Seite 1 von 2
#1 Schotterkleber von Thomas M 01.03.2017 18:52

avatar

Hallo zusammen,

trotz intensiver Suche finde ich nicht mehr die Info welcher Schotterkleber den Gleisschotter nicht dunkel färbt. Hat jemand Erfahrung damit?

#2 RE: Schotterkleber von ductore 01.03.2017 19:46

avatar

Hallo Thomas,

irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass man mit Latex-Kleber solche Ergebnisse erzielt. Aber frage mich bitte nicht, woher ich das habe................

Viele Grüsse
Holger

Edit: Schau mal hier: http://projekte.lokbahnhof.de/index.php/...r-Schotter-etc/

#3 RE: Schotterkleber von Themo 01.03.2017 22:24

avatar

Guten Abend Thomas,

sowohl die Kleber von Asoa als auch von mini-tec färben eigentlich kaum durch. Allerdings sollte ich noch erwähnen, dass ich mit dem Asoa Kleber nach einem Jahr gar nimmer zufrieden bin, der hält an vielen Stellen so gut wie gar nicht mehr (trotz zweier Bearbeitungsgänge).
Latexkleber verhielt sich ähnlich was die Verfärbung anging, hielt aber super!

Grüße, Kersten.

#4 RE: Schotterkleber von pikoman 01.03.2017 23:20

avatar

Hi Thomas,

kann das Schotterthema auf Anhieb auch nicht finden (hier gab es sicher auch mehrere).
Ich persönlich sehe es eigentlich von der anderen Seite: welcher Schotter dunkelt beim Verkleben nicht nach?
Nach meinen Erfahrungen ist hier der Schotter maßgeblich, nicht der Kleber. Wobei natürlich der Kleber - je nach Art und Herkunft - seinen Teil beiträgt.
Schotter verändert immer seine Farbe, wenn der Staubanteil zu hoch ist (löst sich in Feuchtigkeit auf und dunkelt somit alles nach).

Ich nutze ausschließlich minitec mit verdünntem Weißleim. Kein nachdunklen / aufhellen erkennbar und klebt auch nach Jahren ordentlich, wenn nicht zu viel Wasser im Spiel ist (max. Verhältnis 1:3, Leim:Wasser).
Jeder andere Dispersionskleber auf Wasserbasis geht auch, wenn nicht zu dickflüssig.

Viele schwören auf ASOA. Ich persönlich kenne keinen Schotter des genannten Herstellers, der mich wirklich überzeugt. Weder vom Maßstab, noch von der Qualität, ist aber nur meine Meinung. So viel Dreck, wie hier im Schotter enthalten ist, habe ich noch nirgends anders gesehen. Vom Preis ganz zu schweigen. Alternative: Spurenwelten.de. Nicht wirklich maßstabsgerecht, aber gute Quaität.

Gruß,
Alex

#5 RE: Schotterkleber von Lernkern 02.03.2017 00:32

avatar

Tag.

Zitat von pikoman im Beitrag #4
Nach meinen Erfahrungen ist hier der Schotter maßgeblich, nicht der Kleber.


Das sehe ich ganz genau so.

Gruß

Jörg

#6 RE: Schotterkleber von Thomas M 02.03.2017 09:14

avatar

Danke für die Infos. Habe mal etwas Schotter gewaschen, er wird dunkler. Mit Leim wird er schwarz.....

#7 RE: Schotterkleber von helko 02.03.2017 09:36

avatar

preisliche Alternative zu AOSA
http://mbc-wilderkaiser.at/pages/modellbahnschotter.php

#8 RE: Schotterkleber von Dominik B 03.03.2017 13:09

avatar

Hallo Thomas,

wenn du Schotter verwendest der Wasser aufsaugt, dann dunkelt er dadurch nach. Der Kleber verschließt die Steine und das Wasser kann nicht mehr verdunsten. Der Schotter bleibt dunkel. Ich verwende auch Schotter von Minitec und der dunkelt kein bisschen nach. Das merke ich immer dann, wenn ich mal was ausbessere und nachschottere. Wenn ich mir die Stelle nicht merke die ich anschließend mit Kleber beträufeln muss finde ich sie nicht wieder, da der lose und bereits verklebte Schotter exakt die selbe Farbgebung hat.

Gruß

Dominik

#9 RE: Schotterkleber von Thomas M 03.03.2017 13:35

avatar

Danke für den Hinweis. Werde mich mal umtun. Bin nächste Woche in Sinsheim, mal sehen was da so verkauft wird.

#10 RE: Schotterkleber von Thomas M 09.03.2017 16:36

avatar

So, das Schotterproblem ist final gelöst. Ich habe auf Ebay Gleisschotter aus Granit gekauft, In H0 Größe 2,5kg für 3,90€ Plus Versand ( http://www.ebay.de/usr/wtbtschunkert?_trksid=p2047675.l2559 ). Gestern erste Test gemacht. Mit Holzleim - Wasser - Spüli wird nichts mehr dunkel. Habe dann für einen 2. Test dem Leim-Gemisch noch etwas Rost von Revell - Aqua beigemischt. Sieht schon gut aus, verträgt aber noch etwas Schmutz. Fotos reiche ich nach.

#11 RE: Schotterkleber von hjs2600 10.03.2017 15:36

Hallo Thomas,

den Granitschotter von diesem Anbieter habe ich auch im Einsatz. Der läßt sich problemlos mit Holzleim-Wasser-Spüli verarbeiten. Beim Basaltschotter muß ich das noch prüfen - der könnte schwarz werden...

Gruß vom Rande des Taunus,

Hans-Jürgen

#12 RE: Schotterkleber von Thomas M 10.03.2017 15:50

avatar

Hallo Hans-Jürgen,
er wird schwarz...... 😉

#13 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Berndk 14.02.2020 12:54

Hallo zusammen,

ich hole den Thread mal hoch. Kersten hat es in #3 mal angesprochen - es gibt wohl Flexkleber, die nicht langfristig halten. Wie sind Eure Erfahrungen, inzwischen sind ja diverse Schotterkleber schon einige Jahre im Handel. Was hält oder was hält zunächst und dann nach einiger Zeit nicht mehr?

Grüß
Bernd

#14 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von becki 14.02.2020 13:00

avatar

Moin Bernd,

Mit Weißleim hab ich gute Erfahrungen gemacht, 6 Jahre und keine Auflösungserscheinungen.

#15 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Ferkeltaxe 14.02.2020 16:11

avatar

Da Weißleim knochenhart und dementsprechend laut ist, verwende ich Latex-Bindemittel mit Wasser verdünnt. Spürbar leiser, da es elastisch bleibt. Restglanz vertut sich beim Altern.

#16 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Rüm Hart 14.02.2020 16:30

avatar

Hallo Bernd

ich habe ebenfalls Latex Bindemittel verwendet, 1:2 mit Wasser verdünnt. War ein Tipp aus diesem oder aus dem Stummi Forum, weiß ich nicht mehr. Ist auch egal, jedenfalls bleibt das Zeug elastisch und hat sich prima bewährt. Den abgebildeten Topf habe ich im hiesigen OBI Baumarkt gekauft. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich für meine gesamte Anlage 3 dieser Pötte gebraucht.

Gruß, Manfred

PS: von "seidenglänzend" ist bei mir nichts festzustellen. Siehe die letzten 2 Fotos in diesem Beitrag meines Anlagen Threads

#17 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Berndk 14.02.2020 19:19

Hallo zusammen,

danke für die Rückmeldungen!

@Becki
Weißleim hält ewig. Ich hatte vor 25 Jahren eine Anlage damit eingeschottert, die ich 2016 abgebrochen habe. Der Leim war immer noch fest wie am ersten Tag. Aber ich hatte mir damals (nach einer Bernhard Stein Anlagenbau-Anleitung) mittels Holzleim und Styropor als Böschungskörper einen Klangkörper gebaut, der die Rollgeräusche exorbitant verstärkte, ich würde heute lieber was Flexibles hernehmen, auch wenn ich damals natürlich auch zusätzlich den Fehler gemacht hatte, bis auf die Deckplatte runter zu schottern

@Bernd und Manfred
Das Latex-Bindemittel ist bei Euch ja vermutlich schon einige Jahre alt - wenn Euch beispielsweise ne Lok entgleist, liegen dann haufenweise Schotterkörner rum oder hält noch alles wie am Anfang? Trägt das Bindemittel merklich auf bzw. werden die kantigen Schotterkörner damit rundlicher? Auf Manfreds Bildern siehts auf die Entfernung sehr gut aus. Was ist das für Schotter Manfred?

Gruß
Bernd

#18 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Rüm Hart 14.02.2020 21:11

avatar

Zitat von Berndk im Beitrag #17
@Bernd und Manfred
Das Latex-Bindemittel ist bei Euch ja vermutlich schon einige Jahre alt - wenn Euch beispielsweise ne Lok entgleist, liegen dann haufenweise Schotterkörner rum oder hält noch alles wie am Anfang? Trägt das Bindemittel merklich auf bzw. werden die kantigen Schotterkörner damit rundlicher? Auf Manfreds Bildern siehts auf die Entfernung sehr gut aus. Was ist das für Schotter Manfred?

Bernd, ich habe vor rund 2 Jahren geschottert, und bislang ist alles noch sehr fest. Von ausgebrochenen Steinchen keine Spur, und es sieht auch nicht so aus, als ob das je passieren könnte.

Das Bindemittel ist nicht zu sehen. Nein, die Steinkanten sind auch nicht rund geworden.

Es handelt sich um Schotter von Spurenwelten und zwar um TT-Schotter. Das passt m. E. sehr gut zum C-Gleis, weil ich auch die "Taschen" zwischen den Schwellen mit Schotter aufgefüllt habe und weil es unter die beweglichen Teile der Weichen passt.

Mein Rat: probier doch einfach mal ein Gleisstück. Ist doch keine Rieseninvestition.

Gruß, Manfred

#19 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Berndk 14.02.2020 23:34

Hallo Manfred,

danke für die Info. Bzgl. Schotter hast Du Recht. Ich habe auch schon einige Proben da. Wegen des Klebers hatte ich nachgefasst, um nicht den falschen abzugreifen bzw. auf eine Langzeit-Niete reinzufallen wie in #3 erwähnt. Das Spezialzeug ist ja immer relativ teuer, daher kaufe ich lieber gleich den besten Kompromiß wenn Erfahrungen vorliegen. Ich hab mit einem teuren Flexkleber beim Gleisbau schon daneben gelangt, dieses Mal frage ich vorher ;-)

Gruß
Bernd

#20 RE: Schotterkleber -> Haltbarkeit? von Berndk 15.02.2020 09:02

Hallo zusammen,

vielleicht kann noch jemand was zu "Langzeiterfahrungen" mit den speziellen Schotterklebern von Asoa, Minitec, IMT, Spurenwelten, Weinert oder Koemo sagen. Hällt alles noch wie am Anfang?

Gruß
Bernd

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz