Seite 3 von 15
#41 RE: Anlage auf sechs Segmenten von Gasmann 10.06.2012 11:37

Also ich glaube Uwe ist sich schon bewusst was er so kann. Höchste Anerkennung natürlich auch von mir!
Mir gefällt die Ausführung des Empfangsgebäudes sehr, sehr gut! Ich bin dir dankbar für diese Vorstellung, bin in dieser Beziehung momentan ein bisschen Rat und Planlos. Der Rohbau ist zwar schon erstellt aber irgendwie geht es nicht weiter. Werde bestimmt einige Anregungen für mein EG abwandeln.
Ich freue mich auf deine weiteren Berichte!

Gruß Ingo

#42 RE: Anlage auf sechs Segmenten von fmbrv 10.06.2012 14:15

Hallo Uwe,

einen grandiosen Bahnhof hast Du da gebaut. Ich bin schon gespannt wie er auf Deiner Anlage wirkt und freue mich schon auf die Bilder.

es grüßt
Frank

#43 RE: Anlage auf sechs Segmenten von BR 12 7010 10.06.2012 14:25

avatar

Hallo Uwe

Ich habe ja schon deine etwas kleinere Anlage bewundert, und die sah schon hervorragend aus.
Auch diese Anlage die jetzt im Bau ist wird ein großer Renner werden.
Man bewundere nur der Empfangsgebäude was dir sehr gut gelungen ist.
Mich würde mal Interessieren, wie du die Beschriftung auf dem Gebäude hinbekommen hast.

#44 RE: Anlage auf sechs Segmenten von br218 10.06.2012 18:50

avatar

Sehr sehr schön, einfach nur große Klasse

Ein Ergänzungsvorschlag: Den Stellwerksanbau auch als Stellwerk kennzeichnen, also durch ein Schild mit dem "Namen" des Stellwerks, z.B. Hf oder Hw

#45 RE: Anlage auf sechs Segmenten von Genua 11.06.2012 08:31

avatar

Hallo Uwe,

der Bahnhof samt Stellwerksanbau schaut einfach fantastisch aus

Grüße
Henning

#46 RE: Anlage auf sechs Segmenten von Wilzschhaus 11.06.2012 08:45

Hallo Uwe,

Das ist aber ein wirklich tolles Bahnhofsgebäude geworden. Ich bin schon gespannt darauf wie es weitergeht!

Gruß, Peter.

#47 RE: Anlage auf sechs Segmenten von FSB 11.06.2012 22:28

Hallo an alle,

danke für eure freundlichen Reaktionen auf meine Bastelei.

Zitat
...Mich würde mal Interessieren, wie du die Beschriftung auf dem Gebäude hinbekommen hast...

Die Beschriftung ist aufgedruckt. Allerdings leider nicht aufs Mauerwerk sondern auf Druckerfolie (heißt das Zeug so?). Aus dem üblichen Anlagen- Betrachter-Abstand fällt das aber nicht auf. Ich habe die Folie so ausgeschnitten, daß sie das ganze weiße Mauerfeld abdeckt. Denn 1. die Folie färbt die weiße Fläche minimal gelblich und 2. wenn Schnittkante auf Farbkannte liegt, fällt es am allerwenigsten auf. Spühkleber fixiert die Folie dann auf dem Mauerwerk.

Zitat
...Ein Ergänzungsvorschlag: Den Stellwerksanbau auch als Stellwerk kennzeichnen, also durch ein Schild mit dem "Namen" des Stellwerks, z.B. Hf oder Hw...

Ja, eine Kennzeichnung des Stellwerkanbaus wäre ein schönes Detail. Aber ich bin nicht sicher ob das vorbildgerecht wäre, denn es ist das einzige Stellwerk auf dem Bahnhof.

#48 RE: Anlage auf sechs Segmenten von FSB 25.06.2012 01:13

Hallo,

ach egal, das muß jetzt mal sein:
Wir haben die Anlage heute aufgebaut, um den Abstellbereich zu testen - so die offizielle Version. Aber eigentlich sollten endlich mal die langen Züge fahren (oder wenigstens einer). Vaters Sohn war begeistert (und ich auch) – Schluß mit dem elenden hin und her gejuckel auf „Zweifünfzig“. Dafür immer schön im Kreis – herrlich, einfach zurücklehnen und „rollen lassen“. (Ein gewisses Maß an Selbstdisziplin wird im zukünftigen Anlagenbetrieb diese Art von sinnloser Raserei zuverlässig verhindern – ha,ha.)

Der gewagte Gleisschwung im später sichtbaren Bereich hat nichts mit dem zukünftigen Gleisplan gemein und resultiert einzig aus der Nutzung vorhandener Flexgleise ohne irgendwelche Sägeschnitte zu tätigen.

#49 RE: Anlage auf sechs Segmenten von BR95 25.06.2012 06:46

Hallo Uwe,

sieht richtig toll aus, auch dass auf dieser Segmentlänge solch lange Züge fahren können.

Wie groß ist Dein Radius im Bogen? Ich schätze mal auf gut 45cm ...

#50 RE: Anlage auf sechs Segmenten von Themo 25.06.2012 09:06

avatar

Morschn Uwe,

genau so ein Konzept hab ich mir für meine Anlage auch anfangs und dann immer wieder durchgehirnt. Mir gefällt das, das "Züge-rollen-lassen-Entspannungs-Potenzial" ist da halt gewaltig Mit etwas Diszplin läßt sich sicher auch Betrieb machn.
Da mir aber nur 3,60m zu Verfügung standen leidet da der Charme der Idee aber schon ziemlich und ich plante anders.

Glaub, du wolltest mit einer Kulisse trennen? Darauf und vorallem auf die Gestaltung bin ich sehr gespannt

Grüßle, Kersten.

[ Editiert von Themo am 25.06.12 9:07 ]

#51 RE: Anlage auf sechs Segmenten von GD-87 25.06.2012 10:46

Hi Uwe,

also ich muß schon sagen, toller Fuhrpark und schön gemachte Videos, deine neue Fahranlage wird sicher der Hammer.

Ich glaube, es scheint sich ein Trend einzustellen, weg vom kleinen Endbahnhof mit hin und her und endlich wieder richtige Züge fahren zu lassen, ob nun im "Kreis" oder im Hundeknochen-Prinzip ist dabei völlig egal, mit gefällt das jedenfalls

Grüße Marcel

PS: wo hast du das Soundmodul der V300 her mir ist es ja eiskalt den Rücken runter gelaufen, geilo

[ Editiert von GD-87 am 25.06.12 10:50 ]

#52 RE: Anlage auf sechs Segmenten von FSB 25.06.2012 11:39

Hallo,

Zitat
...Wie groß ist Dein Radius im Bogen?...

der Radius zum Abstellbereich liegt so bei 430-435mm. Ich habe vom 420-er Radius die Stege des Schwellenbandes auf der Innenseite zerschnitten, weil noch etwas Luft war. Egal, die Kurven gehören nicht mehr zum gestalteten Teil.


Zitat
...Mit etwas Diszplin läßt sich sicher auch Betrieb machn...Glaub, du wolltest mit einer Kulisse trennen?...


Natürlich ist so ein Kreisverkehr mit Kulisse in allen Belangen nur suboptimal. Aber „immer an der Wand lang“ kann ich nicht, „mehrere Ebenen und ggf. Wendel“ will ich nicht und den „von Punkt zu Punkt Verkehr“ hatte ich fast 20 Jahre und ehrlich gesagt genug davon.
Die zukünftige Kleinbahn wird ja weiter „Pendeln“ und auch eine (Wieder-) Kehr-Möglichkeit wird es für sie geben. Auf der Nebenbahn geht’s im Kreis herum. Aber Züge können im Bahnhof enden und beginnen, es gibt Triebwagen und Wendezüge und es gab betriebliche Besonderheiten bei der DR, die einen Richtungsverkehr erforderten. So wird der Kreis- oder besser Richtungsverkehr quasi zum Betriebskonzept. Dazu später mehr, denn z.Z. bin ich davon noch weit entfernt…

Zitat
...wo hast du das Soundmodul der V300 her...


Der Sound ist der Brawa Ludmila-Sound. Allerdings habe ich den LS in den Tank der Roco V300 gesetzt. Klingt besser, wegen des ungehinderten Schallaustritts.
topic.php?id=316184&msgid=3492694

#53 RE: Anlage auf sechs Segmenten von GD-87 25.06.2012 13:27

danke UWE, dass muß ich mir unbedingt merken, der Sound ist original von Brawa, der ist super, hätte ich nicht erwartet, das die sowas in der Serie anbieten , Respekt

#54 RE: Anlage auf sechs Segmenten von Alfred024 01.07.2012 06:35

avatar

gelöscht

#55 RE: Anlage auf sechs Segmenten von FSB 23.09.2012 12:00

Hallo,

nun sind endlich auch im sichtbaren Teil die Gleise verlegt, die Weichenantriebe eingebaut, die Segmente und das Stellpult verkabelt. Für mich insgesamt eine riesen Aufgabe über die Sommermonate, da ich noch andere Verpflichtungen habe. (Ich schaue immer fasziniert auf Pläne bzw. Baustellen raumfüllender Anlagen anderer Moba-Kollegen und frage mich: „Wie schafft man das eigentlich zeitlich?“)



Verglichen mit dem des Abstellbereiches wirkt das Stellpult für den sichtbaren Teil geradezu leer. Ein Relais polt den Fahrstrom im Kleinbahnteil des Bahnhofs um. Die Art der Kabelbefestigung bei dem Viessmann-Relais mittels der bunten Stöpsel wiederstrebt mir zwar (ich löte lieber alles), aber ich habe es dabei belassen.


Das komplette Stellpult zeigt noch mal den stilisierten Gleisplan. Die Schloßschrauben verbinden die beiden Teile.


Der Gleisplan selbst ist in seiner Grundidee das Produkt jahrelanger Überlegungen. Das Thema stand fest. Damit das Ganze auf der begrenzten Anlagenfläche Platz findet, habe ich vom erdachten Gleisplan alle Gleise weggelassen die für die erforderlichen Fahr- und Rangiermanöver nicht zwingend notwendig sind.

Der Oberbau und - da wo schon möglich - der Bahndamm wurden vor dem verlegen der Gleise (an-)gespachtelt. Zuvor hatte ich alle Flächen mit Bootslack behandelt.


Die Segmentübergänge wurden in der bekannten Schrauben-Methode ausgeführt. Wobei auch ich im Verlauf dazu überging die Schraubenköpfe abzutrennen und in die Messingschrauben einen Schlitz einzuarbeiten, so daß sie ganz normal eingedreht und in der Höhe justiert werden konnten. (Wenn die Schraube vorher einmal mit dem originalen Kopf in das vorgebohrte Loch eingeschraubt wurde, geht das sehr gut.)


An die Schrauben habe ich auch die Kabel zur Stromversorgung angelötet.
Der Rest der Stromversorgung kommt von den Weichen, wo ich die Kabel vor dem Einbau von unten an die Schienenfüße gelötet habe. So komme ich ohne Lötstellen seitlich an den Schienen aus.


Für diesen sehr flachen Segmentübergang habe ich ein Modulausgleichsstück von Tillig benutzt. Beim Kleinbahngleis habe ich den Schwellenabstand auf ca. 9mm vergrößert. Hier wird es später auch eine Kiesbettung geben.


Ein Blick von unten auf die Sub-D-Kabel (Stecker/Stecker) zum Stellpult.


Damit ich die Signale schnell abnehmen kann (gerade in der Bauzeit), habe ich sie mit Ministeckern versehen die durch die Bohrung mit hindurch gesteckt werden.


Die entsprechende Buchse habe ich unter der Anlage mit einem Kabelbinder befestigt.


Bevor ich die Gleise farblich behandle und schottere werden ausgiebige Testfahrten aller Fahrzeuge auf allen Gleisen folgen. Mein Kind hat dafür schon mal einen „Fahplan“ erstellt.


Es sind noch zwei größere Gebäude zu bauen, um danach Schritt für Schritt die Landschaft zu gestalten.

#56 RE: Anlage auf sechs Segmenten von BR95 23.09.2012 12:32

Hallo Uwe,

das nimmt ja nun gute Bauzustände an. Macht den Eindruck sehr sauberen Arbeites und guter Vorplanung. Weiter so!

#57 RE: Anlage auf sechs Segmenten von GD-87 23.09.2012 13:31

hi,

gefällt mir richtig gut und das Video ist auch schön, hast du vor eine OL zuverlegen?

Grüße
Marcel

#58 RE: Anlage auf sechs Segmenten von Schachtelbahner 23.09.2012 14:11

avatar

Hallo Uwe

Deine Arbeiten gefallen mir sehr gut vor allem die Signallösung. Das kommt ja schon fast an die Wattenscheider Signalschächte ran.

Auch der Gleisanschluß an den Enden, Kopf weg und Draht anlöten ist Super, man sieht nichts mehr.

Bitte weiter so berichten

#59 RE: Anlage auf sechs Segmenten von FSB 23.09.2012 16:09

Hallo,

Zitat
...das nimmt ja nun gute Bauzustände an...


ja, so langsam geht es voran. Die Durststrecke, wo sich nichts bewegt und kein Zug fahren kann ist nun vorüber.

Zitat
...hast du vor eine OL zuverlegen?...


Eine Oberleitung wird es für diese Segmente nicht geben. Das gibt die gewählte Vorbildsituation in der entsprechenden Epoche nicht her. Solange aber nichts gestaltet ist, kann das E-Lokchen noch rollen.

Ich möchte den Schattenbahnhof aber in Zukunft noch für drei weitere gestaltete Segmente nutzen. Das Motiv wird dann städtisch sein. S-Bahn und Berufsverkehr in einem Ballungsraum. Natürlich auch nur ein winzig kleiner Ausschnitt, aber etwas ganz anderes als die nette Nebenbahn und natürlich mit Oberleitung.


Hatte einen kleinen Verdrahtungsfehler.

Auch wenn ich in diesem Forum wohl keine Werbung für die Bauweise in Segmenten/Modulen machen muß: Schrauben lösen, Segment rausnehmen und vernünftig daran arbeiten. Zumindest kein Löten über Kopf und solche Späße.

#60 RE: Anlage auf sechs Segmenten von GD-87 23.09.2012 16:53

Hi Uwe,

Zitat
Ich möchte den Schattenbahnhof aber in Zukunft noch für drei weitere gestaltete Segmente nutzen. Das Motiv wird dann städtisch sein. S-Bahn und Berufsverkehr in einem Ballungsraum.

Oh ja, dass ist genau meines, so einen Art Vorstadt-Halt wo sich die 211 / 242 und 243 mit Dostos-Einheiten und Senftöppen die Hand geben. Vielleicht gelegentlich noch eine 110/112/114 mit ein paar Bghw welche sich um auf die Überlandlinie zu kommen dort vorbei schlängeln muß
Hast jetzt schon eine ABO drauf

Jetzt wo du es verraten hast, rate ich dir sofort anzufangen

Grüße Marcel

[ Editiert von GD-87 am 23.09.12 16:54 ]

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz