Seite 32 von 41
#621 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 05.12.2018 22:42

avatar

@becki: Ok, das stimmt, der Kleber, mit dem ich die Gleise auf das Klebeband befestige, hat natürlich Lösungsmittel. Das hatte ich ganz vergessen. Aber bisher gab´s keine Probleme mit dem Klebeband.

Themawechsel!
Als leidenschaftlicher Optimierer und Verbesserer hatte mich gestört, dass ich bei jedem Treffen viele kleine Ablagen (für Wagenkarten, Frachtkarten, Stifte, etc) extra einpacken muss. Und mir gefällt auch nicht, dass das Stellpult des Hafens weit über die Moduloberfläche hinausragt.

Also war eine Ablagefläche für das Stellpult so zu konstruieren, dass erstens das Stellpult unter der Oberfläche des Segments angebracht ist und zweitens, dass ich nicht noch eine weitere Ablage als Einzelteil mitschleppen muss.

Da der Raum im Modulkasten unter Oberfläche meist nur spärlich ausgenutzt wird, lag es nahe, eine Ablage in den Modulkasten zu integrieren.



Eine erste Idee zur Integration einer aus der Modulseitenwand herausziehbaren Ablagefläche verwarf ich, da mir die zu erwartenden Säge- und Feilarbeiten zu umfangreich waren. Zudem wäre das Stellpult dann wieder zu hoch gelegen.
Aber eine über zwei Drehachsen herausklappbare Ablagevorrichtung war relativ zügig montiert. Durch eine Schraube wird die Klappvorrichtung in der Transportlage gehalten.



Nach dem Herausklappen dient die gleiche Schraube zur Arretierung der Ablage.



So sieht es ausgeklappt von vorne aus.



Das Stellpult passt gut darauf.

Beim nächsten Treffen will ich die Konstruktion der Ablage auf Praxistauglichkeit prüfen.

Grüße
Steffen

#622 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von 91 80 6185 389-4 D-DB 06.12.2018 08:07

avatar

Hallo Steffen,
auf den ersten Blick sieht dieses Lösung doch schon mal gar nicht schlecht aus, ich denke das dürfte sich auch in der Praxis bewähren.

Gruß Sebastian

#623 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von 119erFan 06.12.2018 19:39

avatar

Moin Steffen,

solche integrierten Lösungen sind immer gut , denn je mehr "Extrazeug" mit muss, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass etwas vergessen wird.

Frage dazu: benötigt das Pult ein extra "Modulbein"?

Viele Grüße

Dan

#624 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 06.12.2018 20:02

avatar

Hallo Dan,
nein, die Ablage ist "freihängend" an der Innenseite der Modulseite befestigt. Das dürfte ausreichen, da das Stellpult nicht sehr schwer ist.

Wie gesagt, ich werde am Wochenende in Ponitz die Konstruktion mal testen.

Grüße
Steffen

#625 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von Dominik B 07.12.2018 09:19

avatar

Zitat von 119erFan im Beitrag #623
solche integrierten Lösungen sind immer gut , denn je mehr "Extrazeug" mit muss, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass etwas vergessen wird.


Das stimmt Dan. Ich habe meine Module auch so ausgelegt, dass quasi alles mit dabei ist. Außer die Netzteile, aber die sind ohnehin im Koffer, der gehört zur Modulausstattung mit dazu. Alles was irgendwo extra rumliegt kann erstens auch leichter kaputt gehen und zweitens auch vergessen werden.

Gruß

Dominik

#626 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 11.12.2018 22:36

avatar

Hallo.

Heute nur in aller Kürze einige Hafen-Impressionen von unserer Weihnachtsmarkt-Ausstellung in Ponitz:













Grüße
Steffen

#627 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 13.01.2019 21:12

avatar

Guten Abend,

seit kurzem steht im Kanalhafen diese Bautafel ... es tut sich also bald wieder etwas



Grüße
Steffen

#628 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von Knollo68 13.01.2019 22:06

avatar

Hallo Steffen
Schön mal wieder was neues von dir zu hören und sehen. Könntest du die Gleisverbindung von 2 auf 3 nicht auch auf das neue Zwischen Modul setzen. Gruß Steffen

#629 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 13.01.2019 22:36

avatar

Hallo Steffen,

die genaue Position der beiden Gleisverbindungen auf dem 2. Segment ist noch nicht fix. Wenn ich die beiden neuen Segmentkästen fertig habe, werde ich ein wenig ausprobieren, wo die beste Position ist.

Grüße
Steffen

#630 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von br218 13.01.2019 23:59

avatar

Zitat von StEn im Beitrag #627
seit kurzem steht im Kanalhafen diese Bautafel ... es tut sich also bald wieder etwas




Oha! Dann ersetzt du das kurze Modul also mit zwei langen Modulen? Auf dem kurzen Modul ist ja bisher die Straßenanbindung mittels Eisenbahnunterführung. Möchtest du das so in Zukunft auch beibehalten?

#631 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 14.01.2019 14:14

avatar

Hallo Martin,

das ist richtig. Das 60er-Segment war die erste, sehr frühzeitige Erweiterung, um mit einer Verbindung Gleis 1-2 mehr Betriebsmöglichkeiten zu bieten. Zudem stellte sich in der Anfangsphase die Frage, wie Straßenfahrzeuge den Hafen erreichen können. Das Ergebnis ist ja bekannt.
Ich habe da sehr lange mit mir gerungen und mir einige Meinungen eingeholt. Auch wenn die Unterführung mit der Brücke eine schöne Abwechslung in der Landschaft bot, haben sich mit der Zeit einfach eine Reihe von Unzulänglichkeiten ergeben, die irgendwann eine Entscheidung unausweichlich machten:
1. war mir die Straßenrampe der Unterführung von Anfang an einfach zu steil,
2. hat die Straßenführung zwischen dem Streckengleis und der Betonfläche des Hafens einfach zu viel ungenutzten Platz weggenommen,
3. hat mich die für meinen Geschmack zusammengezimmerte Unterkonstruktion unter der Rampe gestört. Das hatte sowas improvisiertes...,
4. fehlt mir schon lange eine Gleisverbindung zwischen Gleis 2 und 3, denn auf Gleis 3 (Kai) rangierende oder abgestellte Züge behindern die Zufahrt in das Industriegebiet,
5. ist mir der Platz für die geplante Umschlaghalle zu klein, um glaubwürdige Dimensionen der Epoche 6 darstellen zu können,
6. ist der Hafen ja über die sehr leistungsfähige Straßenverbindung über das Industriegebiet angeschlossen,
7. soll im Hafengebiet neben weiterer Industrieinfrastruktur auch noch Abstellflächen vorhanden sein
8. soll die Wegeführung im Hafengebiet so ausgelegt sein, dass LKW nicht umständlich rangieren müssen, wenn sie wieder abfahren wollen (und das auch, wenn Gleise teilweise belegt sind)

Ja, und letztlich haben sich jetzt 2 Ereignisse überkreuzt: zum einen werde ich alle Gleise auf TT-Schotter umbauen und zum andere bietet sich mir die Möglichkeit, den Hafen in einen vollwertigen EOW-Bereich umgestalten zu können. Dies wird auch dazu führen, dass die Weichen über Bedienkonsolen in der Segmentseitenwand auf Höhe der betreffenden Weichen tatsächlich "ortsbedient" werden. Ein Stellwerk wird dann obsolet sein. Dazu werden noch einige weitere spannende Funktionen dazukommen. Doch dazu später mehr.

Grüße
Steffen

#632 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von Thomas A. 14.01.2019 15:48

Moien Steffen,
dass eine Modellbahn(Anlage) nie fertig wird, ist ja hinlänglich bekannt...
Sehr schön, dass Du uns diese ausführliche Begründung für die Erweiterung gibst; nachvollziehbar!

Eine Frage, die sich mir hier aber stellt: Du schreibst, dass Du alle Gleise (und wohl auch Weichen) auf TT-Schotter umbauen willst. Heißt das denn, dass Du alle Gleise ausbauen und den alten Schotter entfernen willst/musst??? Oder wie bekommst Du den alten Schotter weg?
Wäre für mich sehr interessant zu wissen im Rahmen eines Projektes, wo ich ein altes, von mir gebautes BW auffrischen möchte.
Grüße aus Luxemburg, Thomas

#633 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 14.01.2019 16:31

avatar

Zitat von Thomas A. im Beitrag #632
....
dass eine Modellbahn(Anlage) nie fertig wird, ist ja hinlänglich bekannt...
...


Das stimmt nicht, der Hafen wird - sofern mir nichts schlimmes passiert - in diesem Leben noch fertig!

Nein, die Gleise sind fest verklebt und bleiben an ihrer Stelle. Wie in den vorvergangenen Beiträgen über die Segmente StEn01f und g erwähnt, entferne ich in Kleinarbeit mechanisch den alten Schotter aus dem Gleisbett und schottere mit neuem Schotter nach. Das ist zwar sehr mühselig, aber mir ist diese Arbeit nicht zuwider, gerade, wenn das Ergebnis dafür entschädigt. Im übrigen kann ich dabei auch gleich erkannte Gleislagefehler oder sonstige Schäden beheben.

Grüße
Steffen

#634 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von Daalba 15.01.2019 20:20

avatar

Servus

Steffen, du bist verrückt - auf eine durchweg positive Art und Weise :D
Ich find den Umbau super, auch wenns etwas schade ist, das die Straße weg fällt. Heist das dann, der Hafen ist nur noch von der I-Bahn aus erreichbar auf dem Straßenweg? :D

#635 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von Thomas A. 16.01.2019 10:46

Hi Steffen,
dann wünsche ich Dir auch, dass Du noch lange nach der Fertigstellung Freude am Hafen und dem Rest des Modellbahnerdaseins haben wirst 🤗
Herzliche „Luxus“-Grüße, Thomas

#636 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 16.01.2019 13:28

avatar

Zitat von Daalba im Beitrag #634
....
Heist das dann, der Hafen ist nur noch von der I-Bahn aus erreichbar auf dem Straßenweg? :D



Hallo Michael,
ja, die Straßenanbindung aus dem Industriegebiet ist gut ausgebaut und ermöglicht sogar größeren LKW, das Hafengebiet anzufahren, ohne sich um enge Kurven quetschen zu müssen. Wie man bei genauem Hinsehen erkennen kann, plane ich eine Umfahrmöglichkeit für Straßenfahrzeuge mit Einbahnregelung zwischen Streckengleis und den Logistikgebäuden. Somit kann Lieferverkehr das Hafengebiet ohne Wendemanöver schnell und ungehindert wieder verlassen.

Zitat von Thomas A. im Beitrag #635
Hi Steffen,
dann wünsche ich Dir auch, dass Du noch lange nach der Fertigstellung Freude am Hafen und dem Rest des Modellbahnerdaseins haben wirst 🤗
Herzliche „Luxus“-Grüße, Thomas


Danke
Parallel zum Hafen entsteht ja in kleinen Schritten die IB der Forumbahn, und dazu habe ich noch eine Menge Ideen.

Grüße
Steffen

#637 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von aps 17.01.2019 12:00

Moin Steffen,

Dein Hafenthema verfolge ich sehr gerne. Mich begeistert einfach Deine fortwährende Entwicklung der Module und des Konzepts. Deshalb bin ich sehr gespannt auf die Fortsetzung und die Ertüchtigung des Kanalhafens. Deine Überlegungen gefallen mir sehr, das Abwägen hin zu den Änderungen enspricht der realen Praxis.

#638 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 17.01.2019 14:30

avatar

Hallo Andreas,
vielen Dank für dein positives Feedback. Es motiviert ungemein, dass so viele Mitleser, offenbar auch außerhalb des Forums, mein Geschreibsl treu verfolgen und Anteil am Bau haben. Und das, obwohl ich eben kein typisches und damit gewissermaßen "massentaugliches" Dampflok-Epochen-Bauthema bieten kann.

Seit Baubeginn schiebe ich ja die Gestaltung des Hafenbeckens, also der Wasseroberfläche, vor mir her. Ein Forumbahn-Kollege hatte mir kürzlich einen sehr interessanten Tipp dafür geschickt. Dieses Video (https://www.youtube.com/watch?v=u_yF3ys4RBU) zeigt ein Verfahren, das ich demnächst ausprobieren möchte, wenn die Kaimauer in Gänze steht.

Grüße
Steffen

#639 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von Rüm Hart 20.01.2019 10:24

avatar

Moin Steffen

Dein Link funktioniert leider nicht, "die Webseite ist nicht erreichbar".

Und mal an alle die hier mitlesen. Ich bin doch nicht der Erste, der das feststellt. Er schrieb es am 17., heute haben wir den 20. Da muss es doch mal eine Rückmeldung an Steffen geben. So wohl wie ich mich hier in diesem Forum auch fühle, aber manchmal habe ich den Verdacht, dass manche Modellbahnerkollegen nur lesen, aber keinesfalls schreiben können. Oder den Antworten-Button noch nicht entdeckt haben. Na ja, ist wohl halt so ...

Grüße und allen einen schönen Sonntag

Manfred

#640 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 20.01.2019 11:39

avatar

Hallo Manfred,

vielen Dank für den Hinweis, du hast recht. Der Link ist zwar korrekt, aber nicht zu erreichen. Vermutlich liegt es daran, dass ich das YT-Video nicht gleich eingebettet habe. Das hole ich jetzt nach:



Eigentlich teste ich meine Links unmittelbar nach dem Posten nochmals, um dead links zu vermeiden. In diesem Fall hatte ich das wohl vergessen

Zum Thema passive und aktive Beteiligung muss gesagt werden, dass das einfach so ist. Da muss man sich einfach mit abfinden. Letztlich muss hierbei jeder für sich entscheiden, wie er sich hier verhält und einbringt. Allerdings muss man feststellen, dass Foren wie diese eben und ausschließlich durch genügend aktive Beteiligte wie dich weiter leben und aktiv mitgestaltet werden. Mit einer lebendigen Beteiligung und interessanter Themenvielfalt bleibt das Forum auch langfristig konkurrenzfähig und attraktiv gegenüber anderen Plattformen. Wenn die Nicht-Beteiligung Überhand nimmt, stirbt dieses Forum... das ist dann eben so.
Andererseits geht es mir auch oft so, dass ich einen Diskussionsfaden zunächst sehr interssant finde und auch was dazu schreiben könnte. Aber wenn ich nach einem Arbeitstag und Familienzeit schließlich abends die Zeit dafür finde, ist das Thema entweder schon viel weiter fortgeschritten oder vollkommen entartet, so dass ich mir eine sinnvolle Beteiligung sparen kann. Und so wird es vielen gehen, vermute ich. Außerdem steht auch bei mir der Modellbau an erster Stelle, erst danach das Präsentieren im Forum.

Danke dennoch an dich für deinen Appell an die Gemeinschaft.

Grüße
Steffen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz