Seite 1 von 2
#1 H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von electricschatta 14.02.2015 21:37

avatar

Hallo zusammen,

Ich möchte wieder in die H0-Welt einsteigen und bin deshalb am überlegen und planen und brauche jetzt Hilfe und die Sicht von außen.

Rahmenbedingung: Die Anlage muss in meinem WG Zimmer Platz finden, selbiger ist leider nicht allzu groß. Ich habe hierfür eine Skizze angefertigt:

Das ist der Platz der zur Verfügung steht. Allerdings könnte ich die Anlage auch höher setzen das der TV unter der Anlage steht und hätte damit rund 70cm mehr zur Verfügung. Ich wollte sowieso etwas Höher als "normal" bauen um zum einen unter der Anlage Stauraum zu haben und zum anderen wirkt eine Anlage aus Sicht der Preiserleins mMn besser.

Edit: Hier mal stümperhaft in Paint nochmal nach gepfuscht um zu sehen was ich meine:


Bisher hab ich es so gedacht, das auf der oben genannten Fläche eine Anlage entsteht die in sich geschlossen wirkt und bereits Betrieb zulässt. Bei Bedarf soll kurzfristig ein Fiddle Yard angesteckt werden können. Des Weiteren soll die Anlage transportabel sein und so ausgelegt sein das ich leicht eine Erweiterung anschließen lässt.

Hier noch der Fragebogen:

Zitat von tom tofte im Beitrag RE: Anlagenplanung - wichtige Hinweise und Hilfen
Welches Gleissystem soll eingesetzt werden?
Eigentlich egal. In den ersten Versuchen habe ich mit Tillig Elite geplant. Piko A würde mich auch reizen da billig, aber mich stört die Profilhöhe etwas

Wieviel Platz hast du zur Verfügung?
siehe Raumskizze oben (zweite Version mit TV -- Anlage -- Regal -- Tür) 3,4m x 0,9m direkt am Fenster nur 65cm

Kopfbahnhof?
Bei der Größe wohl das Sinnvollste

Kreisverkehr?
Wäre zwar sehr schön, aber wenn dann nur halbwegs Glaubhaft. Eine Überlegung war eine Möglichkeit zu schaffen einen Kreis dran zu bauen wenn die Anlage mal wo anders aufgebaut wird (Garage/Halle im Sommer)

Mindestradien
natürlich nur reale Radien
Ernsthaft: so groß wie Möglich auf der Fläche aber keine feste Größe. Ein amerikanischer BigBoy soll nicht da drauf.

Epoche
V/VI, ältere Züge wie mein Glaskasten als Museumszug

Welches Thema soll deine Anlage haben?
Auf Grund der Größe kommt eh nur die Nebenbahn in Betracht, aber ich bin kein Fan vom schnellen Fernverkehr

Welche Fahrzeuge sollen eingesetzt werden?
Im Moment nur der Museumszug. Möglichst bald aber alles was zum Thema Nahverkehr in den 2000er passt. Auf jeden Fall ein Dieseltriebwagen (z.B. Desiro) und die 218 (bzw moderne 245) mit 2 roten Silberlingen + Steuerwagen. Außerdem würde ich mich freuen die Gravita bei mir zu sehen

Welche Gebäude sollen mit rauf?
keine speziellen Wünsche

Welche Betriebsstellen sollen auf der Anlage sein?
typischer Nebenbahn-Bahnhof aus Bayern/Franken (Region sollte evtl Mittelfranken darstellen) in der Neuzeit dem man noch ansieht das die Strecke schon länger besteht. Es soll ein kurzer Lokschuppen mit dabei sein und rudimentärste Behandlungsanlagen für Dampfloks, weil auf jeden Fall mein fiktiver Verein "Dampfliebe e.V." den Glaskasten dort sein Eigen nennt und auch die Anlagen rund herum restauriert hat.

Der Schattenbahnhof
Auf jeden Fall muss ein Zug in der "Welt" verschwinden und ein anderer auftauchen. Bei der Größe macht wohl ein Fiddle Yard am meisten Sinn

Betrieb
gerne will ich einfach mal den Zügen zu sehen, aber auch ein wenig rangieren. Ein Traum wäre es, wenn es möglich wäre einen zug "selbstständig/allein" fahren zu lassen und gleichzeitg etwas rangieren zu können.

Wer soll auf der Anlage spielen
Ich ganz allein, wer spielt heutzutage auch sonst noch mit..... Das Hobby ist ja doch i-wie am Aussterben (zumindest hat man das Gefühl ein manches mal...)

Steuerung
Roco Multimaus, irgendwann aber auf jeden Fall größer (evtl ECoS II)

Sonst noch was?
ich denke es steht alles beschrieben, bei Fragen bitte fragen, dann antworte ich so schnell wie möglich.
PS: Falls ich irgendwo was vergessen habe, dann war das keine Absicht. Ich habe mir in den letzten Monaten einige Gedanken gemacht und viele Gleispläne studiert. Ich möchte auf keinen Fall den Eindruck hinterlassen das ich weder eine Suchfunktion kenne noch alles fertig präsentiert haben will (am besten inkl. Bestellliste)



Zum Abschluß möchte ich zeigen was ich bisher in Scarm so gebastelt habe:
erser Versuch:

Die Maße sind 3,4m x 1,15m(links) bzw 1,0m (rechts, aber Planungsfehler, nur ca 0,65m dauerhaft Platz)
In einem anderem Forum hatte ich dazu noch geschrieben (und keinerlei Reaktion erhalten):

Zitat
Ich hab mich jetzt auf Epoche V/VI festgelegt. Dargestellt werden soll ein ehemaliger Durchgangsbahnhof der nun Endstation zweier Regionalbahnstrecken ist. Einmal der typische Pendlerzug (zur nächsten Großstadt) mit Triebwagen und Lokbespannten Zügen auf Gleis 1 und einmal eine Bahn die nur zwischen hier und einem Kurort pendelt, ausschließlich mit einem Triebwagen (Halt für gewöhnlich auf dem ehemaligen Gütergleis, jetzt Gleis 101).
Der ehemalige Lokschuppen wurde vor kurzem vom Verein "Dampliebe" gekauft die darin einen Glaskasten herrichten und manchmal auch Sonderfahrten machen.
Und zu guter letzt soll auch noch ein wenig Güterverkehr stattfinden. Hier hab ich mich für eine Holzverladung entschieden da mir sonst kein moderner Güterverkehr eingefallen ist, der glaubhaft darstellbar ist.



zweiter Versuch:

Hier habe ich bereits eine Erweiterung geplant und den FY gezeichnet. Beide Teile sollen bei Nichtbenutzung unter der Anlage verstaut werden. Die vordere krumme Felxgleiskurve entstand hier nur, weil ich es nicht geschafft habe das Flexgleis sauber zu biegen und die Anschlüße zu bekommen. Das sollte in Wirklichkeit dann doch "runder" werden.

Das ist dann erstmal das Ende des langen Posts. Ich hoffe das jemand ein paar sinnvolle Ergänzungen und Ideen für mich hat. Gerne werfe ich auch meine Gleispläne komplett weg und setze ganz neue Ideen um. Ich kann auch die Scarm-Dateien zur Verfügung stellen, wenn jemand direkt Änderungen machen will.

Bis dahin

#2 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von Zimmerbahner 15.02.2015 00:24

avatar

Wenn das platzmäßig überhaupt so hinhaut, hast Du hinterher aber fast nur noch Schienen. Deine Idee, Züge pendeln zu lassen, dürfte der Sache aber hingegen sehr entgegenkommen.
Von Viessmann gibt es übrigens auch eine Pendelzug-Automatik, mit einstellbarer Verweildauer. Dann bräuchtest Du an den Kopfenden nicht so viel Platz, könntet kurze Stücke übertunneln und hättest zusätzlich Raum gewonnen.

Wenn Du das Schienennetz dann noch etwas ausdünnst, dürfte für die Landschaftsgestaltung auch noch ausreichend "Spielwiese" vorhanden sein.

#3 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von electricschatta 15.02.2015 01:08

avatar

Die Frage ist nur wo ich noch was wegnehmen kann und trotzdem noch gewisse Rangiermöglichkeiten habe. Im zweiten Bahnhof ist die Dkw nur eine Spielerei die ich sparen kann, des Weiteren ist auch die Rückführung zum Fiddle Yard nur eine Idee gewesen um Züge kurz zu zeigen ohne in den Bahnhof zu müssen. Allerdings liegt diese Streck sowieso im verdeckten Bereich.
Wenn ich im Hauptteil etwas auslichten will fällt entweder eines der beiden langen Bahnhofsgleise weg oder aber die beiden kurzen Abstellgleise. Bei der ersten Variante ist aber dann wohl absolut kein Güterverkehr mehr möglich, bei der zweiten fällt dafür der Museumsteil (ok verschmerzbar) und die Möglichkeit einen Triebwagen zeitgleich zum Pendlerzug aus der Stadt im Bhf zu haben weg.
Natürlich lassen sich auf 60 bzw 45cm sowieso keine ausgedehnten Felder und Wiesen darstellen. Die Frage ist nur: wie auf der Fläche ein wenig Betrieb machen und dabei keine Gleiswüste entstehen zu lasten?
Evtl täuscht auch der Plan da hier auch die unterirdischen Strecken (gelb) zu sehen sind, bzw täuscht er mich weil die Gleise schmäler und länger aussehen wie real...

#4 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von heip 15.02.2015 10:07

Moin Ben,

ich finde nicht, dass Du zuviel Gleis auf der sichtbaren Sektion hast.

Die Rangiermöglichkeiten sind so doch im Großen u. Ganzen ok, den
Kur- Bhf. würde ich mehr als Haltestelle anlegen oder leicht in der
Ausweiche verkürzen.

Landschaftsbaumöglichkeiten sind ausreichend vorhanden, hängt
natürlich davon ab, wo Deine Prioritäten liegen, willst Du fahren oder
bauen ?

#5 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von GD-87 15.02.2015 10:19

Hallo Ben,

was die Gleisentwicklung angeht sehe ich es auch so wie Heino, zu viel ist das sicher nicht wenn man auch etwas Betrieb machen will.

aber:

meiner Meinung nach, krachst du dir deinen Studenten-Bude damit so voll, dass du dich darin nicht wohlfühlen wirst (Schätzungsweise)

mein Vorschlag wäre da du ja eh bis auf den Museumszug noch kein weiteres Rollmaterial besitzt (so lese ich es zumindest hereaus), überlege dir bitte ersthaft, ob du nicht einfach einen Durchgangs oder Endbahnhof auf Modulbasis baust.

Diesen kannst du Segmentweise zum bauen und basteln aufstellen und wenn dich der Fahrriehmen bzw. Rangierriehmen packt, dann auch den ganzen Bahnhof.
Wenn du dir jetzt noch einen einfachen FY dazu fertigst kannst du schon mal wunderbar in deinem Raum Eisenbahn-Betrieb simulieren und erspielen.

Zitat
Wer soll auf der Anlage spielen
Ich ganz allein, wer spielt heutzutage auch sonst noch mit..... Das Hobby ist ja doch i-wie am Aussterben (zumindest hat man das Gefühl ein manches mal...)



Das siehst du völlig falsch, dass Hobby stirbt keinesfalls aus, sondern die Art und Weise wie du vorhast zu bauen. Unser Hobby findet eben heutzutage nicht mehr still und heimlich im Kämmerlein statt sondern in der Gruppe in großen Hallen auf Modulanlagen.
Dieses solltest du dir auch mal überlegen, bauen deinen Bahnhof nach einer dieser Modulnormen und schliesse dich zum Beispiel dem FREMO an, dort kannst du fast jede Woche irgendwo hinfahren mit oder auch ohne deinem Bahnhof und Einsenbahnbetrieb im Modell erleben.
Obendrein macht es gemeinsam auch viel mehr Spaß.

dass solltest du jetzt noch entscheiden, bevor du dir deinen ganze Bude voll Bretterst.

Grüße
Marcel

#6 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von heip 15.02.2015 12:44

Oha,

Auf Marcel's Einwand hin sehe ich g'rade,
dass Du 3 Türen, welche "frei" sind, im Raum hast.

Benötigst Du alle Durchgänge ?

Ist eventuell eine oder sind gar 2 Türen "zubaubar" (Möbel oder Bahn) ?

Ist vielleicht 'ne Möglichkeit "Platz" zu schaffen ... .

#7 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von GD-87 15.02.2015 12:48

Heino, drei Fenster eine Tür ;-) (würde ich jetzt sagen wenn ich den Plan so sehe)

#8 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von Zimmerbahner 15.02.2015 12:48

avatar

Die Frage ist halt: rangierst Du hinterher tatsächlich in diesem Umfang und richtest Du Dein Hauptaugenmerk hierauf ? Dann bleibt eigentlich nicht mehr sehr viel mehr als ein Bahnhof nebst passendem Fotohintergrund als Gestaltungselement.

Da kommt es also auch ein gutes Stück weit auf die persönlichen Vorlieben an. Zugegeben zähle ich mich aber eher zur Fraktion der Gleisminimalisten, was aber nicht unbedingt der allgemeine Maßstab sein muß. Es ist einfach der Tatsache geschuldet, möglichst viele Details auf der Anlage nebst ständig fahrenden Zügen sehen zu wollen.

Beim Ausdünnen kann ich dir deshalb leider auch nur einen sehr ungenauen Tip geben: an den Rändern dürfte es zumindest optisch Sinn machen. Aber sicher können diesbezüglich die anderen Foris auch noch die eine oder andere gute Idee beisteuern.

#9 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von heip 15.02.2015 12:50

Hi Marcel,

stimmt, ... , aua ... :-)

#10 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von electricschatta 15.02.2015 13:10

avatar

Ersteinmal vielen Dank für die Rückmeldungen Patrik, Heino und Marcel

Zitat von heip im Beitrag #4

Die Rangiermöglichkeiten sind so doch im Großen u. Ganzen ok, den
Kur- Bhf. würde ich mehr als Haltestelle anlegen oder leicht in der
Ausweiche verkürzen.

Landschaftsbaumöglichkeiten sind ausreichend vorhanden, hängt
natürlich davon ab, wo Deine Prioritäten liegen, willst Du fahren oder
bauen ?


Danke für die Rückmeldung. Ich habe weder die Priorität auf dem einem noch auf dem anderem. Das bauen ist eine schöne Sache aber ich kann mich selbst bei einem einfachem Oval bei schöner Landschaft lang davor stellen und einfach nur dem Zug zusehen.

Fürs erste habe ich den zweiten Bahnhof noch mit dem zweiten Stumpfgleis belassen. Hier schwebt mir die Vorstellung im Kopf rum, das ich die letzte Ecke eines Holzumschlagplatzes darstellen könnte. Zusehen sind nur die ersten paar Meter Gleis. Aber diese Ecke ist ja nur die Erweiterung vom Hauptthema, da ist noch alles offen.

Zitat von GD-87 im Beitrag #5


meiner Meinung nach, krachst du dir deinen Studenten-Bude damit so voll, dass du dich darin nicht wohlfühlen wirst (Schätzungsweise)

mein Vorschlag wäre da du ja eh bis auf den Museumszug noch kein weiteres Rollmaterial besitzt (so lese ich es zumindest hereaus), überlege dir bitte ersthaft, ob du nicht einfach einen Durchgangs oder Endbahnhof auf Modulbasis baust.

Diesen kannst du Segmentweise zum bauen und basteln aufstellen und wenn dich der Fahrriehmen bzw. Rangierriehmen packt, dann auch den ganzen Bahnhof.
Wenn du dir jetzt noch einen einfachen FY dazu fertigst kannst du schon mal wunderbar in deinem Raum Eisenbahn-Betrieb simulieren und erspielen.


Das ganze ist schon für Segmente gedacht, da für mich wichtig ist die Anlage jederzeit transportieren zu können. Bezüglich des "vollstellens" hab ich mir durchaus schon Gedanken gemacht. Allerdings steht ja dauerhaft nur der Hauptteil und der ist ja nur im linken ~Drittel über einen Meter breit. Allerdings hatte ich bis vor kurzem ein noch kleineres Zimmer mit nicht mal 15qm und es standen alle Möbel drin die auch jetzt eingezeichnet sind. Optimal ist es nicht aber ich kann gut damit leben.

Der linke Schenkel soll ja nur eine Erweiterung darstellen, ohne den die eigentliche Anlage trotzdem komplett ist. Der steht ja im Normalfall nicht im Raum sondern soll in Form von Segmenten (oder Modulen) unter der Anlage verstaut werden. Vorhang davor und schon ist es aufgeräumt.



Zitat von GD-87 im Beitrag #5

Zitat
Wer soll auf der Anlage spielen
Ich ganz allein, wer spielt heutzutage auch sonst noch mit..... Das Hobby ist ja doch i-wie am Aussterben (zumindest hat man das Gefühl ein manches mal...)



Das siehst du völlig falsch, dass Hobby stirbt keinesfalls aus, sondern die Art und Weise wie du vorhast zu bauen. Unser Hobby findet eben heutzutage nicht mehr still und heimlich im Kämmerlein statt sondern in der Gruppe in großen Hallen auf Modulanlagen.
Dieses solltest du dir auch mal überlegen, bauen deinen Bahnhof nach einer dieser Modulnormen und schliesse dich zum Beispiel dem FREMO an, dort kannst du fast jede Woche irgendwo hinfahren mit oder auch ohne deinem Bahnhof und Einsenbahnbetrieb im Modell erleben.
Obendrein macht es gemeinsam auch viel mehr Spaß.

dass solltest du jetzt noch entscheiden, bevor du dir deinen ganze Bude voll Bretterst.

Grüße
Marcel



Danke für die Anmerkung. Das hat mich auf die Idee gebracht zumindest den linken Schenkel nach einer Modulnorm zu bauen, ohne mich jetzt festzulegen auf welche. Aber das Hobby wie ich es betreiben will ist meine Art der Modellbahn. Klar lassen sich nur in Hallen halbwegs Vorbildgerechte Züge bilden die auf realistischen Radien um die Kurve fahren, aber das ist für mich etwas wo ich im Moment eher lieber ein-zweimal im Jahr als Zuschauer erlebe. Mit der Erweiterung auf Modulen lasse ich mir natürlich diese Möglichkeit offen.
Aber in der Hauptsache ist das bauen und fahren für mich wie so eine Art Meditation. Ich brauche ab und zu mal einen Abend/Tag an dem ich meine Ruhe habe. Ich gehöre auch zu den Leuten die eher so Phasenweise was machen. Es kann sein das ein Hobby ein Jahr nahezu tot ist, dann aber plötzlich wieder in jeder freien Minute ausgelebt wird. Das passt meistens schlecht mit festen Fahrterminen zusammen.
Aber ich behalte die Modulidee dennoch im Kopf.

Ich habe jetzt den Plan nochmal etwas abgeändert. im Hauptteil habe ich die rechten Weichen verändert. Ein Nahverkehrszug mit 3 Doppelstockwagen oder Silberlingen und Diesellok kann immernoch auf Gleis 1 halten, allerdings ist dann die Weiche zum Umfahren belegt (aber braucht ein Wendezug ja nicht). Der Hintergrund war, das man so dem Bahnhof meiner Meinung nach ansieht das er zu Zeiten gebaut wurde als die Züge aus 2-3 Zweiachsern bestanden und nun an seine Grenzen stößt. Eine Längenausdehnung konnte auf Grund der Bebauung oder Topographie (bin noch unschlüssig) nicht wirtschaftlich erfolgen. Allerdings ist das Güter- und Personenaufkommen ja allgemein Rückläufig.
Da aber auch hier ein Anschluß für Güter ist, der bis heute genutzt wird konnte die Weiche nicht zurückgebaut werden.
In weit das realistisch weiß ich aber nicht



Edit: Oh schon wieder anworten! Es wurde von Marcel richtig erkannt, eine Tür unten rechts, das andere sind Fenster. Die würde ich auch gerne weiterhin zum lüften öffnen können. Zum Thema rangieren: Ich möchte schon Landschaft darstellen und lieber mehr als zu wenig, aber einfach nur den Zug pendeln zu lassen ist mir zu wenig. Ich denke das ich vermutlich keine Gleise mehr einsparen kann (im Hauptbereich!) ohne das ich meinen "Spieltrieb" zu sehr leiden lassen muss.

#11 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von GD-87 15.02.2015 13:31

Na dann Ben, du bist von deinem Vorhaben überzeugt und so soll es ja auch sein. Ich wünsche dir viel Spaß beim bauen und freue mich auf die Bauberichte.

viel Erfolg

Grüße
Marcel

#12 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von heip 15.02.2015 14:26

Jo,

find' ich i.O. Deinen Plan, die Flexgleise beim Probelegen noch schön ausrunden,
passt .
Eventuell ändert sich beim Anpassen der Bögen noch die Lage des Kur-Bhfs,
es sollte in Deinen Augen "harmonisch" sein.

#13 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von Lernkern 15.02.2015 18:50

avatar

Moin.

Ich würde die Einfahrt vom FY in die Spitzkehre möglichst weit nach links verlegen. Du hast 3,4 Meter, die würde ich nach Möglichkeit für einen schönen langen Bahnhof nutzen. Die freie Strecke zum FY würde ich so lang wie möglich machen. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann steht der FY ja frei im Raum? Dann kannst du die Einfahrt auch auf die andere Seite legen und gewinnst wieder ein bisschen Strecke. Willst du den FY mit einer Schublade bauen?

Eventuell würde ich in Scarm nochmal ein bisschen spielen, ob's was bringt wenn du von der Spitzkehre die Ausfahrten Richtung FY und Endbahnhof tauschst.

Der Endbahnhof links unten, wie lang ist denn der? Ich würde auch den länger machen. Und wo sind da EG, GS, Rampe, etc.?

Viele Grüße

Jörg

#14 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von electricschatta 15.02.2015 19:33

avatar

Hallo Jörg

Ich hoffe ich habe deine Anmerkung richtig verstanden mit den Zufahrten tauschen. Ich hab nochmal umgebaut und habe zwar jetzt mehr sichtbare Strecke und geringer Steigungen (2,5% und 2,6% statt 3,1%) aber dafür leider auch einen engen Radius von ca 410mm im sichtbaren Bereich.

Der FY steht direkt an der Wand, bzw vor dem Fenster und geht bis etwa 10cm vor das Fußteils des Betts. Ich habe bisher mit einem Schubladensystem geplant, da es vermutlich am einfachsten zu bauen ist. Aber das bedeutet das ich nur an einem der vorderen Gleise einfahren kann, weil die Schublade nicht weiter rein geschoben werden kann. In der Planung hab ich jetzt den vordersten Platz genommen und werden bei bauen versuchen so weit wie Möglich nach hinten zu kommen. Aber vermutlich mache da keinen nennenswerten Gewinn.

Obwohl die beiden Ausfahrten jetzt aufgeräumter erscheinen gefällt mir die Version weniger gut.

Noch was anderes: Wo kauft ihr euer Holz für den Rahmen? Ich habe auf Basis des vorherigen Plans mal die Segmentkästen berechnet und die einzelnen Teile zusammen geschrieben. Ich habe jetzt ein paar Online-Händler für den Zuschnitt gefunden, da ich bei Obi und Co für mittelmäßige Qualität vermutlich Mondpreise bezahle. Ich werde nächste Woche noch einen Bekannten Fragen, der ist mit einem Schreiner gut befreundet. Meine Werkzeugausrüstung ist für größere Arbeiten nur bedingt geeignet.

#15 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von Nordlicht03 16.02.2015 00:34

avatar

Hallo,

Die beiden Bahnhöfe sind schon recht gut. Ich finde das sind keineswegs zu viele Gleise. Im Gegenteil, einen kleinen Anschließer könnte man sogar noch hinzu nehmen. Es muß doch nicht immer der absolute Minimalismus sein. Gleiswüste ist allerdings auch nicht erstrebenswert. Der goldene Mittelweg sollte es sein und da hilft zur Beurteilung nur eine Stellprobe in realer Größe mit allen Gebäuden (als Pappdummies ist ausreichend zur Beurteilung der optischen Wirkung). Es kommt nämlich immer auf das Gesamtkonzept an, nach welchem ein Gleisplan als harmonisch oder als Gleiswüste empfunden wird.

Die Keuzung würde ich gegen zwei Einfachweichen austauschen. Ich würde den oberen Bahnhof auch noch etwas nach links verlängern, ev. sogar eine Bogenweiche als erste Einfahrweiche. Dadurch wirkt er noch großzügiger. Was ich auch nicht so gut finde ist der enge Bogen zum Fiddleyard. Warum setzt du den Fiddleyard nicht unter den linken Bahnhof? Dann baust du dir dein Zimmer auch nicht so zu und die Tiefe des oberen Anlagenteils kannst du auf 50 - 80 cm reduzieren.
Welches Gleis hast du als Stückgutgleis vorgesehen? Hat dein Bahnhof keinen Güterschuppen-Anbau (fast quadratischer Grundriß)? Ein nettes optisches Schmankerl wäre ein in Ep IV/V verlassener Güterschuppen mit einem teilweise zugewucherten, aber noch nicht zurückgebautem Gleis, wo aber ev. nur die Weiche wegen der Kosten schon ausgebaut wurde.

#16 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von electricschatta 16.02.2015 13:23

avatar

Ich habe mal noch ein wenig gespielt und den Bahnhof anders rum gebaut. Ich habe diesesmal mit Piko A-Gleis geplant aber nur zum testen. Ich werde beim Tillig Elite bleiben.


Zitat von Nordlicht03 im Beitrag #15


Die Keuzung würde ich gegen zwei Einfachweichen austauschen. Ich würde den oberen Bahnhof auch noch etwas nach links verlängern, ev. sogar eine Bogenweiche als erste Einfahrweiche. Dadurch wirkt er noch großzügiger. Was ich auch nicht so gut finde ist der enge Bogen zum Fiddleyard. Warum setzt du den Fiddleyard nicht unter den linken Bahnhof? Dann baust du dir dein Zimmer auch nicht so zu und die Tiefe des oberen Anlagenteils kannst du auf 50 - 80 cm reduzieren.


DKW hab ich mal raus genommen und den FY nach links versetzt. Jetzt hab ich aber zwei Probleme: erstens reicht jetzt die Steigung nicht mehr um einmal nach unten zum FY zu kommen und einmal nach oben zum Bahnhof 2 zu kommen und dabei einen ausreichenden Höhenunterschied zu erreichen. Zweitens hab ich jetzt fast keine Strecke mehr. Die Züge tauchen auf dem Fiddle Yard auf und noch bevor der letzte Wagen auf der Anlage auftaucht ist die Lok schon in der Bahnhofseinfahrt. Ich habe gehofft das ich bei dem zur Verfügung stehenden Platz wenigstens etwas Strecke zeigen kann. Andererseits gefällt mir die durchgängig schmale Anlage von 60cm


Zitat von Nordlicht03 im Beitrag #15

Welches Gleis hast du als Stückgutgleis vorgesehen? Hat dein Bahnhof keinen Güterschuppen-Anbau (fast quadratischer Grundriß)? Ein nettes optisches Schmankerl wäre ein in Ep IV/V verlassener Güterschuppen mit einem teilweise zugewucherten, aber noch nicht zurückgebautem Gleis, wo aber ev. nur die Weiche wegen der Kosten schon ausgebaut wurde.


Stückgutverkehr wird in meiner Epoche schon seit Jahrzehnten mit dem LKW abgewickelt. Ob ein Güterschuppen noch da ist oder schon abgerissen wurde weiß ich nicht. Das sind Details über die ich mir jetzt noch keine Gedanken gemacht habe. Das ehemalige Gütergleis ist das Gleis 1a und da hält jetzt der Triebwagen. Der Bahnhof ist einfach nur ein Quadrat in einer Größe wie ein Bahnhof sein könnte. Aber kein konkretes Modell, da er im Moment nur als Platzhalter/Abstandshalter/Vergleichsgröße dienen soll.

#17 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von electricschatta 16.02.2015 18:01

avatar

Entschuldigung für den Doppelpost, aber ich habe noch weitere Versionen erstellt die ich der Übersichtlichkeit halber nicht im ersten Beitrag zeigen möchte. Im Prinzip dreimal das Gleiche mit kleinen Änderungen. Ich habe hierfür Pläne aus dem Thread Lang und Schmal fürs Regal oder Sideboard umgewandelt
A

B

C


Irgendwie habe ich mich jetzt aber verrannt. Es gefällt mir zum jetztigen Zeitpunkt kein Plan mehr so richtig gut, aber jeder hat auch irgendwas, was ich gerne umsetzen würde.
1.: Die durchgehende Breite von 60cm gefällt mir, da es einfach einen schöneren Eindruck macht (im Sinne von Dekoelement/Sideboard im Raum)
2.: Die letzten Pläne sind jetzt irgendwie zur Gleiswüste mutiert, was ich auch nicht wollte
(3.: Dennoch würde ich gerne den Zügen etwas länger zusehen (wie in den ersten Plänen))
4.: folgende Betriebsstellen haben sich jetzt "festgesetzt": Fabrikanschluß in einer der hinteren Ecke (Möglichkeit eines Reliefgebäudes), alternativ ein Freiladegleis zum Holzumschlag + Zwei Bahnsteiggleise (1x mindestens 218/245 und 3 Nahverkehrswagen, 1x mindestens Dieseltriebwagen) + Umfahrmöglichkeit für Güterzuglok und Museumsverkehr (Lokschuppen darf gerne zu sehen sein, aber kein Muss)

Hat irgendjemand vielleicht die zündende idee für mich?

#18 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von Nordlicht03 16.02.2015 20:09

avatar

Hallo,

Der Gleisplan deines ersten Bahnhofs-Entwurfes gefiel mir auch besser als deine jetzigen. Versuche einfach mal lediglich die Einfahrtweichen ein bischen nach links zu versetzen und die Kreuzung in zwei Einfachweichen aufzulösen. Den Rest des Bahnhofes laß so wie er ist. Die Funktion als Spitzkehre würde ich beibehalten, denn dies ist reizvoll.

Wie lang ist denn in deinen neuen Entwürfen die Strecke von Bahnhofsausfahrt zum Anfang des Fiddleyard? Hast du bei deinen Entwürfen denn nur die Strecke zum Fiddleyard abgesenkt ohne gleichzeitig die Strecke zum zweiten Bahnhöfchen anzuheben? Anders wirst du auf so kurzer Strecke sicher nicht den nötigen Höhenunterschied erreichen.

Zitat
(3.: Dennoch würde ich gerne den Zügen etwas länger zusehen (wie in den ersten Plänen))



Tja, auf so wenig Platz wird das kaum zu realisieren sein ohne so ein Startpackungs-Oval mit kleinen Radien dort hin zu setzen. Ich habe auch nur 340x100 cm Platz für meine Anlage und "Strecke" mit Landschaft mußte ich mir auch abschminken.

Zitat
Hat irgendjemand vielleicht die zündende idee für mich?



Muß es denn unbedingt H0 sein? Wie wäre es mit H0e? Da sehen die kleineren Radien, die du zwangsläufig bei einer Kehre auf 1 m Tiefe nehmen mußt, nicht ganz so schrecklich aus wie bei H0.

Noch was gibt es zu bedenken: Du hast in deinen ersten Entwürfen die Kehre als Außenbogen. Dabei sieht ein Zug deutlich schlechter aus als wenn du diesen vom Innenbogen betrachtest (größerer Pufferabstand als innen). Wenn du also aufgrund der Platzverhältnisse auf enge Bögen angewiesen bist, dann lege sie so, daß du den Zug immer vom Innenbogen aus betrachtest und niemals vom Außenbogen aus (in diesem Fall dann lieber unsichtbar gestalten durch Tunnel oder dichte Bäume oder hohe Gebäude).

#19 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von electricschatta 16.02.2015 21:53

avatar

Ich habe jetzt mal nochmal die ersten Entwürfe genommen. Den FY ausgeblendet und dafür den Bahnhof 2 wieder eingeblendet und angepasst. Bei 3% Maximalsteigung schaffe ich auf die Fläche nur 115mm Höhenunterschied. Die Steigung endet immer vor der ersten Weiche.
Ich gabe wieder mehrere Versionen:
Tillig EW1 Weichen und Abfahrt hinten


Tillig EW1 Weichen und Abfahrt vorn


Tillig EW3 Weichen

#20 RE: H0 Kleinanlage DC 3,4m x 0,9m von Lernkern 16.02.2015 23:19

avatar

Moin Ben.

Der erste und der dritte PLan in #19 haben (in meinen Augen) den Nachteil, dass der Abzweig zum Kleinbahnhof bereits im Bahnhof liegt. Beim zweiten PLan verzweigt sich die Strecke vor der Bahnhofseinfahrt.

Gruß

Jörg

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz