Seite 4 von 19
#61 Tägerlingen am Bodensee, nach Vorbild Konstanz von Zimmerbahner 26.03.2015 19:48

avatar

Erinnert von Deiner Beschreibung her einmal mehr an das EZ-Water von Busch. Ob sich mein Verdacht wohl bestätigt, daß das auch nur Window-Color ist ?

#62 Tägerlingen am Bodensee, nach Vorbild Konstanz von Zimmerbahner 09.05.2015 16:32

avatar

Hallo zusammen,

wollte mich zwischendurch einfach noch mal zurückmelde: Ja, ich lebe noch :-) Im Moment bin ich noch nach wie vor am Hafenkran dran, besser gesagt an den unzähligen Nieten. Zwischendurch
gab´s dann auch noch eine mittelschwere Panne: Ich hatte unbemerkt etwas Sekundenkleber an einem Finger, beim Anfassen hat sich dann ein großer Teil der bereits angebrachten Nieten hieran wieder abgelöst, incl. einem Teil der Lackierung (grrrrr....). Bin jetzt aber wieder in regulärem Fahrwasser und hoffe, bald Fotos posten zu können.

Bzgl. des vorbildgerechten Epoche IV-Warnschildes am Ausleger bin ich immer noch auf der Suche. Wer also weiterhelfen kann.... immer gerne.

Hier der aktuelle Sach- und Informations-Stand: Was ist das für ein Logo ?

Über das Stadtarchiv Konstanz konnte ich zwischenzeitlich den Kontakt zu einer Fotografin herstellen, die den Anfang der 90er mal fotografiert und mir ein Foto zugemailt hat.
Leider ist es aber auch darauf nicht genau zu erkennen.

Weil die Aufnahme aber wirklich wunderschön ist, habe ich um Genehmigung gebeten, es hier mal einstellen zu dürfen. Die Antwort steht leider noch aus.

Den Thread-Titel habe ich soeben aktuallisiert, zwecks besserer Wiedererkennung.

Bis demnächst also.... :-)

#63 Tägerlingen am Bodensee, nach Vorbild Konstanz von Zimmerbahner 12.08.2015 15:54

avatar

Geschafft….. der Hafenkran, angelehnt an das Konstanzer Original ist endlich fertig.
Aus Weißmetall-Teilen eines alten Spieth-Krans habe ich das nachfolgende Gerät zusammengepuzzelt. Das aufwändigste waren hierbei noch nicht mal die zahlreichen kleine Seil-Führungen, Stege, Gestänge oder Schmierleitungen. Nein, diesmal stellten mich die vielen winzigen Nieten auf eine sehr harte Geduldsprobe. Denn die sind praktisch überall am Kran zu finden, meistens sogar in versetzten Doppelreihen. Der Größenvergleich der Decal-Folie gegenüber einer Kugelschreiberspitze macht den Grad der Miniaturisierung deutlich.



Hoffe mal, ihr seht es mir nach, dass ich bei den derzeit hohen Temperaturen, die das Basteln (zumindest für mich) nicht gerade angenehm gestalten, auf Fotos der jeweiligen Bauphase verzichtet habe. Dafür dann jetzt ein paar mehr vom „Endprodukt“.

Einen Baubericht zu den Kranseilen findet ihr hier: Realistische Kranseile .... und hier, wie ich den Zahnradkranz hinbekommen habe: Innenliegender Zahnkranz selbst gebaut

Offen war ja bis zuletzt die Frage des korrekten Warnschildes. Als Vorlage habe ich mich für ein altes Südkurier-Bild von Anfang 90 entschieden, das den Zustand der vorhergehenden 20 Jahre recht gut darstellt, denn verändert hatte sich bis dahin nicht wirklich viel. Leider darf ich es bisher noch nicht veröffentlichen/posten, da die Genehmigung hierfür noch immer aussteht.
Wie sich vielleicht einige noch erinnern können, war die eigentliche Beschriftung auf der runden Tafel viel zu verpixelt und somit nicht lesbar. Deshalb habe ich mir einen Text ausgedacht, der zumindest bzgl. der Längen und Postion hinsichtlich Worte und Zeilen übereinstimmt.



Im Original war die runde Tafel auf einer Trägerplatte montiert, welche sich an der Unterseite des Auslegers befand. Genau so habe ich es im Modell umgesetzt, wobei auch hier Tafel und Trägerplatte jeweils gesonderte Bauteile sind.

Nachfolgend seht Ihr zunächst den kläglichen heutigen Zustand eines einst prachtvollen Vertreters der Gattung „Hafenkran“, lieblos auf einem Parkplatz abgestellt bzw. ausrangiert. Geschossen habe ich dieses Foto vor ungefähr 1-2 Jahren. Im Anschluss daran meine Modell-Version. Viel Spaß beim ansehen

#64 RE: Möchte mich mit meinem Projekt heute erstmals als neues Mitglied bei Euch vorstellen von Jamomamo 13.08.2015 11:10

Kuhler Kran!

Nur das Seil sieht Kakke aus. Sieht aus wie eine Ankerkette, wo jahrelang im Wasser gelegen hat.
Zudem scheint dieses Seil Probleme mit der Schwerkraft zu haben, weil es sich erst deutlich östlich der oberen Umlenkrolle nach unten bemüht,
und auch dem Haken sämtliche Möglichkeiten offenhält, einem Newton und dem ganzen Kram mit dem Apfel ganz geschmeidig zu entkommen.

Macht aber nichts. Wollte es nur mal anmerken.

Ich hätte statt Muttis Zwirnsfaden zum Beispiel eher einen hauchdünnen Kupfer- oder noch besser Messingdraht herangezogen,
und diesen vor Verlegung entsprechend eingefärbt. Mit Farbe.

Gruß Achim.

#65 RE: Möchte mich mit meinem Projekt heute erstmals als neues Mitglied bei Euch vorstellen von cauchy 13.08.2015 14:01

avatar

Mahlzeit!


Zitat von Jamomamo im Beitrag #64
Kuhler Kran!

Nur das Seil sieht Kakke aus. [...]



Nichts gegen Kritik, aber bitte nicht in Fäkalsprache. Danke.


Grüße,
Harald

#66 RE: Möchte mich mit meinem Projekt heute erstmals als neues Mitglied bei Euch vorstellen von LKB 13.08.2015 14:23

Hallo,

Zitat von cauchy im Beitrag #65
Zitat von Jamomamo im Beitrag #64
Kuhler Kran!

Nur das Seil sieht Kakke aus. [...]



Nichts gegen Kritik, aber bitte nicht in Fäkalsprache. Danke.

einigen wir uns doch einfach auf "unterirdisch" oder "suboptimal". Als Fan von Eric-Arthur Blair (George Orwell) würde ich allerdings eher zu "doppelplus ungut" tendieren. Nur dürften hier sehr wenige User mit Neusprech klarkommen, was mir als Gedankenverbrecher etwas leichter fällt.

mfg

LKB

#67 RE: Möchte mich mit meinem Projekt heute erstmals als neues Mitglied bei Euch vorstellen von Achim Detjen 13.08.2015 14:27

avatar

Moin,

ich bin begeistert.
Also der Kran ist dir, samt Sockel, sehr gut gelungen.
Was mir persönlich nicht so gut gefällt ist das Kranseil.
Hier würde ich pers. zu einer anderen Lösung tendieren.
Auf deinen Vorbildfotos erkennt man, dass es sich um ein Stahlseil handelt.
Dies kannst du u.a. in 0,27mm Stärke als geflochtenes Seil bei Fohrmann bekommen.
https://www.fohrmann.com/modellbau-profi...seile-4196.html
Ich denke damit wäre dein Kran perfekt!

VG A. Detjen

#68 RE: Möchte mich mit meinem Projekt heute erstmals als neues Mitglied bei Euch vorstellen von LKB 13.08.2015 14:46

Hallo,

Zitat von Achim Detjen im Beitrag #67
...Dies kannst du u.a. in 0,27mm Stärke als geflochtenes Seil bei Fohrmann bekommen.
https://www.fohrmann.com/modellbau-profi...seile-4196.html
Ich denke damit wäre dein Kran perfekt!

auch Weinert Modellbau hat unter der Artikelnr. 9364 ein sehr gut wirkendes Stahlseil im Sortiment. Dessen Durchmesser von nur 0,15mm dürfte wahrscheinlich besser zur Krangröße/Tragkraft des Kranes passen als das fast doppelt so starke Seil von Fohrmann.

mfg

LKB

#69 RE: Möchte mich mit meinem Projekt heute erstmals als neues Mitglied bei Euch vorstellen von Achim Detjen 13.08.2015 15:12

avatar

Moin,

danke für den Tipp LKB, ist schon notiert.
Mit dem Durchmesser des Weinert Seils hast du vermutlich Recht.

VG A. Detjen

#70 Tägerlingen am Bodensee, nach Vorbild Konstanz von Zimmerbahner 13.08.2015 16:14

avatar

Zitat von Achim Detjen im Beitrag #67
Moin,

ich bin begeistert.
Also der Kran ist dir, samt Sockel, sehr gut gelungen.
Was mir persönlich nicht so gut gefällt ist das Kranseil.
Hier würde ich pers. zu einer anderen Lösung tendieren.
Auf deinen Vorbildfotos erkennt man, dass es sich um ein Stahlseil handelt.
Dies kannst du u.a. in 0,27mm Stärke als geflochtenes Seil bei Fohrmann bekommen.
https://www.fohrmann.com/modellbau-profi...seile-4196.html
Ich denke damit wäre dein Kran perfekt!

VG A. Detjen


Hallo Achim,

danke für das Kompliment. Welches ich gerade aus Deinem Munde als Spezialist für alles technische und excellente Dioramen besonders zu schätzen weiß. Die Licht-Reflektionen auf dem Seil, bedingt durch den aufgesogenen, glänzenden Klarlack, sehen auf den Fotos in der Tat etwas merkwürdig aus. In der Realität sind sie allerdings nicht zu erkennen, vielmehr die verwobene Form des Fadens, welcher sich durch die "Nachbehandlung" natürlich biegen lässt. Bin vermutlich beim Hinstellen dagegen gekommen. Es sieht im Original eigentlich ganz passabel aus. Der Klarlack simuliert das Fett, welches am Original in Konstanz nach den vielen Jahren des Stillstandes natürlich nicht mehr vorhanden ist. Dennoch halte ich ein "fertiges" Stahlseil mit strukturierter Oberfläche für eine gute und zeitsparende Idee. Wäre ehrlich gesagt auch nicht auf die Idee gekommen, dass es so etwas für H0 überhaupt gibt. Ich denke, ich bestelle einfach mal eins, so was kann man ja immer brauchen. Und teuer ist es darüber hinaus auch nicht. Danke für den tollen Tipp ;-) Das "bessere" ist ja bekanntlich stets "des guten Feind". Ein Problem dürfte dann allerdings sein, das verbaute Seil nachträglich wieder rauszubekommen, ohne Zerstörungen zu am Kran zu verursachen. Es ist überall mit Sekundenkleber fixiert, auch auf den Rollen und in den Führungen.

#71 RE: Möchte mich mit meinem Projekt heute erstmals als neues Mitglied bei Euch vorstellen von LKB 13.08.2015 16:39

Hallo,

Zitat von Zimmerbahner im Beitrag #70
...Ein Problem dürfte dann allerdings sein, das verbaute Seil nachträglich wieder rauszubekommen, ohne Zerstörungen zu am Kran zu verursachen. Es ist überall mit Sekundenkleber fixiert, auch auf den Rollen und in den Führungen.

für einen meiner besten Freunde ist die Lösung von Klebestellen mit Sekundenkleber kein Problem. Ich kann dir ja mal den Namen dieses besten Freundes nennen. Vielleicht kennst du ihn ja schon!? Er heißt Atze. Aber nicht Atze Schröder sondern Atze Ton, der lieber unter seinem Pseudonym Aceton in Erscheinung tritt. Leider ist er ständig auf der Flucht, weshalb man ihn am Besten in dicht geschlossenen Behältnissen unterbringen sollte, damit er nicht abhaut. Man sollte ihn allerdings wegen seiner aggressiven Vorgehensweise mit Bedacht und sehr sparsam einsetzen, weil er seiner Neigung zur Erzeugung von Kollateralschäden sonst hemmungslos nachzugehen pflegt.

mfg

LKB

#72 Tägerlingen am Bodensee, nach Vorbild Konstanz von Zimmerbahner 13.08.2015 16:55

avatar

Hallo LKB, danke für den Tipp. Wenn das fertige Seil, das Achim vorgeschlagen hat, in Natura so toll aussieht wie auf dem Foto, lohnt sich der Versuch vielleicht wirklich, deinen Freund "Atze" einzuladen :-D Am besten versucht er sein Werk vielleicht tröpfchenweise mit einer Nadel ;-)

P.S.: Magst Du uns bei Gelegenheit mal Deinen Vornamen verraten ? Wäre viel persönlicher und nicht ganz so anonym :-)

#73 Tägerlingen am Bodensee, nach Vorbild Konstanz von Zimmerbahner 13.08.2015 19:07

avatar

Zitat von Achim Detjen im Beitrag #69
Moin,

danke für den Tipp LKB, ist schon notiert.
Mit dem Durchmesser des Weinert Seils hast du vermutlich Recht.

VG A. Detjen


... würde die 0,27 aus deinem Link dennoch aktuell favorisieren. Grund: Auf dem Südkurier-Foto, wonach ich mich orientiert habe, ist der Kran im Seitenprofil abgebildet. Es sieht darauf geradezu "brachial" aus. Da trifft bereits der Durchmesser meiner "Fadenmodifizierung" den optischen Eindruck nahezu exakt. Auf meinem Urlaubsfoto hingegen wirkt das Seil merkwürdigerweise recht dünn. Tatsache ist, dass der Kran - gemessen an seiner Größe - sehr schwere Lasten aus dem Hafenbecken ziehen musste. Wenn ich mich recht erinnere, zwischen 6 und 8 Tonnen. Bei relativ kompakten Abmessungen. Den Kran auf dem Südkurierbild habe ich in der Größe meines Modells ausgedruckt. Wenn das von dir vorgeschlagene Seil bei mir eintrifft, werde ich es einfach mal draufhalten. Habe leider (noch) keine so feine Schieblehre, um derartige Durchmesser zu erfassen. "Gefühlt" würde ich bei 1:87 aber tatsächlich auf einen Wert zwischen 0,3 und 0,35 mm tippen (.... duckweg ). Sollte es dennoch zu dick sein, wäre das von LKB vorgeschlagen Seil sicher eine überlegenswerte Alternative.

#74 RE: Möchte mich mit meinem Projekt heute erstmals als neues Mitglied bei Euch vorstellen von Achim Detjen 13.08.2015 20:12

avatar

Moin,

für den Freund Atze kannst du nen feinen Pinsel nehmen oder auch eine Akkupunkturnadel.
Die eignen sich auch hervorragend zum verkleben und gibt's für wenig Geld u.a. bei ebay.
Hier mal ein Beispiel für das 0,27mm Fohrmann Seil.

Ich hoffe man kann es erkennen.

VG A. Detjen

#75 Tägerlingen am Bodensee, nach Vorbild Konstanz von Zimmerbahner 13.08.2015 21:33

avatar

Hallo Achim,

.... so wie ich das auf deinem Bild erkennen kann, müsste das 100%ig passen, oder sogar einen Hauch dünner sein. Davon ausgehend, dass der Hafenkran größer ist. Zu dick auf gar keinen Fall (.... sind ja keine Fahnenseilchen ;-)) Die Optik ist perfekt !!! Wie hast du das Seil denn eingefärbt ? Mit Pinsel befürchte ich, daß die Farbe das Seil dicker und ungleichmäßiger macht. Eine Spray-Einrichtung besitze ich leider nicht. Das war ebenfalls mit ein Grund für die aktuelle Kombi "Schwarzer Faden mit Struktur + Klarlack. Ob das Colorierer auch mit schwarzem, wasserfestem Edding funktioniert ? Das würde zumindest schön "fettig" glänzen. Muß da vorher Metall-Primer drauf ? Falls ja: Wie vermeidet man, dass dieser Verdickungen verursacht ?

#76 RE: Möchte mich mit meinem Projekt heute erstmals als neues Mitglied bei Euch vorstellen von Achim Detjen 13.08.2015 22:03

avatar

Hallo,

wenn du das Seil entfettest, so kannst du es sicher mit einem Edding bemalen.
Die Originalfarbe des Seils ist eben metallisch dunkles silber.
Das Seil lässt sich aber auch sauber mit einem Pinsel lackieren, habe dies hier bei diesem Modell gemacht.

Hier habe ich das Seil mit Revell Aqua schwarz eingefärbt.
Sozusagen als Grundierung für die weitere Farbgebung.
Vielleicht brauchst du ja aber auch keine Farbe, warte mal ab wie es wirkt wenn es da ist!

VG A. Detjen

#77 Tägerlingen am Bodensee, nach Vorbild Konstanz von Zimmerbahner 13.08.2015 22:31

avatar

.... auf diesem Foto wirkt es fast schon wieder ein wenig wie meine "getränkten Fäden", bei dir allerdings ohne Lichtirritation. :-D

Lassen sich nach der Revell-Aqua-Behandlung die schönen feinen Strukturen noch erkennen ? Vielleicht durch verdünnen der Farbe ? Schwarz muss ich die Seile nämlich auf jeden Fall machen, da es bei diesem Modell dem Vorbild am nächsten kommt.

#78 RE: Möchte mich mit meinem Projekt heute erstmals als neues Mitglied bei Euch vorstellen von Achim Detjen 14.08.2015 08:35

avatar

Hallo,

ich benutze die Revell Aqua Farben nur zum Pinseln, in die Pistole kommen mir die nicht!
Und ja, sie sind verdünnt.
Dazu nehme ich Sidolin oder einen anderen (blauen) Fensterreiniger.
Das geht auch bei dem Klarlack oder auch weiß, keine Angst wegen dem blauen Reiniger.

VG A. Detjen

#79 Tägerlingen am Bodensee, nach Vorbild Konstanz von Zimmerbahner 14.08.2015 09:14

avatar

Guten Morgen Achim,

diesen Trick kannte ich bisher noch gar nicht :-) Hab aus reiner Experimentierfreude mal versucht, Aqua-Color an einem Pinsel mit Verdünnung auszuwaschen. Ging nicht. Nur mit Wasser (was aufgrund der Wasserlöslichkeit auch naheliegend ist, der Name sagt es ja schon). Vermutlich ist im Fensterreiniger ein hoher Anteil an Wasser drin, wobei die anderen enthaltenen Stoffe - so vermute ich mal - für eine gute Anhaftung sorgen. Werde das auf jeden Fall mal ausprobieren. Bin echt neugierig...... ;-)

#80 RE: Möchte mich mit meinem Projekt heute erstmals als neues Mitglied bei Euch vorstellen von LKB 14.08.2015 10:00

Hallo,

Zitat von Achim Detjen im Beitrag #78
ich benutze die Revell Aqua Farben nur zum Pinseln, in die Pistole kommen mir die nicht!

dafür hätte ich gerne eine Begründung, weil ich den Revell Aqua Kram wegen der einfacheren Reinigung eher in der Airbrush verwursten würde. Es steht dir frei, es anders zu tun. Aber ich mache häufig die Erfahrung, dass man die Lackreste von Enamel-Lacken nach dem Lackieren schlecht aus der Pistole herausbekommt. Deshalb wäre ich für eine schlüssige Begründung für dein Vorgehen dankbar. Eigene Erfahrungen mit Revell Aqua habe ich leider nicht, weshalb ich mich hier von der theoretischen Seite an das Thema heranwagen muss. Wasserverdünnbare Lacke sollten sich - solange noch nicht getrocknet - recht preiswert wie auch einfacher als Kunstharzlacke aus der Pistole entfernen lassen. Falle ich damit einem Denkfehler zum Opfer?

mfg

LKB

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz