#1 Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden NEUER GLEISPLAN!!! von chrischi 29.12.2017 14:10

avatar

Hallo an euch alle!

Ich bin Christof, bin 33 Jahre alt und komme aus dem schönen Mecklenburg Vorpommern. Ca. 30Km Südlich von Schwerin.
Letztes Jahr haben meine Frau und ich unseren Traum von eigenem Haus verwirklicht, zu dem Zeitpunkt war die Modellbahn kein großes Thema. Ganz klar, andere Dinge waren wichtiger. Meine Frau weiß aber von dem Hobby und sagte mal nebenbei..."auf dem Dachboden ist ja noch Platz "...!

Nun soll dieser Satz verwirklicht werden, klar wäre mir ein anderer Raum lieber im Haus, aber das wird nichts. Also Dachboden nehm ich dann gerne. Auf einer größe von ca. 4,20m x 3m x 4,20m (U Anlage ) kann ich mich austoben. Durch die vorhandene Dachschräge ist der Platz in der Höhe auch begrenzt, was Gebäude und oder Berge betrifft.


1. Titel
Dachboden: Bahnbetriebswerk, Rangierspaß, Kaserne

2. Spurweite & Gleissystem

H0 Roco Line

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

Füge ich später noch ein

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)

U Form


3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum

4,20m x 3m x 4,20m


4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn

- 60 % Modellbahn / 40% Spielbahn
- Vorbildtreue und Spielspaß

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn

- Hauptbahn und Nebenbahn, muss ich sehen was geht


4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)

419,6mm R3

4.4 Maximale Steigung

<=3%

4.5 Maximale Zugslänge

noch keine Gedanken dazu gemacht


4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)

120cm


4.7 Eingriffslücken / Servicegang

nicht vorgesehen


4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene

ca. 80cm


4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard

Schattenbahnhof unter der Anlage.


4.10 Oberleitung ja / nein

weiß ich noch nicht


5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital


digital


5.2 Steuern analog oder digital

noch unklar.


5.3 PC-Steuerung

keine Ahnung


6. Motive
6.1 Epoche


DR, III/IV

6.2 Bahnhofstyp(en)

Durchgangsbahnhof


6.3 Landschaft

noch offen


6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)

- Kleinstadt, Land, Gewerbe, div. Gleisanschlüsse

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)

Bahnbetriebswerk mit Drehscheibe, Lokschuppen, Bekohlungsanlage usw


7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge


Dampf-/Diesel und E-Loks, div. Güterzugwagen


7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt

1-2 Spieler

7.4 Budget

Geheim


7.5 Zeitplan

keine Ziel gesetzt


8. Anhänge

















Vielleicht sind ja einige hier im Forum die ein wenig Zeit hätten und mich mit Ideen und Vorschlägen unterstützen mögen!?
Vielen Dank im voraus.

Viele Grüße
Christof

#2 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden von mobarainerka 29.12.2017 19:36

avatar

Hallo Christof,
herzlich willkommen hier im Forum und viel Spaß mit deiner Bahn.
Hier gibt es Anregungen für deinen Gleisplan:
http://www.moba-trickkiste.de/wie-macht-...leisplaene.html
http://gleisplan.ch/glp_anlagentyp.html

#3 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden von Ch. Romann 30.12.2017 14:33

Hallo Christof,

für eine Bw- oder Rangieranlage sind 4,20 m recht üppig in H0. Bei einem Durchgangsbahnhof wird es schon eng. Für die Gleiswendel oder den Radius in der Ecke sollten man 1,50 m bzw. 1 m Durchmesser kalkulieren. Bei dem Austritt der Wendeln an den hinteren Längsseiten geht Platz in der Längenentwicklung verloren.

Ich mache ja gerne Stellproben, auch um einen besseren Überblick über die Dimensionen zu erhalten. Wenn Du bereits Gleismaterial hast, würde ich es einfach mal auf dem Boden auslegen oder Papierschablonen anfertigen. Weichen an beiden Seiten, dabei ergeben sich dann auch die Zuglängen. (Als Faustformel in H0 reicht es bei ca. 3 Meter Breite noch für eine Regionalbahngarnitur).

Bei 1,20 m Tiefe kannst Du dir unter Umständen vorne alles kaputt machen, wenn Du am hinteren Rand wo dran musst. Hinten einen Gang zu haben würde aber bei einer Dachschräge viel Platz weg nehmen.

Auf jeden Fall Dir viel Spaß beim Planen / Bauen,
einen guten Rutsch und

#4 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden von chrischi 30.12.2017 19:42

avatar

Zitat von mobarainerka im Beitrag #2
Hallo Christof,
herzlich willkommen hier im Forum und viel Spaß mit deiner Bahn.
Hier gibt es Anregungen für deinen Gleisplan:
http://www.moba-trickkiste.de/wie-macht-...leisplaene.html
http://gleisplan.ch/glp_anlagentyp.html



Danke dir für den Tipp mit der Internetseite. Ein paar Anregungen hab ich gefunden.

Zitat von Ch. Romann im Beitrag #3
Hallo Christof,

für eine Bw- oder Rangieranlage sind 4,20 m recht üppig in H0. Bei einem Durchgangsbahnhof wird es schon eng. Für die Gleiswendel oder den Radius in der Ecke sollten man 1,50 m bzw. 1 m Durchmesser kalkulieren. Bei dem Austritt der Wendeln an den hinteren Längsseiten geht Platz in der Längenentwicklung verloren.

Ich mache ja gerne Stellproben, auch um einen besseren Überblick über die Dimensionen zu erhalten. Wenn Du bereits Gleismaterial hast, würde ich es einfach mal auf dem Boden auslegen oder Papierschablonen anfertigen. Weichen an beiden Seiten, dabei ergeben sich dann auch die Zuglängen. (Als Faustformel in H0 reicht es bei ca. 3 Meter Breite noch für eine Regionalbahngarnitur).

Bei 1,20 m Tiefe kannst Du dir unter Umständen vorne alles kaputt machen, wenn Du am hinteren Rand wo dran musst. Hinten einen Gang zu haben würde aber bei einer Dachschräge viel Platz weg nehmen.

Auf jeden Fall Dir viel Spaß beim Planen / Bauen,
einen guten Rutsch und


Danke für deine Antwort. Ja 1,20m in der Tiefe ist nur ein erster Gedanke. Gleise hab ich schon. Eine Stellprobe wollte ich vorher noch machen. Am PC sieht es ja doch anders aus.

Ich halt euch auf dem laufenden.

Wünsche allen ein guten Rutsch ins neue Jahr 2018
Gruß aus dem Norden
Christof

#5 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden von Axel-T 30.12.2017 23:25

Hallo Christof
Platz und üppig ist sehr relativ... aber das Thema ist spannend :-)
Was ich als erstes Klären würde - mit Blick auf EP III/IV und DR:
- Oberleitung JA/NEIN? => Ich sage nein. In EPIII war da noch zu wenig bei der DR vorhanden und Du wärst extrem auf einige wenige Ecken eingeschränkt.
- Lage relativ zum Bahnhof und der Strecke => Das folgende Bild habe ich in einem anderen Forum gefunden und verdeutlicht, was ich zeigen will:
https://abload.de/img/katholikenbahnhofmhu2r.jpg
Auf dem Bild sieht man das alte BW Bochum relativ zu einer Strecke. Sowas ähnliches sollte Deine Situation auch darstellen. Eine Ein- oder Zweigleisige Strecke, die am BW vorbeiführt und und auf die Deine Loks auffädeln um zum - nicht sichtbaren - Bahnhof zu gelangen.
Wichtig für DR wäre, dass viele der Zweigleisigen Strecken nach dem Krieg auf eine Eingleisige Strecke von den Sowjets demontiert wurden. Das könnte man auch noch darstellen und etwas aufgreifen, dass man ganz selten auf Anlagen sieht (Gleisbau bzw. Demontage).

Das BW selbst würde ich nicht zu gross machen. Hier lohnt sich, evtl der Blick in die Hefte aus der VGB (z.B. https://shop.vgbahn.info/eisenbahn-journ...eil+2-_308.html ) Da sind die Abstufungen gut erklärt und es gibt zig gute Hinweise, was man wie und wo Umsetzten kann und was man nicht tun sollte.

Wenn der Bahnhof unsichtbar bleibt, aber die Strecke z.B. vorne geführt ist, kannst Du im BW "spielen" und Loks parat machen und dann eine Zug aus dem (Schatten-) Bahnhof holen und kurze Zeit später auf der Strecke wieder am BW vorbeirauschen und die Strecke mit Automatik Betrieb laufen lassen (Rocrail & Co...).

In einem anderen Forum findet man:
https://projekte.lokbahnhof.de/index.php...EBECK-HOHENTOR/

Dieser BAhnhof ist der GRund, warum ich sage, Platz ist relativ.
Über das BW wird hier
https://projekte.lokbahnhof.de/index.php...14231#post14231
und hier
https://projekte.lokbahnhof.de/index.php...14538#post14538
sowie in den weiteren Postings berichtet.
Es ist ein relativ kleines aber realistisches BW, was aber gut auf Deine Abmessungen passen würde, wenn man noch ein wenig Kleinbetriebe und Standrand andeutet...

Fehlt nur noch die "Lokation", damit Du klar bekommst, wieviele 50er, Taigatrommeln und Uboote Du kaufen und umbenummern musst.

Ich bin gespannt, ob und wie es weitergeht.

LG,
Axel

Die Beispiele oben aus Brebeck sind aus dem Fremo. Vielleicht hat noch irgend jemand Fahrpläne, die in Brebeck gespielt wurden. Dann hättest Du einen realistischen Zugbedarf und kannst abschätzen, wohin Du Dich mit Waggons, Loks und Zügen hinentwickeln könntest. Bau nicht zu gross... ;-)

#6 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden von chrischi 03.01.2018 12:55

avatar

Zitat von Axel-T im Beitrag #5
Hallo Christof
Platz und üppig ist sehr relativ... aber das Thema ist spannend :-)
Was ich als erstes Klären würde - mit Blick auf EP III/IV und DR:
- Oberleitung JA/NEIN? => Ich sage nein. In EPIII war da noch zu wenig bei der DR vorhanden und Du wärst extrem auf einige wenige Ecken eingeschränkt.
- Lage relativ zum Bahnhof und der Strecke => Das folgende Bild habe ich in einem anderen Forum gefunden und verdeutlicht, was ich zeigen will:
https://abload.de/img/katholikenbahnhofmhu2r.jpg
Auf dem Bild sieht man das alte BW Bochum relativ zu einer Strecke. Sowas ähnliches sollte Deine Situation auch darstellen. Eine Ein- oder Zweigleisige Strecke, die am BW vorbeiführt und und auf die Deine Loks auffädeln um zum - nicht sichtbaren - Bahnhof zu gelangen.
Wichtig für DR wäre, dass viele der Zweigleisigen Strecken nach dem Krieg auf eine Eingleisige Strecke von den Sowjets demontiert wurden. Das könnte man auch noch darstellen und etwas aufgreifen, dass man ganz selten auf Anlagen sieht (Gleisbau bzw. Demontage).

Das BW selbst würde ich nicht zu gross machen. Hier lohnt sich, evtl der Blick in die Hefte aus der VGB

Ich bin gespannt, ob und wie es weitergeht.

LG,
Axel



Ja Axel, mit der Epoche bin ich mir noch nicht ganz schlüssig was die Oberleitung betrifft. Ich habe Dampf- , Diesel- und E - Loks.
Hab mir auch bißchen Lektüre online bestellt mit dem Thema Bahnbetriebswerke.



Ich war nochmal ein bißchen Kreativ um einen weiteren Gedanken meinerseits zu zeigen, weiß nur nicht wo ich die Besandungsanlage, Diesel Tankanlage und die Ausschlackung platzieren soll . Es ist sicherlich nicht ganz Vorbildgetreu, womit vielleicht einige Probleme bekommen könnten.

Da es schlecht zu lesen ist. Unten rechts überlege ich einen Bahnhof mit Stadt anzudeuten und vielleicht noch ein Gleis für Gewerbe!? Was meint Ihr?

Wollte die Tage noch ein weiteren Versuch planen mit dem Lokschuppen und Drehscheibe unten links auf dem Schenkel.

Bin gerne für Kritik, Anregungen und Verbesserungsvorschläge offen.





#7 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden von Urian 04.01.2018 01:52

avatar

Hallo Christof

Ein interessantes Projekt hast Du da am laufen. Nach den von Axel beshriebenen
möglichen Betriebsabläufen und Deiner Zeichnung, habe ich auch eine Sizze gemacht:

Alles ein wenig lockerer. Die Idee vom Axel, mit der Darstellung nur eines Gleises bei
zweigleisigem Planum, finde ich auch sehr gut. Das würde einige
schaltungstechnische Probleme weniger bedeuten und auch den Betrieb
würde es vereinfachen.|addpics|5rl-2q-c5f3.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

#8 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden von chrischi 04.01.2018 09:31

avatar

Zitat von Urian im Beitrag #7
Hallo Christof

Ein interessantes Projekt hast Du da am laufen. Nach den von Axel beshriebenen
möglichen Betriebsabläufen und Deiner Zeichnung, habe ich auch eine Sizze gemacht:

Alles ein wenig lockerer. Die Idee vom Axel, mit der Darstellung nur eines Gleises bei
zweigleisigem Planum, finde ich auch sehr gut. Das würde einige
schaltungstechnische Probleme weniger bedeuten und auch den Betrieb
würde es vereinfachen.|addpics|5rl-2q-c5f3.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


Hallo und vielen Dank für deine Skizze und Idee. Sieht auch klasse aus .

#9 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden von Ch. Romann 04.01.2018 14:16

Hallo Christof,

die BW-Themen finde ich auch immer sehr interessant.
Was mir auch gut gefiel, waren die Hefte zum Thema Bahnbetriebswerke vom EK (M.Tiedtke und Team Eichholz) mit schönen Modell-Szenen. EK-Special, Heft 19, 24 und 34 (ab 1990).

Etwas Literatur dazu zu Rate zu ziehen ist aber bestimmt empfehlenswert.
Nach den örtlichen Gegebenheiten konnten die Anordnungen der Behandlungsanlagen variieren.
Grundsätzlich sollte aber das Ausschlacken / Lösche ziehen möglichst zuletzt erfolgen, damit der Kessel nicht zu schnell auskühlte oder falls die Loks zur Betriebsruhe abgestellt werden sollten, da ja dann der Dampfdruck sank.
Für die Besandung im Idealfall einen eigenen Abschnitt, damit Loks die keinen Sand brauchten schon nachrücken konnten.
Bei größerem Betriebsaufkommen sollte der Dieseltankstelle eigener Raum oder ein eigenes Gleis zugestanden werden.

#10 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden von chrischi 04.01.2018 17:17

avatar

Hallo.
Ich hatte heute ein kurzes aber Aussage kräftiges Gespräch mit meiner Frau. Die Platzverhältnisse haben sich zum positiven verändert. Wird nun ein U Anlage mit einer Tiefe von max. 1m.

Das heißt nun wieder neu planen und umdenken.

Nach wie vor ist ein Bahnbetriebswerk geplant. Gerne ein dazu gehöriger Bahnhof. Eine Kaserne mit kleinem Wohngebiet mit Anschlussgleis. Industriegleis .

Oh man...viele Ideen im Kopf.

#11 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden Neuer Gleisplan von chrischi 07.01.2018 14:49

avatar

Hallo,

heute möchte ich euch gerne meinen Versuchsgleisplan zeigen. Ich hoffe man erkennt alles!?
Für fragen, Tipps, Anregungen, Ideen, Vorschläge und Kritik bin ich offen. Also immer raus damit .

Nun die Bilder















Schönen Sonntag euch allen.

#12 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden Neuer Gleisplan von chrischi 08.01.2018 13:43

avatar

nochmal ein anderer gedanke, was sagen die Profis? oder alles ganz anders?



#13 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden Neuer Gleisplan von Axel-T 08.01.2018 15:20

Hallo Christof
Schön, dass es mehr Platz gibt.
Ich bleib bei meinen Tips:
- Weniger ist mehr - lass den Bahnhof weg und verteile das BW grosszügiger auf dem U
- Wenn unbedingt, dann lass den ganzen "Schnick-Schnack" weg und mache nur die Andeutung der Einfahrt und lass den Bahnsteig in einer schönen Halle verschwinden. (In der Halle geht es dann runter zum Schattenbahnhof) => Schau mal bei www.stahlbahn.de nach wie der das gemacht hat.
- Denk nochmal über die Eingleisige Strecke nach...

Ich habe einen Vorbildgerechten Zug - den SBB/SNCF/FS TEE Cisalpine aus der EPIV. Kurze Lok und 9 Wagen und Du bist sofort auf über 4m Länge. Selbst wenn Du verkürzt - sagen wir auf 5 Wagen - bist Du immer noch auf mehr als 2m. Alles andere wirkt albern. Aber - Wenn der Bahnhof eine Halle und einen Spiegel hat, und es im Bahnhof in den Keller geht, kannst Du schöne Züge fahren lassen.

https://player.vimeo.com/video/240632831

Das Video zeigt den TEE. Auch bei der DR hat es lange und hochwertige Züge gegeben. Mach auf dem unteren U-Schenkel den Städtischen Bahnhof (Denk dir mal eine Halle von Joswoods "Leipzig" http://www.joswood-gmbh.de/galerien/ ) mit ein wenig Vorplatz und dann das BW in der Kurve so richtig schön verteilt - die Strecke dann aber "frisch Demontiert" auf 1 Gleis. Oben auf dem Schenkel geht es dann durch den Wald wieder runter... Es muss kein Berg sein...

Im Moment ist das ein mässiges BW mit einem zu kleinen Bahnhof mit zuvielen Gleisen...
Und die Grundplatte muss nicht Geometrisch (Eckig) sein. Ausrundungen etc. gehen auch.

LG,
Axel

#14 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden Neuer Gleisplan von Sausebahner 08.01.2018 17:54

avatar

Moin moin,
statt eines Bahnhofes würde es auch ein (Vorstadt-) Haltepunkt tun, eventuell wenn es denn unbedingt sein muss, vielleicht mit einem Wendegleis für Vorortzüge/S-Bahnen. Dann gibt es immer noch "Bahnhofsbetrieb" und Fernzüge fahren einfach durch....

In diesem Sinne
Grüße Michi

#15 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden Neuer Gleisplan von Rüm Hart 08.01.2018 18:14

avatar

Zitat von chrischi im Beitrag #10
Ich hatte heute ein kurzes aber Aussage kräftiges Gespräch mit meiner Frau. Die Platzverhältnisse haben sich zum positiven verändert.


Au ha, Christof, hoffentlich nicht mit dem Ergebnis, dass Du jetzt das ganze Haus zur Verfügung hast ...

Gruß, Manfred

#16 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden Neuer Gleisplan von chrischi 09.01.2018 13:05

avatar

Zitat von Axel-T im Beitrag #13
Hallo Christof
Schön, dass es mehr Platz gibt.
Ich bleib bei meinen Tips:
- Weniger ist mehr - lass den Bahnhof weg und verteile das BW grosszügiger auf dem U
- Wenn unbedingt, dann lass den ganzen "Schnick-Schnack" weg und mache nur die Andeutung der Einfahrt und lass den Bahnsteig in einer schönen Halle verschwinden. (In der Halle geht es dann runter zum Schattenbahnhof) =&gt; Schau mal bei www.stahlbahn.de nach wie der das gemacht hat.
- Denk nochmal über die Eingleisige Strecke nach...

Ich habe einen Vorbildgerechten Zug - den SBB/SNCF/FS TEE Cisalpine aus der EPIV. Kurze Lok und 9 Wagen und Du bist sofort auf über 4m Länge. Selbst wenn Du verkürzt - sagen wir auf 5 Wagen - bist Du immer noch auf mehr als 2m. Alles andere wirkt albern. Aber - Wenn der Bahnhof eine Halle und einen Spiegel hat, und es im Bahnhof in den Keller geht, kannst Du schöne Züge fahren lassen.

https://player.vimeo.com/video/240632831

Das Video zeigt den TEE. Auch bei der DR hat es lange und hochwertige Züge gegeben. Mach auf dem unteren U-Schenkel den Städtischen Bahnhof (Denk dir mal eine Halle von Joswoods "Leipzig" http://www.joswood-gmbh.de/galerien/ ) mit ein wenig Vorplatz und dann das BW in der Kurve so richtig schön verteilt - die Strecke dann aber "frisch Demontiert" auf 1 Gleis. Oben auf dem Schenkel geht es dann durch den Wald wieder runter... Es muss kein Berg sein...

Im Moment ist das ein mässiges BW mit einem zu kleinen Bahnhof mit zuvielen Gleisen...
Und die Grundplatte muss nicht Geometrisch (Eckig) sein. Ausrundungen etc. gehen auch.

LG,
Axel


Hallo Axel, das mit der eingleisigen Strecke hab ich mir überlegt, du hast wohl recht. Leider gibt mein Programm nur eckige Grundplatten wieder, das nervt.

Zitat von Rüm Hart im Beitrag #15
Zitat von chrischi im Beitrag #10
Ich hatte heute ein kurzes aber Aussage kräftiges Gespräch mit meiner Frau. Die Platzverhältnisse haben sich zum positiven verändert.


Au ha, Christof, hoffentlich nicht mit dem Ergebnis, dass Du jetzt das ganze Haus zur Verfügung hast ...

Gruß, Manfred


Hallo Manfred, natürlich hab ich nicht das ganze Haus zur Verfügung...ehr würde ich auf die Moba verzichten

Nun war ich nochmal Kreativ, die eingleisige Strecke vor dem BW soll langsam abwärts gehen und in einem Wald / leichten Berg zum Schattenbahnhof verschwinden. Mir fehlen noch so ein paar Ideen um es ordentlich rüber zubringen. Es muss nicht alles nach originalem Plan gebaut werden, ab wenn mir jemand sagt / schreibt das zu viele Gleise sind, denn nehme ich es gerne an und überarbeite es.

Hat jemand Vorschläge!?????



#17 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden Neuer Gleisplan von chrischi 09.01.2018 13:33

avatar

Nochmal ein neuer Versuch. Das hintere Gleis was hinter dem Ringlokschuppen lang geht und vorne am Anlagenrand ist, soll in den Schattenbahnhof führen.
Links sind Industrie Gleisanschlüsse und unten soll Verladerampe für die Kaserne hin. So der Gedanke



#18 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden Neuer Gleisplan von Axel-T 09.01.2018 21:41

Hallo Christof
schau mal hier: http://www.bahnen-wuppertal.de/html/bw-bruegge.html

Ziemlich unten ist ein Gleisplan vom Orignal plus viele Bilder (sollte ca. passen - auf für DR).
Denk Dir links die vielen Gleise weg und Du hast Deine Kurvensituation. :-)

Ganz unten auf der Webseite sind noch ca. 5-7 andere BW's gelistet. Alle mit Fotos und teilweise mit Gleisplänen.
Daraus kannst Du Dir sicher was "komponieren"...

Vergiss die ganzen kleinen Kurvenstücke und verwende Flexgleise. Man kann Gleissysteme auch mischen Peco mit Roco mit Weinert...
Ich drucke manchmal auch Sachen aus, zerschneide sie und klebe die dann in "Gruppen" auf ein neues Blatt und male dazwischen.
Das geht für die Skizzen schneller als am Schirm. Die Gruppen sind z.B. Weichenstrassen oder Drehscheibe und Schuppen.

Bei der Drehscheibe - Welche willst Du verbauen? Die kleinere von Roco oder die Grössere von Fleischmann? Für meinen Shb "Bioggio" habe ich die Roco Scheibe für ca. 100Euro gebraucht geschossen. Du musst noch zig Loks kaufen.

Weniger Gleis = Mehr Lok....

Nachschlag: Oder das hier (muss aber kleiner werden bei Dir ... und ich mag die 15Grad Weichen nicht so sehr) http://www.gleisplan.ch/gleisplaene/plan3522.html


LG,
Axel

#19 RE: Bahnbetriebswerk auf dem Dachboden Neuer Gleisplan von Moses1976 12.01.2018 18:59

avatar

Hallo Christof,

vielleicht findet sich ja auch hier eine Anregung. Die Pläne orientieren sich an Spur 0, aber als Anregung durchaus brauchbar, wie ich finde.

Gleispläne für BWs

Grüße, David

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz