Seite 4 von 6
#61 RE: Anlagenbau, aber wie ? von AW Augsburg 04.09.2011 19:14

Wenn du das wirklich durchziehst hättest du im Prinzip alle Möglichkeiten offen.

Edit: Was ich damit meine ist, du kannst dann nochmal bei 0 anfangen und überlegen, was du nachbauen möchtest, bevor du irgendwas kaufst.
Inzwischen weisst du ja sicher schon etwas mehr über die Epochen bescheid und hast eine Vorstellung was es für Betriebsanlagen gibt usw

[ Editiert von AW Augsburg am 04.09.11 19:19 ]

#62 RE: Anlagenbau, aber wie ? von H0_Felix 04.09.2011 19:27

avatar

Ich habe ebend mit meinen Eltern gesprochen und deren Motto ist wie bei schätzungsweisen jedem: 'erstmal klein anfangen'

Sie würden auch zu dem Wechsel zustimmen als ich ihnen von dem Beispiel erzählt habe.

1
 
bei anderen Anbietern gibt es zB für Weichen auch Bausätze, die dann zB nicht 30-40€ kosten, sondern nur 12€.
 



Eine Frage dazu noch, auf welche Marke war dieses Beispiel angesetzt ?

Hier habe ich mal eben den Gleisplan von toxlover einmarkiert.






Der Rot-gestrichelte Bereich wäre für den Anfang schon gut genug, und ich sollte, wenn ich soweit bin mit der fertigstellung die nächste Etappe anfangen.

#63 RE: Anlagenbau, aber wie ? von Schachtelbahner 04.09.2011 20:12

avatar

Michaels Plan finde ich schon Gut Umsetzbar. Da steht schon alles vor meinem geistigen Auge. Schöne schlanke Weichenstraßen, weite Bogen in der Landschaft, weite Landschaften und einen kleinen Beutelbahnhof. Nicht zu vergessen lange Fahrwege. Da ist der Zug ja 5 min unterwegs um eine Runde zu machen, das ist das was ich Liebe. Also mit der Grundplanung wäre ich zufrieden, die Kleinigkeiten kommen dann beim Bügeln.

Das ganze ist ein Projekt über viele Jahre. Hast Du auch die Geduld dafür?

Die schlanken Weichenstraßen sind aber nicht mit dem M zu Realisieren, da gibt es viel besseres auf dem Markt.

Was hälst Du von solchen Einfahrten?



Das Foto ist nicht das beste.

#64 RE: Anlagenbau, aber wie ? von BJA 04.09.2011 20:18

avatar

Hallo Kurt,

so muss es sein und ich sehe Korkplatten

#65 RE: Anlagenbau, aber wie ? von H0_Felix 04.09.2011 20:21

avatar

Ich werde es ohne Kork machen, aber die Einfahrt finde ich gut

#66 RE: Anlagenbau, aber wie ? von AW Augsburg 04.09.2011 20:32

Zitat
Gepostet von H0_Felix
Eine Frage dazu noch, auf welche Marke war dieses Beispiel angesetzt ?



Wenn du die schlanken Weichen bei Märklin K- oder C-Gleis und Tillig elite vergleichst können solche Differenzen herauskommen, wobei ich einräumen muss, dass das Zahlen sind, die ich so im Kopf hatte - als ich eben bei ebay reingesehen hab waren die Märklinweichen doch etwas günstiger als früher; Der Unterschied ist also nichtmehr ganz so gravierend, aber trotzdem kommt Märklin noch teurer, und vom Preis-Leistungsverhältnis sowieso

#67 RE: Anlagenbau, aber wie ? von AW Augsburg 04.09.2011 20:33

Zitat
Gepostet von H0_Felix
Ich werde es ohne Kork machen, aber die Einfahrt finde ich gut



Was hast du gegen Kork? Der sorgt dafür dass es nicht so laut wird beim fahren.

#68 RE: Anlagenbau, aber wie ? von H0_Felix 04.09.2011 20:37

avatar

Angenommen ich würde es mit Kork machen, halten die Kleber und etc genauso gut wie beim holz ?

#69 RE: Anlagenbau, aber wie ? von oligluck 04.09.2011 21:02

avatar

Moin Felix,
Beispiele für Weichenbausätze findest du hier:
http://www.modellbau-cms.de/tillig/h0eli...ichen/index.php

Nicht ganz 12 Euro, aber es gab auch vor ein paar Tagen eine Preiserhöhung


Kork: den bekommst du günstig im Baumarkt als Parkettunterlage. Das nennt sich dann "Rollenkork".
Wähle für H0 4 oder 5mm Stärke.

Du klebst ihn mit Kontaktkleber (also so ein Stinkezeug wie "Pattex") auf, das Gleis darauf ebenso.
Der Kontaktkleber ist zäh-elastisch, das vermeidet Schallbrücken. Alternativ kannst du auch Leim benutzen, aber der wird zu hart.


Viele Grüße,
Oliver

#70 RE: Anlagenbau, aber wie ? von tuxlover 04.09.2011 21:04

Hallo Felix,

das rote oben rechts soll die Bahnsteighalle darstellen. Mit entsprechend breiten Bahnsteigen. So ähnlich wie in der von mir weiter oben verlinkten Anlage von Frank Forsten.
An den Seiten undurchsichtig, so dass nicht auffällt, dass die Schienen rechts zur Seite in den SBF führen, sondern dass man denkt sie verlaufen nach rechts gerade weiter. Zwischen Bahnhof und SBF sollte man dann noch eine Hintergrundkulisse anbringen, um die Trennung deutlich zu machen.

Günstiges Gleismaterial gibt es bei Piko. Wenn du deren Preise mit denen von Märklin vergleichst, ist das allein schon fast ein Grund zu Wechseln.
Die Tillig Gleise gefallen mir noch besser, allerdings haben die den Nachteil, dass man gleich einen elektrischen Antrieb dazu braucht, da man die Weichen nicht von Hand schalten kann.

Ich kann deine Eltern verstehen, dass du klein anfangen sollst, ist auch sinnvoll. Deshalb habe ich bei meiner Skizze ja auch die gelbe Kehrschleife als temporären Abschluss eingezeichnet.
Die von dir eingezeichnete rechteckige Fläche ist aber wesentlich ungünstiger, als die Wandseiten. Vielleicht kannst du da noch ein wenig verhandeln. Ich möchte dir mal einen möglichen Umstieg vorstellen:

Du hattest ja geschrieben, dass du die Anlage auch gerne mit dem Computer steuern würdest. Fange damit an und plane derweil an der großen Anlage.
Dafür brauchst du nicht viel und kannst alles auch später weiterverwenden. Schau mal bei Rocrail unter dem Thema DDX. Ein alter PC lässt sich sicherlich irgendwo auftreiben, dazu noch ein Märklin Delta Control (auf dem Flohmarkt oder bei ebay für unter 10€ zu haben). Damit kannst du dann deine bisherigen Züge über den PC steuern.
Der nächste Schritt wäre dann dich mit Belegtmeldern und elektrischen Weichenantrieben (Servo Antriebe) zu beschäftigen. Das alles geht auch noch gut auf dem Fußboden bzw. am Küchentisch oder ähnlichem.
Vielleicht hast du ja auch ein passendes Handy, welches du als Funkhandregler zum Steuern der Loks einsetzen kannst.

Parallel kannst du deinen Anlagenplan immer weiter verfeinern, so dass du genau weißt, was du an Gleisen... brauchst und dir dann zu Weihnachten auch passendes Gleismaterial und ne "Gleischstrom"/DCC Lok wünschen.
Als ersten Schritt würde ich dann bei meinem Gleisplan oben mit dem Industriegebiet anfangen. Das kann ja auch vorerst links in dem rot gepunkteten Bereich stehen. Zu dem Zeitpunkt musst du dir dann auch überlegen, was du mit deinem bisherigen Material machst. Also Wagen und Gleise umbauen, oder verkaufen und dir von dem Geld was neues kaufen.
In dem Industriegebiet kannst du dann auch schon unabhängig vom Rest rangieren und spielen.

Erst danach würde ich das Projekt Hauptbahnhof und Schattenbahnhof angehen, von der gelben Kehrschleife, bis in den SBF.
Wenn das alles geschafft ist, kannst du dich dann an die Zunge in der Raummitte machen.

Soweit mal meine Überlegungen, dabei kannst du immer schön Stück für Stück arbeiten und alles fügt sich dann am Schluss harmonisch zusammen.

Gruß
Michael

[ Editiert von tuxlover am 04.09.11 21:36 ]

#71 RE: Anlagenbau, aber wie ? von AW Augsburg 04.09.2011 21:17

@ Oli: Da kann ich ja lang suchen wo ich die Bausätze um 12€ gesehen hatte

@ Michael: Die Tilligweichen besitzen nur eine Stellstange wie das Vorbild, soweit richtig, man könnte aber auch problemlos statt des elektrischen einen Handantrieb dort anbauen.

PS: Um den Kork auf dem Holz zu befestigen würde ich schon Weißleim nehmen, da Kork ja auch ein holzartiger Werkstoff (genaugenommen die Rinde der Korkeiche) ist und Weißleim für diese Verbindungen optimiert ist - so spart man die Hälfte des ungesunden und umweltschädigenden Kontaktklebers ein (und ein Stück teurer als Leim ist der ja auch). Für die Verbindung Korkbett-Schwellenrost muss natürlich was kräftigeres her.

#72 RE: Anlagenbau, aber wie ? von tuxlover 04.09.2011 21:34

Adrian du hast recht, keine Ahnung warum ich von von Hand bediente Stellstangen gerade nicht auf dem Schirm hatte.

Vermutlich, da ich den Automatikbetrieb im Hinterkopf hatte, da macht es eher wenig Sinn da Zwischenzeitlich Hanbetätigungen einzubauen. Die Piko Weichen könnte man eben erst mal so verlegen und dann später, wenn es das Budget wieder hergibt erst mit Antrieben versehen.

Gruß
Michael

#73 RE: Anlagenbau, aber wie ? von AW Augsburg 04.09.2011 21:44

Ja bei Pico ist das schon etwas "nutzerfreundlicher" vorbereitet, Tillig sind eben Bausätze.

#74 RE: Anlagenbau, aber wie ? von oligluck 04.09.2011 22:31

avatar

Zitat
Gepostet von AW Augsburg
@ ...Um den Kork auf dem Holz zu befestigen würde ich schon Weißleim nehmen, da Kork ja auch ein holzartiger Werkstoff (genaugenommen die Rinde der Korkeiche) ist und Weißleim für diese Verbindungen optimiert ist - so spart man die Hälfte des ungesunden und umweltschädigenden Kontaktklebers ein (und ein Stück teurer als Leim ist der ja auch). Für die Verbindung Korkbett-Schwellenrost muss natürlich was kräftigeres her.



Hier reicht Weißleim in der Tat, wenngleich der Stinkekleber für eine zusätzliche Entkoppelung sorgt.

Grundsätzlich: Schleim hat keine Füllfähigkeit: im Falle des Korkes muss man also (im Vergleich zu einer handwerklich korrekten Verleimung) richtig schütten. Da das Zeug aber glashart wird, basteln wir uns damit eine erstklassige Körperschall-Brücke.

Das Schwellenband hält bereits duch den Schotterkleber: natürlich muss man (nicht nur bei Flexgleisen) während des Aushärtens/Abbindens die Gleise fixieren, dafür reichen Pinnwandstifte.

Wir geraten aber gerade ein wenig off topic: das Einschottern ist ja fast so religiös behaftet wie die Wahl des Gleissystems


Felix:
überlege dir gerne, mit Michaels Entwurf anzufangen, also dem nördlichen Teil zuerst.
Der ist zwar nicht ganz so spektakulär wie die Zunge im Süden, aber du kannst, auch während des Bauens, schon fahren.
Das ist wirklich gut durchdacht!

Viele Grüße,
Oliver

#75 RE: Anlagenbau, aber wie ? von AW Augsburg 04.09.2011 22:41

Also um Korkstücke auf Holz zu leimen (das habe ich in einem nicht modllbahnrelevanten Kontext schonmal ausprobiert) reicht eigentlich ein sehr dünner Leimfilm. Natürlich klebt der Kork dann nicht absolut flächig, aber wir brauchen ja auch keine riesige Zugscherfestigkeit - wenn 50% der Korkoberfläche verleimt sind ist das für die Verbindung zum Holz schon stabiler als wir es brauchen (wir reden hier von einigen kg/cm²!), da kümmern ein paar unausgefüllte Luftbläschen im Kork nicht, im Zweifelsfall helfen ein paar Sandbeutel oder sonstige Beschwerung.

#76 RE: Anlagenbau, aber wie ? von oligluck 04.09.2011 22:52

avatar

Sagte ich doch: das klebt schon "irgendwie". Und es reicht auch aus, keine Frage.
(es hat nur mit einer richtigen "Verleimung" nicht das Geringste zu tun, aber das brauchen wir hier auch nicht)

Was bleibt, ist die Übertragung des Körperschalls, die es zu vermeiden gilt.

Viele Grüße,
Oliver

#77 RE: Anlagenbau, aber wie ? von AW Augsburg 04.09.2011 22:54

Wenn wir nur den feinen Film auf dem Holz haben wird die poröse Struktur des Korkes ja nicht aufgefüllt, also ist das Körperschallproblem dann auch beseitigt.

Wir sollten nur langsam zu den globaleren Themen der Anlagenkonzeption zurückkommen

#78 RE: Anlagenbau, aber wie ? von Spektakulum 04.09.2011 22:56

avatar

Ich habe den Rollenkork einfach mit Acryl aus der Kartusche geklebt - da ich gerade erst anfange und auch noch plane, kann ich natürlich noch keine Langzeiterfahrung vorweisen. Scheint aber gut zu klappen!

Für 15m² mit 4mm Stärke habe ich 58,70 Lieferung frei Haus bezahlt - was der Baumarkt nimmt, habe ich nicht mehr geschaut.

Sorry, ganz überlesen, wollten ja zum Planungsthema zurück!

#79 RE: Anlagenbau, aber wie ? von H0_Felix 04.09.2011 23:10

avatar

Eine Frage noch zum Kork, müsste ich damit die ganze Platte mit Kork verdecken, oder nur unter den Gleisen ?


Ich habe mir mal das Piko Sortiment angeguckt und bin vom Preis auch überzeugt,aber ich habe noch ein paar fragen

- Welches Gleis ist das bei den (A/G?)
- Kann ich nur Piko Wagons und Loks von Piko benutzen ?
- Was haltet ihr von Piko ? ( Bitte feedback - Gut: Ja/ Nein warum nicht ?)

[ Editiert von H0_Felix am 04.09.11 23:14 ]

#80 RE: Anlagenbau, aber wie ? von H0_Felix 04.09.2011 23:13

avatar

@ oligluck: wäre es möglick, dass du mal deine Plan-Skizze mal mit den Gleisen von Piko machst? ( natürlich nur, wenn es keine umstände macht)

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz