#1 Die Bahnstrecke Harsefeld-Buxtehude der BHE von HenrikN 31.10.2016 14:21

avatar

Hallo zusammen,

hier gehts nun weiter mit der Buxtehude-Harsefelder Eisenbahn und deren Bahnhöfe. Die Bahnhöfe stelle aber nicht nach KM vor, sondern in der reihenfolge, wie ich dort vorbeikomme.
Heute beginne ich mit Apensen, aber zuvor zur BHE Geschichte:
1913 bekam man die Bau-und Betriebsgenehmigung, Betreibseröffnung war aber erst 1928. Der Erste Weltkrieg und die Inflation verhinderten eine frühere Eröffnung. Auch erst 1928 waren alle Bauarbeiten abgeschlossen. In den 60er Jahren erledigte ein Vorserien-Uerdinger den Betrieb. Ein WUMAG-Triebwagen war für alle schweren Arbeiten zuständig. 1969 wurde der PV schließlich eingestellt. Der GV blühte nun aber erst richtig auf. Es gab wegen der Rübenkampagne viel zu tun, in Harsefeld gab es eine Verladeanlage und auch der WUMAG Triebwagen musste Rübenwagen ziehen. 1988 fuhr die BHE auch den Restbetrieb auf der DB-Strecke Kutenholz-Hollenstedt. Die Verschmelzung mit der evb kam erst 1993, bis dahin hatte man sich tapfer gehalten und es gab viel zu tun in Sachen Güterverkehr auf der BHE. Heute ist die Strecke im Personenverkehr wieder reaktiviert.

Apensen KM 6,8
Bahnhofsgebäude und GS. Kreuzungs- und Ladegleis, Stumpfgleis und Anschlussgleis zur Stader Saatzucht.

Gleisplan:


Aktuelle Bilder:

Blick richtung Harsefeld:




Blick aus richtung Buxtehude:




Zug aus Buxtehude:




Der Bahnsteig:






Rechts das alte EG und der ehemalige Bahnsteig:





Historische Bilder:

Sonderfahrt 1988

Sonderfahrt 1988

Sonderfahrt 1984

Rübenzug bei Apensen 1979

Gruß, Henrik

#2 RE: Die Bahnstrecke Harsefeld-Buxtehude der BHE von HenrikN 29.10.2017 19:02

avatar

Nach fast einem Jahr wird dieses Thema doch noch fortgesetzt...

Moin zusammen,
nun gehts doch endlich weiter, heute stelle ich euch den Bahnhof (oder fast schon Haltepunkt) Ruschwedel vor.

Ruschwedel KM 10,4
Es ist einer der kleineren Stationen an der Strecke. Heute hat Ruschwedel nur noch ein Bahnsteig, ein Fahrkartenautomaten und ein paar Autoparkplätze.
Früher soll hier sogar mal ein Bahnhofsgebäude gewesen sein, wer das aber nicht weiss der würde das auch hier nicht vermuten. Außerdem gab es hier mal Kreuzungs- und ein ein Ladegleis, heute ist aber alles verschwunden, es gibt nur noch ein Durchgangsgleis.



Ungefähr hinter dem Schild muss das Bahnhofsgebäude einmal gestanden haben. Es sah so ähnlich wie ein Wohnhaus aus, gebaut war es aus Backstein:


Blick richtung Buxtehude:






Die sparsame Ausstattung der Station:






Blick richtung Harsefeld, hier mussten die Dampfloks früher sicherlich schwer arbeiten:


Das wär´s erstmal, morgen geht´s, zwar nicht auf dieser Strecke, weiter mit diesem Thema!

Gruß
Henrik

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz