Seite 2 von 2
#21 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Thomas M 15.02.2020 11:01

avatar

Ich nehme mittlerweile den von Heki, null Probleme.

#22 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Berndk 15.02.2020 12:13

Hallo Thomas,

danke für die Info. Du hattest früher Probleme, daß Dir der Schotter schwarz wurde. Hast Du das durch Schotterwechsel korrigiert oder hatte der Kleber auch einen Einfluß?

Gruß
Bernd

#23 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Thomas M 15.02.2020 20:22

avatar

Hallo Bernd,

ja ich bin zu Granit Schotter in TT gewechselt. Der bleibt so wie er ist! Den passe ich dann je nach Einsatzort mit Pigmenten von Asoa farblich an.

#24 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Baumbauer 007 22.02.2020 11:43

avatar

Hallo zusammen,

Echtstein-Schotter - Schotter-Kleber und das Nachdunkeln des Schotters ist scheinbar eine Schwierige Sache ...

Vor Jahren habe ich als Schotter-Kleber eine putzverfestigende Grundierung aus dem Baumarkt meines Vertrauens verwendet. Sicher, der Schotter dunkelte etwas nach, aber in einem erträglichen Maß. Dafür ist der Schotter, bis heute, aber "bombenfest" verklebt ! Man(n) kann mit dem Daumennagel darüber rubbeln und dabei löst sich kein Stein, die Späne stammen vom Daumennagel ... Um das Dunkeln des Schotters, durch den Staubanteil, zu minimieren, habe ich den Schotter gewaschen, getrocknet und dann im Gleisbett verarbeitet.

... leider gibt es diese Grundierung, wohl aufgrund irgendwelcher EU-Richtlinien nicht mehr, daher habe ich in den letzten Tagen ein kurzes Probegleis verlegt.

Hier die Ansicht direkt von oben :



... und hier schräg von vorn :



und dann habe ich noch eine Makro-Aufnahme von der Seite gemacht :



Bei dem Schotter handelt es sich um Diabas/Gabbro aus den Steinbrüchen bei Bad Harzburg, den ich mir mit einer Steingröße von 0,8mm bis 1,0mm ausgesiebt habe.

Diabas/Gabbro ist übrigens auch ein Basalt-Gestein ...

Als Kleber habe ich den matten Acryl-Binder 1:1 mit wasser verdünnt. Vorher wurde der Schotter mit einer kleinen Pumpsprüh-Flasche mit entspanntem Wasser angefeuchtet und anschließend der "Kleber" mit einer Pipette satt aufgeträufelt. Nach dem Trocknen des Klebers ist der Schotter absolut matt. Der leichte Glanz kommt vermutlich durch das intensive Kunstlicht, welches von dem, im Schotter enthaltenen, Glimmer reflektiert wird.


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

#25 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Skylord1967 22.02.2020 11:54

avatar

Hi,
ich nehme "Super Tiefgrund" vom MEM, gibt es in jedem Baumarkt...

Bin damit sehr zufrieden, färbt nicht doll und trocknet matt aus...

#26 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von NicoHainke 23.02.2020 07:32

Hi Bernd,

ich hatte auf meiner ganzen N-Anlage den Schotter vom wilden Kaiser und geklebt mit Minitec Kleber. Das Zeug hielt die Gleise ohne weitere Maßnahmen bombenfest
und es hatte gleichzeitig die Rollgeräuche gefühlt um 50% gedämpft/reduziert.
Wichtig ist nur, ausreichend Entspannungsmittel vorher drauf machen und dann gut Kleber drauf, sodass der Schotter richtig "schwimmt". Auch der Kleber hatte den
Schotter nicht nachgedunkelt, sah nach dem Trocknen wieder genau so aus, wie vorher ... . Ich wollte beim Abriß der Anlage die Weichen (Peco) ausbauen und verkaufen,
jedoch hatte ich keine Chance gehabt, die Weichen ohne Deformation und Schaden zu entfernen.

Ich werde dies auf jedenfall auf meine HO-Anlage wieder so machen, da hier die Rollgeräuche doch einiges lauter sind als wie gewohnt bei N.

LG Nico

Die Anlage war ca. 6 Jahren nach dem ersten Schottern in Betrieb und ich konnte nicht feststellen, dass sich was von alleine löst. Nur in einem Bogen hatte ich zu viel
Spannung und es löste sich am Anfang, einfach Nachgeschottert und geklebt ... fertig.

#27 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Berndk 23.02.2020 12:50

Hallo zusammen,
Danke für die zahlreichen Rückmeldungen!

@Frank-Martin
Dein Ergebnis gefällt mir. Ich nehme an, der Binder härtet unflexibel aus?

@Nico
Interessanter Erfahrungswert über den Zeitraum dann besorge ich mir den noch. Ich werde aus genau dem Grund bzw. Eigener negativ Erfahrung in Sachen Akustik nur Flexkleber verwenden. Das Produkt von Spurenwelten ist bei mir deswegen raus. Der Schotter kleber von Imt bleibt flexibel, habe aber keine Langzeiterfahrung. Beide Produkte färben meinen Spurenwelten Schotter nur minimalst dunkler und tragen auch nicht auf. Manfreds Vorschlag Latexbindemittel probiere ich noch da unschlagbar günstig . Gab's beim nächsten Baumarkt nicht.

Viele Grüße
Bernd

#28 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Baumbauer 007 24.02.2020 08:17

avatar

Hallo Bernd,

jepp, der Acryl-Binder wird fest und bleibt leider nicht flexibel. Aber ein satter Auftrag reicht, um den Schotter sehr fest zu verkleben !

Mir kommt es dabei aber nicht auf eine evtl. Verstärkung oder Minimierung der Rollgeräusche von den Fahrzeugen an.
Für mich ist wichtig, dass der Acryl-Binder nach dem Trocknen sofort, ohne irgendeine Nachbehandlung, matt ist.

Und, da ich den Acryl-Binder auch als Kleber für die Landschafts-Gestaltung und zum Baumbau verwende, muss ich nicht mehrere unterschiedliche Kleber bevorraten ...


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

#29 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Berndk 12.04.2020 11:49

Hallo zusammen,

mal eine Beobachtung zwischendurch zum Thema nach etlichen Klebeversuchen mit Schotter von Spurenwelten und IMT:

Minitec, Spurenwelten und der Latexbinder in etwa 1:3 mit Wasser verdünnt ergeben bei mir sowohl optisch (absolut matt, für mich nicht sichtbar, kein nennenswertes Nachdunkeln), als auch von der sehr guten Festigkeit her identische Ergebnisse. Beim Kleber von IMT hingegen (ebenfalls unsichtbar, matt, kein Nachdunkeln) läßt sich mit etwas Reiben per Fingerkuppe der Schotter wieder lösen. Im Gegensatz zu den anderen drei Möglichkeiten bleibt dieser aber flexibel und überträgt weniger Schall. Kostet allerdings 39,90 Euro/l. Man muß sich also den passenden Kompromiß suchen. Ich werde in Sachen Schall-Eindruck noch mal berichten, wenn etliche Meter auf der Anlage und nicht nur Probestücke jeweils damit behandelt sind.

Gruß
Bernd

#30 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Ozeanblaubeige 31.08.2020 19:29

avatar

Hallo,

also ich habe immer das altbekannte Wasser-Leim-Gemisch verwendet. Nie Probleme mit losen Steinen, nachdunkeln relativ gering. Hängt wirklich davon ab wie sauber der Schotter ist.

Ich hätte noch eine Frage bezüglich Körnung. Da ich neu in h0 bin, wollte ich mal fragen, was eine gute Körnung wäre? Wichtig auch die kantige Ausführung.

Ich hatte am Anfang den Schotter von Spurenwelten, bin aber den wegen massiver Preissteigerung damals zu Gatra gewechselt.

Würde mich über ein paar Tipps und Erfahrungen freuen.

#31 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Dieseldonner 26.09.2020 18:06

avatar

Hallo Thomas

Zitat von hjs2600 im Beitrag #11
Beim Basaltschotter muß ich das noch prüfen - der könnte schwarz werden...


Ich weiß nicht mehr genau welchen Basalt Schotter ich da verwendet habe, bei Kleber von Koemo und meiner Hausmischung, Weißleim/Wasser Spüli jedoch, der wurde schwarz und blieb es auch.

Aber um auf die Haltbarkeit zurück zu kommen, ich verwende die Mischung Weißleim/ Wasser und den Spritzer Spüli . Zusammen mit dem Schotter von Mini-Tec habe ich bisher keine Probleme feststellen können, auch jetzt nach der Demontage der Anlage sind an den Übergangsstellen keine Abbrüche oder lose Steine festzustellen. Der Schotter ist jetzt seit gut 3,5 Jahren auf der Anlage.

Es ist nun jedem selbst überlassen, was die Geräuchkullise betrifft zu entscheiden, welcher Kleber zum Einsatz kommt. Ich bin mit der angewanten Methode jedoch sehr zufrieden und werde es beim anstehenden Neubau wieder verwenden.

#32 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Alfred024 27.09.2020 06:07

avatar

Ich habe durch meine Fahrerei eine Firma die hat diesen Kleber. Die kleben damit Filz und Laminat. Und er wird fest aber bleibt flexibel. Denn bekomme ich immer wenn ich was brauche. Ein kleines Glas voll ist immer drin.

https://gulvlageret.dk/de/klebstoff-fuge...-linotex-p20523. Aber da gibt es so viele verschiedene Kleber, und ich denke so was soll man ausprobieren

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz