Seite 1 von 9
#1 Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von John Campbell 17.08.2012 09:50

avatar

Thema meines "Neuanfangs" nach 20 Jahren Pause ist der EP3b-Durchgangsbahnhof "Altkirchen" an einer zweigleisigen Hauptstrecke, der gleichzeitig den Anschluß an eine eingleisige Nebenstrecke herstellt.

"Altkirchen" und die zugehörige zweigleisige nicht-elektrifizierte Hauptstrecke liegt einige Kilometer abseits von Bebra und dient der Entlastung der dortigen Hauptstrecke. Somit können auch höherwertige Zuggarnituren dort durchfahren.

Seit Bestehen der DDR ist aus dem ehemaligen Nebenstrecken-Durchgangsbahnhof "Düsterbruch" ein Endbahnhof kurz vor der Zonengrenze geworden. Beim Blick über den Ort kann man in der Ferne einen Wachturm der "Zonengrenze" erblicken. Die deutsche Teilung ist allgegenwärtig.

"Düsterbruch" befindet sich in einer dunklen Zimmerecke und ist aus dem Gedanken heraus entstanden, Reste der ehemaligen Anlage aufzubrauchen, Ideen auszutesten und meine verkümmerten modellbahnerischen Fähigkeiten ausbauen zu können.

Die Anbindung von "Düsterbruch" an "Altkirchen" und die große weite Welt geschieht über einen Bahndamm am hinteren Rand des Schreibtisches, der gleichzeitig als Modellbahn-Arbeitsplatz dient.





Der Bahnhof von Düsterbruch bei Nacht ...



(Fortsetzung folgt)

[ Editiert von John Campbell am 17.08.12 12:53 ]

#2 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von ekki 2 17.08.2012 10:01

avatar

Hallo Wolfgang,

Erster!!!!

willkommen im Forum, freut mich Dich jetzt auch hier anzutreffen! Bis bald.

Gruß

Ekki

#3 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von John Campbell 17.08.2012 10:49

avatar

Moin Ekki,

ja ... ich bin deiner Empfehlung gefolgt und beginne gerade, mich hier einzurichten und zurecht zu finden.

Der Ort Düsterbruch besteht hauptsächlich aus Eigenbauten, hergestellt aus Sperrholzresten der abgerissenen Anlage. Das Schienenmaterial ist Fleischmann-Profigleis, ebenfalls von der abgerissenen Anlage.



Stadttor und Güterboden (Eigenbau). Die Straßen sind gegipst, das Kopfsteinpflaster geritzt.


Die Schlosserei, ebenfalls ein Eigenbau, mit Inneneinrichtung



Kolonialwarenladen Fillinger, Eigenbau mit Reetdach



Spedition (Eigenbau) und Betriebshof



Bahndamm nach Altkirchen.



Stellwerk Altkirchen-Ost, mit Inneneinrichtung





Lokwerkstatt im BW Altkirchen, mit Inneneinrichtung

[ Editiert von John Campbell am 17.08.12 11:08 ]

#4 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von burgkim 17.08.2012 12:33

avatar

Hallo, Wolfgang,

(Ich nehme mal an, dies ist Dein Name und nicht das John aus Deinem Nickname!)

dies sind ja tolle Bilder die Du uns zu Deinem Einstand hier präsentierst. Und die Fotos zeigen sehr gut, dass Du vieles selbst am basteln bist. Vielleicht kannst Du uns an Deinem profunden Wissen auch immer wieder teilhaben lassen.

Eine Bitte hätte ich noch: Kannst Du uns einen Gleisplan einstellen, damit tut man sich leichter nachzuvollziehen was Deine Bilder zeigen. Danke!

... und übrigens: Herzlich Willkommen in unserem Forum!

#5 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von John Campbell 17.08.2012 13:20

avatar

Hallo Thomas,

vielen Dank für den Willkommensgruß! Ja, Wolfgang ist richtig ... der John Campbell ist mein Nick aus einem uralten RPG-Forum.

Zum Gleisplan:

Düsterbruch hat als Vorbild den um 180° gedrehten Bahnhof "Asendorf" hier in meiner Umgebung (zu finden in der moba-Trickkiste) .

Der Bahnhof "Altkirchen" war eine etwas umständliche Geburt. Zu Beginn war eine "Plattenanlage" geplant, die mir jedoch bereits nach kurzer Zeit (während ich an Düsterbruch bastelte) nicht mehr gefiel. Herausgekommen ist ein in S-Form gebogener Hundeknochen, dessen Schleifen incl. SBF in Ebene -1 liegen.





Vorne ist der Abzweig ins kleine BW, das obere Gleis gehört als Hausbahnsteig zur Nebenstrecke. Die Zuleitung von Düsterbruch führt über die Rampe auf dem Schreibtisch und eine Brücke in Ebene +1 und quert die Hauptstrecke, um dann durch eine Schleife (im Tunnel versteckt) in den Bahnhof Altkirchen zu münden.

[ Editiert von John Campbell am 17.08.12 22:35 ]

#6 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von ductore 17.08.2012 13:37

avatar

Hallo Wolfgang,

die ersten Eindrücke sind schon sehr schön.
mir gefällt das, was ich nicht mache, nämlich die Inneneinrichtung und Beleuchtung deiner Bauten.


Und nebenbei: Reetdach in der Nähe von Bebra? Ja, die Osthessen sind schon ein komisches Völkchen.

viele Grüsse
Holger

#7 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von John Campbell 17.08.2012 13:51

avatar

Hallo Holger,

beileibe nicht alle Gebäude haben bei mir eine Inneneinrichtung. Aber dort, wo das Auge des Betrachters eindringen kann, erschien mir eine Papierblende etwas zu simpel. Insbesondere bei Eigenbauten.

Reetdach nicht in Osthessen? Das erzähl doch mal dem ollen Fillinger, der Anfang der 30er Jahre seiner Frau zuliebe (die er auf einer Einkaufsreise in der Nähe von Bebra kennenlernte) aus dem niedersächsischen Ganderkesee nach Düsterbruch zog. Dachpfannen waren damals gerade Mangelware, ein Blechdach eher was für die sprichwörtliche Katze (der Regen trommelt dann immer so), aber eine Ladung Reet und ein paar willige Handwerker eilten ihm für ein paar Kisten Bier zu Hilfe. Et voila ... so lebt es sich doch ganz angenehm, sogar in Osthessen.

Beleuchtung und Inneneinrichtung verteuern und komplizieren ein Gebäude zwar etwas (zumal ich von Glühbirnchen auf LED umgeschwenkt bin), der Schwachpunkt sind die Trennstellen zwischen Mauer und Dach, aber bei ausgeschalteter Beleuchtung träumt es sich nochmal so schön beim Betrachten der Bahn.

#8 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von burgkim 17.08.2012 16:23

avatar

Hallo, Wolfgang,

vielen Dank für Deine schnellen Antwort auf meine Frage. Ich muss mir heute Abend noch einmal in aller Ruhe die Bilder betrachten. (... sind ja noch einige dazu gekommen!)

Als ersten Eindruck kann ich aber das Kompliment machen, dass mir die grobe Planung schon einmal sehr gut gefällt. Bahnhöfe in Kurven haben immer ein gewisses Etwas für mich.

Wenn Du aber in dieser Detail-Verliebtheit weiter machst, hast Du wohl eine Lebensaufgabe vor Dir!

Ich werde Deine Arbeit auf jeden Fall aufmerksam weiter verfolgen.

#9 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von ekki 2 17.08.2012 16:29

avatar

Hallo Wolfgang,

Mensch, was für eine Schlagzahl, Du scheinst Dich ja hier gemütlich einzurichten. Also mir gefällt es super:, quasi Düsterbruch u. Co. komprimiert / reloaded um im Neudeutsch zu bleiben. ..... und um Ausreden nicht verlegen, siehe Reetdach in Hessen. Übrigens schönen Gruß an Herrn Grün, dann kann es ja weitergehen. Das mit der Spedition Meyer erklär ich Dir ein anderes Mal. Vielleicht mal bei einer Stippvisite im Herbst. Oder so!?! !Bis demnächst und noch viel Spaß hier im Forum.

Liebe Grüße aus der Nachbarschaft!

Ekki

#10 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von Spektakulum 18.08.2012 11:23

avatar

Sieht ja wirklich schön aus bei Dir, Respekt! Diese Liebe zum Detail gefällt mir besonders, das macht doch eine Modellbahnanlage erst richtig aus!

Der Bahndamm läuft dann also auf Deinem Arbeitstisch aus? Finde ich eine sehr gute Idee, wenn irgendwann mal die Dachbodenanlage kommen sollte, merke ich mir das - dann kann ich mir die Loks gleich zum Warten herfahren.

[ Editiert von Spektakulum am 18.08.12 11:31 ]

#11 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von John Campbell 19.08.2012 20:26

avatar

Moin Carsten,

falsch! Der Bahndamm überquert den Schreibtisch an seinem unteren Rand. Die Bahnlinie führt danach über eine Brücke auf die Hauptanlage und ist dort an den Bahnhof Altkirchen angebunden.

Die Arbeit der letzten Wochen:



In der Draufsicht ist die Anbindung der Nebenstrecke an die Brücke über die 2-gleisige Hauptstrecke zu sehen.



Der "Zollturm", eine mttelalterliche Befestigungsanlage und Zankapfel zwischen den altvorderen Düsterbruchern und dem Bischof von Altkirchen, von der Seite. Wer kennt sie nicht, die berühmte Schlacht zwischen den Düsterbrucher Bauern und den Truppen des Bischofs von Altkirchen?


Blick unter der "Zollklammbrücke" hindurch auf das Ostportal des "Unteren Kirchbergtunnels" und in die "Zollklamm". Hier fehlt noch ein wenig Schotter und Rost ...



Rechtzeitig zur Wiedereröffnung der "Zollklammbrücke" hat Bonn Gelder zur Verfügung gestellt, damit der Orts-und Heimatverein Altkirchen die Umgebung der Brücke und des Turmes aufforstet und zeigenswert machen kann.

[ Editiert von John Campbell am 19.08.12 20:26 ]

#12 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von Industriebahner 23.08.2012 20:32

avatar

Hallo, bin erst jetzt auf Deine Anlage gestoßen. Das Flair und die Eigenbau- bzw. Umbaugebäude gefallen mir recht gut. Wollen wir hoffen, daß dank Zonenrandgebietsförderung fleißig weiter gebaut wird.

Von welchem Hersteller ist eigentlich der DKW F9 auf dem Bild mit dem reetgedeckten Haus?

Gruß

Stephan

#13 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von John Campbell 23.08.2012 21:02

avatar

Hallo Stephan,

vielen Dank für deinen Besuch! Die Zonenrandförderung fließt fleißig in mein Modellbahnportemonnaie ... derzeit für Viessmann-Signale der Bahnhof-Ostseite, während die Bauarbeiter mit dem unteren Kirchbergtunnel beschäftigt sind.

Der angefragte DKW F9 ist ein Auto Union 1000 Universal von Wiking.

Zitat Wikipedia: "Der Auto Union 1000 entsprach weitgehend dem großen DKW 3=6 Typ F94. Wesentliche Unterschiede waren innen der größere Motor (981 cm³) und äußerlich die vier Ringe im Kühlergrill sowie der Schriftzug „Auto Union“ anstelle des DKW-Markenzeichens auf der Motorhaube. Gebaut wurde er als viertürige Limousine und als Zweitürer sowie als viersitziges Coupé ohne B-Säule mit vorn angeschlagener Tür. Zum Modelljahr 1960 (ab August 1959) bekamen die zweitürige Limousine und das viersitzige Auto Union 1000 S Coupé eine Panorama-Frontscheibe. 1961 bekam der Kühlergrill ein neues Design mit Senkrechtzierstäben.

Die Fahrzeuge hatten einen Kastenprofilrahmen und eine Ganzstahlkarosserie. Vorne waren die Räder einzeln an unteren Querlenkern und einer oben liegenden Querblattfeder aufgehängt. Hinten war die von den Vorgängern bekannte Schwebeachse eingebaut.

In Düsseldorf-Derendorf produzierte die Auto Union 171.008 Limousinen und Coupés der Typen Auto Union 1000 und 1000 S zwischen Januar 1958 und Juli 1963. Ab August 1959 kam eine Kombi-Version unter dem Namen „Universal“ hinzu, die bis November 1962 16.421 mal verkauft wurde."

Viele Grüße

Wolfgang

#14 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von John Campbell 30.09.2012 18:26

avatar

Hallo MoBa-Freunde,

trotz jeder Menge Ablenkung durch eines meiner anderen Hobbies habe ich ein wenig an der Ostseite des Bahnhofs "Altkirchen" arbeiten können.




Das Tunnelportal des "Unteren Kirchbergtunnels" wurde überarbeitet.



Blick von innen.





Die östliche Bahnhofsausfahrt mit Stellwerk AO und Maschinenbaufabrik "Helms und Söhne".







Maschinenbau Helms näher betrachtet. Das bahnseitige Firmenschild ist noch in Arbeit.



Blick vom Kirchberg auf das östliche Bahnhofsvorfeld. Die Detaillierung ist noch nicht vollständig abgeschlossen.

#15 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von John Campbell 04.11.2012 22:04

avatar

Das Winterfestmachen des Gartens ging in den letzten Wochen etwas zu Lasten der Modellbahn. Im Wesentlichen war ich unter der Anlage aktiv, ein paar Anschaffungen wurden jedoch auch getätigt.


In Altkirchen wird Betrieb gemacht ...


Eine der digitalisierten schwarzen Ladies ... die 50 2416 von Roco. Gebaut 1942 bei Krauss-Maffei Aktiengesellschaft in München als Seriennummer 16291. Nach dem Kriege zur DR gekommen und am 24.04.1979 als 50 2416-1 im Bw Nossen ausgemustert.


Die 24 007 von Roco. Gebaut 1928 in Elbing bei der F. Schichau, Maschinen- und Lokomotivfabrik, Schiffswerft und Eisengießerei GmbH als Seriennummer 3122. Nach dem Kriege zur DB gekommen und am 15.11.1963 im Bw Rahden ausgemustert.


Die Neueste im Bunde ... die 01 200 von Roco. Gebaut bei Henschel 1937 als Seriennummer 23252. Nach dem Kriege zur DB gekommen. Am 07.07.1959 mit einem Hochleistungskessel von Jung versehen. 1968 als DB 001 200-5 geführt, am 09.09.71 ausgemustert.


Die vierte digitalisierte schwarze Lady im Bunde, die 80 034 von Roco. 1928 bei der Hohenzollern Aktiengesellschaft für Lokomotivbau in Düsseldorf als Seriennummer 4645 gebaut. Nach dem Kriege zur DB gekommen und am 01.08.1962 im Bw Schweinfurt ausgemustert.

(Quelle der Daten: Albert Gieseler)

#16 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von John Campbell 11.11.2012 20:46

avatar

Dieses WE war die "Rampe" oberhalb der Maschinenfabrik Helms dran. Oberhalb der Rampe, auf dem "Kirchberg", werden später die namensgebende Kirche und Altstadthäuser von Altkirchen stehen.


Der Anfang ist gemacht ...


Felsen geformt und gefärbt, Gras gesät ...



Blick in Richtung Brücke



Büsche sind gewachsen


Das Portal des oberen Kirchbergtunnels

#17 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von John Campbell 21.11.2012 21:33

avatar

Ein wenig später ... die 24 007 verlässt den fast fertigen Oberen Kirchbergtunnel!

#18 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von John Campbell 26.12.2012 20:49

avatar

Während alle Welt an tollen Glückwunschkarten gebastelt hat, war ich bemüht, ein einigermaßen passendes Umfeld für die "Neuzugänge" vom Heiligabend zu schaffen.



Et voila ... Herr Grün steht erwartumgsvoll auf dem nagelneuen Altkirchener Mittelbahnsteig und betrachtet die auf Gleis 3 eingefahrene 24 007. Die Dachdecker hatten den Termin jedoch verschwitzt, ebenso wie die Zimmerleute (für die Fußgängerüberführung von Gleis 1) und die Elektriker (für die Beleuchtung).

Ja, und dann hatten wir die Bescherung!



Auf Gleis 4 sehen wir drei Güterwaggons ...



Auf Gleis 2 eingefahren ist D357, bestehend aus 3 Umbau-Vierachsern nebst Packwagen.



Auf Gleis 3 fuhr E213 ein, gezogen von V200 001 incl. Sound. Eine Traumlok!



Hinter ihr eine Garnitur Eilzugwagen nebst Packwagen (hier noch nicht aufgerüstet). Herr Grün steht dabei auf dem ebenfalls neugeschaffenen Gepäckbahnsteig zwischen Gleis 3 und 4.

Anscheinend bin ich im vergangenen Jahr recht lieb gewesen. Und der Weihnachtsmann hat offensichtlich den Aktionstag meines Lieblings-MoBa-Händlers wahrgenommen!

#19 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von John Campbell 04.02.2013 21:17

avatar

Zunächst ein paar Fotos von dem, was man in Zukunft nur durch die Kamera erblicken wird: Die Straßenseite des Bahnhofs Altkirchen.





Bahnsteig Gleis 3 wurde etwas vervollständigt, das Dach fehlt jedoch immer noch.



Bitte Vorsicht an Gleis 1, es fährt ein der Nahverkehrszug aus Düsterbruch ...




Heimkehrer ... eine typische Szene aus den 50er Jahren. An der Bahnsteigsperre steht Else Mertens und hält ein Foto ihres im zweiten Weltkrieg verschollenen Mannes hoch. Sie hofft inbrünstig, von den aus der Kriegsgefangenschaft heimkehrenden Männern, die der Zug aus Düsterbruch mitgebracht hat, etwas über das Schicksal ihres Karl zu erfahren. Karl Mertens war als Oberfeldwebel der Artillerietruppe mit der 6. Armee in Stalingrad. Seit der Kapitulation hat sie nichts mehr von ihm gehört, doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

[ Editiert von John Campbell am 05.02.13 8:33 ]

#20 RE: Zonenrand bei Altkirchen und Düsterbruch von Lernkern 04.02.2013 21:48

avatar

Hallo Wolfgang,

schöne Bilder - arme Frau Mertens.

Viele Grüße

Jörg

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz