Seite 27 von 39
#521 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 02.12.2017 23:02

avatar

Vermutlich eher langweilig für Leute, die auf weitere technische Spielereien gespannt sind:

die Ausgestaltung der Böschung auf dem Segment StEn01g schreitet voran. Daher heute ausschließlich Landschaftsbilder:









Ein schöner Platz zum Ausruhen...

Grüße
Steffen

#522 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von BR143 02.12.2017 23:13

avatar

Endlich mal nen Flaschenbürstermodul.

Grüsse Felix

#523 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von MichaB 02.12.2017 23:13

avatar

Hey Steffen,

Cool, jetzt können wir endlich Bierflaschen gleich beim Treffen reinigen. ....

Mit diesen Flaschenputzern...

Viele Grüße

Micha, der mit dem Zaunspfahl winkt

#524 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von ductore 02.12.2017 23:15

avatar

Hallo Steffen,

schön, dass der Hang jetzt grün wird. Aber die Bäume sind nicht der Renner, sorry.

Grüße
Holger

#525 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 03.12.2017 11:08

avatar

Mir gefällts

Aber ich bin Alternativprodukten durchaus aufgeschlossen. Bei kleinen Tannen bis 5 cm ist die Auswahl ziemlich klein. Jemand einen Tipp?

#526 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von Berndk 03.12.2017 23:02

Hallo Steffen,

herrlich solche Landschaftsmodule!

Auf die Schnelle Alternativprodukt Nadelbaum (hatte selbst aber noch keine in der Hand):
https://www.gatra-modellbau.com/Tanne::1...19ed8649f1c729d
in Größe 1

Was mir zuerst auffiel waren gar nicht die Nadelbäume sondern die astreine Trennkante von Asphalt und Ladegleis. Bin kein Experte, aber so sauber ist mir das noch nie an einer Vorbild-Bahnanlage aufgefallen.

Viele Grüße
Bernd

#527 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 04.12.2017 22:34

avatar

Hallo Bernd,

danke für den Link, aber das ich nicht das, wonach ich suche. Es sollen junge Tannen sein. Kleine Bäume, die wie ältere Miniatur-Tannen aussehen, passen da einfach nicht.

Zum Thema Trennkante müsste ich nur zum örtlichen Bahnhof an das Verladegleis gehen. Oder z. b. dieses Bild hier.

Ich möchte sogar behaupten, dass es in der aktuellen Epoche üblich ist, eine Asphalt-Ladefläche mit Randsteinen einzufassen und gegen das Schotterbett abzugrenzen.

Grüße
Steffen

#528 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von Lernkern 04.12.2017 23:42

avatar

Tag Steffen.

Die asphaltierte Fläche fiel mir auch auf. Wobei ich jetzt nicht wüsste ob's an der Trennkante lag oder an der Fläche selbst. Ist aber auch nicht so wichtig, weil: sowohl Fläche als auch Trennkante unterscheiden sich sehr von dem von dir verlinkten Vorbildbild. Auf letzterem sieht's einfach aus, als würde da Holz verladen, mit anderen Worten: schmutzig. Und ich vermute, der Schmutz kommt ja bei dir noch...

Zu den Tannen möchte ich den anderen bleifichten... beipflichten. Wobei ich da auch keinen kreativen Vorschlag habe, leider.

Tannen und Schmutz wären halt das Tüpfelchen auf dem i auf deinem schönen Segment!

Gruß

Jörg

#529 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von ductore 05.12.2017 10:03

avatar

Hallo Steffen

Zitat von StEn im Beitrag #527


.......danke für den Link, aber das ich nicht das, wonach ich suche. Es sollen junge Tannen sein. Kleine Bäume, die wie ältere Miniatur-Tannen aussehen, passen da einfach nicht......





dann gibt es paar Möglichkeiten:

1. Selbstbau
2. Optimierung der Industrie-Tannen durch Beschneiden, Beflocken usw.
3. keine ganz jungen Bäume verbauen, sondern etwas ältere.

Die aktuellen Tannen fallen optisch jedenfalls vom Rest sehr stark ab.

Viele Grüsse
Holger

#530 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 05.12.2017 20:55

avatar

Zitat von Lernkern im Beitrag #528
...

Und ich vermute, der Schmutz kommt ja bei dir noch...

....


Hallo Jörg, damit liegst du richtig! Bisher wurde die gespachtelte Fläche nur einmal mit Heki-Asphalt übermalt. Da kommt zunächst erst noch eine 2. Farbschicht darüber und dann, irgendwann, die dezente Alterung, denn das Container-Depot besteht noch nicht lange, somit ist auch der Asphalt noch von guter Qualität. Aber da werde ich mich vorsichtig herantasten. Einen Tick zu viel Alterung kann eine Menge Zusatzarbeit bedeuten.


Zitat von ductore im Beitrag #529
...

1. Selbstbau
2. Optimierung der Industrie-Tannen durch Beschneiden, Beflocken usw.
3. keine ganz jungen Bäume verbauen, sondern etwas ältere.

...


Hallo Holger,

Nr 3 lehne ich ab, denn ältere Bäume sieht man überall und das Angebot ist ausreichend. Aber an das Unterholz (und den Nachwuchs) wird kaum gedacht. Ich werde mich zu gegebener Zeit daher mit Vorschlag 2 auseinandersetzen (wobei ModelScene keine "Industrie-Tannen" liefert) und - wenn das auch nichts bringt - den Selbstbau wagen.
Danke dennoch für die Hinweise.

Grüße
Steffen

#531 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 09.12.2017 13:30

avatar

Hallo

Solange die Wattenscheider Signalschächte entlang des Streckengleises nicht benötigt werden, sind diese mit kleinen Holzklötzchen verschlossen.

Als Tarnung kann man z. B. auch sog. Signalfernsprecher nutzen. Dazu habe ich vor einiger Zeit in Alex´ Shop einen schönen Bausatz einer Fernsprechbude gefunden und jetzt zusammengebaut:



Der Bausatz besteht aus feinen Neusilberblechen. Zwar sind die Biegelinien angeätzt, ich empfehle jedoch eine fest definierte Biegekante (Schraubstock mit Einsätzen o. ä.). Wenn das Biegen sauber geklappt hat, ist der weitere Bau problemlos.
Die Lackierung besteht aus einer Grundierung und hellgrauem Semi-Mattlack, die Alterung aus schwarzen, grauen, grünen und rostbraunen Washings.

Grüße
Steffen

#532 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von NE 81 09.12.2017 20:00

avatar

gute Idee und fein umgesetzt, kann man so machen, auch wenn beim Vorbild diese "Häuschen" auch seine Daseinsberechtigung hat und nicht einfach "planlos" neben den Gleisen stehen. Aber du hast dir wenigstens was einfallen lassen, gut gemacht.

Nachtrag: mir gefallen die kleinen Nadelbäume, hatte diese sogar selbst verwendet auf meinem allerersten Forumbahn H0e Modul, so schlecht sind die nicht. Im Maßstab runter gerechnet sehen halt "kleinerer" Nadelbäume so aus.

#533 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von pikoman 09.12.2017 21:15

avatar

Hi Steffen,

ist dir sehr gut gelungen, die Bude. Die Alterung gefällt mir außerordentlich gut
Wenn du mal Zeit übrig hast, nehme ich auch eine ;-)

Gruß,
Alex

#534 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 14.01.2018 22:43

avatar

Hallo!

"Nun ist doch mal gut!", möchte mancher denken, aber tatsächlich entstand auf dem letzten Jahrestreffen der Forumbahn eine Idee, die dazu führte, ein weiteres (finales!) Segment für den Hafen zu bauen.
Derzeit entsteht das sogenannte Industriegebiet der Forumbahn, zu der an anderer Stelle zu gegebener Zeit ausführlicher berichtet wird. Diese Industriebahn ist an das Netz über den Kanalhafen angebunden. Somit können die Gleisanlagen im Hafen zum Zerlegen/ Bilden der Rangiereinheiten genutzt werden. Die Anbindung erfolgt über das Gleis 33, das in der Frühphase des Hafenbaus noch ein Ladegleis war.



Das Übergangssegment verbindet das Gleis auf StEn01i mit den Modulen der Industriebahn (IB).

Hier noch ein drei Bilder vom Wintertreffen 2018, auf dem die ersten Module der IB mit dem Hafen verbunden wurden.







In Kürze folgen einige Hafenbilder vom Wintertreffen 2018.

Grüße
Steffen

#535 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von NE 81 15.01.2018 10:18

avatar

Hi Steffen,

sehr coole Idee mit dem "Industriegebiet der Forumbahn" und erst recht die Anbindung durch den Hafen.
Da ein Industriegebiet ja mehr einen Städtischen Charakter hat, wäre mein Vorschlag dazu:
Macht euch doch mal Gedanken darüber auf diesen Modulen auch eine Meterspurige Stadtbahn (Straßenbahn) in Form der Forumbahn-Tram mit darzustellen?
Dies würde sich in meinen Augen geradezu für diese Module anbieten.

Grüße
Marcel

#536 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von wknarf 15.01.2018 11:11

avatar

Moin Marcel,

Zitat von NE 81 im Beitrag #535

sehr coole Idee mit dem "Industriegebiet der Forumbahn" und erst recht die Anbindung durch den Hafen.
Da ein Industriegebiet ja mehr einen Städtischen Charakter hat, wäre mein Vorschlag dazu:
Macht euch doch mal Gedanken darüber auf diesen Modulen auch eine Meterspurige Stadtbahn (Straßenbahn) in Form der Forumbahn-Tram mit darzustellen?
(...)


Auf diese Idee sind wir auch schon gekommen. :-) Die Umsetzung wird allerdings noch ein Weilchen dauren. Zunächst gilt es, die bestehenden Industriebahnmodule auszugestalten. Zur Zeit sind das nämlich -- mit zwei Ausnahmen -- Sperrholzkästen mit Gleis drauf. ;-)

Viele Grüße,

Frank

#537 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von NE 81 15.01.2018 12:37

avatar

Hallo Frank,

Gut, dass ihr da auch daran gedacht habt, gerade eben deswegen, weil es noch nackte sperrholzkästen sind, sind ja alle möglichkeiten offen.
Viel Erfolg dabei

Grüße Marcel

#538 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 17.01.2018 23:16

avatar

So, noch ein paar Betriebsbilder vom Wintertreffen der Forumbahn 2018:



Ein Container-Leerzug auf dem Weg nach Pretzsch passiert in schneller Fahrt sein späteres Ziel.





Zwei Bilder der beiden jüngsten Segmente im aktuellen Bauzustand.



Eine schwere Wagengruppe mit Coils für die Firma Scharff muss in Doppeltraktion gefahren werden



Noch ist das Tor des Containerdepots geschlossen. In Kürze werden die Leerwagen abgeholt.



Während im Containerdepot eifrige Betriebsamkeit herrscht, fährt eine Rangiereinheit ins Industriegebiet der Forumbahn. Je nach Menge der zuzustellenden Wage muss auch schon im Hafen gereiht werden. Auch der Standort der Lok in der Mitte der Rangiereinheit ist nicht ungewöhnlich.

Grüße
Steffen

#539 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von StEn 11.02.2018 13:08

avatar

Hallo.

Eine Reihe von offenen Baustellen konnten in den vergangenen Tagen geschlossen werden.

Zum einen sind jetzt alle Segmente mit Rillendübel-Passverbindungen ausgestattet, was den Aufbau deutlich erleichtert.

Zum anderen hat der Hafen endlich ein funktionsfähiges Stellwerk bekommen:







Das Arrangieren und Basteln der Inneneinrichtung incl. der Beleuchtung hat mir viel Spaß gemacht. Ich liebe solche Detailbasteleien.
Die Außentreppe ist ein etwas zu klobiges Kunststoff-Spritzteil. Mit ein wenig Messingdraht und Ätzgitter gelang mir eine gewisse Aufwertung.
Im unteren Container ("Steuerzentrale") hat es sich ein Arduino Nano häuslich eingerichtet, so dass auch noch weitere Ideen "im Nahbereich" umgesetzt werden könnten.



Schon lange überfällig: Hydranten!

Parallel dazu gingen die Landschaftsarbeiten an StEn01i weiter.



Straßenbau...



... und Gleisalterung

Zuletzt habe ich die Version 3.0 von Daniels Weichenlichtsignalansteuerplatine getestet und nachdem es ENDLICH funktionierte, schließlich eingebaut. Super Sache, Daniel. Dabei habe ich auch gleich die blauen Lichter gegen Weißlicht getauscht.



Grüße
Steffen

#540 RE: Projekt "H", das Hafenmodul - ein Baubericht von Hausser 11.02.2018 13:30

avatar

Zitat von StEn im Beitrag #539



Schon lange überfällig: Hydranten!



Hallo Steffen,

die Farbe von dem Elektrohaus schaut ja klasse aus. Hast du das selbst gemischt oder eine handelsübliche Farbe genommen?
Vielen Dank schon mal.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz