#1 fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von electricschatta 01.01.2016 18:31

avatar

Hallo zusammen und erstmal ein gutes, neues Jahr

Vor längerer Zeit habe ich ja mit eurer Hilfe einen fränkischen Endbahnhof geplant, wer es nochmal nachlesen will : Anlagenplanung H0 3,3m x 0,5m Endbahnhof Hirschlach Epoche III (3)

Nun ist es mir ergangen wie vielen anderen auch: Keine Zeit, keine Lust, dann wieder keine Zeit.... aber jetzt soll es endlich los gehen (nachdem Tom ja auch die Planung auf seiner Seite schon verlinkt hat bleibt mir ja gar nichts anderes übrig).

Zuerst nochmal der aktuelle Gleisplan:


Ich habe mir den Plan 1:1 ausgedruckt und auf die zu bebauende Fläche geklebt. Da bekommt man doch einen ganz neuen Eindruck, vor allem wenn man dann noch ein "paar" Züge (Im Betrieb wird es wohl nie wieder 2 Loks und einen Triebwagen gleichzeitig dort geben) und Waggons darauf plaziert.
Die aktuelle "Geschichte" der Anlage:
Es geht um die tatsächliche Stadt Merkendorf in Mittelfranken, welche aber bei mir einen rein fiktiven Bahnhof erhält und zu Kurstadt erhoben wurde. Der Bahnhof ist Endpunkt der Strecke Merkendorf - Gunzenhausen - Pleinfeld (Gun - Pleinfeld gibt es wirklich) zum Anfang der 1950er Jahre. Bekannt ist die Stadt durch ihren Krautanbau. Außer dem Namen und der wirtschaftlichen Situation wird aber alles fiktiv sein. Allerdings werden evtl ein-zwei Gebäude aus meinem Dorf nachgebaut und ein paar Kilometer nach Merkendorf verschoben. Wichtig ist mir halt eine typische Situation aus meiner Gegend nachzubilden ohne konkret etwas nachbauen zu wollen, was eh immer mit Kompromissen behaftet ist.

Hier die Gesamtübersicht:


Details:


Die Beleuchtung bitte ich noch zu entschuldigen, in Zukunft werden Aufnahmen bei Tageslicht erfolgen und natürlich wird der Bahnhof später passend ausgeleuchtet

Allerdings ist mir auch aufgefallen das noch Details geändert werden müssen.
1.
Ich hab noch etwas mehr Platz als erwartet und werde deshalb aus Gründen der Betriebssicherheit das Streckengleis im rechten Winkel zum Segementende legen.

2.
Der Anschluss "Brauerei" ist nicht gut. In der Planung macht der dort Sinn, aber wenn man sich das jetzt anschaut, ist das Gleis gerade mal 3-4m (also 1:87 Realmaß) neben dem Ladegleis. Warum sollte die Brauerei diese Kosten auf Sich nehmen wenn sie schon neben dem Gelände ein Ladegleis haben....
Also ist hier noch die Frage was nun?
- So lassen, aber das wäre mMn nicht realistisch. Oder?
- Den Anschließer ändern? Aber welche Art von Betrieben würde sich hier so einen Gleisanschluß leisten? Noch dazu im ländlich geprägten Mittelfranken der 50er Jahre?
- Die Brauerei genau anders rum anschließen, so das sie nicht hinter dem Ladegleis liegt, sondern links vom Bhf? Allerdings sollte hier eingentlich der Ortsrand mit etwas Landschaft dargestellt werden.
- ganz weg lassen und dafür eine Betriebsmöglichkeit verlieren.

Hier würde ich gern noch Meinung oder Vorschläge bekommen

Wann genau der Bau los geht kann ich noch nicht sagen, wollte aber schon in den nächsten Wochen zumindest die Segmentkästen fertig haben.

#2 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von masteba 01.01.2016 20:38

avatar

Hallo,

Deine Bedenken zu dem Brauereianschluß teile ich nicht. Für ein eigenes Gleis können viele Gründe sprechen, wie zum Beispiel die Standzeiten der Wagen beim Verladen, auch die Zahl der Wagen etc. Schließlich ist das Gleis an der Ladestraße für alle da, sprich öffentlich. Da kann man schon trennen, finde ich. A propos trennen, noch einen Zaun neben das Brauereigleis, und alles ist stimmig.

#3 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von Achim 66 02.01.2016 05:34

Hallo,

die Frage ist doch erst einmal, ist deine Brauerei den wirklich so groß wie gezeichnet? Wenn du sagst das Gleis ist jetzt ca 3-4 m lang, wäre deine Brauerei ca 1,5. m lang (?) Stimmt den das Verhältnis würde ich es so belassen.
Eine Brauerei bekommt die Wagen nicht nur zur Beladung von Getränken, sie benötigt auch die Zusatzstoffe zum brauen.

#4 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von Lernkern 02.01.2016 10:54

avatar

Tach.

Ein hübscher Bahnhof ist das. Danke, dass du die Planung nochmal verlinkt hast.

Es gibt hier einen Steckbrief, dem man entnehmen kann, was eine Brauerei so alles empfängt bzw. versendet. Ich habe mal nach Merkendorf gegoogelt. Direkt mitten im Hopfengebiet liegt es ja nicht. Also wäre zu erwarten, dass während der Saison ein Haufen Hopfen per Schiene angeliefert wird (in Ep. III auf alle Fälle noch). Und dann kommt es ja auch drauf an, wer an der Ladestraße noch so alles seinen Güterumschlag betreibt. Wenn es da im Ort einen Brennstoffhändler, eine landwirtschaftliche Genossenschaft und evtl. noch andere Firmen gibt, dann wird es an der Ladestraße schnell eng. Ich meine, erklären kann man bei der Moba (fast;-) alles, ich würde den Brauereianschluss beibehalten.

Ich freue mich auf viele schöne Bauberichte.

Viele Grüße

Jörg

#5 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von electricschatta 02.01.2016 11:12

avatar

Zitat von Achim 66 im Beitrag #3
Hallo,

die Frage ist doch erst einmal, ist deine Brauerei den wirklich so groß wie gezeichnet? Wenn du sagst das Gleis ist jetzt ca 3-4 m lang, wäre deine Brauerei ca 1,5. m lang (?) Stimmt den das Verhältnis würde ich es so belassen.
Eine Brauerei bekommt die Wagen nicht nur zur Beladung von Getränken, sie benötigt auch die Zusatzstoffe zum brauen.


Das Gleis ist nicht 3 Meter lang. Das Gleis liegt wenige cm neben dem öffentlichem Ladegleis, was in echt eben ca 4 Meter betragen würde. Da habe ich mich wohl etwas unverständlich ausgedrückt.

Danke an alle schonmal für die Rückmeldung, ich denke ich behalte das Gleis dann so wie es jetzt ist.

#6 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von pardorea 20.01.2016 15:21

Geil, Bad Merkendorf, gutes Gelingen und viele Grüsse von einem Exil-Grossbreitenbronner ;)

Matthias

#7 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von electricschatta 20.01.2016 16:08

avatar

Wo hat es dich denn hin verschlagen? Ich war heute in Breitenbronn drüben, in der Gärtnerei Kolb wird derzeit bisschen ausgebaut ☺
Zum Thema: am Samstag treffe ich mal einen befreundeten Schreiner der mir evtl. die Segmentkästen baut.

#8 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von electricschatta 11.12.2016 19:17

avatar

Nach vielen Monaten mit sehr viel Arbeit habe ich endlich wieder Zeit für die Modellbahn gefunden.

Ich habe endlich die Segmentkästen gebaut (12mm Birke Multiplex) und die letzten Tage dank der milden Temperaturen die Sichtseiten in RAL7001 grau lackiert.

Ich werde die Tage noch bei msl bestellen und tillig elite und Weinert Gleis zum Vergleich testen. Mal sehen was mir besser gefällt und ob sich für mich persönlich der Mehrpreis vom Weinertgleis lohnt.

Noch paar Bilder vom Bau:





Einmal Unordnung am zukünftigen Standplatz

#9 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von Lernkern 12.12.2016 00:16

avatar

Moin Ben.

Schön, dass es weitergehen kann. Die sehen gut aus, die Kisten.

Ich bin schon neugierig, welches Gleis es dann wird.

Viele Grüße

Jörg

#10 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von Moses1976 12.12.2016 12:44

avatar

Hallo Ben,

bist Du nach auf der Such nach einem anderen Anschließer für Deine Planung (statt Brauerei)?

Durchaus häufiger auch auf dem flachen Land anzutreffen sind kleinere Maschinenbauunternehmen oder metallverarbeitenden Betriebe. Hier wäre auch ein Anschlussgleis sinnvoll, um einerseits die schweren Coils oder Profile anzuliefern und direkt dort umzuladen als auch die Endprodukte zu verladen.

Ein Anlagenbauer würde z.B. auch ab und an große Kisten per Kran mit Anlagen / Anlagenteilen drin versenden, während er größere Mengen Profile, Rohre, Schrauben, Schweißdraht, Coils etc. angeliefert bekommt. Allein das Gewicht der Ladung würe ggf. ein kurzes Anschlussgleis rentabel machen, denn von der Ladestraße in die Firma wären die Kosten für den Transport auch nicht ohne.

Weitere Unternehmen in dem Bereich, die es auch auf dem Land gab / gibt: Kesselbauer, Schrauben- / Nagelhersteller, Zulieferer für Industriebetrieb etc.

Nur so als Anregung.

Grüße, David

#11 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von Der Localbahner 12.12.2016 13:26

Hallo Ben,

das ist ein sehr gelungener Gleisplan, so richtig nach meinem Gusto.
Ein typisch fränkischer Endbahnhof.
Bin schon auf die Gebäude gespannt, besonders auf den Würfel.
Machst Du die Gebäude selbst oder nimmst Du was von der Stange?

Viele Grüße,
Christian (auch Franke)

#12 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von Wilzschhaus 12.12.2016 13:27

Hallo Ben,

Das sieht alles schön durchdacht aus. Mir gefallen die langgestreckte Gleise sehr. Das wird später im Betrieb sehr schön werden!

Gruß, Peter.

#13 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von Lernkern 12.12.2016 13:53

avatar

Tag Ben.

Mir fiel eben auf: Gut wäre es, wenn du die Regalbretter, auf denen deine Segmentkästen liegen, so bearbeiten könntest, dass du jederzeit von unten an die Segmente ran kannst. Aber dann wird das Regal vermutlich instabil?

Grüße

Jörg

#14 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von Andreas 12.12.2016 18:48

avatar

Guten Tag,

ich vermute, wenn man bei den Regalböden die mittleren drei Leisten rausnimmt, dürfte die Stabilität für MoBa-Segmente trotzdem mehr als ausreichend sein und man kommt gut von unten an die Segmente.
Es ist glaube ich kein Gorm Regal vom Schweden, aber sehr ähnlich.
Das Gorm kann man in der Mitte der Regalböden locker mit 80kg (jeden Boden!) belasten.
Die Segmente liegen ja ohnehin nur auf den äußeren Leisten der Böden auf. Und um das Regal "in Form" zu halten reichen die allemal.

Just my 2 ct.

Viele Grüße,
Andreas

#15 RE: fränkischer Endbahnhof Bad Merkendorf (DCC Ep. III) von electricschatta 12.12.2016 20:10

avatar

Das mit den Regalböden hab ich mir auch schon überlegt. Die Stabilität würde nicht oder nur kaum leiden, aber ich sehe aktuell keinen akuten Bedarf. Die Segmente lassen sich sehr einfach nach vorn ziehen um die Verschraubung zu lösen.

Beim Empfangsgebäude werde ich vermutlich auf einen Bausatz zurückgreifen, es gibt ja mittlerweile zum Glück ein paar bayrische Würfel von verschiedenen Herstellern. Trotzdem möchte ich mich trotzdem bei einem anderem Gebäude an den Selbstbau wagen.

Beim Anschließer bin ich noch nicht sicher, evtl entfällt er ganz.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz