Seite 1 von 2
#1 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von Bömmel13 24.06.2012 02:40

Hallo,

passend zur Streckenvorstellung
topic.php?id=323736

wieder ein kleiner Entwurf - diesmal für die Epoche VI.



Es wird der Streckenabschnitt von Breitengüßbach bis Baunach abgebildet. Die Anlagentiefe ist mit max. 50cm in ein Regal intergrierbar.
Breitengrüßbach wird durch einen kleinen Schattenbahnhof dargestellt. Die Züge erscheinen unter der Autbahnbrücke und überqueren den Main. Im Haltepunkt Baunach (als Modul entnehmbar) wird kurz gehalten und dann der Streckenabschnitt Richtung Ebern (Stumpfgleis hinter einer Kulisse) in Angriff genommen.
Für bescheidenen Güterverkehr sorgt der Anschluss einer Flüssiggasverladung.
Zum Einsatz kommen Triebwagen der Gattung RS 1 sowie eine Köf mit Kesselwagen...

Gruß Bömmel

[ Editiert von Bömmel13 am 24.06.12 3:03 ]

#2 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von jaffa 25.06.2012 14:31

avatar

Ein wahrlich puristischer und auf das Notwendigste reduzierter Anlagenentwurf ... absolut vorbildgerecht (wenn ich mal davon absehe, dass per Definition Baunach kein Haltepunkt ist ... denn HPs sind "Bahnhöfe" ohne Weichen).

Aber um ganz ehrlich zu sein: ich finde den Entwurf langweilig und betrieblich extrem eingeschränkt. Ein Zug, der Baunach gen Ebern passiert hat, kann lediglich im Off warten ... und anschließend zurückkehren. In der Realität werden aber in Richtung Ebern und früher auch darüber hinaus etliche Zugbegegnungen stattgefunden haben. Ohne einen Minimal-SB jenseits von Baunach ist auf der Anlage kaum vernünftiger Betrieb möglich.

Dabei hat die Vorbildstrecke mit dem ausgewachsenen Bahnhof Ebern doch einen schönen ansprechenden Bahnhof, der sich für die verfügbare Fläche von 400 x 250 gut adaptieren ließe; da nach Streckenstilllegung Ebern Endbahnhof wurde, kann man sich dann einen SB jenseits davon sparen. Mit zwei Anschließern und der intensiv genutzten Laderampe ist da ordentlich Betrieb möglich.

Natürlich ist die Landschaftssituation mit der BAB zur optischen Trennung des Fiddle Yards und die anschließende Mainquerung reizvoll; aber bei aller Vorbildtreue: das reicht mir nicht, um den Entwurf insgesamt gut zu finden.

[ Editiert von jaffa am 25.06.12 14:32 ]

#3 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von Bömmel13 25.06.2012 16:54

Hallo Jürgen,

(meine humanistische Erziehung impliziert aus Höflichkeitsgründen einen Gruß zu Beginn eines Beitrages)

Vielen Dank für Deine Kritik. Sie bestätigt mich in meinem Entwurf, welcher ja die heutige Situation in der Epoche VI widerspiegelt. Leider ist auf der Strecke nicht mehr viel los...
Natürlich wäre eine Darstellung der Betriebsamkeit früherer Epochen betrieblich spannender. Aber das ist nun mal nicht Inhalt dieses Entwurfs.
Ich würde mich über einen Entwurf Deinerseit sehr freuen - Platz gibts hier ja genug

Gruß vom Bömmel

#4 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von burgkim 25.06.2012 17:44

avatar

Hallo, Bömmel,

mir persönlich wäre der Entwurf momentan etwas zu "mager", aber ich könnte mir vorstellen, wenn jemand in H0-Pur "macht", dann wäre dies genau der richtige Vorschlag für beschränkte Platzverhältnisse. Natürlich wäre dann 100 Prozent Selbstbau angesagt und dann langen die wenigen Weichen durchaus um sich die Zeit ziemliche lange "tot-zu-schlagen". Dann noch eine kleine Diesellok mit wenigen Wagen, echten Kupplungen und der gleichen "Nettigkeiten" mehr - alles wieder H0-Pur! - und das originale kleine Rangiervergnügen kann beginnen.

Sollte ich wirklich mal so verwegen werden und mich würde der H0-Pur-Virus packen, dann werde ich mich bestimmt Deines Vorschlags erinnern. Auf meine bescheidenen Raummaße ist er ja schon gebracht.

Trotzdem ist es schon sehr bescheiden was die Bahn in Epoche V/VI nur noch macht. Sehr traurig ...

#5 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von nochriwu 25.06.2012 19:26

Hallo Kollegen!

Ich finde es gut, was Bömmel uns da zeigt!

Erstens ist es nämlich absolut vorbildgerecht und zweitens zeigt es uns mal das andere Ende der Fahnenstange, nämlich mal eine nicht mit Gleisen/Weichen vollgepfropfte Modellbahn.

Ausserdem kann doch jeder den Entwurf für sich auslegen, auch wenn er dann mit dem Vorbild nicht mehr so viel zu tun hat.

Im Bahnhof Baunach könnte man ein Stumpfgleis einbauen, auf der Strecke könnte man einen weiteren Anschluß einrichten, die Schattenbahnhöfe könnte man durch ein herausnehmbares Teil verbinden (Rundumverkehr um einfach mal die fahrenden Züge zu beobachten).

Außerdem fällt mir noch spontan etwas ein:
Bömmel hat den Bhf Baunach herausnehmbar geplant.
Man könnte sich also noch einen weiteren Bahnhof bauen, der vielleicht ganz anders aussieht und die Bahnhöfe nach Belieben austauschen.

In dem Entwurf von Bömmel steckt also viel Potential und wer was Anderes will, kann sich ja ein Gleisplanbuch von Märklin kaufen.

Ich hatte mal eine 6 Meter lange und 40 Zentimeter breite Segmentanlage, die ich öfters auf Ausstellungen gezeigt habe.
Ein Fiddle Yard, etwas Strecke und ein kleiner Bhf mit 5 Weichen und die Bimmelbahn-Züge fuhren vorbildgerecht langsam.

"Da läuft ja nix" haben 9 von 10 Besuchern gesagt und sind direkt weitergegangen.
Der 10. Besucher aber ist stehen geblieben und hat sich meine kleine Anlage angesehen und hat Spaß gehabt und hat mit mir gequatscht.

Und für diesen Einen hat Bömmel auch seinen Entwurf gemacht.

Norbert

#6 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von jaffa 25.06.2012 20:00

avatar

Hallo Bömmel,

Zitat
Gepostet von Bömmel13
... Leider ist auf der Strecke nicht mehr viel los...
Natürlich wäre eine Darstellung der Betriebsamkeit früherer Epochen betrieblich spannender.



Sic!

Das ist der Kern meiner Kritik. Weshalb ohne Not ein Motiv für die Modellbahn aussuchen, wo nicht mehr viel los ist?

Zitat
Ich würde mich über einen Entwurf Deinerseit sehr freuen - Platz gibts hier ja genug



... Platz ja, aber nicht für meine umgesetzten oder in Umsetzung befindlichen Planungen – die sind Spur N ... und die muss hier leider draußen bleiben.
Um zu wissen, vor welchem Hintergrund ich argumentiere hier zwei Links:
Innerstetalbahn, Spur N, Epoche II oder ein Epoche-VI-Projekt: Binnenhafen / Containerterminal HAFEN HANNOVER

Die Innerstetalbahn ist, so weit überhaupt möglich, dem Original nachempfunden; aber ich habe meinen Betrieb bewusst nicht in Epoche III oder IV gelegt, als der Güterverkehr gen Null ging und die Strecke dann schließlich 1977 stillgelegt wurde.

#7 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von DerTick 26.06.2012 11:30

Hallo!

Also ich muss mal sagen, dass ist ein super Entwurf! Absolut Puristisch aber vor allem Realistisch!

#8 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von ductore 26.06.2012 12:04

avatar

Hallo,

es ist absolut nachvollziehbar, was Jürgen schreibt und warum ihm der Entwurf nicht gefällt....zumal er es auch stichhaltig begründet.

Auf den ersten Blick ist es ein schöner Entwurf, passend in Epoche VI. Aber sind wir doch mal ehrlich: Epoche VI bedeutet Wegfall des Güterverkehrs, Triebwageneinsatz usw.

Wie gesagt, für Epoche VI spiegelt der Plan alles wider......nur will man das wirklich in 1/87 nachbilden. Ich wünsche mir einen Gleisplan mit paar Weichen, wobei der Wink zum Gleisbuch von Märklin sicher übertrieben ist.
Nicht aus Sentimentalitätsgründen, nein aus Gründen des Spasses am Fahren und Rangieren in 1/87.

viele Grüsse
Holger

#9 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von nochriwu 26.06.2012 13:35

Hallo liebe Kollegen,

ich möchte mich in der Sache auch nochmal zu Wort melden.

Der Wink mit dem Märklin-Gleisplanbuch war nicht böse gemeint, ich habe auch nichts gegen Märklinisten.

Ich kenne Märklinisten, die ganz tolle Anlagen bauen und gebaut haben.

Nun zum Einwand von Jürgen/jaffa:
Natürlich hat er Recht mit der Behauptung, daß da nicht viel los ist.
Aber meiner Meinung nach vergleicht er auch Äpfel mit Bananen, denn die Links von Jürgen zeigen Anlagenvorschläge mit wesentlich mehr Weichen.

Ich finde weiterhin, daß Bömmel uns mal etwas Anderes -nämlich Minimalistisches- gezeigt hat und das hat doch auch seine Daseinsberechtigung.

Norbert

#10 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von jaffa 26.06.2012 13:55

avatar

Einige Postings in diesem Thread klingen sehr polarisierend und hören sich fast so an, als sei meine Kritik unangemessen. Durch Ductores Posting wird das nun relativiert.
Um das noch einmal deutlich zu betonen: Lieber Bömmel, ich finde deine Streckenrecherchen und -dokumentationen ganz hervorragend, inspirierend und verdienstvoll! Da stecken viele gute und umsetzbare Anlagenkonzepte drin!
... nur fände ich in diesem Fall einen anderen Ausschnitt und eine andere Epoche geeigneter für eine Modellbahn in dem vorgegebenen Raum.

Kontra-produktiv finde ich den Vorschlag von nochriwu, der einerseits gut findet, was Bömmel zeigt und die Vorbildgerechtigkeit lobt ... um im nächsten Schritt den puristischen Entwurf zu verhunzen und alles, was vorbildgerecht ist, mit wenigen Federstrichen zu sabotieren.

Zitat
Gepostet von nochriwu
In dem Entwurf von Bömmel steckt also viel Potential und wer was Anderes will, kann sich ja ein Gleisplanbuch von Märklin kaufen.



1. Wenn man das "Potential" im Entwurf a la Norbert nutzt, dann ist es nicht mehr Bömmels Entwurf.
2. Wer hat denn hier für Entwürfe im Stile Märklin-Gleisplanbuch plädiert? Das ist Schwarz-Weiß-Malerei! Zwischen dem hier vorgestellten Entwurf und vollgestopften »Platten« ist viel Luft für Alternativen. Siehe mein o.a. verlinktes ITB-Konzept.


P.S.: Uuups, während ich schrieb, hatte Norbert erneut gepostet. Insofern sind meine Aussagen an dieser Stelle etwas irritierend. Die Widersprüche bei Norbert bleiben allerdings: beim »Ausschöpfen des Potentials« plädiert er doch selbst für einige zusätzliche Weichen. Einen solchen Ausschnitt der hier vorgestellten Strecke von vornherein zu wählen, leistet beides: mehr betriebliche Möglichkeiten und Vorbildgerechtigkeit.
Apropos Äpfel und Birnen: die Nebenstrecke Breitengrüßbach-Ebern unterscheidet sich für mein Empfinden nicht so gewaltig von der Nebenstrecke ITB.

[ Editiert von jaffa am 26.06.12 14:02 ]

#11 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von nochriwu 26.06.2012 15:24

Hallo Kollegen,

eine letzte Stellungnahme von mir in diesem Thread:

Ich möchte hier nicht GEGEN andere Kollegen oder deren Ansichten reden sondern nur FÜR Bömmel bzw. seinen Gleisplanvorschlag.

Ich "plädiere" auch nicht dafür seinen Plan abzuändern, ich habe nur geschrieben man "kann und könnte, auch wenn das dann nichts mehr mit dem Vorbild zu tun hat".

Norbert

#12 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von Schmalspurfan 26.06.2012 17:40

Hallo zusammen,

Macht euch das Leben doch nicht so schwer. Epoche VI ist auch Eisenbahn und da ist eben nicht mehr so viel los.

Wenn man mehr Landschaft und weniger Betrieb möchte, passt doch alles.

Natürlich hat der eine oder andere von uns (mich eingeschlossen)schon Erfahrungen mit solchen Minimalanlagen gemacht. Oftmals ist es dann doch zu wenig und man verliert die Lust an der Anlage. Das sollte natürlich vermieden werden.

Eine gute Möglichkeit ist da eine kleine Testanlage. Da kann man vorher alles ausprobieren und ist hinterher nicht unangenehm überrascht.

Gruß Martin

#13 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von Bömmel13 27.06.2012 00:18

Hallo Mitdiskutierende,

da ich den Bock angestoßen habe, möchte ich ihn auch zum Umfallen bringen (oder so ähnlich )

Ich denke, wir sind alle mehr oder weniger derselben Meinung. In Epoche VI ist bei der Bahn leider nicht mehr soviel los wie in früheren Zeiten! Dieser Entwurf soll genau das darstellen. Er soll keinesfalls eine Anlage mit Rangierbetrieb und spannendem Fahrzeugeinsatz ersetzen - deswegen auch die geringen Maße.
Ich habe großen Spaß daran, unsere Bahn in allen ihren Facetten, Spurweiten und Epochen zu analysieren und mitunter melancholisch vor Fotos früherer Betriebsamkeit zu verharren und zu träumen. Dabei entstehen vor meinem inneren Auge verschiedene Szenarien, die ich dann zu "Papier" bringe - wie ja schon auf unterschiedlichste Weise geschehen. Diese Ideen und Entwürfe sollen vor allem anregen und inspirieren - und eben auch zu Kritik aufrufen, für die ich mich bedanken möchte! Ich werde jedenfalls weiter vor mich hinplanen - mir machts nämlich vor allem Spass

Ach ja - Verkehr in der Epoche VI kann auch so aussehen...


(Bahnhof Hemhofen (Forchheim-Höchstadt))


(Schleuse 94 des Ludwig-Donau-Main-Kanals)

Da sollten wir doch über jeden aktuell existenten Nebenbahnkilometer froh sein...

Schönen Gruß vom Bömmel

#14 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von Lernkern 27.06.2012 10:21

avatar

Moin Bömmel,

meiner Meinung nach ist dein Entwurf gelungen. Er ist ja für Epoche VI.

Zitat
Gepostet von Bömmel13
Ich werde jedenfalls weiter vor mich hinplanen - mir machts nämlich vor allem Spass



Hoffentlich kann ich da auch weiter vor mich hin zuschauen, bei deiner Planerei, ich finde deine Entwürfe nämlich alle zumindest interessant.

Schade, dass sie irgendwann in die Tiefen des Forums rutschen und dann nicht mehr sooo leicht zu finden sein werden.

Viele Grüße

Jörg

#15 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von GD-87 27.06.2012 10:52

Hallo Bömmelchen,

ich verfolge die Diskussion nun auch schon von Anfang an mit und ich will dir sagen, das ich den Entwurf sogar genial finde

Weil Ich,

1. Betriebseisenbahner in der Ep VI bin
2. Selber sehr gerne Regio-Shuttle fahre
3. ich genau diese Einsamkeit auf der Strecke mag
4. nur ich der Shuttle und 4 Fahrgäste und man kann die Stille der Natur richtig fühlen



Danke dir

Warum sollten wir also immer nur frühe Epochen der Eisenbahn nachbauen, wir leben heute und jetzt und ich finde das hat auch was
Und jeder der behauptet das ist doch Langweilig, da gehört doch eine Dampflok hin, weis gar nicht wie hart und schmutzig der Dienst auf einem Dampfer ist und würde sicher viel lieber Triebwagen fahren und einfach die Natur geniessen

Genau so eine Anlage kann ich mir auf Modulen und Segmenten sehr gut Vorstellen und wer weis ...

Grüße Marcel

#16 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von burgkim 27.06.2012 11:45

avatar

@ Marcel:

bei einem solchen Bild kann ich dir nur zustimmen!

Ich vermute mal, dass dieses Bild in Baden, Nähe Kaiserstuhl aufgenommen wurde, oder?

Und ich gebe Dir Recht, heute in Epoche VI wollte ich auch lieber auf einer Diesel- oder E-Lok Dienst tun (... oder einem Triebwagen!), als auf einer Dampflok. Die Arbeit ist schon bedeutend einfacher und angenehmer.

@ Alle:

Aber als Modellbahner nehme ich dann gerne Beides:

Dampf und Diesel!

Dann noch eine gemütliche Nebenbahn, die bestimmt nicht allzuviel mit der Realität gemeinsam hat, was will man mehr!

Dies ist meine (Schein-) Welt, aber sie gefällt mir!

Und genauso ist es mit Bömmels Vorschlag. Ihm muss diese Planung gefallen und uns lässt er teilhaben. Und für Epoche VI ist der Vorschlag sehr gut und umsetzbar. Was nun jeder von uns daraus mitnimmt/umsetzt, ist dann sein Bier.

Ich hoffe und wünsche mir, dass Bömmel noch sehr viele solche tollen Vorschläge unterbreitet. Mal Epoche VI, mal Epoche III oder welche auch immer.

Meine Meinung!

#17 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von GD-87 27.06.2012 18:13

Zitat
Ich vermute mal, dass dieses Bild in Baden, Nähe Kaiserstuhl aufgenommen wurde, oder?

Hi Thomas,

NÖ, sondern im Kaiserstuhl und weisst du denn auch wo?

Grüße Marcel

#18 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von burgkim 27.06.2012 20:06

avatar

@ Marcel:

Ich vermute mal zwischen Saßbach und Oberrotweil, noch genauer zwischen Bischofingen und Oberrotweil! (Ja, ich weiss, dass Bischofingen nicht von der Bahn berührt wird!) Nach Oberrotweil könnte es eigentlich nicht sein, da die Strecke hier eher gerade verläuft.

Habe ich recht?

Ist auf jeden Fall ein richtig schönes Bild und macht Lust auf eine Fahrt mit dem Rebenbummler (Museumsverkehr mit Dampflok, für alle, die es nicht wissen sollten) - dann ist es aber so voll! - oder mit dem werktäglichen SWEG-Triebwagen .

#19 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von GD-87 28.06.2012 01:06

du bist gut

RISCHTISCH: zwischen dem Hp Burkheim Bischoffingen und dem Bf Oberrotweil
Übrigens fahren die SWEG Triebwagen auch an Wochenenden und an Feiertagen, leider sonnst wer´s ja ein endlos geiler Job

Die Fahrtage des Museumszuges Rebenbummler könnt ihr hier einsehen, wer will.

Grüße
Marcel

[ Editiert von GD-87 am 28.06.12 1:06 ]

#20 RE: Anlagenvorschlag Breitengüßbach-Maroldsweisach von tom tofte 28.06.2012 01:09

avatar

N´abend ...

der Anlagenvorschlag von Markus ist schon ganz nett geworden. Generell muss man bei solchen Anlagenvorschlägen eigentlich immer im Hinterkopf haben, das eine Idee eines Beitragsschreibers ist. Subjektiv, weil es ihm so gefällt, weil es ihm so Spaß macht. Und nicht weil er meint alle müßen das jetzt so bauen. Können evtl. ja, müßen aber nicht ...

Andere Möglichkeiten eine solches Thema umzusetzen oder den Plan zu modifizieren bestehen für alle doch immer und jederzeit. Man verändert (alles als Beispiel gedacht) die "Schattenbahnhöfe", man kann eine Ringstrecke daraus machen wenn man Züge auch mal kreisen sehen möchte. Man kann einen richtigen Schattenbahnhof mit anderer und evtl. größerer Kapazität einplanen. Man kann der Bahnhof verändern, Rangiermöglichkeiten verändern, eine andere Epoche auswählen, und und und ...

Dies alles sind die Möglichkeiten die ein Betrachter hat wenn er einen Anlagenvorschlag von jemandem anderen liest, betrachtet und sich seine Gedanken zu macht. Und wenn jemandem Markus´ Plan gefällt eine kleine Strecke zwischen zwei Stationen zu planen mit nur wenig Gleisen und Verkehr in der heutigen Zeit angesiedelt ... kann man den Plan auch einfach so wie er ist versuchen zu übernehmen.

Mir persönlich wäre der Raum etwas zuviel für das "bisschen" Eisenbahn, ich würde eine Ringstrecke bevorzugen um Züge (wenn ich Lust dazu habe) einfach nur mal fahren zu sehen. Andererseits strahlt der Plan viel landschaftliche Ruhe und Atmosphäre aus. Und so würde ich ihn etwas abwandeln wollen. Also jeder nach seinem Gusto. Zumindest als Idee bzw. für Planungen (wie würde sowas in meinem Raum aussehen, was möchte ich evtl. dran ändern) ist das doch eine nette Ausgangsbasis.

Von daher lohnt sich streit nicht. Eher wäre es interessant was man für weitere Alternativen aus Bömmels Gleisplan noch machen könnte - und diese hier dann auch zu zeigen ...

In diesem Sinne ...

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz