#1 Bahnhofsmodul Neumarkt im Wald 1958 von hjs2600 17.12.2017 19:32

Hallo,

auf der Suche nach einem in H0 realisierbaren Bahnhof der mindestens einen 2-ständigen Lokschuppen hat, sowohl Endpunkt einer Bahnlinie als auch Zwischenstation, auf der auch Züge beginnen und enden, sein kann, bin ich auf den im eisenbahn magazin 7/1993 vorgestellten Bahnhof Markt Wald (mit Gleisplan von 1942) gestoßen, der alle meine Anforderungen erfüllt.

Habe mir dann auf www.gleisplaene-archiv.de zusätzlich die dort vorhandenen Pläne von 1915 bis 1971 bestellt um die Entwicklung des Bahnhofs zu sehen.

Im Original ist der Bereich zwischen den Einfahrsignalen gerade einmal 700m lang, hat eine Nutzlänge von 206m im Hauptgleis 1 und liegt bis auf die Einfahrweiche 1 komplett auf einer Geraden.

Anbei der Lageplan von 1961 von www.gleisplaene-archiv.de:



Funktionsfähige Ausfahrsignale hat der Bahnhof nie gehabt, die kurz vor Einstellung des Personenverkehrs aufgestellten Ausfahrsignale sind nie in Betrieb gegangen...

Daraus ist dann mein neues Projekt "Neumarkt im Wald" entstanden. Im Gegensatz zu Markt Wald ist bei mir Gleis 2 zum durchgehenden Hauptgleis geworden, Gleis 1 weist die selbe Nutzlänge wie Gleis 2 auf und ich werde auch Ausfahrsignale aufstellen. Auf das 26m lange Privatanschlußgleis habe ich verzichtet, 1971 war es auch im Original nicht mehr vorhanden, hier mein Gleisplan:



Die ungewöhnliche Numerierung der Gleise habe ich von Markt Wald übernommen - die beiden Lokschuppengleise haben auf keinem der Originalpläne eine eigene Nummer.

Unser Bruchflieger alias Daniel hat mir für den Bahnhof 3 Segmente konstruiert die zusammengesetzt je auf einem F96-Profil enden. Verbaut wurde Tillig Elite Gleismaterial, bei den Weichen nur EW5 und EW6. Angetrieben werden diese durch mtb-Motorantriebe in Kombination mit den Weichenantrieben von h0fine. Momentan habe ich den Bahnhof erst einmal in der Werkstatt aufgebaut, hier erste Bilder nach dem Verlegen der Gleise:



In Höhe des Empfangsgebäudes passt das Gleis 3 noch nicht an die zugehörige Weiche, hier fehlt mir noch ein Zwischensegment welches schon beim Daniel in Arbeit ist. Durch das Zwischensegment kann die Nutzlänge der Gleise des Bahnhofs im Nachhinein problemlos vergrößert werden...

Hier der Bereich von Lokschuppen und Kopframpe (Gleis 6):



Zwischen den Gleisen 5 und 6 stand eine Gleiswaage, wird also auch bei mir eingeplant:



Für die Modulübergänge habe ich die Leiterplattenschwellen von h0fine genommen und auf diese 0,5mm starke Holzstreifen geklebt - hier ist auch schon die erste Weiche samt drehbarer Weichenlaterne (unbeleuchtet) zu sehen:



Jetzt geht es weiter mit der farblichen Behandlung der Schienen, habe da noch etliche Meter vor mir...

Gruß,

Hans-Jürgen

#2 RE: Bahnhofsmodul Neumarkt im Wald 1958 von MichaB 17.12.2017 20:03

avatar

Hallo Hans-Jürgen,

ein sehr schönes Vorbild hast du dir da ausgesucht, der Gleisplan gefällt mir sehr!

Zitat
...
Momentan habe ich den Bahnhof erst einmal in der Werkstatt aufgebaut
..



Was haste denn so vor dem dem Bahnhof?

Noch was als Admin:

Liegt dir eine Genehmigung vor, den Gleisplan zu veröffentlichen?
Wenn nicht, dann entferne ihn bitte, oder setze einen Link.

Danke

Viele Grüße

Micha

#3 RE: Bahnhofsmodul Neumarkt im Wald 1958 von hjs2600 17.12.2017 20:22

Hallo Micha,

ja, ich habe die Erlaubnis von Herrn Lüdemann - er hat auch den Link zu dem Thread hier im Forum

Ich habe zusätzlich noch ein paar Streckenmodule beim Daniel geordert - damit will ich testen inwiefern meine Schaltungen für Signale und Streckenblock funktionsfähig und auch nutzbar sind. Es werden noch weitere Streckenmodule dazu kommen und auch ein zweiter Bahnhof. Die Elektrik soll für analog und digital nutzbar sein - es ist also wirklich auch ein Versuchsträger für mich...

Gruß,

Hans-Jürgen

#4 RE: Bahnhofsmodul Neumarkt im Wald 1958 von Lernkern 18.12.2017 02:30

avatar

Tag Hans-Jürgen.

Das ist ein echt schöner Bahnhof, da bin ich schon neugierig, wie es weitergeht. Wie lang ist er denn und wie lang wird er mit dem Zwischensegment sein?

Und noch ein OT: Ich kann nur raten - ist das ein Audi Coupé?

Gruß

Jörg

#5 RE: Bahnhofsmodul Neumarkt im Wald 1958 von hjs2600 18.12.2017 09:07

Hallo Jörg,

momentan sind es 4,1m, das fehlende Stück ist nur 23cm lang, also insgesamt 4,33m. Dazu kommt auf einer Seite noch ein 50cm-Modul mit dem vorläufigen Streckenende in dieser Richtung, so wie aktuell auch in Markt Wald. Dort ist die Strecke Richtung Ettringen seit 1982 wegen Oberbaumängeln gesperrt.

Auf der anderen Seite geht es dann mit normalen Streckenmodulen weiter.

Das Auto neben dem Bahnhof ist ein Renault Fuego - ich bevorzuge ältere französische und italienische Autos aus der Zeit von 1950-1992

Und das ist auch der Grund warum die Bahn in der Werkstatt nicht langfristig stehen kann - bis Mitte Februar mache ich erst einmal nichts an den Autos, danach sind hoffentlich die größeren Dreck/Lack-Arbeiten beendet und die Module können zu mir nach Hause umziehen - oder ich muß in der Lagerhalle Platz schaffen...

Gruß,

Hans-Jürgen

#6 RE: Bahnhofsmodul Neumarkt im Wald 1958 von Eiltriebwagen 18.12.2017 16:43

Hallo Hans-Jürgen,

danke für die Vorstellung deines Bahnhofes. Das ist mal wieder ein interessantes Projekt in diesem Forum mit einem vielversprechenden Einstieg. Ich bin neugierig wie es weiter geht und wünsche dir viel Freude beim Bauen.

Viele Grüße

Burkhard

#7 RE: Bahnhofsmodul Neumarkt im Wald 1958 von hjs2600 23.12.2017 13:26

Hallo,

Mittwoch kam das Paket von Daniel mit dem Holz für das fehlende Segment - und wurde gleich montiert...



...und am Donnerstag eingebaut - passt exakt:



Gestern habe ich dann die Leiterplattenschwellen verlegt...



...und die Schienen montiert:



Heute werde ich noch einmal die Lötpunkte nachbearbeiten und die Höhenlage an drei Stellen korrigieren. Das 4mm-Sperrholz auf den anschließenden Segmenten war nur 3,6mm stark und da müssen jetzt noch ein paar Unterlagen aus 0,5mm-Polystyrol gesetzt werden um auf eine einheitliche Höhenlage der Schienen zu kommen. Die ersten Rolltests mit Waggons sind positiv verlaufen, die Übergänge werden problemlos überfahren. Heute steht dann noch das Bekleben der Leiterplattenschwellen mit Holz an und die farbliche Nachbearbeitung der Schienen...

Gruß,

Hans-Jürgen

#8 RE: Bahnhofsmodul Neumarkt im Wald 1958 von hjs2600 03.01.2018 21:19

Hallo,

über die Feiertage bin ich ein wenig weiter gekommen. Alle Gleise haben jetzt schon einmal etwas Farbe gesehen, die Wattenscheider Löcher sind gesetzt, die Bahnsteigkanten auch...



... und die ersten Kabelkanäle haben Ihren Platz gefunden...





Gruß,

Hans-Jürgen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz