Seite 1 von 4
#1 Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Dominik B 15.03.2017 20:22

avatar

Grüße euch,

ich bin aktuell am überlegen... Mein Schattenbahnhof ist schon jetzt zu klein und erweitern kann ich ihn eigentlich nicht mehr. Ursprünglich hatte ich den Gedanken eines Pater Nosters, aber hier ist das Problem, dass ich nicht wirklich eine Gleisverbindung zu einer Wand herstellen kann ohne einen großen Umbau zu starten verbunden mit einer Expansion des Eisenbahnraumes in einen (nicht vorhandenen) zweiten Raum.

Somit kam mir eigentlich die Idee mit den befahrbaren Röhren, die man ja egal wohin an die Wand nageln kann, gemeint ist das Trainsafe System. Nun haut es mich aber vom Hocker wenn ich überlege wie viel ich für eine Röhre blechen soll. Da kommt bei mir wieder der Bastelgedanke durch verbunden mit einer Menge Spaß beim Selbstbau. Ich denke mir auf eine Holztrasse Multiplex einfach Gleise aufzulegen und ein U-Profil aus Acrylglas als Haube und Staubschutz aufzusetzen. Wahrscheinlich müsste die Haube so 5 cm breit und 8 cm hoch sein. Das ganze in U-Form. Aber finde das mal?!

Wisst ihr wo es solche Acrylglas Profile geben könnte? Ich meine einfache Platten, Stäbe oder Vierkant sind weniger das Problem (wobei die in der Regel quadratisch sind und auch nicht passen würden), aber als U?

Vielen Dank für eure Ratschläge.

Gruß

Dominik

#2 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Thomas M 15.03.2017 20:58

avatar

Hier z.B http://www.acrylformen.de/shop/de/Plexig...rent-2-mm-Stark-

#3 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von F1/2 Senator 15.03.2017 21:05

Hallo Dominik,

schon mal an die Sora-Vitrinen gedacht, die sich sicherlich auch solchen Dimensionen bestellen lassen. An ein Holzbrett mit Gleis drauf angeschraubt, lässt sich das leicht und elegant bauen.

Die Heimatseite der Firma beinhaltet ein Bestellformular, das die Kosten gleich berechnet darstellt. Vielleicht einfach mal ausprobieren?


LG F1/2 Senator

#4 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von br 642 15.03.2017 21:24

avatar

Hallo Dominik,
Versuch mal die: http://www.wawiko.de/

Grüße Micha

#5 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Dominik B 15.03.2017 22:14

avatar

Nabend zusammen,

vielen Dank für eure hilfreichen Tipps.

Zitat von Thomas M im Beitrag #2
Hier z.B http://www.acrylformen.de/shop/de/Plexig...rent-2-mm-Stark-


Also da finde ich jetzt zunächst keine U-Profile oder rechteckige Röhren.

Zitat von F1/2 Senator im Beitrag #3
schon mal an die Sora-Vitrinen gedacht, die sich sicherlich auch solchen Dimensionen bestellen lassen. An ein Holzbrett mit Gleis drauf angeschraubt, lässt sich das leicht und elegant bauen.


Oh ja, das liest sich gut. Aktuell ist der einzige Nachteil, dass die maximale Länge bei 110 cm liegt aber auch nur 35 Euro kostet. Also für längere Züge müsste man dann zwei Röhren nehmen und verschrauben.

Zitat von br 642 im Beitrag #4
Hallo Dominik,
Versuch mal die: http://www.wawiko.de/

Grüße Micha


Klingt auch sehr gut. Preislich sind die Röhren etwas teurer als Sora mit im Vergleich zu der 110 cm Röhre bei 55 Euro. Also 20 Euro teurer als Sora.

Ich werde auch mal in Dortmund die Augen offen halten, aber das Angebot von Sora hört sich schon mal sehr gut an.

Gruß

Dominik

#6 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Falko 15.03.2017 22:25

Hallo Dominik, hallo ihr Lieben,

danke dass du das Thema hier aufmachst. Gerade am Wochenende habe ich ebenfalls überlegt, mit diesen Rechteck-Röhren zu arbeiten. Mein Besuch am freitag bei Björn hat mich dazu bewogen, er hatte da gute Argumente für meine Situation.

Bitte halte mich doch auf dem Laufenden, wenn du noch mehr Informationen bekommst. Wie gesagt, das Thema ist auch für mich sehr interessant.

EDITH: Diese hier habe ich gefunden. Die liefern Vierkantrohr aus Acryl. Aber ich glaube, die liefern mindestens 1.000 lfm.........
Vielliecht rufe ich da morgen mal an, ob die uns ein Paar "Reste" zur Verfügung stellen.....

#7 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Thomas M 15.03.2017 23:01

avatar

Hallo Dom.

ich hatte da Rohre gefunden. Evtl können die dir aber am Telefon sagen ob sie das beschaffen können.

#8 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Rüm Hart 16.03.2017 00:51

avatar

Hallo Dominik

Das Stummiforum veranstaltet offensichtlich eine jährliche Sondereinkaufsaktion bei trainsafe. Wäre vlt. was für Dich, vlt. ja auch mal was für DIESES Forum.

Und ich will Deinem Erfindergeist beileibe kein Bein stellen, aber ich fürchte, Du landest über kurz oder lang doch beim Original ...

Beste Grüße

Manfred

#9 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von theedge69 16.03.2017 05:43

avatar

Moin,
sehe ich wie Manfred, soweit ich weiss, bist du, Dominik, auch sowas wie ITler,
da weisst du, es gibt da Momente, da sagst du einfach, hätte ich mal was anständiges
gekauft, heisst, du gibst jetzt Kohle aus und schlussendlich dann nochmal...
Wenn die Kohle nicht gleich für alle Röhren da ist, kaufste halt nur Eine nach der
Anderen.

#10 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Falko 16.03.2017 12:38

Hallo Dominik,

ich habe bei der oben verlinkten Firma angerufen. Die haben leider keine Reste, da die nur auf Kundenbestellung produzieren.
Eine Dame im Vertrieb dort hat mich aber darauf gebracht, nach Verarbeitern zu schauen, die Plexiglas abkanten.

Da habe ich hier einen Shop gefunden, der den Abkant-Service anbietet.

Mit dem Link kommst du zur Ergebnis-Seite meiner Probeberechnung.
Das ist ein U-Profil, Materialstärke 3mm, Kantenlänge 100mm (außen), Gesamtlänge 2000mm (2m). Sieht preislich sehr interessant aus, finde ich.

Das ist natürlich nicht der einzige Anbieter für das Abkanten von Plexiglas/Acrylglas, der hat nur so ein schönes Berechnungstool für den Preis, fand ich.

Ich glaube ich bestelle mir mal einen Meter davon und bring ihn nach Kaarst mit. Dann kannst du dir das anschauen.

Was meinst du, welche Maße sind die passendsten für H0 ?

#11 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Dominik B 16.03.2017 14:37

avatar

Hallo zusammen,

schön, dass das Thema so Fahrt aufnimmt und ich auch andere dazu begeistern kann. Übrigens war der ausschlaggebende Punkt bei mir der Bericht zur Hafenanlage mit dem Leuchtturm, da habe ich das System gesehen und bin sehr angetan davon.

Zitat von Rüm Hart im Beitrag #8
Das Stummiforum veranstaltet offensichtlich eine jährliche Sondereinkaufsaktion bei trainsafe. Wäre vlt. was für Dich, vlt. ja auch mal was für DIESES Forum.

Und ich will Deinem Erfindergeist beileibe kein Bein stellen, aber ich fürchte, Du landest über kurz oder lang doch beim Original ...


Hallo Manfred,

wobei ich nicht denke dass solche Preise angeboten werden, die unterhalb einer Eigenbau Lösung stehen werden. Zumal ich jetzt auch nicht sehen kann welche Preise Stummi dann aufruft. Vielleicht bekommt man 10 % Rabatt. Bei 160 Euro für ne lange Röhre liege ich da immer noch bei einem ordentlichen Batzen Geld. Selbst wenn ich mir Märklin C-Gleise in die Röhre lege und da mal 26 Euro für 1,88 m veranschlage, dazu die Holztrasse mit vielleicht 2 Euro und dazu so 40 Euro für das Acrylglasrohr, da bin ich bei gut 70 Euro. Selbst das finde ich immer noch viel, aber schon deutlich akzeptabler.

Zitat von theedge69 im Beitrag #9
sehe ich wie Manfred, soweit ich weiss, bist du, Dominik, auch sowas wie ITler,
da weisst du, es gibt da Momente, da sagst du einfach, hätte ich mal was anständiges
gekauft, heisst, du gibst jetzt Kohle aus und schlussendlich dann nochmal...
Wenn die Kohle nicht gleich für alle Röhren da ist, kaufste halt nur Eine nach der
Anderen.


Ich habe Elektrotechnik studiert. Es ehrt dich, dass du dich um mich sorgst, aber auf ein Holzbrett Schienen zu schrauben und ein U-Profil Acrylglas darüber zu stülpen halte ich persönlich für keine Herausforderung und kann mir nicht vorstellen, dass es eine komplexe Aufgabe wird. Da habe ich schon weit kompliziertere Dinge konstruiert und gebastelt. Natürlich muss ich nicht 20 Röhren auf einmal kaufen, aber mir ist ja schon eine zu teuer.

Zitat von Falko im Beitrag #10
ich habe bei der oben verlinkten Firma angerufen. Die haben leider keine Reste, da die nur auf Kundenbestellung produzieren.
Eine Dame im Vertrieb dort hat mich aber darauf gebracht, nach Verarbeitern zu schauen, die Plexiglas abkanten.

Da habe ich hier einen Shop gefunden, der den Abkant-Service anbietet.

Mit dem Link kommst du zur Ergebnis-Seite meiner Probeberechnung.
Das ist ein U-Profil, Materialstärke 3mm, Kantenlänge 100mm (außen), Gesamtlänge 2000mm (2m). Sieht preislich sehr interessant aus, finde ich.

Das ist natürlich nicht der einzige Anbieter für das Abkanten von Plexiglas/Acrylglas, der hat nur so ein schönes Berechnungstool für den Preis, fand ich.

Ich glaube ich bestelle mir mal einen Meter davon und bring ihn nach Kaarst mit. Dann kannst du dir das anschauen.

Was meinst du, welche Maße sind die passendsten für H0 ?


Hallo Holger,

klasse, dass du so aktiv bist. Du meinst quasi eine Firma die aus einer Acrylplatte eine U-Form nach Vorgaben biegt? Das wäre auch sehr ideal. Könnte preislich sehr entgegen kommen. Was hat denn das Berechnungstoll herausgespuckt? Wenn ich deinen Link anklicke komme ich nur wieder am Anfang raus, deine Einstellungen wurden wohl nicht gespeichert.

Ich habe mal spaßeshalber PLEXIGLAS® XT Farblos 3 mm eingegeben. Maße: 90/60/90 Also 90 mm linker Schenkel, 90 mm rechter Schenkel und 60 mm Breite, dazu 2000 mm lang, Kanten gebogen und entgratet. Kostet 40,93. Das ist doch mal ein Angebot. Sehr gut! Ich mache heute mal einen Test was für Abmessungen das ganze haben sollte. Hängt halt auch davon ab, was für ein Gleis man einbaut. Ich würde ja bei mir zum C-Gleis tendieren, das lässt sich auch leichter einklicken wenn man die Röhre andockt. Das bedeutet ich muss bei mir die Bettungshöhe mit aufrechnen. Zusätzlich kommt es drauf an, was man als Trassenbrett verwendet. Ich nehme sonst immer 10 mm Pappelholz. Oder man verwendet Multiplex z.B. 12 mm. Kommt auch noch drauf an. So unterscheidet sich dann die Höhe. Aber da melde ich mich heute Abend mal.

Gruß

Dominik

#12 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Falko 16.03.2017 14:57

Hallo Dominik,

ja, genau das meinte ich. Die biegen aus einer Acryplatte eine U-Form nach deinen Vorgaben.
Die Dame, mit der ich heute bei der anderen Firma gesprochen hatte, hat mir erklärt, dass dieses (Kalt- oder Warm-)Biegen "Abkanten" heißt. :)
Dann habe ich einfach mal nach "Acryl abkanten" gesucht.

Der Preis, den du ermittelt hast, stimmt genau mit meinem Preis überein. Also haben wir dieses Tool beide gleich verstanden :)
Und ich bin der Meinung, der Preis ist heiß, da machen wir nix falsch. Wenn sich herausstellt, dass das nix taugt, haben wir ja kein Vermögen vernichtet.

Genau, mach dir mal Gedanken, welche Maße das haben soll.
Ich denke für mich auch an C-Gleis, ist schön steif von sich aus. Und drunter werde ich kein Trassenbrett, sondern eventuell nur Moosgummi legen, da hab ich noch ein wenig hier herumliegen.
Also das C-Gleis direkt auf den Moosgummi kleben. Ich würde es riskieren, das ganze dann einfach lose in das U-Profil zu legen.

Das hätte den Vorteil, dass man die Gleise und den Moosgummi einfach herausnehmen kann. Dann kann man das Acryl-U als Staubschutz auf der Anlage aufsetzen. Daher ist es wahrscheinlich ratsam, das ganze etwas höher zu nehmen als 90mm. Ich muß mir da auch mal Gedanken machen, welche Maße bei mir passen würden.

#13 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Dominik B 16.03.2017 15:26

avatar

Hallo Holger,

ah, dann planst du anders als ich. Ich möchte das U-Profil oben drauf setzen als Dach und das Trassenbrett einschrauben als Boden. Dann habe ich quasi eine Vierkantröhre: Seiten und Decke Acryl, Boden aus Holz mit Gleis drauf. So habe ich einen Staubschutz und die Züge sind sicher verstaut. Man könnte sich noch Gedanken über zwei "Türen" machen, so dass der Zug nicht rausfallen kann. Aber ich würde mal sagen dass man das Rohr einfach waagrecht halten muss, dann passiert auch nichts.

Gruß

Dominik

#14 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Falko 16.03.2017 15:40

Hallo Dominik,

gut dass wir drüber schreiben. Das ist natürlich auch eine sehr gute Variante mit dem Trassenbrett als Boden. Daran hatte ich gar nicht gedacht. Nein, dann planen wir ab sofort beide gleich :). Ich übernehm das einfach.
Ich würde nur gerne den Boden irgendwie "abnehmbar" machen.
Ja, über Türen muss man nachdenken, unbedingt. Eine 2 Meter lange Röhre immer waagerecht zu halten wird schwer. Und so ein Zug ist schnell rausgerollt, zumindest die Wagen. Und dann macht es "klack-klack-klack-KNACK" und unsere Spielsachen sind kaputt.
Aber wenn ein Holzboden drunter ist unter dem umgedrehten U aus Acryl, dann kann man da ja leicht Holbrettchen dranschrauben, die man bei Bedarf, also zum Öfnnen, wegschwenken kann.

So macht sowohl der Holzboden als auch die "Türen" absolut Sinn.

Ich werde bei Gelegenheit mal schauen, ob es geeignete Gummibänder gibt, mit denen ich das U und den Boden umschließen und "verbinden" kann.
Am liebsten noch in schwarz und rund, dann kann das gleich als "Füße" dienen.

#15 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Dominik B 16.03.2017 17:21

avatar

Hallo Holger,

also ich habe mal gemessen und würde als Innenmaße 50 mm Breite und 70 mm Höhe (ab SOK) vorschlagen. Die tatsächliche Höhe ergibt sich aus dem verwendeten Boden und dem Gleisprofil.

Ich spinne mal für mich: Ich möchte eine 2 m Röhre planen, da kann ich testweise meinen TGV drin unterbringen. Das C-Gleis hat eine Profilhöhe bis SOK über 10,3 mm und als Trassenbrett möchte ich 12 mm Multiplex verwenden. Somit ergibt sich eine Innenhöhe von 70 mm + 10,3 mm + 12 mm = 92,3 mm. Das würde ich mal auf 95 mm aufrunden.

Ich habe jetzt noch PLEXIGLAS® XT Farblos 2 mm ausgewählt. Ich denke 2 mm Stärke reichen und das ergibt für die 2 m einen Preis von 31,06. Ab 50 Euro Bestellwert kostet der Versand 24 Euro. Das Zeugs kommt aus Österreich. Ich denke es macht Sinn sich halt mal ein Profil zum Test zu bestellen und dann aber für den Rest eine (satte) Bestellung auszulösen sonst zahlt man sich mit den Versandkosten dumm und dämlich.

Wenn du Interesse hast Holger, dann können wir uns mal was schicken lassen. Willst du dann auch eine Röhre? Kannst mir ja die Maße sagen, dann bestelle ich dir eine mit und bringe sie dir zum Rhön Treffen vorbei. Karst könnte schwierig werden, da ich mit dem Zug komme. Also wenn du nicht nur 50 cm möchtest wird das vom Transport her vielleicht etwas kritisch. Schauen wir mal.

Wenn ich von mir als Dreileiterfahrer ausgehe brauche ich dann 5 x 24360 (360 mm) und 1 x 24172 (171,7 mm) und komme auf 197,17 cm Gleislänge. Vorne und hinten jeweils 1,415 cm frei, das passt gut. Ist besser wenn das Gleis komplett in der Röhre verschwindet. Das Andockgleis ist dann auf der Anlage etwas länger so dass es in die Röhre reicht. So bleibt man aber nicht am Gleis in der Röhre hängen und könnte über eine Tür nachdenken die dann bündig schließt ohne dass eine Aussparung für das Gleis freigehalten werden muss.

Gruß

Dominik

#16 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Rüm Hart 16.03.2017 18:43

avatar

Hallo Holger und Dominik

ich hab grad mal schnell gemessen für Euch: meine TS-Röhren haben eine Innweite (-breite) von 47,3 mm und eine Innenhöhe über SOK von 76,0 mm.

Wenn ich noch einen Rat geben darf: von der Innenbreite würde ich nicht allzuviel abweichen, sie hat sich bewährt. Und zwar insofern, als man die mit einem Zug gefüllte Röhre durchaus nicht wie ein rohes Ei behandeln muss, der Zug entgleist nicht so schnell. Er hebt zwar mal ein Beinchen und lehnt sich gegen eine Innenwand, aber wenn die Röhre wieder gerade gehalten (oder aufgelegt) wird, kippt er sofort zielsicher wieder zurück ins Gleis. Ist ja vielleicht ein interessanter Aspekt für Euch.

Viel Glück bei dem Projekt und zeigt mal was es geworden ist.

Gruß, Manfred

#17 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Dominik B 16.03.2017 19:08

avatar

Hallo Manfred,

vielen Dank für den Tip mit der Breite. Klingt logisch. Ich möchte die Röhre auch nicht all zu breit machen. Ich denke man könnte ja auf ein rundes Maß von 47 mm gehen. Die 0,3 machen den Kohl sicherlich nicht fett. Mit der Höhe lag ich ja gar nicht so verkehrt. Ich würde bei mir 70 mm belassen ab SOK, das spart wieder etwas Raum. Prinzipiell sollte es ja auch machbar sein mit gehobenem Stromabnehmer einzufahren und die Röhrendecke als Fahrdraht zu nehmen. Ist sicherlich glatt genug dass der Schleifer nicht hängen bleibt.

Gruß

Dominik

#18 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Rüm Hart 16.03.2017 19:27

avatar

Dominik, bei der Nummer mit dem Stromabnehmer bin ich ein bisschen skeptisch. Ich hätte Bedenken, dass auf Dauer doch Spuren in der "Decke" zu sehen sind, so hart ist das Kunststoffzeugs ja nicht. Und das täte der Optik dann nicht so gut - falls Euch das wichtig ist. Vielleicht könnte man eine Messingschiene oben mittig unter die Decke kleben, die vorn und hinten angeschrägt ist.

Gruß, Manfred

#19 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von Dominik B 16.03.2017 19:31

avatar

Könntest du recht haben Manfred. Das würde natürlich nicht schön ausschauen. Da man aber ohnehin beim ein- und ausfahren selber Hand anlegen muss wäre es auch nicht weiter tragisch den Stromabnehmer einzufahren. Noch ist meine Oberleitung ohnehin nicht komplett und alle Stromabnehmer eingefahren, aber man muss ja in die Zukunft denken.

#20 RE: Gesucht wird Acrylglas U-Profil für Trainsafe Röhren von F1/2 Senator 16.03.2017 21:38

Hallo Foristi,

nach meinem Schnellbeitrag mit dem Hinweis auf Sora-Vitrinen sind mir noch ein paar Gedanken durch den Kopf gegangen: Vor etlichen Jahren habe ich auch so ein Transportprinzip vor allem für Ganzzüge konzipiert. Ich habe mir aus Blech ca. 80 cm lange oben offene Winkelkanäle biegen lassen, die Bohrungen zum Zusammenschrauben oder Durchstecken einer langen Schraube als Rausrollschutz (natürlich mit einem Schaumstoff"proppen")aufwiesen. Meine praktischen Erfahrungen waren negativ, so dass ich irgendwann die Bleche dem Schrotti übergeben habe.

Die 80 bzw. 160 cm waren die Länge, die ich längs unten im Kombi unterbringen konnte. Mit den Wagen bestückt, mußte ich feststellen, dass beim Autofahren durch die Brems- und Schaukelbewegungen der größte Teil der Wagen neben dem Gleis stand und die Fahrzeuge intensiv in den Kupplungen verhakt waren. Soviel also zu einer oben geschlossenen "Röhre", ob die Sinn macht?

Beim Transportieren der recht schweren langen Profile ( Acryl wird da nicht viel leichter sein) treten doch erhebliche Schwingkräfte auf, die praktisch den gleichen "Salat" bescherten wie die Autofahrt. Nicht umsonst hat ein anderer Hersteller von sicheren Transportröhren seine Elemente ausklappbar und innen mit Schaumstoffpolstern versehen um die Fahrzeuge gut zu fixieren.

Bevor ihr nun (viel) Geld und Gehirnschmalz investiert, vielleicht noch mal drüber nachdenken?

Meint F1/2 Senator

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz