Seite 1 von 10
#1 Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts vom 20.09. - 23.09.2018 von StEn 23.10.2017 23:39

avatar

Wichtige Informationen für das Jahrestreffen 2018

Hallo Forumbahner und Interessierte,

dieser Thread wird dazu dienen, das Jahrestreffen 2018 zu organisieren und die nötigen Informationen für Euch bereitzustellen.

Beitrag #1 dient zur Information über den aktuellen Planungs- und Organisationsstand.

Unsere Schwerpunkt-Veranstaltung in 2018 wird sich qualitativ und quantitativ am Jahrestreffen 2017 orientieren.

Ziel für dieses Jahr sollte es sein, die neu erbauten "Bretterwüsten" konsequent weiterzubauen und auszugestalten sowie erkannte Gleis-Fehlerquellen abzustellen.

Letzte Änderungen in ROT

Veranstaltungsort

Sporthalle in Suhl-Albrechts
Steinfelder Weg 6
98529 Suhl

Terminplan

Terminplan

bis 12.11.2017 - Terminfindung über Doodle abgeschlossen

bis 31.07.2018 - Stichtag der Modulmeldungen abgeschlossen

bis 23.08.2018 - Finale Arrangementplanung abgeschlossen

bis 10.09.2018 - Teilnehmermeldungen abgeschlossen

bis 20.09.2018 - Besuchermeldungen


Zeitplan (Anhalt)

Do 20.09.18
12:00 - 15:00 Anreise
bis 20:00, Aufbau incl Grundaufstellung,
anschließend erster Fahrplan (FP)

Fr 21.09.18
09:00 Frühstück
10:00 1. FP
12:30 Mittag
13:30 2. FP
15:30 Vesper /Käffchen
16:30 3. FP
19:00 Abendessen
anschließend: 4. FP bzw freies Fahren nach Mehrheitsentscheid

Sa 22.09.2018
09:00 Frühstück
10:00 1. FP
12:30 Mittag
13:30 2. FP
15:30 Vesper /Käffchen
16:30 3. FP
19:00 Grillen
anschließend: Freies Fahren

So 23.09.2018
09:00 Frühstück
10:30 Letzter Fahrplan
12.00 Abschlußbesprechung, danach Abbau

Modulplanung



Hier den Plan als große Grafik und als pdf im Format DIN A2.

Die Hallen-Eingänge sind im Plan unten links und rechts.

Vorbildfiktion

Erste Phase:

Vor dem 2. Weltkrieg gab es ein umfangreiches Schienennetz in Deutschland. Nach Kriegsende wurden viele Verbindungen an der jetzt neuen Grenze getrennt. 1989 war der Mauerfall und auch die Grenzbefestigungen wurden demontiert.

Unsere Geschichte beginnt kurz nach der Wende, allerdings vor Gründung der DB-AG.
Im Osten, dem Reichsbahngebiet, besteht ein umfangreiches und gut ausgebautes Schienennetz, da die Bahn die Hauptverkehrslast tragen muss. Selbst entfernt gelegene Gegenden wurden durch ein intaktes Schmalspurnetz per Bahn erreicht. Allerdings spürt man auch schon hier den Einfluss des Straßenverkehrs, denn der Einzelwagenverkehr schrumpft.

Im Westen, dem Gebiet der Deutschen Bundesbahn, sind hingegen die Bahnanlagen geschrumpft und nur noch wichtige Verbindungen, hauptsächlich für den Güterverkehr, vorhanden. Der ÖPNV auf der Schiene wurde dort größtenteils eingestellt.

Einige der ehemals verbindenden Schienenwege, welche durch die Grenze geteilt wurden, werden recht schnell nach Grenzöffnung wieder reaktiviert.

In einer Art „Aufbruchsstimmung“ wurde auch wieder im Westen der Personennahverkehr auf der Schiene reaktiviert. Industriebetriebe des Westens fanden gut erschlossene Lagerflächen im Osten und transportieren ihre Waren dorthin. Dringend benötigte Bedarfsgüter werden ebenfalls per Bahn in den Osten gebracht, während "günstig hergestellte" Waren in den Westen gelangten.

Zweite Phase

Es sind mehrere Jahre vergangen. Inzwischen sind DB und DR zur DB-AG verschmolzen. Entgegen der ersten Euphorie wurde der Schienenverkehr nicht weiter ausgebaut, sondern teilweise sogar wieder reduziert (z.B. Mora-C).

Glücklicherweise betraf es unsere Strecken nicht. Zwar wurde die, jetzt bundesländerübergreifende, Strecke nicht, wie geplant, zweigleisig ausgebaut, aber zumindest saniert. Auch die Gewerbebetriebe entlang der Strecken können die Bahn weiter als Transportmittel nutzen. Möglich machen es der große und modernisierte Industriekomplex Wählitz-Köpsen, der Hafen mit Industriegebiet und das Schotterwerk Bischofsheim. Selbst der Personennahverkehr konnte mit modernen Fahrzeugen weiterhin attraktiv gestaltet werden. Es gab allerdings Überlegungen, den Verkehr auf der Schmalspurbahn einzustellen. Eine Bedarfsanalyse fiel positiv aus mit der Folge, dass diese nun von privater Hand betrieben wird und die neusten Fahrzeuge einsetzt. Da sie im Tal der Ziller gelegen ist, trägt sie den selben Namen wie die Bahn in Österreich. Kurioserweise werden hier auch identische Fahrzeuge eingesetzt.

Im Ergebnis hat sich der Verkehr der Jetztzeit nicht wesentlich gegenüber den frühen 90er Jahre geändert.

In unserem Arrangement wird diese Situation abgebildet:

Im Ostteil sind große, vollständig vorhandene Bahnhöfe (Lödderitz, Pretzsch) sowie Industrieanlagen (Wählitz-Köpsen) und die Schmalspurbahn gelegen. Die Betriebsstellen werden von Charlottengrund bis Pretzsch durch eine hauptbahnähnliche Strecke verbunden. Im weiteren Verlauf führt die Bahn dann als Nebenbahn im Zugleitbetrieb weiter nach Drei Gleichen West. Daneben gibt es ab Lödderitz eine Stichstrecke nach Nordhalben, die ebenfalls im Zugleitbetrieb betrieben wird und ein Schmalspurnetz, was in Lödderitz an die Regelspur angebunden ist.

Im Westteil gibt es die Strecke von Güterglück zur Ölverladung und zur Schotterverladung in Bischofsheim. Weiterhin gibt es vor Bieberstein einen Anschluss an den Hafen und das Industriegebiet

Zwischen Pretzsch (Osten) und Bieberstein (Westen) gibt es eine Verbindungsstrecke.

Betriebskonzept

Regelspur

Schwerpunkt des Betriebs liegt diesmal bei der Bedienung des Industriekomplex Wählitz-Köpsen mit Ganzzügen für Öl und Kohle. Dieser wird indirekt durch Sperrfahrten/Übergaben ab Pretzsch bedient. Weiterer Schwerpunkt ist die wieder vorhandene Möglichkeit in Lödderitz Regelspur und Schmalspur zu vernetzen. Vorgesehen ist der Betrieb mit Rollwagen. Als dritter Schwerpunkt ist der Rangierbetrieb auf der Industriebahn vorgesehen.
Im Güterverkehr herrscht ein reger Austausch zwischen Wagen aus Ost und West, was durch Dg von Charlottengrund nach Güterglück und zurück geleistet wird. Ab den beiden FY werden die Wagen sortiert und dann per Ng verteilt.
Neben den Dg verkehren auch Gag über die (Landes-)Grenze. Öl aus dem Westen wird nach Köpsen geliefert und Container in den Hafen der Stadt Charlottengrund. Aufgrund eines Autobahnneubaus werden Schotterzüge von Bischofsheim nach Drei Gleichen West gefahren
Daneben gibt es noch den reinen Binnengüterverkehr im Osten und Westen von FY zu den dazugehörigen Betriebsstellen und zurück.
Im Güterverkehr gibt es, neben dem Einzelwagenverkehr, auch weitere feste Verbindungen mit größeren Wagengruppen . Die Firma Dobuger liefert über die Schmalspurbahn ihre Wagen nach Charlottengrund. Milch aus dem landwirtschaftlich geprägten Zillertal wird über die Milchsammelstelle Charlottengrund zur weiteren Verarbeitung zur Molkerei Milchgut in den Westen gebracht. Aus dem holzreichen Nordhalben werden Stämme zur Verarbeitung nach Güterglück in großen Mengen abgefahren.
Im Gegenzug kommen Konsumgüter und andere Erzeugnisse, entweder direkt aus Güterglück oder aus dem Industriegebiet (Fruchtlagerhaus, Stahlhandel) nach Charlottengrund, von wo sie verteilt werden. Ziel ist überwiegend Charlottengrund selbst oder Drei Gleichen West.

Der Personenfernverkehr ist ebenfalls grenzüberschreitend. Ein Eilzug (Epoche IV)/SE (Epoche VI) verkehrt auf dem Abschnitt Charlottengrund - Güterglück. Die Bespannung der Züge kann dementsprechend bunt sein.
Der Nahverkehr wird mit Zuggarnituren der dort ansässigen Bahngesellschaften bewältigt. Im Osten werden die Strecke Charlottengrund-Drei Gleichen West und die Stichstrecke Lödderitz-Nordhalben (nur mit Triebwagen bzw. kurzem Wendezug) betrieben, im Westen gibt es nur die Verbindung von Güterglück nach Bischofsheim
Auf eine Privatbahnstrecke wird dieses mal verzichtet. Allerdings wird der Verkehr auf der Industriebahn und Hafen von einer privaten Bahngesellschaft geleistet.

Durch dieses Konzept ist es möglich, gerade in Epoche IVb/Va (erste Phase), eine Vielzahl an Fahrzeugen einzusetzen. So können DR-Fahrzeuge, sogar umgenummert und in orientrot, und DB-Fahrzeuge in Epoche-IV-Lackierung sowie in den neuen Produktfarben orientrot und mintgrün eingesetzt werden . Und diese Fahrzeuge können, bei großzügiger Auslegung der Vorbildfiktion, relativ freizügig auf allen Strecken fahren. Auch das Thema Plandampf kann glaubwürdig dargestellt werden. Einzig sollen in dieser Phase keine Fahrzeuge der Epoche V/IV mit DB-AG-Beschriftung eingesetzt werden.

In der zweiten Phase dürfen dann alle Fahrzeuge der DG-AG sowie Fahrzeuge der verschiedensten Privatbahnen verkehren. Hier sollte man, gerade im Personennahverkehr bei Bedienung der Stichstrecken, Privatbahnfahrzeuge (TW) verwenden. Das rot-bunte Einerlei kann allerdings unter dem Thema mit Hinweis auf einen Artikel aus dem Heft BahnExtra 1/2017 "DB- und DR-Veteranen im Einsatz (bei Privatbahnen)" oder dem Planeinsatz von Museumsloks zusätzlich abwechslungsreich gestaltet werden.

Schmalspur

Schwerpunkt des Betriebs setzt der Bahnhof Lödderitz. Die Bevölkerung des Zillertals hat hier ihren Anschluss an die große weite Welt. Desweiteren ist das Tal, gerade Mayrhofen, bei Urlaubern sehr beliebt. Daher findet ab hier ein starker Personennahverkehr, auch mit GmP, Richtung Mayrhofen statt. Im Güterverkehr ist es möglich die vorhandene Rollwagenrampe zu nutzen. Täglich werden die Wagen vom Futtermittelwerk Dobuger auf- und abgerollt. Der unregelmäßige wenige Güterverkehr wird mit Schmalspurwagen abgewickelt und bei Bedarf händisch an der Laderampe umgeladen.
Ansonsten ist der Betrieb eher beschaulich und auf die Verbindungen innerhalb des Schmalspurnetzes fixiert.
Ein Museumszug ergänzt den Betrieb.

In der ersten Phase erfolgt ein Betrieb mit DR-Fahrzeugen, während in der zweiten Phase (Epoche VI) die modernen Fahrzeuge der ZTB und ein Museumszug zum Einsatz kommen.

Streckenkunde

Regelspur

OST-Teil
Die Hauptstrecke führt von Charlottengrund aus über den Abzweig Riekdahl nach Lödderitz und weiter, am Industriekomplex Wählitz-Köpsen vorbei, nach Pretzsch.
In Pretzsch wird die Strecke getrennt. Der eine Streckenast führt in Richtung Westen (Bieberstein), während der andere Streckenast über Anschluss Schuster und Rotterode in den FY Drei Gleichen West führt.
Von Lödderitz aus gelangt man nach den Abzweig zur Stichstrecke nach Nordhalben. Im weiteren Verlauf der Stichstrecke passiert man den HP Paunsdorf und Anschluss Wiesenmühle. Ebenfalls in Lödderitz gibt es den Anschluss an das Netz der Schmalspurbahn.

WEST-Teil
Ab dem FY Güterglück führt die Strecke nach Bieberstein. Vor Bieberstein liegt die Einfahrtsweiche in den Hafen und das Industriegebiet. Hinter Bieberstein teilt sich die Strecke in die Strecke Richtung Osten (Pretzsch) und die Stichstrecke zum Endbahnhof Bischofsheim.
Auf der Stichstrecke ist direkt nach dem Abzweig der weiterhin stillgelegte Bahnhof Trais-Münzenberg, der nur in Zeiten der Zuckerrübensaison bedient wird. Ihm folgt die Ölverladung und der Endbahnhof Bischofsheim mit seinem Schotterwerk.

Schmalspur

Ab Lödderitz beginnt das Schmalspurnetz, der Schmalspurteil des Bahnhofs wurde aber schon kräftig zurückgebaut.
Die Strecke nach Mayrhofen verläuft über Neu-Homburg und den im Betrieb aber selten genutzten Anschluss Böhl.
Die Strecke nach Bad Anspach kreuzt in Lödderitz die Strecke die Regelspurstrecke und führt über Erlach und den Anschluss Dobuger. In Bad Anspach verzweigen sich die Strecken. Die eine führte über Fichtengrund bis Bärenheim. Allerdings ist dieser Ast nur noch bis Fichtengrund für den sporadischen Holztransport in Betrieb. Der Haltepunkt Fichtengrund wird über einen Triebwagen zweimal täglich bedient. Die Hauptrichtung führt dann weiter nach Jenbach vorbei am Anschluss Dan. In Jenbach befindet sich auch die Fahrzeugremise.


Lok- und Wagenbedarf H0

Lok- und Wagenbedarf H0e

Verpflegungsplan

intern geregelt

Unterkunft

Übernachtung in der Halle ist im Hallenpreis enhalten. Übernachtungen in Hotels oder Pensionen sind selbst zu organisieren.

Sonstiges

Besucher und Gäste
Besucher und Gäste sind uns stets willkommen, auch gerne mit eigenem Rollmaterial. Eine kurze Anmeldung über diesen Thread ist angebracht; spontane Besuche sind jedoch auch möglich. Wendet Euch nach dem Betreten des "Betriebsraums" bitte an den erstmöglichen erkennbaren Forumbahner!

Gäste-Loks
Für den Betrieb von Gäste-Loks im Rahmen des "Freien Fahrens" haben wir eine Reihe von Digitaladressen reserviert, die wir vor Ort vergeben und programmieren. Voraussetzung dafür ist ein elektrisch einwandfreies Zweileiter-Triebfahrzeug mit DCC-fähigem Decoder.

Steuerung der Loks
Die Standard-Zentrale zur Steuerung unseres Arragements ist die Z21 von Roco. Als Steuergeräte haben sich die WLAN-Multimaus sowie diverse Smart Devices mit den installierten Apps Z21-App von Roco oder LocoTouch bewährt.
Als Rückfallebene wird uns weiterhin die ECoS dienen. Es schadet also nichts, bei Bedarf noch auf die App ECoS Controller zugreifen zu können.

Lokkarten
Grundsätzlich hat jede Lok, die am Fahrplan teilnehmen soll, eine Lokkarte vorzuweisen. Die Lokkarten für die Forumbahn sind standardisiert (siehe Forenbahnbibliothek). Für die Bereitstellung der Lokkarte ist grundsätzlich der Lokbesitzer verantwortlich. Lokkarten sind selbst auszurucken und einzulaminieren!

Die gleiche Regelung gilt für Wagenkarten. Neue Wagen werden über eine Eingabemaske in die Wagen-Datenbank (Link) übernommen. Mittlerweile kann jeder Wagenbesitzer seine Auswahl aus der Wagendatenbank zusammenstellen lassen und selbst ausdrucken. Auf Anfrage schickt Frank (wknarf) diese Wagenliste per Email auch als PDF zu, sofern es beim Ausdrucken des Auswahlskriptes zu Problemen kommt.

Frachtkarten
Die Forumbahn ist sehr güterlastig. Daher sind Frachtkarten unverzichtbar. Die Erstellung der Frachtkarten obliegt den Betriebsstellenbesitzern. Der Betriebsstellenbesitzer legt anhand der Frachtkarten fest, welche Fracht für seine Betriebsstelle verschickt oder angeliefert werden kann. Dabei ist stets der aktuelle Fahrplan als Grundlage zu beachten.

Eine Vorlage für Frachtkarten bekommst du hier.


Bisher gemeldete Module

Regelspur H0

- Kanalhafen (StEn) mit Übergang IB
- Schattenbahnhof Drei-Gleichen-West (StEn)
- Schattenbahnhof Güterglück (StEn)
- 1 gerades Streckenmodul 40cm mit Wattenscheider Schacht beidseitig (StEn)
- IB-Gerade 60cm (StEn)
- 2 gerade Streckenmodule 90cm (bruchflieger)
- 1 gerades Streckenmodul 90cm mit Wattenscheider (bruchflieger)
- 1 gerades Streckenmodul 40cm (bruchflieger)
- Trennungsbahnhof Pretzsch /Elbe (bruchflieger)
- Bahnhof Rotterode (MichaB)
- 6 Bogenmodule 30° Bögen R=1500 (MichaB)
- Dammgruppe 45° (MichaB)
- 2 Streckenmodule FSC1, FSC2 (MichaB)
- Bahnhof Lödderitz (MichaB)
- Endbahnhof Bischofsheim (ductore)
- 2 BS-Übergangsmodule (ductore)
- 1 BS-Streckenmodul 90x30 cm (ductore)
- 3 BS-Bögen 10 Grad, 90 x 30 cm (ductore)
- Duckmodul (ductore)
- Schattenbahnhof Charlottengrund 2.0 (ductore)
- Bahnhof Trais-Münzenberg (ductore) - bei Bedarf
- IB-Gerade 60cm, Endmodul mit Ladestelle (ductore)
- IB-Gerade 60cm Übergang zu BS (ductore)
- Endmodul (Dominik B)
- Awanst Wählitz (Hausser)
- Bahnhof Nieder Ramstadt-Traisa mit Verlängerung (outatime)
- Endbahnhof Nordhalben mit 30 cm langem geraden Adaptermodul auf BS-Profil (outatime)
-Symmetrischer Abzweig mit 60cm-F96-BS-Adaptermodul (outatime)
- IB-Gerade 60cm, mit Anschluss (outatime)
- IB-Gerade 60cm (outatime)
- 2 IB-Kurvenmodule (outatime)
- 2 gerade Streckenmodule (DocBrown)
- Anschluss Schuster (BR143)
- Großes Bogenmodul (BR143)
- 1 Bogenmodule mit Brückendurchbruch (BR143)
- 1 Bogenmodul 22,5° (BR143)
- BS-Anschluss Wiesenmühle (BR143)
- 2 gerade BS-Streckenmodule 90 x 30 cm (BR143)
- 2 Übergänge F96-BS (BR143)
- Streckenmodul Riekdahl (echoo+junech)
- IB-Modul Molkerei 150cm (wknarf)
- IB-Moful Fruchtlagerhaus 90cm (wknarf)
- IB-Abzweig 90cm, 30° (wknarf)
- 2 gerade Streckenmodule 100 x 50cm (Knollo68)
- 3 Bogenmodule (Knollo68)


Schmalspur H0e

- Anschluß Böhl (MichaB)
- 2 Streckenmodule 90cm (MichaB)
- 5 kleine Bogenmodule (MichaB)
- Schattenbahnhof Jenbach (Dominik B)
- Endbahnhof Mayrhofen (Dominik B)
- Modul Zillerbrücke (Dominik B)
- Streckenmodul Erlach (Dominik B)
- Bogenmodul Aufgelassener Anschluss (Dominik B)
- Streckenmodul Scheune mit Durchlass (Dominik B)
- Awanst Dobuger (Dominik B)
- Minimodule für Türdurchgang (Dominik B)
- 2 Endmodule (Dominik B)
- 2 Bogenmodule (119erFan)
- Abzweig Fabrik (119erFan)
- Platz-Spar-& Durchgangsmodul – 73cm (119erFan)
- H0eBS-Streckenmodul Bauernhof an der F5, 60cm (119erFan)
- H0eBS-Streckenmodul Allee 90cm
- Bahnhof Fichtengrund (Andreas T)
- Modul Schlucht (Andreas T)
- Modul Tunnel (Andreas T)
- Modul Haus mit BÜ (Andreas T)
- Bahnhof Bad Anspach (Pikoman)
- Abzweig-Mini-Modul (Pikoman)
- Neu Homburg 60cm (Pikoman)
- Streckenmodul 60cm (Pikoman)
- Taunus-Kurve (Pikoman)

Teilnehmermeldung (aktuell: 27):

Steffen (StEn)
Daniel (Bruchflieger)
Micha (MichaB) + Robert
Holger (ductore)
Dominik (Dominik B)
Christian (Hausser)
Björn (outatime) - voraussichtlich ab Freitag abends
Marcel (DocBrown)
Felix (BR143)
Martin (br218) - ab Do abends + 1 Gast
Karlheinz (Alfred024)
echoo
junech
Michael (daalba)
Dan (119erFan)
Andreas (Andreas T)
Steffen (Knollo68)
Alex (Pikoman)
Justin (JustinPfeiffer) - voraussichtlich Sa+So
Matze (smoker)
Dietmar (Stelli)
Olaf
Martin (Erzgebirgsnebenbahner)
Kay (Bubanst) - Do bis Sa
Philipp (Philipp S) - Sa bis So


Gäste:

Hutz (Sa)
Sven Skrabal + AndyR (Sa+So)
Philip (Fr+Sa)
Michael (MikeDollar)
Ralf (Bluecat)


Links zu bisherigen Treffen:

RegioTreffen 2018 in Kleineibstadt

Wintertreffen 2018 in Göhren/ Altenburg

Jahrestreffen 2017 in Suhl-Albrechts

RegioTreffen 2017 in Kleineibstadt

Wintertreffen 2017 in Blankenburg

Jahrestreffen 2016 in Suhl-Albrechts

RegioTreffen 2016 in Kleineibstadt

Wintertreffen 2016 in Blankenburg

Jahrestreffen 2015 in Suhl

RegioTreffen 2015 in Kleineibstadt


Grüße
StEn

#2 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von Bruchflieger 24.10.2017 09:40

avatar

Also dann melde ich doch schon mal meine bekannten 31m Streckenmodule, den Bahnhof Pretzsch (wahlweise mit 8,2m oder 9,2m Länge) und meine Person an...
Doodle ist eingetragen und obwohl ich an allen abgefragten Wochenenden bisher kein Problem habe, würde ich eine Planung analog zu diesem Jahr bevorzugen. Im August war es aufgrund von Ferien und Urlaub bisher nicht möglich, und im Oktober wird's dann langsam zünftig frisch und ungemütlich - wobei doch gerade das draußen sitzen und sich mal gemütlich zu unterhalten das schönste an so einem Treffen ist...

oops - da fehlt im ersten Satz ein Komma - hier ist es: ,

(Eventuell wird es für Pretzsch auch die Längenoptionen mit 8,7m / 9,7m Länge geben - das entscheidet sich aber später, wenn ich mit der Ausgestaltung etwas weiter vorangeschritten bin...)

#3 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von br218 24.10.2017 11:04

avatar

Zitat von Bruchflieger im Beitrag #2
meine bekannten 31m Streckenmodule
Habe ich etwas verpasst?

#4 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von Bruchflieger 24.10.2017 13:21

avatar

Hallo Martin,

jipp das hier:

Zitat von Bruchflieger im Beitrag #2
oops - da fehlt im ersten Satz ein Komma - hier ist es: ,


denn wie du erkannt hast, sind es nur 3,1m

#5 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von MichaB 15.11.2017 21:02

avatar

Sodele,

der Termin für den Termin ist verstrichen.

Ganz knapp fiel die Entscheidung für das Wochenende vom

20.09.-23.09.2018

Alles andere dann wieder wie gehabt zeitnah zum Treffen.

Viele Grüße

Micha für die PG Orga

#6 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von pikoman 15.11.2017 23:14

avatar

Des passt, danke für update, Micha

Gruß,
Alex

#7 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von sachsenlok 05.04.2018 16:48

avatar

Hallo

ich hole das mal wieder vor und wollte mich mal amelden dazu. Mit oder ohne Material steht noch in den Sternen

grüße Johannes

#8 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von Hutz 05.04.2018 17:49

avatar

Hallo Forumbahner
Ich würde mich gerne für diesen Termin Jahresreffen 20.-23.09. 2018 als Besucher anmelden. Da mir Björn schon den Januartermin (Jahrestreffen) ans Herz gelegt hat, würde ich jetzt gerne mal am WE reinschauen, da ich sowieso in der Nähe bin. Ich hoffe das ist in Ordnung, dass ich mich so anmelde?
LG Hutz

#9 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von ductore 05.04.2018 18:58

avatar

Klar Hutz,

machen wir doch alle so. ;-)

Viele Grüße
Holger

#10 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von Hutz 05.04.2018 21:25

avatar

ok, Holger,
Dann mache ich es auch so und freue mich schon mal auf Suhl.
Gruß Hutz

#11 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von StEn 05.04.2018 23:11

avatar

Hallo Johannes, den gesamten Zeitraum?

@Hutz: "reinschauen" heißt Tagesbesuch am Sa/ So oder bleibst du über Nacht?

Grüße
Steffen

#12 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von sachsenlok 06.04.2018 09:28

avatar

Hallo Steffen

Donnerstags wohl nur abends, da es sein kann dass ich Freitag nochmal arbeiten muss (sofern ich da wieder arbeit habe, was ich aber hoffe) aber definitiv Freitag zu Sonntag und über Nacht.
Genaueres ob mit Donnerstag über nacht gebe ich noch bescheid,

grüße Johannes

#13 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von Hutz 06.04.2018 13:18

avatar

Hallo Steffen
Ich würde am Sa.-Nachmittag reinschauen, vermutlich ab 14 Uhr, mit open-End zum Abend, aber keine Übernachtung.
LG Hutz
PS. Falls Kosten bezgl. Essen/Getränke/Allg. etc. anfallen würde ich mich selbstverständlich daran beteiligen.

#14 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von StEn 06.04.2018 21:24

avatar

Alles klar. Ich denke, ich werde gegen Jahresmitte diesen Thread wieder aufnehmen, um das JT zu planen. Dann werde ich auch die gemeldeten Teilnehmer und Gäste auf den aktuellen Stand bringen.

Grüße
Steffen

#15 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von StEn 13.07.2018 21:13

avatar

Hallo Forumbahner,

der Terminplan ist fertig und im Eingangsbeitrag eingearbeitet.

Nächster und zugleich wichtigster Termin:

bis 31.07.2018 - Stichtag der Modulmeldungen

Grüße
Steffen

#16 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von 119erFan 13.07.2018 22:26

avatar

Moin zusammen,

im Zusammenhang mit der bevorstehenden Modulmeldung (und somit hoffentlich in diesem Beitragsbaum geduldet) eine organisatorische Frage meinerseits:

Wer führt denn aktuell die Moduliste? Liegt dies noch bei Andreas?

Viele Grüße

Dan

#17 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von MichaB 13.07.2018 22:34

avatar

Hallo Dan,

ich antworte mal für Andreas, hoffe das is so OK.

Die Modulliste ist ehrlich gesagt etwas eingeschlafen, weil die Caddatei aktuell ist, und darin die Module je gut gekennzeichnet sind.
Hast du Interesse daran mitzuwirken?

Grüße

Micha

PS: Ich melde alles an, außer meinen Abzweig, da der aktuell nicht fahrbereit ist. Wenn er benötigt wird, brauche ich Unterstützung.

Grüße

Micha

#18 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von StEn 13.07.2018 22:49

avatar

Kommt Robert mit?

#19 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von 119erFan 13.07.2018 22:49

avatar

Moin Micha,

in erster Linie war der Grund meiner Frage eher dahingehend, an wen ich Infos zwecks Aktualisierung des Modulbestandes schicken soll, denn was nützt hier die Modulanmeldung, wenn ihr Planer nicht die dahinter notwendigen Daten habt . Und beim Nachforschen erschien mir weder Andreas seine Liste noch die bei Dominik liegende Modulgrafikdatei auf dem aktuellen Stand, daher meine Nachfrage.

Deinem Konter entnehme ich ein wenig, dass Bedarf an einem Aktualisierer besteht? Wenn dies so sein sollte, kann ich durchaus schauen, ob ich mich da einarbeiten kann (habe bislang noch nichts mit dwg-Dateien zu tun gehabt außer per Email weiterzuleiten )

Viele Grüße

Dan

#20 RE: Jahrestreffen 2018 in Suhl-Albrechts von ductore 14.07.2018 08:12

avatar

Moin,

ich melde mal alle meine Sachen an. Außer Bad Orb, was auch aus der Modulliste entfernt werden kann.
Sucht euch einfach das raus, was benötigt wird.

Viele Grüße
Holger

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz