David

#4 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von helko 05.01.2018 14:31

avatar

Zitat von Moses1976 im Beitrag #3
...um Eilgut aus durchfahrenden Zügen ausladen zu können, ohne ...

Stelle mir es gerade so richtlich bildlich vor, oder liegt es daran, dass ich schon den ersten Freiland-Kaffee geniessen kann, nur im Hemd (und Höschen natürlich) und mir die Sonne die Gedanken nur so ausbrütet?

#5 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von Eiltriebwagen 05.01.2018 14:48

Hallo Wolfgang,

dein Plan gefällt mir grundsätzlich gut. Trotzdem habe ich ein paar kleine Verbesserungsvorschläge. Meiner Meinung nach ist deine Freiladestraße etwas kurz geraten. Das Gleis 3 zwischen den Weichen würde ich komplett als Ladestraße ausgestallten.

Der Lokschuppen könnte auf dem Gleis deiner jetzigen kleinen Ladestraße am Stummel von Gleis 1 stehen (das Gleis müsste etwas verschwenkt werden). Wasserkran und Kohlen könntest du zwischen dem neuen Lokschuppengleis und dem Stummel von Gleis 2 legen. So könnten die Lok beim Umsetzen ohne Sägefahrt ihre Vorräte ergänzen oder zumindest Wasser nehmen. Außerdem könnte auf dem Lokschuppengleis ein Waggon mit Kohlen entladen werden, ohne das Bekohlen der Lok zu behindern.

Das bisherige Lokschuppengleis wäre jetzt über oder könnte von einem weiteren Anschließer genutzt werden. Du könntest aber auch die linke Weichenverbindung von Gleis 2 zu 3 weiter nach links verschieben, um die Ladestraße nochmals zu verlängern.

Zu guter Letzt würde ich die Einfahrweiche (auf rechts) drehen oder sogar durch eine leicht gebogene Weiche ersetzen. Das macht den Übergang zur Strecke gefälliger.

Viele Grüße

Burkhard

#6 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von Moses1976 05.01.2018 16:49

avatar

Zitat von helko im Beitrag #4
Zitat von Moses1976 im Beitrag #3
...um Eilgut aus durchfahrenden Zügen ausladen zu können, ohne ...

Stelle mir es gerade so richtlich bildlich vor, oder liegt es daran, dass ich schon den ersten Freiland-Kaffee geniessen kann, nur im Hemd (und Höschen natürlich) und mir die Sonne die Gedanken nur so ausbrütet?


Ok, schlecht formuliert, halten muss der Zug schon, aber er hat dort keinen längeren Aufenthalt bzw. wird nicht umgebildet.

Grüße, David

#7 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von hjs2600 05.01.2018 16:52

Moin David,

ich stelle mir gerade vor was passiert wenn der Zug nicht im Endbahnhof hält...

Danach ist Zeit nicht mehr das Problem...

Gruß,

Hans-Jürgen

#8 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von Moses1976 05.01.2018 17:20

avatar

Hallo Hans-Jürgen,

dann definiere bitte erstmal Endbahnhof. Häufig wird der Begriff gleichbedeutend mit Kopfbahnhof verwendet. Dann ist es durchaus möglich, dass ein Zug ohne Halt durchfährt (Spitzkehre).

Aber nach allen verbalen Spitzfindigkeiten könnte man sich jetzt vielleicht auch um die Fragen des Erstellers und seinen Gleisplan kümmern.

Grüße, David

#9 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von wolle 05.01.2018 18:14

Hallo,
danke für eure Antworten.

@Michael
Das sich die Bahnhöfe alle ähnlich sehen liegt daran, dass es bei solchen kleinen Nebenbahnen nicht viele Möglichkeiten der Gleisführung gibt.
An die Entladung von Stückgut habe ich nicht gedacht. Danke für den Hinweis.
Das 2. Gleis am Landhandel ist eine Überlegung wert.

@David
Danke für Deine Beschreibung.

@Burkhard
Die Ladestraße am ganzen Gleis 3 ist auch nicht zu verachten. Mein Gedanke war das letzte Stück von Gleis 1 noch als Ladestraße zu benutzen. Bei Verlegung der Ladestraße nach Gleis 3 könnte man hier Wagen abstellen. Eine Umsetzung des Lokschuppen ist auch eine gut Variante.
Den Gedanken, die Einfahrweiche zu tauschen hatte ich auch, muß ich mal umzeicnen.

@all
Die Bezeichnung Nebenbahnendbahnhof ist mir so eingefallen.
Mir geht es darum, dass hier die Züge enden bzw. starten und es viele Rangiermöglichkeiten gibt. Man will ja was zu tun haben.

#10 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von hjs2600 05.01.2018 20:32

Hallo Wolfgang,

der Güterschuppen steht schon an der richtigen Stelle und auch die Einfahrweiche würde ich nicht ändern damit zumindest die Einfahrt in Gleis 2 ohne über eine abzweigende Weiche geht.

Was mir nicht so gefällt ist das alle Gebäude außer dem Lokschuppen parallel zueinander stehen. Zumindest den Landhandel samt den beiden Weichen der Einfahrt würde ich ein wenig drehen. Die Ladestraße an Gleis 3 würde ich ebenfalls verlängern. Eventuell findest Du noch einen Platz für eine Gleiswaage und ein Lademaß.

Gruß,

Hans-Jürgen

P.S.

...die Bezeichnung Endbahnhof ist schon korrekt. In deinem Bahnhof sollen ja Zugfahrten enden.

#11 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von wolle 06.01.2018 11:11

Hallo,

habe mal die Vorschläge/Änderungen in die Gleispläne gezeichnet.

Die Änderungen sind:
Landhandel schräg mit 2 Gleisen,
Einfahrweiche in rechts geändert,
Lokschuppen in Verlängerung von Gleis 1 leicht schräg,
Ladestraße verlängert.



Landhandel und Einfahrweiche leicht gedreht,
Ladestraße verlängert.




Jeder Plan hat sein Für und Wieder. Kann mich noch nicht entscheiden, gefallen mir beide.

PS: Wenn die Ausführung der Pläne nicht so perfekt ist, liegt das an mir, muss noch weiter üben.|addpics|bao-8-57cd.png-invaddpicsinvv,bao-9-4d8c.png-invaddpicsinvv|/addpics|

#12 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von Prius 06.01.2018 11:30

Also mir persönlich gefällt die zweite Version etwas besser, da die Gebäude für mich gleichmäßiger aufgeteilt sind. Die Gleisanlage wirkt etwas gestreckter und vorbildlicher, die erste Variante ist etwas gedrungener. Auch dass der Landhandel jetzt zur Anlagenmitte gedreht und nicht mehr von der Anlagenmitte abgewandt ist fühlt sich irgendwie hamonischer an, wenn ich mir vorstelle dass ich vor der Anlage mittig stehe und meine Blicke über die Platte schweifen lassen würde.

Würde das Gleis nach hinten links weiter zu einem fiktiven Bahnhof weiter verlaufen könnte man die erste Variante nehmen. Aber wie dem auch sei, entscheiden musst letztlich Du.

#13 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von hjs2600 06.01.2018 14:57

Hallo Wolfgang,

Plan 2 gefällt mir gut - an Plan 1 finde ich den Abstand vom Lokschuppen zur Lagerhalle zu gering. Zumal ja rund um den Lokschuppen auch noch Kohlenbansen und Ausschlackkanal einen Platz brauchen.

Die Rampe würde ich auf jeden Fall als Kopframpe realisieren. Vielleicht passt ja parallel zu Gleis 3 ein Gleis 4 für die Ladestraße, eventuell nur einseitig angeschlossen. Dann wäre Gleis 3 als Umfahrgleis auch nutzbar wenn die Ladestraße mal länger belegt ist.

Gruß,

Hans-Jürgen

#14 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von Eiltriebwagen 06.01.2018 15:20

Moin Wolfgang,

der Lokschuppen könnte auch ans rechte Ende vom Gleis 2. Auf den Stummel von Gleis 1 könntest du dann verzichten. Das würde die rechte Bahnhofsseite etwas entzerren.

Beim Landhandel würde ich es bei einem Gleis belassen. Alles andere wirkt bei der geringen Anschlusslänge unnatürlich.

Die Einfahrt vom ersten der beiden neuen Entwürfe gefällt mir besser, da der Übergang zur Strecke harmonischer wirkt und du sicher auch einen größeren Streckenradius bekommst.

Viele Grüße

Burkhard

#15 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von wolle 21.01.2018 11:36

Hallo,

habe meinen Gleisplan etwas überarbeitet.
Die Gleise sind etwas nach vorne verschoben und haben einen leichten Bogen bekommen.
Sieht etwas harmonischer aus.
Eine Möglichkeit ist noch das EG mit dem GS zu tauschen.
Bitte Eure Meinungen dazu.
|addpics|bao-a-f2ff.png-invaddpicsinvv|/addpics|

#16 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von Manuela 21.01.2018 15:12

avatar

Mir gefällt der Plan, ich würde das EG und den GS so lassen, andersrum wäre es meiner Meinung nach unnatürlich.
Da ist neben den Gebäuden und Gleisanlagen noch viel Platz zum Ausgestalten, das wirkt auch nicht überladen, ich bin gespannt auf den Baubericht.

#17 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von croquy 26.01.2018 08:28

avatar

Servus,

eine schoene Planung! Der letzte Plan gefaellt mir sehr gut, schaut sehr natuerlich aus. Ein paar (fragende) Bemerkungen:

1) Ist als Einfahrtsweiche eine Rechtsweiche geplant? Mit einer Rechtsweiche wuerdest du eine S-Kurve im EInfahrtsberiech vermeiden und wuerdes ein paar Grad in der Einfahrtskurve dazugewinnen.
2) Den Landhandel wuerde ich relativ gerade anschliessen. Ich sehe keinen besonderen Nutzen darin, ihn kurvig anzuschliessen, aber das Ankuppeln duerfte schwierger werden.
3) Das Gleis zum GS wuerde ich naeher an den Bahnsteig heranruecken. So kannst du auch vom Bahnsteig aus anpacken, z.B. bei Packwagen. Bsp. gibt's z.B. im Bf Prien .

Ansonsten finde ich's eine sehr ansprechende Planung. Welche Fahrzeuge in welcher Epoche willst du denn einsetzen? (Edit: hab's gerade nachgelesen: Br 86, BR 94 etc. in Ep. III.)

Gruss,

Patrick

#18 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von helko 26.01.2018 09:32

avatar

Zitat von croquy im Beitrag #17
1) Ist als Einfahrtsweiche eine Rechtsweiche geplant? Mit einer Rechtsweiche wuerdest du eine S-Kurve im EInfahrtsberiech vermeiden und wuerdes ein paar Grad in der Einfahrtskurve dazugewinnen.

Dies ist doch eine Rechtsweiche, der S-Bogen entsteht nur zum GS, und wird sicher nur zum Rangieren, also mit geringen Geschwindigkeiten, benutzt.

Welches Gleissystem ist denn angedacht? Die Frage deshalb, um evt im Eingangsbereich mit großen Bogenweichen (R8 aufwärts) zu spielen.

Eher würde ich die Weichen beim LS etwas nach links ziehen und über ein viertes Abstellgleis vordenken, da Gleis 3 zum Umfhren benötigt wird.

#19 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von hjs2600 26.01.2018 09:43

Hallo Wolfgang,

man könnte auch Güterschuppen und Landhandel über eine DKW anschließen, dann fällt die S-Kurve weg. Ein Abstellgleis 4 fehlt wirklich - oder es wird eine Ladestraße zwischen Güterschuppen und Landhandel angelegt und nur die Verlängerung von Gleis 3 als Ladestraße mit Kopframpe genutzt.

Gruß,

Hans-Jürgen

#20 RE: Ein kleiner Nebenbahnendbahnhof Epoche III von croquy 26.01.2018 09:59

avatar

Zitat von helko im Beitrag #18
Zitat von croquy im Beitrag #17
1) Ist als Einfahrtsweiche eine Rechtsweiche geplant? Mit einer Rechtsweiche wuerdest du eine S-Kurve im EInfahrtsberiech vermeiden und wuerdes ein paar Grad in der Einfahrtskurve dazugewinnen.

Dies ist doch eine Rechtsweiche, der S-Bogen entsteht nur zum GS, und wird sicher nur zum Rangieren, also mit geringen Geschwindigkeiten, benutzt.

Na dann ist's ja gut. Ich kann das bei dem (sehr schön gezeichnetem👍) Plan ehrlich gesagt nicht einwandfrei erkennen.

Patrick

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz