Seite 1 von 4
#1 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von clonk 12.10.2011 12:38

avatar

Hallo liebe H0 Gemeinde,

ich möchte euch heute meinen Gleisplan vorstellen, da ich von TT auf H0 umsteigen möchte.

Da ich zur Zeit nicht sehr viel Platz habe kann ich leider nur eine sehr kleine Anlage Bauen.

Welches Gleissystem soll eingesetzt werden?

Tillig H0-ELITE Gleissystem

Wie viel Platz hast du zur Verfügung?

2400mm x 600mm in Zwei Segmenten mit je 1200mm x 600mm

Kopfbahnhof?

Ja

Kreisverkehr?

Nein

Epoche

Epoche III / IV

Welche Fahrzeuge sollen eingesetzt werden?

Kann ich noch nicht sagen, da ich erst alles neu Kaufen muss.

Welche Gebäude sollen mit rauf?

Bahnhof (Auhagen 11369), Güterschuppen (Auhagen 11399), Bahnsteig (Auhagen 11376)

Der Schattenbahnhof ...

zur Zeit noch keiner

Steuerung

Digital mit Multimaus


Für Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder auch Kritik bin ich stets offen.




[ Editiert von clonk am 13.10.11 13:52 ]

#2 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von cauchy 12.10.2011 13:56

avatar

Willkommen hier im Forum!


Damit wir Dich nicht mit "Hey Du!" anreden müssen, wäre eventuell ein Vorname recht nett ...

Schau mal bitte hier hinein und kopiere bitte das Formular von dort hier in einen BEitrag und fülle es aus - das macht es leichter, Deine Wünsche zu verstehen.


Grüße,
Harald

#3 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von Nebenbahner aus Sachsen 12.10.2011 16:30

avatar

Hallo Chris,

auch von mir ein Willkommen hier im Forum.

Was als aller erstes sofort auffällt, ist eine fehlende Umfahrung für die Lokomotiven. Wenn ein Zug in deinen Endbahnhof eingefahren ist muss die Lok ja auch wieder ans andere Ende. Gleiches gilt bei der Bedienung der Lade- und Anschlussgleise. Auch scheinen mir die Bahnsteiggleise etwas arg kurz geraten. Da passen ja höchstens eine Lok und eineinhalb bis zwei Wagen hin. Auch dürfte eine Weiche genau auf der Stoßkante beider Anlagenteile nicht zu realisieren sein.

Chris, schau dich doch hier etwas im Forum um, besonders im Planungsbereich aber auch im Gleisplanrätsel wirst du eine ganze Reihe guter Bahnhofspläne finden und sicher etwas vorbildorientiertes planen können. Ich und sicher einige andere hier helfen dir gern dabei.

VG Micha

#4 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von stilmixer 12.10.2011 18:38

Hallo auch von mir!


Nur mal ein paar schnelle Gedanken mit Skizze:



Die Weichen in der Bahnhofseinfahrt kann weiter zum Tunnel hin verlegen, gibt längere Bahnsteige.

In Anbetracht des ländlichen Bahnhofsgebäudes und des Fehlens eines BW´s würde ich hier auch, wie vom Nebenbahner angemerkt, eine Gleisverbindung zwischen Gleis 1 und 2 einplanen.

Weiterhin würde ich mir überlegen, ob ein zusätzlicher Bahnsteig wirklich nötig ist? Wenn man drauf verzichtet, wäre eine zweite Gleisverbindung (gestrichelt) zwischen Gleis2 und 3 möglich. Gleis2 wäre dann das Umfahrgleis für Gleis1 und Gleis3, Gleis3 würde für Güterzüge zur Verfügung stehen.

Der Hosenträger scheint mir für einen kleinen Bahnhof etwas übertrieben.

Die unteren Anschlussgleise hab ich mal etwas eleganter verlegt. Im Güterbereich wären aber insgesamt noch ein paar kosmetische Änderungen möglich.

Kritik an mir selbst:
Meine Überarbeitung deines Entwurfs ist jetzt sehr viel konventioneller und typischer, was bedeutet, dass er auch verwechselbar wird und seinen eigenständigen Charakter verliert. ...irgendwie doof


Grüßle

#5 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von sky_13 12.10.2011 18:58

Hallo Chris, Hallo nach Chemnitz oder Umgebung,

Dein Gleisplan hat schon einige Tücken. Micha hat einige davon genannt. Auch solltest Du beachten, dass nicht ein Rechtsbogen in ein Linksbogen wechseln sollte, ohne ein gerades Gleisstück dazwischen.

Im Endeffekt planst Du einen Spitzkehrenbahnhof. Vorbilder (Gleispläne), die Du Dir da mal anschauen solltest sind Lauscha, Rennsteig, Wurzbach in Thüringen, Michaelstein im Harz oder Schliersee in Bayern. Mehr fällt mir im Moment nicht ein, gibt (gab) sicher noch mehr.

Vielleicht nimmst Du aus dem ein oder anderen Gleisplan Anregungen für Deinen eigenen.

Herzliche Grüße
hajO

#6 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von AW Augsburg 12.10.2011 19:06

Willkommen auch von mir,
die überkreuzende wechselseitige Fahrwegüberleitung muss unbedingt weg - teure platzraubende Konstruktion in einem kleinen, nicht so bedeutenden Bahnhof passt nicht.

Wenn möglich würde ich eine schlankere, dafür längere Konstruktion bauen, evtl auch in 2 Segmenten, die dann zur Lagerung übereinandergestapelt werden könnten.

#7 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von clonk 13.10.2011 00:35

avatar

Hallo,

erstmal vielen Dank für eure Antworten. Ich werde mich heute noch einmal hinsetzen und den Plan Überarbeiten.

[ Editiert von clonk am 13.10.11 13:51 ]

#8 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von clonk 13.10.2011 13:54

avatar

Hallo,

so ich habe den Plan noch einmal überarbeitet. Jetzt sind keine Weichen mehr auf der Segmentkante und der Bahnsteig ist länger.

#9 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von cauchy 13.10.2011 14:08

avatar

Hallo!


Schaut schon besser aus!

Ich finde den unteren Bereich noch arg "überlastet", wobei einiges auch nicht besonders sinnvoll ist.

Die zwei Stumpfgleise rechts vom Güterschuppen z.B. ... wofür sind die genau? Außerdem kommt man da nur dran, wenn nicht gerade am Schuppen ein Wagen be- oder entladen wird (oder stünde ein solche Wagen am Gleis "über" dem Schuppen?). Noch dazu passen auf das Gleis da ganz links (85125?) doch kaum Lok und wagen drauf, oder?

Zusammen mit dem doch recht großen Fabrikgelände finde ich das im Vergleich zum "Personenbahnhof" spielzeughaft.

Ideen, um das zu ändern: Den Güterschuppen rechts neben das EG (eventuell gleich ein EG mit angebautem Schuppen) im Halbrelief mit einem Gleis, das nach der zweiten Weiche im Hausgleis (Gleis 1) abzweigt.

Statt der zwei kurzen und kaum zu brauchenden Stumpfgleise links unten ein Stumpfgleis (falls mal was zum Abstellen gebraucht wird) aus Gleis 3 herausführend nach rechts (statt dem 85125 dort eine Weiche).

Das Fabrikgelände vorne "verstellt" zumindest bei Fabrikbauten die Sicht ... aber ich würde es dann mit einem Gleis nach rechts anschließen, ggf. von dem aus nochmal nach links zu einem weiteren Fabrikteil. Eventuell könnte man das auch mit einer EKW im Punkt vorher (Stumpfgleis nach rechts) und einer Kreuzung als "halben Hosenträger" elegant hinbekommen. Dann böten sich ggf. auch zwei Anschließer an (rechts eine Fabrik oder so mit höherem Gebäude, um die Kurve zu tarnen, links was Niedrigeres (Bausteoffhanel?).

Ich schaue mal, ob ich das gezeichnet bekomme ...


Grüße,
Harald


Tante Edith hat den Pinsel geschwungen:



[ Editiert von Moderator cauchy am 13.10.11 14:23 ]

#10 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von clonk 13.10.2011 14:50

avatar

Hallo,

ich habe deinen Vorschlag mal eingearbeitet und finde du hast recht so sieht es um einiges besser aus. Ich denke das werde ich so lassen. Vielen Dank

#11 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von cauchy 13.10.2011 15:03

avatar

Hallo!


Fein!

Ist die 85160 eh eine EKW?


Grüße,
Harald

#12 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von clonk 13.10.2011 15:08

avatar

Nein das ist eine normale Kreuzung gewesen, habe sie gegen eine DKW (85390) getauscht.

#13 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von puristh0 13.10.2011 15:15

avatar

Zitat

Bahnhof (Auhagen 11369), Güterschuppen (Auhagen 11399), Bahnsteig (Auhagen 11376)



Hallo,

wenn ich richtig gegoogelt habe ist das der Bahnhof Pottenstein. Willst du was böhmisches bauen?
Auf jeden Fall wäre dieser Bahnhof perfekt um links einen Spiegel anzubringen und das ganze Ensemble optisch zu verlängern. Hierzu würde es sich anbieten den linken kleinen Bau abzusägen und die niedrige Wartehalle direkt an den Spiegel zu stellen. Auch die Gleise und den Bahnsteig bis zum Spiegel fürhren.
Was mich etwas verwundert, unter Auhagen 11367 kommt kein Bahnsteig.
Der Güterschuppen wiederum passt überhaupt nicht zum Bahnhof, hier würde ich die Anschaffung von Faller 131269 in Erwägung ziehen.

LG
Mario

#14 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von Lernkern 13.10.2011 16:09

avatar

Hallo Chris,

mir gefällt der Bahnhof jetzt auch besser als zuerst. Du hast im Moment aber einen "Knick" im Bahnhof, der mir nicht so gefällt: Bei der Einfahrt laufen die Gleise fast in einem 30Grad-Winkel zur Anlagenkante, am Ende des Bahnhofs parallel. Ich würde versuchen, den Knick zu entfernen, so dass die ganze Gleisanlage nur ein wenig "schräg" zur Anlagenkante verläuft.

Marios Vorschlag mit dem Spiegel (der mir gut gefällt) könnte man dann aber nicht mehr realisieren, oder?

Oder du baust den ganzen Bahnhof in einem leichten Bogen, dass wäre eh am besten (finde ich) und dann sollte auch der Spiegeltrick wieder funktionieren, oder?

Grüße

Jörg

#15 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von clonk 13.10.2011 16:29

avatar

Hallo,

das ist der Auhagen 11367 Bahnsteig.

Moderation: Bild entfernt und auf Link um gestellt (Urheberrecht)! Bitte beachten!

Das mit dem Güterschuppen stimmt, nur habe ich den schon da. Aber mal sehen ob ich doch den Faller nehme, der sieht ganz gut aus. Die Spiegelidee find ich sehr gut.

Der Knick in der Einfahrt ist raus.

[ Editiert von clonk am 13.10.11 16:30 ]

[ Editiert von Moderator cauchy am 13.10.11 18:54 ]

#16 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von Lernkern 13.10.2011 17:22

avatar

Zitat
Gepostet von clonk


Der Knick in der Einfahrt ist raus.




Kannich nochma kuckeeennn?

Grüße

Jörg

#17 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von puristh0 13.10.2011 17:29

avatar

Bei mir kommt bei Tante Google immer nur "kleine Wartehalle", aber egal.

Das mit dem Güterschuppen war jetzt nur so ein schneller Vorschlag, weil zu dem Bahnhof eben ein hölzerner Schuppen "gehört".
Selber bauen oder einen Holzlaserbausatz kaufen wäre natürlich noch schöner als der Faller. Vl. kann man ja den bestehenden Auhagen umbasteln, mit Holz bekleben, oder wenn er noch nicht zusammengebaut ist die Wände weglassen und stattdessen welche aus Holz selber bauen. Aber zumindest umfärben würde ich ihn.

LG
Mario

#18 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von Nebenbahner aus Sachsen 13.10.2011 18:29

avatar

Hallo Chris,

hier wurde schon viel gutes geschrieben und der Plan nimmt langsam Gestalt an.

Vergiss aber den Fertigbahnsteig von Auhagen, der passt weder zum Motiv deiner Anlage noch überhaupt.

Ich habe mal in deinen Plan fast maßstäblich einen Personenzug an den Bahnsteig eingefügt. Da passt gerade ein einziger Wagen richtig ran.



Mach wie von Stilmixer schon vorgeschlagen einen ordentlichen Hausbahnsteig und falls wirklich mal zwei Reisezüge (GmP oder T ...) kreuzen kannst du noch einen kleinen schmalen Schüttbahnsteig anlegen.



VG Micha

#19 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von helko 13.10.2011 20:21

avatar

Zitat
Gepostet von Nebenbahner aus Sachsen[b]der Plan nimmt langsam Gestalt an.


Wieso nicht so??

#20 RE: Vorstellung meines Gleisplanes von tom tofte 13.10.2011 20:33

avatar

Hallo ...

warum?
Nun weil man mit Micha´s Vorschlag etwas mehr an Gleislänge gewinnen kann. Wenn Züge umfahren werden müssen in diesem Bf. dann braucht es auf der kleinen Fläche sicher jeden Zentimeter. Dazu kommt der enge Bogen (der wohl auch noch teilweise verdeckt ist) als weitere Erschwernis beim Kuppeln. Und gefälliger sieht es es auch noch aus.

Finde ich jedenfalls ...

Ich würde bei Micha´s Plan höchstens die Gleisverbindung links vom zweiten Bahnsteiggleis zum darunterliegenden Gleis noch ändern.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz