Seite 3 von 10
#41 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Axel-T 24.04.2016 17:00

Hi Jörg
Hab für Dich gemalt...


Auf dem Bild sind folgende Zustände:
Links Weiche steht auf dem Durchgehenden Ast. FJ hat seine Arbeit gemacht und die Weiche Polarisiert. Beim Schalten auf Abzweig gibt es wieder einen Kurzschluss, weil die Flügelschiene noch rot auf die blaue Schiene trifft - brrrz - für ein paar hundertstel Sekunden Kurzschluss. Danach hat FJ seine Arbeit gemacht und wir haben das Bild rechts. Aber jetzt kommt jemand von oben - brrrz und wieder für ein paar hundertstel Sekunden Kurzschluss. Easy - FJ macht seinen Job und schaltet die Weiche.
Nun trift der Radsatz die Flügelschiene. Die steht FALSCH, ist aber richtig gepolt. Das habe ich oben NICHT eingemalt. Wir befinden uns sozusagen in dem Moment des Kurzschlusses.

Nun gibt es 2 Möglichkeiten. 1) Entgleisung - Rumgerenne - Geschrei - Weiche stellen - Aufgleisen ... (evtl. meldet sich die Kurzschluss-Sicherung im Booster...) 2) Das Triebfahrzeug drückt die Weiche auf und - brrrz - für ein paar hundertstel Sekunden Kurzschluss. Danach hat FJ seine Arbeit gemacht und wir haben das Bild links.

Booster mit einer Kurzschluss-Sicherung sind zu lahm für FJ - die merken lange nichts. Es sei den, es passiert was, das FJ nicht handhaben kann.

Ich denke, nun versteht man es?

LG,
Axel

#42 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Lernkern 25.04.2016 04:37

avatar

Tach zusamm.

Axel, erstmal meine Bewunderung für deine Geduld und Hartnäckigkeit. Und für das Bild!-)

Blöd nur, dass ich noch immer nicht überzeugt bin. Du hattest in Post 918 diese Teilung gezeigt:


Die führt dazu, dass das was ich meine, bei H0 nicht auftreten kann, bei H0m aber schon. Ich habe mal in deiner Zeichnung rumgeschmiert:



Bei einer Falschfahrt kommt der Zug aus der von dir eingezeichneten Richtung. Die Weiche ist in Zustand A. Sobald der Zug die eingekreiste Stelle befährt, brzzelt es kurz, der Frog Juicer tut seine Pflicht und Zustand B tritt in Kraft. Das führt dazu, dass es an der in Zustand B eingekreisten Stelle brzzelt, der Frog Juicer seine Arbeit tut und wieder Zustand A eintritt. Der Zug ist noch immer an der in Zustand A eingekreisten Stelle, so dass es hier wieder einen Kurzschluss gibt, der Frog Juicer seine Arbeit verrichtet und wieder Zustand B in Kraft tritt. Und dann geht das so weiter: Zustand A <--> Zustand B wechseln sich in schneller Folge ab. Nicht ad infinitum, weil es das nicht gibt auf der Welt. Aber wie endet es?

Und? Habe ich einen Denkfehler, oder was?

Viele Grüße

Jörg

Edit meinte noch, das bei Tam Valley Depot die Verkabelung einer Weiche für den Frog Juicer ja auch relativ klar gezeigt wird (zweites Bild von oben). Weiter unten steht zwar, dass man die Peco Eletrofrog-Weichen ohne Modifikation verwenden kann. Aber solange da nicht explizit die Nummern der H0m-Weichen genannt sind, bleibe ich skeptisch.

#43 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Daalba 25.04.2016 05:20

avatar

Huhu,

ich hatte bisher noch keine H0m Peco Weiche in den Fingern - wie sind denn die Zungen mit den Flügeln verbunden? Rein nach dem Bild würde ich nämlich sagen, dass dort noch eine Trennung zwischen ist.
Wenn dem so sein sollte, wie wäre es, nur das Herzstück zu Polen und die Zungen fix mit der Gleisspannung zu belegen?
Dann haste nämlich auch das Problem mit dem ping-pong-Kurzschluss nicht mehr.

#44 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von wknarf 25.04.2016 08:11

avatar

Moin Jörg,

ich habe für das Brauereimodul die Peco H0m-Weichen so umgebaut, dass sie sich wie die Regelspurweichen verkabeln lassen.

Dazu sind lediglich zwei Schnitte mit einem feinen Laubsägeblatt und zwei Kabel nötig.

Ich habe auf den folgenden Fotos die Schnitte mit einem grünen Kreis markiert.

Ansicht von unten:



und von oben:



Ich habe die Schnitte mit einem feinen Laubsägeblatt gemacht. Dabei besteht keine Gefahr, die Weiche zu beschädigen.

Viele Grüße,

Frank

#45 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Lernkern 25.04.2016 15:26

avatar

Moin.

Michael, die Zungen sind mit den Flügeln elektrisch verbunden.

Frank, vielen Dank, das schaut machbar aus. Damit ist aber klar, dass ich die Weichen nachbearbeiten muss, wenn ich den Frog Juicer verwenden will. Auf der anderen Seite muss ja eh Strom an die Weiche...

Hmm, ok, die Qual der Wahl wieder Mahl. Zum Glück habe ich im Moment ausreichend Arbeit und bin vorübergehend alleinerziehend, so dass ich mir das noch ein wenig durch den Kopf gehen lassen kann.

Danke an euch alle für eure Hilfe und euren Rat!

Grüße

Jörg

#46 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Axel-T 25.04.2016 22:53

Hoi Jörg
Ich glaub ich tät zur Säge greifen....
LG,
Axel

#47 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Lernkern 26.04.2016 15:07

avatar

Tach.

Ein wenig Zeit war heute doch. Eigentlich ein sogar wenig mehr.

Zitat von Axel-T im Beitrag #927
Ich glaub ich tät zur Säge greifen....


Habbich schon!-) Das sieht jetzt den Bildern von Frank sehr ähnlich, daher davon kein Bild.

Vorher habe ich aber noch an einem Stückchen Flexgleis probiert, ob ich mit meinem Lötkolben Draht an die Gleise löten kann, ohne die Schwellen einzuschmelzen. Ich kann:



Rechterhand sieht man einige "Drahtspender". Der Draht ist etwas dicker, als der von Peco für die Stromversorgung des Herzstücks verwendete, sollte es also tun.

Entscheidung gefallen.

Und weil ich mich mit getroffener Entscheidung so aufs Weiterbauen gefreut habe, habe ich heute Abend noch mein "Proberestholzziehgleismodul" mit Gleisen versehen und verdrahtet. Das ist eigentlich nichts Weltbewegendes, ihr müsst aber trotzdem gucken;-)



Viele Grüße

Jörg

#48 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von outatime 26.04.2016 15:15

avatar

Hallo Jörg,

ich hätte auch die Säge-Variante gewählt. Das Bild zeigt auf jeden Fall deine große Motivation an den Modulen weiterzubauen, auch sowas schaue ich gerne an und bin gespannt wie es weitergeht. Mal sehen wann es mich bei meinen verschiedenen Baustellen mal wieder an die Tram verschlägt. Ich arbeite immer nach Lust und Laune an irgendeiner Baustelle weiter.

Viele Grüße,
Björn

#49 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Lernkern 02.05.2016 15:25

avatar

Tach.

So, es geht weiter.

Nachdem die beiden Weichen, die direkt hintereinander liegen, ohnehin eingepflastert werden, habe ich mich entschieden, kein Gleis dazwischen zu setzen, sondern die Schwellen ein wenig zu kürzen. So gewinnt das Flaschenhalsgleis nochmal ca. 5cm Länge. Auch die Zufahrtsweiche habe ich gegenüber dem Plan ein wenig verschoben, damit die S-Kurve möglichst sacht ausfällt. Aber seht selbst.





Im Moment ist noch kein Strom drauf, ich verlege erstmal die Gleise und setze das dann nachher Stück für Stück unter Strom.

Viele Grüße

Jörg

#50 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Axel-T 02.05.2016 15:49

Hi Jörg
Denk an die Spalten vor und nach den Weichen. Du suchst sonst nach Kurzschlüssen...
LG,
Axel

#51 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Lernkern 03.05.2016 01:27

avatar

Hallo Axel.

Eine gute Anmerkung, vielen Dank dafür!-)

Gruß

Jörg

#52 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Axel-T 03.05.2016 10:26

Hoi Jörg
Gern geschehen. Ich habe auch eine solche Problemstelle und muss da vor dem nächsten Treffen noch mal ran. Ganz toll ist es, wenn Du zuhause testest und einen Spalt von 1mm hast und am Treffen nach 2 Tagen der Spalt weg ist, weil sich die Schienen bei 22Grad in der Halle gedehnt haben....
Du suchst Dir dann einen Wolf... Plus der Stress auf einem Treffen... . Ich speise auf jedem Stück Schiene ein, was verlegt ist. Egal wie klein.
LG,
Axel

#53 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Dominik B 03.05.2016 12:27

avatar

Schaffst du bei Minusgraden??? Oh je, du Armer Ich dachte da schon immer, dass die Module einer möglichst gleichbleibender Temperatur ausgesetzt sind.

#54 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Lernkern 04.05.2016 01:26

avatar

Tag.

Jaja, die Ausdehnung der Schienen. Da hat jeder so seine eigenen Erfahrungen.
Ich glaube, dass da auch des verwendete Gleismaterial (bzw. Metall) eine Rolle spielt. Meine Erfahrung beschränkt sich bisher auf Bemo H0m-Gleis. Auf meinem Fiddleyard waren 80cm lange Gleistücke verbaut, die an BEIDEN Enden aufgelötet waren. Dehnen konnten die sich gar nicht. Ich hatte die Schwellenroste zum Glück zunächst nur mit Weißleim festgelegt. Und irgendwann hatten sich die Weißleimbefestigungen aufgrund von Temperaturschwankungen (mehr als 15°C waren's sicher nicht) losgerissen. Lösung war dann eine Dehnungsfuge. Von daher weiß ich schon, was du meinst, Axel.

Ich bin gespannt, wie sich das Peco-Gleis verhält. Die Module stehen in der nicht isolierten Garage. Temperaturschwankungen gibt es hier von 20-25°C innerhalb von 24 Stunden. Momentan kommen die kälteren Nächte mit unter 10°C bei Tagestemperaturen von 20-25°C. Also nix mit gleichbleibender Temperatur. Ist halt so.
Ich beobachte das auf alle Fälle sehr genau.

Ich überlege nach Axels Ansage, auf die Stumpfen Enden der Schienen eine dicken Kleks Farbe zu machen. Weil's isoliert.

Viele Grüße

Jörg

Edit: Rechtsschreibung für Linkshänder

#55 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Dominik B 04.05.2016 14:10

avatar

Oder ein kleines dünnes Stückchen Kunststoff ankleben. Ein kleiner Punkt genügt.

#56 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Axel-T 04.05.2016 23:25

Hi Zusammen
Ja - das mit dem Kunststoffplättchen ist ne gute Idee - solange die Sache mitten im Modul stattfindet.
Ich durfte meine Problemstelle an der Modulkante suchen und finden. 2 Tage mit 0 Problemen um dann einen Abend suchen zu müssen. Grrrrr - vorallem, wenn es 2 Tage gelaufen ist.
Wenn es mitten drinn ist, würde ich 2K Kleber anstatt der Farbe nehmen. Die Farbe ist aber auch dekorativ ;-)
LG,
Axel

#57 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Lernkern 06.05.2016 05:04

avatar

Guten Morgen!-)

Der Gleisbau schreitet fort. Ein Blick über die Gleisanlagen der Zellstofffabrik Schuell in Birkesdorf:



Von der Weiche am Anfang des Umfahrgleises bis zum Gleisende hinten habe ich schon Kabel angelötet. Beinah hätte ich eine Weiche aufgearbeitet, weil ich zu langsam gelötet habe.

Da ist kein Gegenbogen, wo der Pin steckt:


Nächstes Mal halte ich die Kamera grade, versprochen!-)

Ich will sehen, dass ich im Ausweichgleis auf alle Fälle zwei Rollwagenzüge mit drei aufgerollten Normalspurwagen aneinander vorbei bekomme. Bisher funktioniert das grade so. Falls ich sehe, dass es doch nicht geht, dann muss evenutell doch ein Gegenbogen her.

Viele Grüße

Jörg

#58 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von DocBrown 09.05.2016 09:56

avatar

Hallo Jörg,

ich seh da keinen Gegenbogen. Nur ein großes Gefälle nach rechts. Liegt das jetzt an der Südhalbkugel oder an den großen Biervorräten, die Du im Aldi gekauft hast? Ich finde es schön, immer wieder was von Dir zu hören obwohl Du doch so weit weg bist.

Viele Grüße
Marcel

#59 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Lernkern 10.05.2016 13:29

avatar

Moin.

Marcel, und ich freu mich über jede Resonanz, grade weil ich so weit weg bin. Danke dafür!

Yabba-dabba-doooooooooooo!!!!!!! Es rollt:



Das waren jetzt in der vergangenen Woche etwa acht Stunden Kabel an Gleise löten und Strippen ziehen. Eine der Weichen hat es nur mit viel Glück überlebt. Aber es funktioniert, sogar ohne Kurschluss. Das heißt einen hatte ich, aber der kam daher, dass sich ein Gleisprofil gegen eine Weiche geschoben hatte, während die Segmente hochkant im Regal standen. Und dank Axels Hinweis auf die Spalte zwischen den Schienen war der Kurze auch schnell gefunden. Die Module hockant im Regal stehen zu haben, ist übrigens eine wirklich feine Sache, da hat man sie dann fast auf Augenhöhe vor sich.
Momentan ist noch kein Gleis fest verlegt, denn jetzt kommt erstmal ausgiebiges Testen. Ein oder zwei kleine Baustellen gibt es auch noch, vor allem an den Segmentkanten. Wenn dann alles zufriedenstellend ist, möchte ich die Gleise an den Segmentübergängen auflöten und dann durchschneiden.

Meine "Kleinen" kommen noch nicht über die Weichen, der Frog Juicer fehlt noch. Das heißt, die Rangierlok oben im Bild kommt schon rüber, mit Vollgas, weil ich die Höchstgeschwindigkeit noch nicht im Decoder angepasst habe. Die wird jetzt eh erstmal bei der DEAG auf Herz und Nieren geprüft, bevor sie in den Regelbetrieb übernommen wird, denn es steht ja mit Lok 39 ein zuverlässiges Fahrzeug zur Verfügung.

Ich habe bereits überrascht festgestellt, dass es bei Falschfahrten über Weichen keinen Kurzschluss gibt, sondern eine Entgleisung...

Viele Grüße

Jörg

#60 RE: Mit der Tram zur Forumbahn von Axel-T 10.05.2016 17:17

Hi Jörg
Freut mich, das ich helfen konnte. Solche Dinger - aber das weisst Du ja...

Wie sich Peco Gleis verhält? Ganz einfach... Anders...
;-)


LG,
Axel

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz