#1 Hafengebiet von Sinter 05.06.2014 21:19

avatar

Hallo,

ich bin der neue :) Mein Name ist Marc, bin 31 und wohne im Ruhrgebiet. Eine Modellbahn habe ich noch nicht, sammle aber zwischendurch modernes Zeugs, vor allem Industrie und Güterwagen. Jedoch habe ich bald die Möglichkeit eine zu bauen. Ausgebauter Keller, mit Heizung. Grundriss sieht wie folgt aus:



Heizung ist nicht eingezeichnet, wird aber wohl links an der Wand landen.

Nun zum Fragebogen:

Welches Gleissystem soll eingesetzt werden?

Zweileiter, Marke erst mal egal aber wahrscheinlich Tillig.

Wieviel Platz hast du zur Verfügung?

siehe Grundriss. Eigentlich einmal an der Wand lang.

Kopfbahnhof?



Kreisverkehr?

Vielleicht.

Mindestradien

bei den Platzverhältnissen wird es wohl etwas eng werden. Habe mich da aber noch nicht festgelegt.

Epoche

V - VI

Welches Thema soll deine Anlage haben?

Also mir gefällt der Duisburger Innenhafen sehr gut. In Ruhrort der Teil sowie der Bahnhof und Stützpunkt von Duisport. Also Thema wäre Industrie-/Hafenbahn.

Welche Fahrzeuge sollen eingesetzt werden?

Hauptsächlich Rangierloks, BR 360, BR 290, Maks usw.

Welche Gebäude sollen mit rauf?

keine besonderen

Welche Betriebsstellen sollen auf der Anlage sein?

Das ist eine sehr gute Frage. Ich weiß es nämlich noch nicht.

Der Schattenbahnhof

Fiddleyard.

Betrieb

Rangieren.

Wer soll auf der Anlage spielen

Ich :D

Steuerung

Digital

Sonst noch was?

Die Anlagen von Lance Mindheim finde ich genial.

Ich habe mir auf Google Maps ein paar stellen im Innenhafen ausgesucht die ich "schön" und nachbildungswert finde. Jedoch sind da keine Anschliesser bei. Der Innenhafen ist leider auch nicht der Bereich für kurze Züge, alles was ich dort sehe ist laaaang. Wenn es ok ist (Urheberrecht und so), dann zeige ich die gerne auch mal :)

Das war es fürs erste :)

Marc

#2 RE: Hafengebiet von MobaSteve 05.06.2014 22:41

Zitat von Sinter im Beitrag #1
Heizung ist nicht eingezeichnet, wird aber wohl links an der Wand landen.


Würde ich unters Fenster machen,erstens hat es dann nur eine Störstelle und zweitens ist es auch technisch sinnvoller da man bei geöffneten Fenster eine schnelle Umlufterwärmung des Raumes erhält!

Zitat
Mindestradien

bei den Platzverhältnissen wird es wohl etwas eng werden. Habe mich da aber noch nicht festgelegt.



Ist beim Thema Industrie und Hafen nicht wirklich so wild,da gehts es auch beim Original bis auf 35m (H0=40cm) Radius runter und da ist man fast bei der berühmt-berüchtigten 36cm Industrie-Standardkurve!

Mit ca. 500er-Radien sollte man durchaus solch ein Thema ansprechend darstellen können und wo es eng wird ist auch ein 4xx-Radius kein Problem,wichtiger sind da schlanke Weichenwinkel damit es vernünftig aussieht.

Zitat
Ich habe mir auf Google Maps ein paar stellen im Innenhafen ausgesucht die ich "schön" und nachbildungswert finde. Jedoch sind da keine Anschliesser bei.



Da du bei normalen Platzverhältnissen ohnehin nur interpretieren kannst ist auch das kein Problem,das kann man dazu planen.

Zitat
Der Innenhafen ist leider auch nicht der Bereich für kurze Züge, alles was ich dort sehe ist laaaang.



Auch da kann man angemessen verkürzen.

Wie beim Navi einfach das Original mehr als Empfehlung sehen und nicht am Fähranleger in den Fluß fahren.

Ansonsten wirst du ständig feststellen das die Realität viel größer ist und zu keinem Ergebniss dafür aber zu sehr viel Frust kommen.

#3 RE: Hafengebiet von tom tofte 05.06.2014 23:57

avatar

Hallo Marc,

ein interessantes Thema. Da kann man sehr viel daraus machen und viel Betriebsspaß haben!

Zu den kleinen Radien:
Ich denke es kommt auch auf die verwendeten Güterwagen an. Da Du Deine Anlage in der "Neuzeit" spielen lassen willst (1990 bis heute) können auch neuere und längere Güterwagen auftauchen, da würden dann zu kleine Radien evtl. nicht so gut aussehen. Der von "Mobasteve" angesprochene Minimalradius von 40 m beim Vorbild kommt nur in sogenannten "Auflaufkurven", auch "Deutschlandkurven" genannt vor. Diese sind schon speziell und sollten auf der Anlage eher die Ausnahme denn die Regel sein. Siehe die Links dazu:
Dokumente - Bahntechnik - Auflaufkurve
Deutschlandkurve und Waggondrehscheibe
Bild mit Deutschlandkurve
Ansonsten sind Radien von 150 bis 100 Metern möglich, diese sind aber besonders zu befahren, nämlich nur mit 25 km/h, soweit ich weiß.

Zu Deiner Aussage: "Was ich dort sehe ist laaaang":
Mal abgesehen das in großen Häfen die Bahnanlagen nun mal ziemlich umfangreich und lang sind, aber es kommt auch noch was anderes hinzu: Kleinteiliger Stückgutverkehr auf der Schien wird ja so gut wie nicht mehr durchgeführt. Ganzzüge sind heute dagegen groß in Mode. Damit verdienen die Bahnen heute ihr Geld. Und darauf ist ihr Betrieb ausgelegt. Da wird man in der Darstellung und beim Betrieb im Modell häufiger auf Probleme stoßen. Ein Dilemma! Mir persönlich würde auch bei diesem Thema die Zeit bis 1980 besser gefallen, aber ich will Dich nicht bekehren! Ich habe da immer die Altonaer Hafenbahn vor Augen! Warum aber nicht die Zeit für die Darstellung auf Deiner Anlage so wählen das die Gleisanlagen und Gebäude in dem Punkt mehr hergeben. Also ruhig auch die 80er Jahre noch mit einfließen lassen. Gerade noch die Zeit in der auch mit kleineren Rangierabteilungen gearbeitet wurde, was später immer weiter zurückging. Das spricht ja nicht dagegen moderne Fahrzeuge einzusetzen und Neubauten auf der Anlage zu errichten.

Welche Betriebsstellen Du auch immer wählen wirst, es gibt eine Unzahl an Fotos und Dokumenten die man im Internet finden kann. Da kann ich kaum helfen. Vielleicht aber wäre auch ein Übergabebahnhof etwas für Dich? "Tuxlover" hatte mal einen schönen Plan gezeigt, der sich mit dem Thema der HGK, der Hafen- und Güterbahn Köln beschäftigte und den man sicher für Deine Räumlichkeiten umarbeiten könnte. Ansonsten lohnt es sich für Dich auf diesen Seiten mal etwas herum zu stöbern? Vielleicht ist ja da was anregendes dabei ...

#4 RE: Hafengebiet von Sinter 06.06.2014 00:40

avatar

Also eigentlich ist es ganz einfach. Ich kann mit älteren Sachen nichts anfangen. Dieselloks sind meine Favoriten. Ganz vorne dabei MAK G 1206 oder Voith Garvitas. Find ich gut. Mag ich. E-Loks sind auch ok :D. Kurze moderne Rangierer gibt es leider nicht. Im Duisport werden ja noch alte V60 benutzt die relativ einfach umzudekorieren sind.

Ich habe auch schon überlegt mich nur auf zwei, drei Anschliesser zu beschränken. Man muss sie auch nicht unbedingt sehen können, können also auch einfach als Stumpfgleis hinter der Kulisse verschwinden.

Ich werde mal versuchen am Wochenende Fotos zu machen, von dem Gebiet das ich gut finde. Das sind zwei Eisenbahnbrücken die direkt hintereinander liegen und die Strecke darauf führt an einer Werft vorbei.

Im (Gastronomie)Innenhafen gibt es auch noch einen Fischhändler der laut Google Maps einen Gleisanschluss hat. Leider sind die Fotos nicht die aktuellsten und ich meine dass da vieles zugewachsen ist. Also keine Ahnung ob der noch in Betrieb ist.

Marc

#5 RE: Hafengebiet von Shoogar 06.06.2014 00:54

Zitat von tom tofte im Beitrag #3
Hallo Marc,[...] Mal abgesehen das in großen Häfen die Bahnanlagen nun mal ziemlich umfangreich und lang sind [...]



Ja, die Anlagen.
:-)

Die dienen aber meist zum Vorhalten der Waggons.

Man sehe sich dazu zB. den Getreidehafen von Brake an der Unterweser an.

Die Behandlung (Be- und Entladung) findet [dort] nämlich in wesentlich kleineren Gruppen statt ( 3- 5 Waggons).
Mehr als 20 Tagnoos 898 haben auf den beiden Stumpfgleisen in Richtung Binnenhafenschleuse kaum Platz.

Erst die Zusammenstellung zu neuen Zügen benötigt wieder die größeren Gleisanordnungen.

Das bietet doch eine Chance für MoBa-gerechte Reduktion.
:-)

#6 RE: Hafengebiet von MobaSteve 06.06.2014 10:04

@ Tom:

Das war eher für Anschließer und im Notnotfall gedacht.

Hier mal ein Zitat von Gleisbau-Welt zu Gleisbogenradien:

Diese betragen bei Hauptbahnen 300 m, bei Nebenbahnen, auf denen auch Hauptbahnfahrzeuge verkehren können, 180 m und bei Nebenbahnen, auf deren Gleisen keine Fahrzeuge der Hauptbahn zu erwarten sind, 100 m.

Für Anschlussgleise sind sogar Halbmesser von 35 m zugelassen. Um solch enge Bögen gefahrenlos durchfahren zu können, bedarf es natürlich besonderer Vorsichtsmaßnahmen.

Betrieblich sind das

Geschwindigkeiten unter 10 km/h,
konstruktive Anordnung von Leitschienen an der Bogeninnenseite und
in Sonderfällen der Einbau von Auflaufschienen (Schienen mit extrem breiten Kopf) an der Bogenaußenseite.

Wegen des hohen Reibungswiderstandes am Rad, der bei einer Leitweite von weniger als 80 mm zwischen der Fahr- und Leitschiene auftritt, ist der Einbau von Leitschienen bei vielen Eisenbahnverwaltungen umstritten und wird in Neubaugleisen nicht mehr vorgesehen.

#7 RE: Hafengebiet von Lernkern 06.06.2014 10:06

avatar

Hallo Marc,

also dein Thema ist klasse und ich denke auch mal, dass du da auf deiner Fläche, und wenn du dich an den Layouts von Lance Mindheim orientierst, bestimmt was schönes hinbekommst.

Zitat von Sinter im Beitrag #4
Kurze moderne Rangierer gibt es leider nicht.


Weder dein Thema, noch deine Region, aber trotzdem: Ee 922 und Eem 923 der SBB.

Viele Grüße

Jörg

#8 RE: Hafengebiet von MobaSteve 06.06.2014 10:09

Zitat von Sinter im Beitrag #4
Kurze moderne Rangierer gibt es leider nicht.


Mußt mal bei Privatbahnloks gucken,da finden sich immer noch Weiterentwicklungen von DH(G) 500 oder 700 bis heute.

Gerade die Hafenverwaltungen haben da oft gegenüber der DB abweichende Modelle,kann aber Selbstbau erfordern.

#9 RE: Hafengebiet von helko 06.06.2014 10:28

avatar

schau mal den Hafen Gernsheim an, nur eingleisig:

https://www.google.de/maps/place/Hafenst...7b2cd7572?hl=de

#10 RE: Hafengebiet von MobaSteve 06.06.2014 11:23

Aktuell hat DuisportRail folgende Fahrzeuge:

202 (202 001) DR-Baureihe V 100 1 1975 LEW

203 (203 004) DR-Baureihe V 100 1 1975 LEW

262 005 MaK G 761 C 1 1978 Maschinenbau Kiel

MaK DE 502 (271 102, 271 103) MaK DE 502 2 1984/1985 Maschinenbau Kiel

Vossloh MaK 1206 (275 015, 275 107, 275 631, 275 635) MaK G 1206 4 2003, 2008, 2011 Vossloh Kiel

293 516 Baureihe 293 1 1999 Adtranz

360/361 (360 152, 215, 318; 361 197) (abgestellt) DB-Baureihe V 60 4 1956-1963 Henschel/Deutz/Krupp

295 027 DB-Baureihe V 90 1 1975 MaK Kiel

Also nicht wiklich ein Problem,da es die meisten zumindest als Grundmodell gibt und eventuell nur eine Rundumleuchte oder andere Lackierung bräuchten!

#11 RE: Hafengebiet von wknarf 06.06.2014 13:45

avatar

Moin Helko,

Zitat

schau mal den Hafen Gernsheim an, nur eingleisig:



danke für den Link. Das ist ja wirklich ein schöner kleiner Hafen mit abwechslungsreichem Betrieb.

Viele Grüße,

Frank

#12 RE: Hafengebiet von helko 07.06.2014 15:39

avatar

Zitat von wknarf im Beitrag #11
danke für den Link. Das ist ja wirklich ein schöner kleiner Hafen mit abwechslungsreichem Betrieb..

Es muss nicht immer Duisburg, Mannheim oder XY sein, dafür klein aber fein!

Es ist aus einem aktuellen TT Projekt, als Alternative zu dem Video Anlagenvergleich TT/N aus "meiner" Tube, jedoch mit gleicher Größe 270*220cm, hervorgegangen aus einem Projekt der Spitzkehre in Weimar an der Strecke über München nach Kranichfeld.



Leider gibt es in TT nur sehr sehr wenig Zubehör, auch in WT,



weshalb der Hafen i.A. noch sehr "leer" aussieht, und der Kran braucht auch noch Containergeschirr.

Das BW ist natürlich "grenzwertig", aber der ehemlige Anschluss lässt erkennen, dass es sich um ein Außen-BW gehandelt hat, hinterm Horizont geht's weiter zum nächsten Bahnhof:



heute ist es Klein-Kranichstein, also Museum. Das Städtchen könnte auch durch das DEA TAnklager ersetzt werden.



Die Malzfabrik ist links "angedeutet" .

Die Gleis-und Weichenradien (für Frank!) sind 630mm, entsprechend 900mm in HalbNull, die zu enge Kehre zur Parade im Hintergrund wurde durch einen Hügel "versteckt". Dafür ist die Rheintalbahn MA-FFM vorbildgerecht für Gleiswechselbetrieb ausgelegt, Radius dort 900mm (ca 1300mm H0).

NACHTRAG:



Inzwischen sind die ersten Lastkähne und auch ein Ausflugsdampfer eingetroffen, es muss ja schliesslich einen Grund geben für den Personenbahnsteig

#13 RE: Hafengebiet von rheingold 08.06.2014 17:32

avatar

Hallo Marc

Dein Thema Rangierbetrieb mit Hafen etc. würde bestimmt ne tolle Sache werden, und Beispiele findest Du in Duisburg
doch in Massen, zumal als größter Binnenhafen Europas.

Fahre doch selber mal die Hafenarme und Anschlüsse ab und schau was Dir gefallen könnte, ob in Ruhrort an den ganzen Industrieinseln ( Schrottinsel usw), oder vielleicht auch am Walsumer Hafen, ich denke da gibt es Insperationen genug.
Keine andere Stadt dürfte so ergiebig an Ideen sein wie Duisburg.

Gruß
Harry

#14 RE: Hafengebiet von Sinter 11.06.2014 20:09

avatar

Sind Screenshots aus Google Maps erlaubt?

#15 RE: Hafengebiet von Lernkern 11.06.2014 21:22

avatar

Nein.

Du kannst aber die Karte hier verlinken. Im neuen GoogleMaps ist rechts unten ein kleines Zahnrad. Klick da drauf und wähle den Eintrag "Karte teilen und einbetten". Dann wählst du oben den Eintrag "Karte teilen". Dann kopierst du den Link aus der Adresszeile und fügst ihn hier ein. So, z.B.:

https://goo.gl/maps/WSqcj

Viele Grüße

Jörg

#16 RE: Hafengebiet von helko 11.06.2014 22:33

avatar

Zitat von Lernkern im Beitrag #15

Du kannst aber die Karte hier verlinken. Im neuen GoogleMaps ist rechts unten ein kleines Zahnrad. Klick da drauf und wähle den Eintrag "Karte teilen und einbetten". Dann wählst du oben den Eintrag "Karte teilen". Dann kopierst du den Link aus der Adresszeile und fügst ihn hier ein. :


Hatte ich auch mal probiert bei "Hafen Gernsheim" weiter unten, da kam so ein langer "Text", ist aber kein Direktlink, oder nur Verständnisproblem???

"<iframe src="https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m...4v1402518333259" width="600" height="450" frameborder="0" style="border:0"></iframe>"

#17 RE: Hafengebiet von Lernkern 12.06.2014 09:47

avatar

Nein, kein Verständnisproblem, Helko.
Was du gemacht hast, eine Karte einbetten, habe ich gestern auch versucht. Das ging in der alten Forensoftare, in der neuen geht's wohl nicht. Ich habe mal angefragt, ob sich das einstellen lässt, das es hier auch geht.
In meiner Antwort gestern meinte ich aber nicht den Klick auf "Karte einbetten" sondern auf "Link teilen". Also: Klick auf das Zahnrad rechts unten, dann Klick auf "Karte teilen und einbetten", dann Klick auf "Link teilen". Da habe ich im letzten Beitrag den falschen Linktext geannnt.

Viele Grüße

Jörg

#18 RE: Hafengebiet von helko 12.06.2014 11:20

avatar

Test
Hafen Gernsheim

ist aber auch kein Direktlink??

#19 RE: Hafengebiet von MobaSteve 12.06.2014 12:53

Ich sehe da zumindest nach dem Anklicken eine Stadt mit Hafen und Rhein.

Reicht doch.

#20 RE: Hafengebiet von Janelectro 12.06.2014 16:30

avatar

Iframes auf fremde Server sind in HTML5 nicht mehr ohne weiteres erlaubt, und das ist auch gut so ;)

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz