Seite 1 von 2
#1 Die Bahnstrecke Wilstedt-Tostedt der WZTE von HenrikN 26.07.2016 09:40

avatar

Moin zusammen,

ich stelle hier mal etwas von der Geschichte der Wilstedt-Zeven-Tostedter Eisenbahn im Elbe-Weser-Dreieck und wie es heute auf der Strecke aussieht ein!

Die WZTE wurde am 21.08.1912 noch als Kleinbahn Wilstedt-Zeven-Tostedt gegründet. Am 12. 09.1912 gab es vom Regierungspräsident Stade die Konzession für den Betrieb von 99 Jahre.
Die Strecke führte von Wilstedt über Tarmstedt, weiter über kleinere Dörfer noch Zeven wo es einen Anschluss an die Staatsbahn gab. Es ging weiter über Heeslingen, Sittensen und bis nach Tostedt wo es einen Anschluss ebenfalls an den Staatsbahnhof gab.
Die Strecke sollte ürsprünglich von Wilstedt bis nach Sagehorn an de Rollbahn Bremen-Hamburg angeschlossen werden. 1919 fand bereits die Trassenbereisung statt, aber die Inflation und Arbeitslosigkeit machte einen Strich durch die Rechnung. Der Betrieb auf dem Abschnitt Wilstedt-Zeven kam nicht richtig in Gange, die Bahnhöfe lagen weit abseits der eigentlich Orte. In den 1930ern bekam die WZTE aber drei Wismarer Schienenbusse, so lief der Personenverkehr langsam an. Güter gab es genug zu transportieren auf diesem Abschnitt. nach dem Krieg siedelten sich verschiedene Landhandelsfirmen an den Bahnöfen an. Es gab an jeden Bahnhof auf dem "Wilstedter Ast" den Landhandel Gebhard.
Im Wilstedt wurden zwei Anschlussgleise zum Raiffeisen und zum Gebhard Landhandel gebaut. Ein weiteres Anschlussgleis wurde in Rhadereistedt auch zum Gebhard Landhandel gebaut.
Die kleinen Stationen waren alle gleich, Kreuzungsgleis was auch gleichzeitig das Ladegleis war, ein paar Landhandelsschuppen und ein Güterschuppen mit Toiletten und kleinen Dienstraum.
Die Strecke ging 1981 an die evb, sie wurde 2003 und 2004 Stillgelegt, verkauft und nun ist sie eine Draisinenbahn.

Ich stelle nun die Bahnhöfe dar, wie sie heute aussehen mit ihren Gleisplänen.
Die Gleispläne dürften auch für Modellbahner interessant sein, denn sie sind sehr einfach!

Wilstedt KM 0,0
Es gab ein großes EG mit GS, jewils ein Kreuzungs-und Ladegleis, zwei Anschlüsse zu Landhandelsfirmen.
Verladen wurden Dünger, Zuckerrüben, Schweine, Rinder, Holz und Landwirtschaftlicher Gerät.

Der Gleisplan:


Aktuelle Bilder:
-Noch keine vorhanden-

Historische Bilder:
Ausfahrt Wilstedt

Tarmstedt Ost KM 3,6
Es gab das gleiche EG wie in Wilstedt, jeweils ein Kreuzungs-und Ladegleis eine Viehverladeanlage und Lagerschuppen.
Auch die Schmalspurstrecke Bremen-Tarmstedt endete hier.

Der Gleisplan:




Aktuelle Bilder:






Blickrichtung Zeven:


Blickrichtung Wilstedt:




Das EG ist heute ein Wohnhaus:








Historische Bilder:
Bahnhof Tarmstedt

WZTE Sonderfahrt

Weiter gehts mit Hepstedt, Breddorf und Rhadereistedt in Teil 2.

Gruß, Henrik

#2 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von Lernkern 26.07.2016 11:59

avatar

Moin Henrik.

Na, das nenne ich einen Einstand! Schöne Bilder, danke dafür und ich freue mich auf mehr.

Beidseitig angeschlossene Ladegleise waren damals aber schon die luxuriösere Variante, oder?
Hatte die Bahn denn dann jemals Anschluss an die Staatsbahn?

Viele Grüße

Jörg

#3 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von wknarf 26.07.2016 12:20

avatar

Moin Jörg, moin Henrik,

Zitat von Lernkern im Beitrag #2


Na, das nenne ich einen Einstand! Schöne Bilder, danke dafür und ich freue mich auf mehr.



Da ich in Zeven geboren bin und die Bahnhöfe der Strecke noch aus den 70er/80er Jahren kenne, als ich meine Großeltern in Zeven besucht habe, schließe ich mich Jörgs Aussage vollinhaltlich an. :-)

Zitat

Beidseitig angeschlossene Ladegleise waren damals aber schon die luxuriösere Variante, oder?
Hatte die Bahn denn dann jemals Anschluss an die Staatsbahn?



Beidseitig angeschlossene Ladegleise waren einfach praktisch beim Zustellen und Abholen der Wagen.

Und ohne Henrik vorzugreifen: Die WZTE hatte gleich zwei Anschlüsse an die Staatsbahn: In Zeven und in Tostedt. Die beiden Bahnhöfe in Zeven (WZTE und DB) waren in den 80ern mal im em zu sehen. Das war ein grandioser Artikel mit vielen Fotos, schönen Gleisplänen und Bauzeichnungen für einige Gebäude.

Viele Grüße,

Frank

#4 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von cauchy 26.07.2016 12:28

avatar

Mahlzeit!


Ich habe schon den Countdown gezählt, bis Frank "auf den Zug springt"

Sicher eine spannende Bahn.

Eine Bitte noch an Heerik: Kannst Du die Pläne eventuell mit dem Computer zeichnen und beschriften? GErade die Beschriftungen sind bei Deinen Zeichnungen schwer zu lessen ...


Grüße,
Harald

#5 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von HenrikN 26.07.2016 12:44

avatar

Hallo Frank,

hast du damals Bilder gemacht?
Die wären sicherlich hierfür auch interessant.

Hallo Harald,
was für eine Software würdest du für die Gleisplanzeichnungen vorschlagen?
Bisher habe sowas noch nicht. Mit Paint würde es auch gehen doch das würde nicht so ordentlich werden.

Und vielen Dank für den Zuspruch .

Gruß, Henrik

#6 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von cauchy 26.07.2016 15:08

avatar

Moin!


Paint geht wohl zur Not ... weiß nicht, etwa Incscape (kostet nichts). Es geht ja nur um relative einefache Formen, Linien und eben Beschriftungen.

Zur Not kann man sowas eventuell auch mit Powerpoint oder Vision zeichnen (wenn Du eh ein Microsoft Office installiert hast) und dann in ein Bild umwandeln.


Grüße,
Harald

#7 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von Lernkern 26.07.2016 15:30

avatar

Tach.

Warum nicht mit einer Gleisplanungssoftware? Bei der Trialversion von Anyrail kann man bis zu 50 Elemente verbauen und das Programm voll nutzen.

Gruß

Jörg

#8 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von joestar 26.07.2016 17:22

avatar

Harald,
man kann die Grafik auch downloaden und anschließend in ein PDF konvertieren! Mit dem Zoom im PDF kannst du dann auch alles lesen.

#9 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von HenrikN 26.07.2016 19:19

avatar

Hallo,

ich habe mir mal AnyRail heruntergeladen und probiere das mal aus.
Vielen Dank für die Tipps!

Gruß, Henrik

#10 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von Aquarius 27.07.2016 13:05

avatar

Hallo,
solange es nicht maßstäblich sein muß mache ich das ganz gerne mit der Zeichnenfunktion in Excel. Hier mal ein Beispiel:
Nach Fertigstellung in Excel mit den Funktionen "Alles Auswählen + Kopieren" via Zwischenablage in Paint eingefügt und als jpg gespeichert.

Viele Grüße

#11 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von HenrikN 27.07.2016 13:16

avatar

Moin,

ich habe nun mal die selbstgezeichneten Gleispläne gegen AnyRail Gleispläne ausgestauscht.
Mit Paint habe ich noch Straßen und Bahnsteige eingezeichnet.

Was meint ihr?

Gruß, Henrik

#12 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von cauchy 27.07.2016 13:19

avatar




Grüße,
Harald

#13 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von HenrikN 27.07.2016 17:50

avatar

Hallo,

es geht weiter.

Hepstedt KM 7,6
Es gab einen kleinen Güterschuppen mit Tiolettenanbau und kleinen Dienstraum.
Zwei Lagerschuppen waren am Kreuzungs-bzw Ladegleis vorhanden. Es soll eine Einrichtung zur Rübenverladung gegeben haben, ob Verladeanlage oder Rampe ist mir nicht bekannt.

Der Gleisplan:


Aktuelle Bilder:

Strecke Richtung Wilstedt:


Strecke Richtung Zeven:








Breddorf KM 10,1
Es gab den WZTE typischen Güterschuppen, diesmal aber mit Anbau. Am Kreuzungs bzw Ladegleis waren die Landhandelsschuppen, eine Viehverladerampe und ein Kran für die Holzverladung.

Der Gleisplan:


Aktuelle Bilder:




Strecke Richtung Wilstedt:






Strecke Richtung Zeven:




Viehverladerampe












In Breddorf wurde außerdem mal ein Kriegsfilm gedreht:
Bahnhof Breddorf

Rhadereistedt KM 13,0
In Rhaderistedt war wieder der Standartgüterschuppenbau mit Tiolettenanbau und kleinen Dienstraum vorhanden. Am Kreuzungs-bzw Ladegleis waren mehrere Lagerschuppen.
1966 bekam der Landhandel Gebhard der direkt hinterm Bahnhof lag ein Anschlussgleis.

Aktuelle Bilder:
Strecke Richtung Zeven:


Strecke Richtung Wilstedt:






Links lag ehemals das Ladegleis:



Historische Bilder:
Auf dem Anschlusgleis, Rhadereistedt

Gruß, Henrik

#14 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von Eiltriebwagen 27.07.2016 21:39

Hallo Henrik,

klasse, wirklich sehr gut sind deine Dokumentationen. Man kann nicht früh genug anfangen, vergängliches für die Nachwelt festzuhalten. Als ich Mitte der 1980er Jahre, kaum älter als du, mit der Bahn durch Deutschland reiste, habe ich leider viel zu wenig dokumentiert - nebensächliches schon gar nicht. Heute ärgere ich mich. Denn erst Details machen die Szenerie komplett. Allerdings muss ich auch sagen: Fotografieren war damals für Schüler und Auszubildende relativ teuer. Mehr als sechs Filme a´ 36 Aufnahmen waren bei einer dreißigtägigen Trampermonatsticket-Reise mit der Bahn nicht drin.

Mach weiter so. Auch deine hier im Forum vorgestellte Modellbahn finde ich sehr schön.

Viele Grüße aus Lübeck


Burkhard

#15 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von HenrikN 28.07.2016 11:14

avatar

Hallo Burkhard,

vielen Dank für das positive Feedback!
Ich benutze für die Fotos auch nicht so ein "Monsterteil" sondern so eine kleine normale Digitalkamera.
Ist billiger
So was großes wäre bei mir auch überhaupt nicht drin...

Hallo zusammen,
so weit es welche gibt habe ich noch Links zu historischen Fotos ergänzt!

Gruß, Henrik

#16 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von Eiltriebwagen 28.07.2016 18:14

Hallo Henrik,

bist du an dem in #3 von Frank erwähnten Artikel über den Bf Zeven interessiert? Ich habe zwar nur ein sehr überschaubares Archiv, aber den habe ich noch und könnte ihn dir per PN zukommen lassen.

Die "Monsterteile" von denen du in #15 sprachest, waren damals die normale Größe einer Kleinbild-Spiegelreflexkamera. Die Ausrüstung wog oft gut und gerne fünf Kilogramm. "Monsterteile" waren für uns in den 80ern sogenannte Mittelformatkameras (googeln!). Die kosteten ein Vermögen und waren für Rucksackreisende viel zu schwer. Gute Kompakt-Digitalkameras können heute deren Aufnahmequalität erreichen. Ich fotografiere heute auch das meiste mit einer kleinen "Lumix". Kameras dieser Größe waren im Vordigitalalter eher Spielzeuge.

Viele Grüße

Burkhard

#17 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von HenrikN 29.07.2016 10:49

avatar

Hallo Burkhard,

den Artikel im em über Zeven kenne ich schon, das Heft habe ich mir wegen Zeven auch gekauft, aber im em 7/83 ist ein Artikel über den Bahnhof Waffensen der an der ehemaligen Bundesbanstrecke Bremervörde-Zeven-Rotenburg/W liegt drin. Hast du das Heft auch?

Schönes WE, Henrik

#18 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von Eiltriebwagen 29.07.2016 11:01

Hallo Henrik,

das Heft habe ich leider nicht.

Gruß

Burkhard

#19 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von HenrikN 29.07.2016 11:05

avatar

Trotzdem Danke Burkhard!

Gruß, Henrik

#20 RE: Die Bahnstrecke Wilstedt-Zeven der WZTE von HenrikN 29.07.2016 17:35

avatar

Hallo zusammen,

Osteristedt KM 14,9
In Osteriestedt gab es den WZTE-Standartgüterschuppen mit Dienstraum und Toilettenanbau.
Am Kreuzungs-bzw Ladegleis waren jeweils ein Schuppen von Gebhard und von der Wirtschaftsgenossenschaft Zeven vorhanden.
Die Agentur war in der Gaststätte neben dem Bahnhof.
Heute ist am Bahnhof der Startpunkt der Draisinenbahn nach Wilstedt und ein Schuppen der zevener Eisenbahnfreunde. Auch stehen drei Umbauwagen zur Übernachtung bereit.

Der Gleisplan:


Aktuelle Bilder:


Blickrichtung Zeven:






Blickrichtung Wilstedt:














Badenstedt KM 18,6
In Badenstedt war auch wieder der Güterschuppen vorhanden.
Am Kreuzungs-bzw Ladegleis waren zwei befestige Rübenverladestellen, eine Viehverladerampe und jeweils ein Schuppen von Gebhard und Vorkeimhaus-Gemeinschaft Ostertimke-Badenstedt vorhanden.
Die Agnetur war in der Gaststätte.

Der Gleisplan:


Aktuelle Bilder:




Der Schalter der ehemaligen Blinklichtanlage:




Blickrichtung Wilstedt:




Blickrichtung Zeven:
















Historische Bilder:
Kurz vor Badenstedt

Oldendorf KM 22,2
In Oldendorf gab es wieder den GS mit Dienstraum und Toiletten.
Die Agentur war in der Gaststätte. Am Kreuzungs-bzw ladegleis hatte der Landhandel Burmann, Gebhard und die Wirtschaftsgenossenschaft Zeven einen Schuppen.
Der Güterschuppen ist heute immer noch vorhanden.

Der Gleisplan:


Aktuelle Bilder:






Blickrichtung Zeven:




Blickrichtung Wilstedt:


Im letzten Teil gehts nach Zeven!

Schönes WE, Henrik

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz