#1 RE: Kleinbahn Gittelde - Grund von Bömmel13 31.05.2012 01:00

Hallo,

am 15. April 1910 wurde im Südharz die 4,21 km lange Kleinbahn von Gittelde nach Bad Grund eröffnet. Die Bahn diente vor allem dem Erztransport von der in Bad Grund gelegenen Grube "Hilfe Gottes". Als beschlossen wurde den Erztransport fortan per LKW durchzuführen, wurde die Bahn am 30. Dezember 1971 stillgelegt und abgebaut.

Hier ein Überblick der Strecke:



Vom an der Strecke Seesen - Herzberg gelegenen Bahnhof Gittelde zweigte die Kleinbahn in einem 160m Radius ab.



Endpunkt bildete der Bahnhof Bad Grund, welcher einen Güter- und einen Personenteil besaß. Im Bereich des Personenbahnhofs befand sich zudem die Erzverladung.



gez. nach Lier, K., Schubert, K. (2001): Kleinbahnen im Westharz. Verlag Kenning

Die Haltepunkte Windhausen und Laubhütte hatten zunächst einseitig angschlossene Freiladegleise, diese wurden jedoch schon in den dreißiger Jahren zurückgebaut.

Weitere Infos und vor allem Fotos findet Ihr unter:

http://www.bad-grund-harz.de/Anno/gittelde-bahnhof.html
http://www.knesebeckschacht.de/pochwerk.html

Gruß Bömmel

#2 RE: Kleinbahn Gittelde - Grund von Lernkern 31.05.2012 09:19

avatar

Moin Bömmel,

das sind sehr ungewöhnliche Bahnhöfe, die du hier vorstellst.

Sowohl bei Gittelde als auch bei Bad Grund fragt man sich, warum sie so angelegt wurden: In Grund muss ein Personenzug ziemlich weit zurückdrücken, damit die Lokomotive umsetzen kann, in Gittelde muss er aus dem gleichen Grund recht weit vorziehen. In Gittelde ist der GS nur von der Hauptbahn aus angeschlossen... Warum ist der Bahnsteig in Grund keilförmig?

Fragen über Fragen.

Vielen Dank fürs Zeigen.

Gruß

Jörg

#3 RE: Kleinbahn Gittelde - Grund von burgkim 31.05.2012 09:52

avatar

@ Bömmel:

Wofür gab es in Bad Grund noch einen Behelfsbahnsteig?

Sehr ungewöhlich ist die Anbindung des Güterschuppengleises im Bahnhof Gittelde. Hier musste die Kleinbahn zur Bedienung dann immer über das Streckengleis Richtung Herzberg rangieren.

Weisst Du etwas über die Gründe dieser ungewöhnlichen und umständlichen Weise?

Außerdem erschliesst sich mir nicht der Grund des kurzen Abstellgleises beim keilförmigen Bahnsteig in Bad Grund. Auch hier würde mich Gründe dafür interessieren. (War es vielleicht Wartegeis für die Rangierlok zu der Grube? )

Trotzdem eine sehr schöne kleine Bahn, die Du uns hier vorgestellt hast. Danke dafür! Und ruhig noch mehr, wenn Du was hast ...

[ Editiert von burgkim am 31.05.12 9:54 ]

#4 RE: Kleinbahn Gittelde - Grund von tuxlover 31.05.2012 10:13

Hallo,

auch mir gefällt diese außergewöhnliche Bahn. Ich bin sowieso der Meinung, dass der Erzbergbau ein viel zu vernachlässigtes Modellbahnthema ist.

Wenn ich mir die Geschichte der Bahn so anschaue, so kann ich mir vorstellen das der Personenverkehr von Beginn an (hauptsächlich) mit Triebwagen abgewickelt wurde. Das würde die Anordnung der Bahnsteige ein wenig erklären. Der Keilbahnsteig in Bad Grund bietet dann eine billige Möglichkeit für Zugkreuzungen.
Wenn ich mir die Lage des Güterbahnhofes in Bad Grund anschaue, so scheint das Streckengleis dort schon im Gefälle zu liegen. Ansonsten hätte man ihn ja sicherlich beidseitig angeschlossen.
Bei dem langen Stumpfgleis in Gittelde glaube ich nicht, dass es zur Bedienung des GS durch die Kleinbahn gedacht ist. So viel Stückgutverkehr drüfte auf der Strecke nicht gewesen sein bzw. vermute ich, dass er höchstens zu Beginn der Bahn dort umgeschlagen wurde. Eher könnte das ein längeres Aufstellgleis für Zechenwagen sein.
Es wundert mich sowieso ein wenig der Umfang der Verladeanlagen in Bad Grund. In einem der Links steht etwas von 400000 Tonne Erz pro Jahr. Das würde pro Tag ca. 35 Wagen machen, dafür sind die Verladeanlagen und Gleislängen dann doch ein wenig klein, oder?

Gruß
Michael

#5 RE: Kleinbahn Gittelde - Grund von Bömmel13 31.05.2012 10:43

Guten Morgen,

freut mich, dass diese Bahn bei Euch Anklang findet.
Warum die Gleisanlagen so aussahen, kann ich lider auch nicht erklären. Allerdings ist der Einsatz eines Triebwagens augeschlossen. Es waren folgende Triebfahrzeuge im Einsatz:
Dampfloks
1 Cn2t Hanomag 1909/5749 1964 abgestellt, 1969 ++
2 Cn2t Esslingen 1885/2153 1909 von WLE, 1933 ++

Diesellok
272 C MaK 1955/400004 1972 an Nordfriesische
Verkehrsbetriebe Niebüll - Dagebüll

Über die Verkehrsleistungen ist (sowohl bei Kenning als auch im Archiv Deutscher Klein- und Privatbahnen) zu lesen:



Gruß Bömmel

#6 RE: Kleinbahn Gittelde - Grund von tuxlover 31.05.2012 11:17

Vielen Dank für die Info. Die Zahlen passen auch eher, wenn man davon ausgeht, dass der Grube pro Tag 3-6 Wagen zugestellt wurden. Je nachdem, ob man davon ausgeht, dass das Wochenende durchgearbeitet wurde oder nicht.

Die Zahlen auf den Plakaten unter http://www.knesebeckschacht.de/historie.html könnten sich dann vielleicht auf die Fördermenge aller Preusag Zechen beziehen.

Gruß
Michael

#7 RE: Kleinbahn Gittelde - Grund von tom tofte 31.05.2012 18:22

avatar

Hallo ...

Markus hat da eine sehr eigene aber auch sehr reizvolle Bahnlinie dargestellt! Für eine kleine rangierintensive Modellbahn mit viel Harzflair jedenfalls sicher ein tolles Thema! Hauptzweck der Bahn war es von Anfang an das geförderte Erz aus der Grube "Hilfe Gottes" abzutransportieren (wenn man so will eigentlich eher eine "Güterbahn"). Der Personenverkehr und andere Güterverkehr spielte dagegen eine sehr untergeordnete Rolle, zumal sich bald erwies das der Endbahnhof von Bad Grund recht ungünstig zur Ortsmitte lag.

Schon 1930 gründete die Kleinbahn deshalb einen eigenen Busbetrieb. Danach wurde der Personenverkehr auf der Schiene bis auf ein (teilweise als GmP gefahrens) Zugpaar morgens (und früher auch abends?) zusammengeschrumpft. Von Ersatzverkehren und Sonderfahrten einmal abgesehen. Dies war bis 1962 so, danach wurde nur noch Güterverkehr bis 1971 durchgeführt, zu letzt aber fuhr die Grube ihr Erz lieber mit dem LKW ab. So stellte die Kleinbahn mit dem 31.12.1971 den Betrieb ein!

Beispiel Kursbuch Sommer 1939

Der Rangieraufwand im Endbahnhof (bzw. den zwei Bahnhöfen) war also in Anbetracht des nicht so sehr hohen Transportvolumens und der sehr wenigen Personenzüge zwar aufwändig aber wohl zu vertreten. Für den Modellbahner allemal eine willkommene Betriebserschwernis!

Die Güterwagen die in Bad Grund mit Erz beladen wurden, wurden dort über eine Drehscheibe auf die Verladegleise gezogen. Eine Spillanlage war dazu dort im Anschluß vorhanden. Ich vermute das auch sonst sicher das eine oder andere mal einzelne Wagen per Hand oder mit Hilfe eines Seils "umgesetzt" worden sind. Oder aber man mußte im "Endbahnhof" dann mit der Lok in den Betriebsbahnhof fahren um dort umzusetzten. Der lag ja nur 400m vom "Endbahnhof" entfernt.

Einen Gleisplan mit Modellumsetzung (für Spur Null) findet man in MIBA Spezial Nr. 41. Auf der hier verlinkten Seite findet sich der Modellgleisplan (der sich an das Original hält). Der Artikel im Heft ist durchaus informativ.

Wikipedia - kurze Beschreibung

Eine Auflistung des Fuhrparks der Bahn hier:
http://www.lokomotive.de/lokomotivgeschi.../d_gittelde.htm

HiFo: Lok 1 der Kleinbahn Gittelde - Bad Grund bei Laubhütte

Laubhütte besaß übrigens auch mal ein Ladegleis. Kann man hier sehr schön sehen. Hier gibt es dazu sogar einen alten Kartenauszug! In Windhausen sah das mal so aus.

Überhaupt lädt die Seite aus Bad Grund, die Markus schon verlinkt hat, allemal dazu ein sich auch deren Unterseiten anzuschauen! Selten das man so viele tolle alte Fotos und Unterlagen zu sehen bekommt! Und nicht nur Bahn und Bergbau sondern auch viele alte Ortsaufnahmen sind dort zu finden. Man bekommt einen umfassenden Eindruck der Gegend in alter Zeit vermittelt! Also evtl. nochmal mit viel Zeit dort sich umschauen!

Soweit meine Ergänzungen dazu ...


Nachtrag: Im HiFo (wo sonst?) sind zwei Beiträge aufgetaucht, die sich mit der Frage beschäftigen, wie und wo das Erz aus der Grube Hilfe Gottes in Bad Grund nach der Einstellung des Kleinbahnbetriebes verladen wurde. Wie sich zeigte, wurde nach bis in die 90er Jahre das Erz von Bad Grund per LKW nach Münchehof / Harz gefahren und dort auf die Bahn umgeladen. Fotos und Zeitungsausschnitte und weitere Infos kann man den zwei verlinkten HiFo Beiträgen entnehmen!

Frage: Erzverkehr Gittelde ?
Erzverladerampe Münchehof (Harz)

Ein solche Erzverladung (in einem Umfang wie in Münchehof) wäre übrigens auch eine nette Szene und Bereicherung für den, den Güterverkehr liebenden Modellbahner!

#8 RE: Kleinbahn Gittelde - Grund von nochriwu 31.05.2012 19:05

Hallo Kollegen!

Bömmel hat in seinen Ausführungen oben im Personenbhf Bad Grund einen Behelfsbahnsteig eingezeichnet.

Ich zitiere dazu mal aus dem EK-Buch "Deutsche Klein- und Privatbahnen" von Gerd Wolff Band 11 Niedersachsen 3:
"Ab Juni 1956 fuhr der Frühzug vom Güterbf Bad Grund ab, dafür war am Streckengleis zwischen Güterbf und Personenbf ein provisorischer Bahnsteig errichtet worden."

Im erwähnten Miba Spezial Nr. 41 ist eine Originalskizze vom gesamten Bhf Bad Grund abgedruckt, danach hatte dieser Behelfs-Bahnsteig eine Länge von 153 Metern, der eigentliche Bahnsteig am EG im Personenbhf von Bad Grund war nur 54 Meter lang.

Norbert

#9 RE: Kleinbahn Gittelde - Grund von Bömmel13 31.05.2012 19:14

Hallo,

das ist richtig. Dieser Bahnsteig wurde wohl vor allem für Ausflügerzüge eingerichtet. Im Kenning-Buch wird berichtet: "Über Herzberg, Northeim, Altenbeken und Münster konnte man nach Oberhausen, über Seesen nach Berlin-Friedrichstraße oder aber über Kreiensen nach Hamburg oder Köln reisen."

Ich habe mal einen kleinen Anlagenentwurf für diese Strecke gezeichnet:

topic.php?id=323526

Gruß Bömmel

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz