Seite 1 von 11
#1 Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von 01.07.2016 03:35

allo Zusammen.

Ich möchte heute hier ein Projekt vorstellen, welches ich zusammen mit Martin Neuser in Angriff genommen habe. Vorab noch ein paar Details zur Planung. Ich legen diesen Beitrag aber gleich mal hier im Bereich Anlagenbau an, da der Bau der Anlage jetzt doch schon ein wenig fortgeschritten und die Planung bereits abgeschlossen ist.

Der Bahnhof Behringersmühle ist der Endbahnhof der Dampfbahn Fränkische Schweiz, welcher mitten im Wiesenttal liegt.

Zunächst mal ein Winteransicht vom Bahnhof und der Umgebung:


Für die Planung stand zunächt mal eine Luftbildaufnahme zur Verfügung. Auf welcher dann die Anlage eingeteilt wurde. Es sollte soweit möglichst alles die korrekten Proportionen erhalten.


Mit Hilfe von WinTrack entstand dann der erste Planungsentwurf


Das ganze wurde dann noch nach DXF exportiert, von wo und von da an habe ich dann übernommen und habe die Abmessungen der Bauteile herausgemessen und damit die Einzelteile für die Holzunterkonstruktion der Segmentanlage 3D gezeichnet und dann alles Stück für Stück in 3D zusammen gebaut.

Nach knapp 2 Monaten stand dann das 3D Modell soweit, dass mit der Fertigung der Bauteile begonnen werden konnte.
Hier noch das gezeichnete 3D Modell.


Und aus folgenden Segmenten besteht am Ende das ganz Puzzle:



Soweit der Vorbericht zur Planung. Morgen werde ich dnn mal ein paar Bilder und Beschreibungen vom Aufbau der Segmente einstellen. Bis jetzt sind die ersten 4 Segmente im Rohbau fertig, Die Segmente 3 und 8 werden gerade gebaut. Dann fehlen nur noch 4 Elemente bis zur Fertigstellung des Holzrohbaus.

Dann bis bald.
Gruß Matthias

#2 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von StEn 01.07.2016 08:49

avatar

Sehr schön, Matthias,
das trifft genau meine Wellenlänge: Ein Bahnhof in einer schönen Landschaft stilvoll und stimmig eingebettet.

Lass dir nicht so viel Zeit für die nächsten Beiträge. Das klingt sehr spannend und wenn der Rohbau schon begonnen hat, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass dieses Projekt tatsächlich umgesetzt wird. Hut ab für den Mut, sowas zu realisieren!
Letztes Bild: Sind von den 10 Segmenten lediglich 3 mit Stützen?

Grüße
Steffen

#3 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von 01.07.2016 12:44

Hallo Zusammen

Zunächst mal zu den noch fehlenden Beinen. Natürlich sind alle Module mit Beinen ausgestattet, ich habe sie nur nicht bei allen Modulen eingezeichet weil auch das ziemlich viel Arbeit ist und die spart man sich ganz gerne mal. Also kann es durchaus mal sein, dass ein Modul ohne Beine dargestellt wird.

Ich mach mal weiter mit der Berichterstattung. Diesmal gibt es nur ein paar Bildchen vom Verlauf des Zusammenbaus. Bis jetzt ist alles recht gut glaufen. Das schlimmste bis jetzt, die Ladestraße ist 4mm zu flach, weil die Korkbettung bei der Planung vergessen wurde. Das Ladegleis muss also noch mal mit 4mm Pappelsperrholz aufgedoppelt werden.

Ansonsten kann man sich mit den Bildern sicherlich vorstellen, wie der Zusammenbau vonstatten geht.












Die Abbildung zeigt die Aussparungen in der Rückseite. Hier wird dünnes Pappelsperrholz eingesetzt, damit die Bauteile nicht zu schwer werden. Spart einige Kilo bei diesem Modul.






Hier erkennt man die fehlenden 4mm. Wenn die Korkbettung noch unter das Gleis kommt, dann stehen die Wagen zu hoch. Die Ladefläche soll mit der Laderampe möglichst bündig sein.




So, das waren erst mal die Bilder vom Bau. Ich hoffe es geht in den nächsten Tagen wieder etwas weiter, die letzten zwei Wochen waren sehr ruhig.

Heute waren noch ein paar Besichtigungen vor Ort notwendig, da der Wiesengrund auf den Modullen 3 bis 5 noch etwas geändert werden soll, bevor die Module gefräst werden. Vielleicht stelle ich die nächsten Tage noch ein paar Bilder ein, welche heute aufgenommen wurden.

Gruß Matthias

#4 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von 09.07.2016 13:49

Hallo Alle zusammen.

Ich habe mal ein paar Impressionen vom Bahnhof Behringersmühle zusammen gestellt, diese zeigen wie der Bahnhof im Tal eingebettet ist. Die Landschaftsgestaltung wird am Ende wohl sehr schwierig werden, vor allem was den Bau der Bäume angeht. Dicht bewaldete Berghänge sind in der Fränkischen Schweiz eigentlich immer vorhanden. Zwischendrin findet man immer wieder Felsformationen, die der Landschaft ihren wildromantischeen Charakter verleihen.

Hier nun die Bilder:


Die heutige Einfahrtweiche in den Bahnhof. Früher folgten hier noch auf dem linken Gleis eine Weiche zur Laderampe und zum Verladegleis.


Ein Blick zurück, in das Tal, dahinter liegen z.B. die Stempfermühle und die Hindenburgbrücke, welche sich ebenfalls für sehr schöne Segmentanlagen anbieten.


Ein altes Weichenspannwerk, welches heute nicht mehr in Betrieb ist und dahinter die Wiesent, welche dem Tal den Namen gibt.


Hinter dem Bahnhof auf dem alten Abstellgleis, stehten alte Wagen, welche noch auf ihre Aufarbeitung warten. Zur Zeit sind sie ein etwas trauriger Anblick.


Die alte Bayrische 1:8er Weiche im Bahnhof Ebermannstadt. Diese soll eventuell in Handarbeit nachgebaut werden, da es hier nichts vergleichbares auf dem Markt gibt. Der Weiche werde ich mich annehmen, da ich bereits bei einem ähnlichen Projekt eine Weiche gezeichnet habe.

Soviel für heute. Am Sonntag 10.07.2016 findet bei der DFS in Ebermannstadt übrigens das Bahnhofsfest zum 125jährigen Bestehen der Strecke Forchheim Ebermannstadt an. An diesem Wochenende, werden wohl sowohl die ELNA 6 als auch die BR64 unter Dampf stehen und dei alle 2 Stunden fahrenden Züge ziehen. Wer Zeit hat der sollte sich das nicht entgehen lassen. Eventuell nehme ich ein paar Bilder auf, die bei Interesse gerne hier im Forum präsentiert werden können.

Schönes Wochenende und Gruß
Matthias

#5 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von dolfan96 09.07.2016 17:31

avatar

moin,
das hört sich klasse an und ist super spannend.
Hier bleibe ich definitiv dabei.
Carsten

#6 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von 10.07.2016 03:34

Hallo mal wieder.

Ich habe mal noch etwas in meinem Fotoarchiv gekramt und ein paar Bilder vom Bahnhofsgebäude aus Behringersmühle herausgezogen. Ich habe in den letzten jahren mal alles Gebäude von der Wiesentalbahn im Detail zu fotografieren, um sie nachzubauen. Darunger war auch das Gebäude von Behringersmühle, welches ich sehr polarisierend finde. Einerseits wirkt es sehr idylisch in die Landschaft eingepasst, anderer Seits finde ich es ziemlich hässlich, was aber hoffentlich nur daran liegt, dass es sich in einem jämmerlichen Zustand befindet. Die Wartehalle wirkt eigentlich sehr gemühtlich und spendet im heißen Sommer angenehm Schatten, Das verputzte Mittelteil sieht einfach nur noch heruntergekommen aus und das Dacht vom Güterverladebereich scheint gerade nur noch von behelfsmässig angebrachten Stützen gehalten zu werden. Man kann nur hoffen, dass sich hier in der nächsten Zeit mal etwas tut, es darf eigentlich nicht sein, dass ein Gebäud, welches eigentlich zu einer Museumsbahn gehört, derart verfällt.

Da das Gebäude zum Bahnhof Behringersmühle gehört, wird es natürlich auch nachgebaut. Da das Grundstück nicht betreten werden darf, ist es schwierig das Gebäude genau zu vermessen, aber vielleicht sind hier ja noch Baupläne aufzutreiben. Ich glaube sogar, dass ich hier schon mal etwas gesehen haben.

Hier nun ein paar Ansichten, die mich etwas melancholisch stimmen:











Ich wünsche noch ein schönes Wochenende. Morgen, bzw. Heute findet ja das Bahnhofsfest in Ebermannstadt von der DFS statt. Ich werde dabei sein und versuchen noch ein paar Details im Bild fest zu halten.
Neben dem Bahnhof Behringersmühle in H0, welchen ich ja nur zeichnerisch begleite, will ich in den nächsten Wochen mit dem Bahnhof Ebermannstadt in Spur N beginnen. Es werden dafür sicher noch einige Aufnahmen benötigt.

Gruß Matthias

#7 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von 12.07.2016 19:59

Hallo Zusammen

Ich habe mal am Sonntag noch ein paar Bilder während der Fahrt aufgenommen und ein paar weitere Impressionen aus sem Wiesental präsentieren zu können:








Wenn man die Hindenburgbrücke erreicht hat, ist es nicht mehr weit bis nach Behringersmühle.


Kurz darauf erreicht man die Einfahrt in den Bahnhof Behringersmühle.


Hier noch mal eine Totalansicht vom Bahnhof Behringersmühle. So ganz habe ich ihn dann aber doch nicht aufs Foto bekommen, weil ich nicht mehr weiter zurück konnte, sonst wäre ich in die Wiesent gefallen.

Soviel zum Vorbild, demnächst geht es dann wieder mit dem Baubericht weiter.
Gruß Matthias

#8 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von 16.07.2016 23:38

Hallo an alle Interessierten

Ich habe heute noch ein wenig an den letzten beiden Modulen geändert, dort sollte der Wiesengrund noch etwas höher gelegt werden. Das wurde jetzt entsprechend angepasst und nächste Woche werden dann dei Teile gefräst.

So sieht das ganze jetzt aus:


Heute sind bereit 4 Vollformatige Platten über den Tisch gelaufen. Und Teile für die Module 3, 6, 7 und 8 wurden gefräst. Ich hoffe, dass ich in kürze ein paar Bilder von den Teile bekomme, wenn sie verbaut wurden. Ich kann leider keine Bilder von den Teilen mehr einstellen, weil sie bereits abgeholt wurden.
Dann bis bald, ich hoffe ich kann in den nächsten Tagen wieder ein paar interessante Bilder präsentieren.

Gruß Matthias

#9 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von 17.07.2016 17:33

Hallo Zusammen

Zwischenzeitlich hat sich wieder ein bischen was am Anlagenbau getan. Mit den Modulen 1, 2, 6 und 7 geht es weiter vorran.


Das Modul 3 ist im Rohbau schon so gut wie fertig, auch hier erfolgt in Kürz die Verkleidung


Das Modul 8 folgt in Kürze und ich hoff, dass ich auch für die Module 4, 5, 9 und 10 in den nächsten Tagen die noch fehlenden Bauteile fertig bekomme.
Ich denke, dass man zwischenzeitlich davon ausgehen kann, dass der Erbauer das Projekt wirklich durchziehen wird.


Gruß Matthias

#10 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von StEn 17.07.2016 19:14

avatar

Hallo Matthias, ich gehe davon aus, dass der Erbauer den Fortschritt nicht in diesem Forum dokumentieren wird.

#11 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von cauchy 17.07.2016 21:42

avatar

N'Abend!


Frage dann mal: Baust Du die Anlage oder stellst Du nur die Teile für die Segmente für jemanden her, der die Anlage baut?


Grüße,
Harald

#12 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von Dominik B 17.07.2016 23:08

avatar

Die Frage stelle ich mir auch. Kann man dich dann quasi als Auftrags-Modulbauer bezeichnen? Also baust du den kompletten Bahnhof von Anfang bis Ende? Und der eigentliche Besitzer hat dir dazu den Auftrag gegeben und entlohnt dich am Ende, so dass die Module in seinen Besitz übergehen werden?

#13 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von StEn 17.07.2016 23:15

avatar

Dom, so wie ich das verstanden habe, baut Matthias nur die Segmentkästen, die der Auftraggeber dann "roh" abholt. Daher gehe ich davon aus, dass dieser zunächst vielversprechende Thread bald endet, uns mit einem unbefriedigenden Gefühl zurücklassend, weil wir vermutlich nie das weitere Vorgehen, geschweige denn das Gesamtwerk sehen werden.

Grüße
Steffen

#14 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von 18.07.2016 02:12

Hallo Zusammen.

Ich habe aus dem Rohentwurf die Segmente in 3D gezeichnet und davon dann die Bauteile aufbereitet, welche gefräst wurden.
Die Kästen baut der Erbauer der Anlage dann selbst zusammen. Ich dränge aber darauf, dass ich immer wieder über den Baufortschritt auf dem Laufenden gehalten werden, eventuell baue ich von Zeit zu Zeit mal mit.

Keine Angst, ihr werdet über den Baufortschritt auf dem Laufenden gehalten, dafür werde ich sorgen. Der Bekannte schreibt im Moment im Projekte.Lokalbahnhof zu diesem Thema und ich trage die Informationen hier ein. Ich werde gelegentlich auch an der Anlage mitbauen, wenn sich mal etwas ergibt.

Eventuell werde ich eines Tages damit beginnen, den Bahnhof Behringersmühle in Spur N zu bauen, da ich ja aktuell auch an Ebermannstadt in Spur N dran bin. Ich werde allerdings alles so bauen, wie es sich in der aktuellen Zeit darstellt, da ich ja auch Ebermannstadt im aktuellen Zustand bauen werden, es soll ja alles zusammen passen. Falls ich Behringersmühle in N nachbaue, kann es allerdings sein, dass ich das Abstell- und Ladegleis , welches vor Jahren abgebaut wurde, dennoch mit einbauen, da man dann ein wenig mehr Möglichkeiten zum Rangieren und Fahren in Behringersmühle hat.

Ob ich irgendwann mal ein Auftragsmodellbauer werde, das möchte ich fast bezweifeln, ich bin kein Geschäftsmann, ich baue halt gerne. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man damit wirklich Geld verdienen kann. Vor allem habe ich die räumlichen Voraussetzungen dafür gar nicht. Deshalb baue ich Ebermannstadt ja auch erst mal in Spur N, obwohl ich schon zwei Modulesegmente in 1:87 hier habe und mit dem dritten und vierten Segmenten schon angefangen habe. Vielleicht finde ich hier in der Nähe mal einen Verein, mit dem zusammen man das Projekt in 1:87 fortführen kann. Den Bahnhof habe ich ja bereits in beiden Maßstäben so gut wie fertig. Ich muss allerdings jemanden finden, der mir mit dem Laser ein paar Teile nachfertigt.

Solange Interesse an diesem Thema besteht, werde ich jedenfalls weiter berichten. Eventuell kan ich den Martin ja überreden, auch hier zu schreiben. Ich denke, dass diese Theme hier sogar interessierter angenommen wird, als bei den Lokalbahnhoft-Projekten.

Soviel für diesmal.
Gruß Matthias

#15 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von croquy 18.07.2016 02:21

avatar

Hi Matthias,

ich finde den Thread sehr interessant. Das SPerrholz ist alsso gelasert, ja? Wie gering fallen denn beim Lasern die Toleranzen aus?

Ich hoffe auch, dass wir den Bau des Moduls verfolgen duerfen.

Gruss,

Patrick

#16 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von 18.07.2016 02:55

Hallo Patrick

Das Holz ist nicht gelasert, habe kein Lasermaschin mehr. Die Teile werden gefräst. Ich habe von einem Freund eine Maschine zur Verfügung gestellt bekommen, da er sie nur ganz selten braucht. Die hat einen Arbeitsbereit von 1300x700mm damit kann man eigentlich so gut wie alles fertigen, was im Modellbau benötigt wird.

12mm Material mit einer von den im Modellbau üblichen Maschinen zu lasern geht übrigens nicht so gut, dafür braucht man sehr viel teurere Maschinen, die auch genug Laserleistung haben um mit einer sehr langen Brennweite durch das Material zu kommen. Mit den kürzeren Brennweiten bis 4 Zoll wird die Schnittkante zu komisch als dass man damit noch vernünftige Module bauen könnte.

Wenn ihr weiterhin interesse zeigt, dann kann ich den Martin sicher dazu überreden, dass er hier auch mit berichten wird, ansonsten werde ich hier weiter über den aktuellen Verkauf berichten. Ich habe nur leider keinen Einfluss darauf, welches Bildmaterial ich zur Verfügung gestellt bekomme. Ich selber bin ja auch sehr neugierig wie es weiter geht und auch wenn ich die Teile schon mal konstruiert und gefräst habe, so ist es doch immer noch ziemlich interessant, das ganze Arrangement in echt zu sehen, es ist wirklich ein riesiges Ding und gerade de Ansatzweise dargestellten Berghänge im Hintergrund finde ich sehr faszinierend. Ich kann nur jedem empfehlen mal in die fränkische Schweiz zu kommen und sich den Bahnhof im Original zu erleben, am besten noch zusammen mit einer Fahrt mit der DFS.
Ich werde auch immer mal wieder versuchen ein paar Impessionen vom Original in den Bericht mit einfließen zu lassen.

Eine klein Information noch zu diesem Projekt. Die zu verbauende Gleislänge im Bahnhof beträgt ca. 13 Meter.

Gruß Matthias.

#17 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von Dominik B 18.07.2016 10:37

avatar

Also da gibt es schon einige Leute, die Anlagenbau beruflich betreiben und davon dann auch leben können. Aber wie du dahin kommst kann ich dir nicht sagen. Musst dir irgendwie einen Namen machen. Meistens planen die auch Ausstellungsanlagen. Also schon was Größeres. Ich denke von so "kleinen" Modulen wird man das kaum hauptberuflich machen können.

#18 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von Axel-T 18.07.2016 11:43

Hallo Zusammen
Egal ob Matthias am Ende davon leben kann oder nicht - Ich finde die Qualität von dem, was von den beiden hier in Sachen Modulbau (also Rohbau) gezeigt wird, ist schon ganz grosse Klasse.
In 3D auf einem Profi-3DCAD System gezeichnet und dann via Postprocessing auf den Fräser und dort CNC gestüzt ausgefräst. Das passt schon mit den reinen Steckverindungen sehr gut.
Ich tippe mal, dass die Toleranzen hier im Zehntelmillimeter bereich liegen.
Und so wie ich das sehe ist dem Matthias ein Tippfehler (Verkauf oder doch Verlauf?) unterlaufen. K und L liegen nebeneinander.

Ich bin auch gespannt auf die Gestalltung...

LG,
Axel

#19 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von tigerli 18.07.2016 11:56

avatar

Hallo.

Auch ich muss hier mal mein Wort loslassen.

Ich finde die Planung wie auch die Arbeit absolute Spitzenklasse!!! Echt mal etwas anderes und nicht nur einfacher Modulbau!

Da ich selber als Konstrukteur tätig bin ist das hier natürlich für mich sehr interessant.

#20 RE: Behringersmühle - Planung und Bau einer transportablen Segmentanlage in Modulbauweise von Dominik B 18.07.2016 13:30

avatar

Ja natürlich, die Qualität ist richtig klasse. Matthias hat ja zum Rhön Treffen die Modulkästen für Streckenmodule mitgebracht und auch die schauen richtig toll aus. Paar Kleinigkeiten haben wir noch angemerkt die er verbessern könnte, aber grundsätzlich sind das ganz toll konstruierte Modulkästen. Gerade für Einsteiger ideal. Bestellst du dir einen Bausatz steckst und klebst alles zusammen und schon ist die Kiste fertig. Was gibt es besseres?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz