Seite 2 von 2
#21 RE: Donautalbahn zwischen Unterhausen und Strass-Moos von croquy 05.12.2017 13:34

avatar

Servus Jörg,

keine Ahnung, wie ich deine Planung bisher uebersehen konnte: topp Thema! Vorbildnah ohne Verbissenheit ist immer gut! Und ja, Modellbahn als Zeitmaschine ist die beste Bastelmotivation...

Bzgl. Gleisplaene wurde ich fuer den Bf Unterhausen hier fuendig: http://www.sporenplan.nl. Am Bf Strass-Moos haette ich mir auch beinahe die Zaehne ausgebissen. Gefunden habe ich nichts definitives, aber schreib doch mal den Betreiber der Website www.gleisplaene-archiv.de an, der ist sehr hilfsbereit und wenn einer was im Archiv zu den Bf, die du studierst, stehen hat, dann er.

Zitat von V51 im Beitrag #9
[...] Grundsätzlich jedoch : versuche die Anlagentiefe zu reduzieren !
ich bin sicher kein Grobmotoriker , habe jedoch schon Probleme , bei den oftmals genannten 80cm Tiefe hinten anzukommen , ohne vorne etwas wegzurasieren . Und was auf 1m Tiefe gut aussieht , bekommt man oftmals auch auf 60cm unter .

Anlagentiefe jenseits der 60 cm ist schon knackig, was die Streckenabschnitte anbelangt (nicht die Bf). Man muss das ja auch irgendwie mit Stimmung vollkriegen. Und gerade wenn die Stimmung die einer grenzenlosen Weite bzw. von "Ereignisarmut" ist, dann erreicht man das eben nicht dadurch, dass man immer nur dasselbe (z.B. Felder, Wiesen etc.) nachbildet. Das ist eine echte Herausforderung, der laengst nicht jeder (und sicher nicht ich) gewachsen ist.

Dein Beitrag ist abonniert, bin gespannt, wie's weitergeht!

Patrick

#22 RE: Donautalbahn zwischen Unterhausen und Strass-Moos von Joergl 05.12.2017 14:31

Hallo Patrick

Danke für deine Mühen.
Bei Sporenplan.NL hab ich nur den aktuellen Plan gefunden.
1936 sah das aber alles ganz anders aus.
Beim Gleisplanarchiv habe ich schon angefragt. Die haben nichts.
Ebenso das DB Museum in Nürnberg.
Lediglich ein Plan von 1890 ist vorhanden. Da bestand der Bahnhof aber nur aus zwei Gleisen.

Bei der Gestaltung werde ich mich sehr an Josef Brandl orientieren. (Hochschwarzwald, Malerisches Altmühltal und schiefe Ebene)
Wie gut mir das gelingen wird, wird sich zeigen

#23 RE: Donautalbahn zwischen Unterhausen und Strass-Moos von croquy 05.12.2017 15:43

avatar

Zitat von Joergl im Beitrag #22
Hallo Patrick

Danke für deine Mühen.

Hallo Joerg, aber gerne, war keine Muehe!
Zitat von Joergl im Beitrag #22
Beim Gleisplanarchiv habe ich schon angefragt. Die haben nichts.

Ja dann...
Ich halte die Augen offen, vielleicht leuft mir ja was uebern Weg.

Gruss,

Patrick

#24 RE: Donautalbahn zwischen Unterhausen und Strass-Moos von Lernkern 05.12.2017 23:20

avatar

Tag Jörg.

Ich glaube, mir gefällt deine Planung auch deswegen, weil sie so überschaubar ist, dass ich sie noch nachvollziehen kann. Bei komplexeren Großanlagen steige ich gerne aus...

Zitat von Joergl im Beitrag #20

Mit dem drehen hab ich schon versucht. Dabei wird die Anlage aber tiefer und hat jetzt schon 130cm.



Echt? Ich hätte vermutet, dass wenn man den Bahnhof Unterhausen um 1° - 2 ° im Uhrzeigersinn dreht, die Anlage im oberen Bereich eher schmaler werden würde...


Zitat von Joergl im Beitrag #20

Auf einer alten Postkarte habe ich jetzt noch gesehen dass sich im Norden vor dem Bahnübergang noch eine Kopframpe befand.
Mal sehen wie sich das noch verwirklichen läßt.



Da wurde doch bestimmt Holz fürs Sägewerk verladen.

Zitat von Joergl im Beitrag #20
Von Unterhausen richtung Süden befindet sich ein Schwellen und Kesselwagenreparaturwerk welches man in der Mitte des Raumes bauen könnte.
Es ist dann zwar nicht da wo es eigentlich wäre, würde aber nochmehr Rangiermöglichkeiten bringen.


Wenn ich das richtig sehe, dann ist doch der Platz "südlich" von Unterhausen, also bei der Wendel, nicht gestaltet? Dann könntest du doch dort erstmal ein oder zwei Stumpfgleise einplanen und das Werk "simulieren"? Dann wäre der Rangierspaß schonmal da.

Zitat von Joergl im Beitrag #20
Die Planung wird wohl sehr viel Zeit beanspruchen.
Dafür gibts zwei Gründe;
Was ich kann ist Landschaften und Gebäude bauen.
Wovon ich keine Anhnung habe und mir erst einiges aneignen muß, ist die Eisenbahn in ihrer Komplexität.
Dabei geht es weniger um die Steuerung im Modell sondern um die Detailgetreue umsetzung von Gleisanlagen.
Also Signale und die generell vorbildgerechte Ausgestaltung des Gleiskörpers.



Der große Planer bin ich auch nicht und mein Wissen über Abläufe und Gleisanlagen ist auch eher durchs Hobby entstanden.

Kompetente Hilfe kannst du aber sicher bezüglich der Signalisierung bekommen. Da gibt es doch grade einen interessanten Thread (interner Link).

Ich bleibe einfach mal dabei und tue meine (unfachmännische) Meinung kund.

Gruß

Jörg

#25 RE: Donautalbahn zwischen Unterhausen und Strass-Moos von Joergl 07.12.2017 15:04

Ich habe den Plan jetzt nochmal auf den neuesten Stand gebracht.
Die Gleise in Unterhausen sollten jetzt passen.

Den Bereich Straß habe ich in den Flächenmaßtab 1:100 gepackt.
Also alles im Bayernatlas vom Luftbild abgemessen.
Da die Wege früher etwas anders verliefen, habe ich diese aus einer Karte von 1950 übernommen.
Durch einfügen des Geländerelief kann man auch alte Verläufe noch halbwegs erkennen.
Das Problem dass man die Brücke südlich vom Forstamt nicht sieht läßt sich auch lösen.
1936 befand sich dort kein Kiefernwald sondern der Schießstand des örtlichen Schützenvereins.
Das habe ich aber im Plan noch nicht berücksichtigt.
Außerdem habe ich das Segment vor der Tür nun auch gestaltet und dort das Sägewerk eingeplant.
Dieses steht heute noch fast unverändert.

#26 RE: Donautalbahn zwischen Unterhausen und Strass-Moos von Lernkern 07.12.2017 23:19

avatar

Tag.

Ich habe jetzt nur ganz kurz draufgeguckt, die Arbeit ruft.

Die beiden Stumpfgleise für Reparaturwerk (bei der Wendel) haben m.E. einen zu engen Radius, da kannst du vermutlich nicht drauf einkuppeln. Ich würde die einfach grade nach unten legen, so lang wie es eben geht.

Gruß

Jörg

#27 RE: Donautalbahn zwischen Unterhausen und Strass-Moos von croquy 08.12.2017 08:03

avatar

Das schaut klasse aus, topp Planung und schön gezeichnet (welches Programm?)! Es scheint, als wärst du zufrieden mit der Tatsache, dass du die Gleispläne nur dem Vorbild annähern kannst ohne es bis ins letzte Detail vorbildgetreu hinzubekommen und das ist natürlich vollkommen okay. Solltest du aber doch noch etwas forschen wollen, könntest du in diversen Luftbildarchiven stöbern. U.a. die amerikanische Luftwaffe hat kurz nach dem Krieg sehr viele Luftbilder gemacht, selbstverständlich auch von Bahnanlagen. Mir fällt nur ums Verrecken nicht ein, wie das Archiv hieß. Aber eine Internetsuche zeigt dir einige Archive auf, da sollte etwas für dich dabei sein.

Halt uns auf bitte dem Laufenden!

Patrick

#28 RE: Donautalbahn zwischen Unterhausen und Strass-Moos von Joergl 08.12.2017 12:27

Hallo

Der Plan ist mit Anyrail 6 gezeichnet. Ich komme damit super zurecht.
Wegen eines Luftbilds bin ich noch am suchen. Beim Bayrischen Landesvermessungsamt kostet so ein Bild leider 50€.
Dabei weiß man dann aber nicht ob man genug erkennen kann.
Ich suche auf jeden Fall weiter nach Infos.

#29 RE: Donautalbahn zwischen Unterhausen und Strass-Moos von outatime 08.12.2017 12:34

avatar

Hallo Jörg,

ich nutze immer Screenshots von Google Maps bzw. Earth oder auch dem Bayernviewer.
Man kann sich dabei das schönste Bild heraussuchen.
Dann lege ich eine 87 m lange Markierungslinie in das Bild, das geht z.B. in Google Earth recht einfach.
Den Screenshot skaliere ich dann so, dass meine Markierungslinie 1 m lang ist.
Dann kann man die Abmessungen des Bildes im Modellmaßstab berechnen. Dazu einfach messen, wie viele Pixel der 87m Stab lang ist und das dann auf die Abmessungen des Bildes hochrechnen.
Danach in Anyrail einen Kasten mit den Maßen zeichnen und das Bild dort einfügen.
Anschließend nochmal prüfen ob der Maßstab im Bild immer noch 1 m lang ist.

Viele Grüße,
Björn

#30 RE: Donautalbahn zwischen Unterhausen und Strass-Moos von Falko 08.12.2017 13:04

Hallo Björn,

danke für den hervorragenden Tipp. Nur leider verstehe ich einen Teil nicht ganz, kannst du mal kurz hier Schulung machen ? :)

Du schreibst "Den Screenshot skaliere ich dann so, dass meine Markierungslinie 1 m lang ist." In welcher Software machst du das, und wie geht das ?

Ich weiß, wie man in Google Earth eine Linie mit 87m einfügt. Aber wie skalierst du das auf 1 Meter runter ?

#31 RE: Donautalbahn zwischen Unterhausen und Strass-Moos von outatime 08.12.2017 13:50

avatar

Hallo Holger,

ok, dann fangen wir an dem Punkt an, wo du einen Screenshot von den Gleisanlagen gemacht hast mit der 87 m Linie drin.

Als nächstes muss man die Länge der 87 m Linie in Pixeln im Bild herausfinden.
Dazu kann man verschiedene auch einfache Grafikprogramme verwenden, die beim Markieren eines Bereichs meist automatisch die Anzahl der markierten Pixel anzeigen.

Dieser Wert gibt dann an, wie viele Pixel in dem in 1:87 gebauten Bahnhof einem Meter entsprechen, da die 87 m Linie beim Vorbild in unserem Modell im Maßstab 1:87 genau 1 m lang ist.
Sagen wir einfach mal als Beispiel, dass die 87 m Linie im Screenshot 125 Pixel lang ist.

Dann muss als nächstes die Auflösung des Bildes bestimmt werden.
Nehmen wir z.B. 800x600 Pixel an.

Wir wissen jetzt, dass auf unser Modellanlage 125 Pixel einem Meter entsprechen.

Nun berechnen wir auf dieser Grundlage die Abmessungen des Plans im Modell in Metern.
800 geteilt durch 125 ergibt 6,4 Meter.
600 geteilt durch 125 ergibt 4,8 Meter.

Jetzt gehen wir in Anyrail und zeichnen dort ein Rechteck mit den Maßen 6,4 x 4,8 Meter.
Anschließend kann man diesem Rechteck ein Bild zuweisen, dort laden wir unser Bild mit der Auflösung von 800x600 Pixeln rein.
Dieses sollte dann im richtigen Maßstab angezeigt werden.
Zum Prüfen gibt es in Anyrail Maßbänder, dieses auf 1 m einstellen und neben die 87 m Linie im Bild legen.
Wenn alles passt, ist richtig gerechnet worden.

Viele Grüße,
Björn

#32 RE: Donautalbahn zwischen Unterhausen und Strass-Moos von Joergl 28.01.2018 22:44

Hallo zusammen.

Ich habe jetzt endlich ein Luftbild aus der entsprechenden Ära bekommen.
Die Gleise und Gebäude hab ich dann mit Anyrail gleich platziert.
Was jetzt noch Fragen aufwirft ist die Verladung auf Culemeyer.
Zwischen den Weichen des Rangiergleises befindet sich eine Gleiswaage und ein Lademaß. Ich denke nicht dass da noch Platz für eine Weiche war.
Unten rechts meine ich eine betonierte Rampe zu erkennen. Allerdings sehe ich kein Gleis dass dort hin führt.
Aber irgendwo müssen die Wagons hier auf den Tieflader verbracht worden sein.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz