Seite 53 von 58
#1041 RE: Reichsbahnsachsen von Wilzschhaus 08.01.2019 11:22

Hallo Christian,

Bei den Fleischmann Schnellzugwagen habe ich die Zapfen der Drehgestelle um einen Millimeter gekürzt. Das zeigt eine große Wirkung auf den Fahrzeugen.
Den Abteilwagen besitzt schon eine KKK. Die Drehgestelle laufen nur ganz kürz unter dem Fahrzeugrahmen hindurch. Im Zugverband springt das Fahrzeug auch nicht aus dem Rahmen und kann deswegen so bleiben.

Gruß, Peter.

#1042 RE: Reichsbahnsachsen von Wilzschhaus 16.01.2019 22:39

Hallo,

Nach den Ideen von Jörg und Lutz hat sich das Fahrverhalten der XII H2 mit dem PMT deutlich gebessert.
Ich danke euch sehr!

1. https://youtu.be/ychA79sj6z0
2. https://youtu.be/sggbuWjnBB0
3. https://youtu.be/8-TwrGvTPDA
4. https://youtu.be/84dFdGVIjVs


Auf die Digitalspannung komme ich noch zurück. Diese zu ändern ist auch nichts weltbewegendes gewesen.

Gruß, Peter.

#1043 RE: Reichsbahnsachsen von Wilzschhaus 11.02.2019 23:36

Hallo,

Einige Fahrzeuge sind fertiggestellt.
Die Di Sa 16 zeigt sich in Farbgebung der DRG, aber noch als 4. Klasse Wagen. So sind die Wagen ursprünglich in Dienst gestellt.








Dagegen sollen die Radsätze der Fleischmann Preusse noch für RP25 Radsätze getauscht werden.
Bei der DRG hat sie ihren Bremserhaus schon verloren. Treppen und Bremskurbelkasten sind getauscht. Zusätzlich sind noch die Löcher in den Pufferbohlen zugemacht mit Evergreen Streifen. Was diese Spalten hier eigentlich noch sollten, trotz der NEM Kupplungsaufnahme und Kürzkupplungskulisse?








Gruß, Peter.

#1044 RE: Reichsbahnsachsen von DRG-ler 12.02.2019 07:19

avatar

Peter, ich find das sagenhaft, was du immer für einzigartige Stücke darstellst. Weiter so!!!

#1045 RE: Reichsbahnsachsen von Atchison 12.02.2019 10:38

Hallo Peter,

besonders der Fleischmann Preusse gefällt mir sehr gut.
Was den Schlitz in der Pufferbohle betrifft, das war Tradition bei den Gebrüdern Fleischmann. Letzten Endes ist GFN an seinem zu zähen Festhalten an (überflüssigen) Traditionen zu Grunde gegangen.


mfG

Ludwig

#1046 RE: Reichsbahnsachsen von Zimmerbahner 12.02.2019 11:02

avatar

Hallo Peter,

sieht super aus, wirklich sehr hübsch geworden !!

#1047 RE: Reichsbahnsachsen von tech 12.02.2019 11:49

avatar

Hi Peter,
auch von mir den virtuellen Daumen hoch!
Ich stehe zwar nicht so in der Materie, aber das, was ich sehe ist aus meiner Sicht toll umgesetzt (Pufferbohle des Fleischmann Preusse verschlossen...)!

Gruss
Sascha

#1048 RE: Reichsbahnsachsen von Wilzschhaus 12.02.2019 20:45

Hallo,

Dankeschön an sich für die nette Kommentare. Das gibt immer Lust zum Weitermachen!

Einzigartige Fahrzeuge gibt es zu Hauf. Sie sollen aber nur unauffällig ihren Dienst versehen.
Was den Fleischmann Preusse angeht. Auch aus diesem Fahrzeug ist was ordentliches zu machen.

Für den E1 und den C4 Sa 98 habe ich neue Anschriften bestellt. Die bisherige gefallen mir nicht. Ich habe einen anderen Anbieter probiert. 'Weiss' geht super, ist echt Weiss und haarscharf. Bei Farbige Anschriften sieht es aber weniger gut aus.
Fertigstellen konnte ich mit den Anschriften die beiden GI-Modellbau Wagelchen.








Den ex-MAV Wagen, die bei der DR in der Nachkriegszeit vorrängig als Schienenwagen benutzt worden ist, ist ein vor langer Zeit bereits gebauter Wagen. Die Anschriften entstammen noch die alte Anschriftenbogen von GI-Modellbau. Die Anbringung habe ich damals auch nicht richtig gemacht. So zeigt sich das Trägermaterial auf dem Untergrund. Anschriften soll man immer auf glänzende Flächen anbringen. Mattieren macht man später.




Als Vergleichsbild ist noch mal ein Personenwagen dahinter gestellt. Jetzt zeigt sich doch wie klein die Wagen doch sind.



Gruß, Peter.

#1049 RE: Reichsbahnsachsen von Wilzschhaus 26.02.2019 06:56

Hallo,

Für ein nächstes Projekt ist ein Fleischmann Fahrwerk eines guten alten dreiachsigen Preussissche Abteilwagen umgebaut, so das dieser für einen Güterwagen paßt. Leider hat sich schnell herausgestellt das die seitenbewegliche mittlere Achse nicht die NEM Norm für die erforderliche weite zwischen den Rädern erfüllt. Das führt dann zu einer kleiner Suche nach mehr vorbildgerechte Möglichkeiten. Da ich noch etliche Achshalter liegen habe von Epokemodeller ist die Wahl dann auf dieser gefallen. Der Einbau dieser Achshalter für die 'neue' mittlere Achse gestaltet sich dann weiter einfach.

Zuerst ist dieser Lösung angepeilt. Beim mittleren Achshalter sind die Federpakkete entfernt. Das ist eine Möglichkeit. Es schwächt aber den Achshalter. Bei den beiden äusseren Achshalter sind die Federpakkete auch entfernt. Auf der notwendiger Stabilität hat dies wenig Einfluß.






Der vorhandener mittlerer Achshalter habe ich dann als definitiver Lösung verworfen. Stattdessen wird ein Achshalter von Epoke Modeller eingebaut. Auch soll das Fahrzeug feinere Radsätze bekommen. In betracht gekommen sind verschiedene Radsätze von Radsatz.de (11,0 mm; Bild) und Weinert (11,4 mm).



Als Vergleich noch mal der originaler Fleischmann Radsatz



Dann bin ich darauf gekommen einen Zapfenachse zu verwenden. Leider nicht fotografiert habe ich den Schritt den Achshalter mit einem vertikalen Langloch zu versehen. So wird die mittlere Achse höhenbeweglich mit den entsprechenden einfache Abfederung.



Um die mittlere Achse seitenverschiebbar sein zu lassen, ist oben eine kleine Messingstreifen gelötet, entsprechend unterfüttert. Um zu vermeiden das der Achshalter sich drehen kann sind zwei Seitenbegrenzungen aus kleiner Evergreen Profilen angeklebt. Vom alten Achshalter wird das Achslager abgetrennt und am neuen Achshalter angeklebt. Zu sehen sind die kleine Stückchen Federstahldraht von unten. Seitlich sind diese nicht zu sehen. Die Federung drückt der Radsatz im Gleis.







Bei einer der äusseren Achsen wird der Stahlachshalter aufgeweitet und bekommt dadurch ein wenig Spiel in den Achslagern. Dieses Spiel wird nun benutzt um eine Art Dreipunktlagerung zu bekommen. Einfach und wirksam.




Auf dem Fahrwerk soll dann ein sächsischer Güterwagen entstehen. Dies ist ein sächsisches Bremserhaus. Die typische sächsische Bremserhäuser für die offene Wagen sehen die bayerischer Bremserhäuser recht ähnlich.





Gruß, Peter.

#1050 RE: Reichsbahnsachsen von Atchison 26.02.2019 09:54

Hallo Peter,

gut gemacht mit der Allradauflage
Es war eine weise Entscheidung die originalen Fleischmann Radsätze hinauszuwerfen. Bei denen stimmt nämlich das Radprofil nicht (die Spurkränze sind zu dick) und sie lassen sich daher nicht auf Normmaße einstellen.
Auf den Aufbau bin ich gespannt, das Bremserhaus macht Appetit auf mehr.


mfG

Ludwig

#1051 RE: Reichsbahnsachsen von lok-meister 26.02.2019 21:59

Hallo Peter,

verfolge das natürlich mit Interesse. Habe eben das Bremserhaus verglichen und hast Du wirklich gut getroffen. War auch bestimmt eine Menge Arbeit beim zeichnen. Welchen Weg ich beim Fahrwerk gehen werde weiss ich noch nicht. Werde es entscheiden, wenn es dann soweit ist. Ist aber hilfreich, dass Du Deinen Lösungsweg hier so gut beschreibst.

Claus

#1052 RE: Reichsbahnsachsen von kartusche 26.02.2019 22:43

avatar

Hallo,

ich habe bei meinen FLM Wagenunterteilen die originalen Achshalterbleche zumindest so weit verschmälert, das sie nicht mehr über die Plasteachshalterimitate drüberstehen. Das überstehende Material kann man nach Ausbau der Bleche einfach Abschneiden und/oder runterfeilen.

#1053 RE: Reichsbahnsachsen von Wilzschhaus 27.02.2019 07:10

Hallo,

@Ludwig, Dankeschön! Ja, es hat sich schnell genug herausgestellt das die Fleischmann Radsätze nicht die Brauchbare sind. Vielleicht lassen Claus und ich uns noch was anders einfallen des Fahrwerkes wegen. Ich denke es geht einfacher als so den Umbau zu machen. Auch kann das Fahrwerk dann schmaler gehalten werden.
@Claus, toll das dir das Bremserhaus gefällt! Zeitaufwendig ist es schon. Dabei macht die Recherche die meiste Arbeit. Gibt es bei den preussischen Fahrzeuge reichlich detaillierte Zeichnungen, so ist die Quellenlage doch eher rar. Ausserdem sollen die Abmessungen dann auch für die Modellbahn optisch richtig umgesetzt werden. Zum Beispiel: die Radsätze sind schon mal nicht Vorbildgerecht, es sei denn man nimmt Proto 87. Dadurch gezwungen wird ein Fahrwerk schon mal breiter. Auch der Kurvenlauf von Lokomotiven soll berücksicht werden. Die Verhältnisse auf der Modellbahn, auch bei mir, sind nun mal anders als in der Wirklichkeit. Ich hoffe dennoch ein für den Fleischmann Fahrwerk geeignete Konstruktion bauen zu können.
@Ralf, Danke für den Tipp! Das ist auch einen Weg, den man beschreiten kann. Ich kann es auf die Schnelle in deinen (mehr als interessanten) Threads nicht zurückfinden.

Der Wagen geht dann in dieser Richtung. Claus hat davon ein wunderbar schönes Bild zur Verfügung gestellt. Ohne dieses Bild ist so eine Konstruktion fast eine unmögliche Sache.




Eingetroffen sind alte sächsische Loklaternen. Die Laternen können wahlweise mit dem Zapfen aufgesetzt werden. Von unten aber ist eine Bohrung angedeutet. Hier kann ein Loch gebohrt werden. Von innen nach aussen ist ein Loch vorgesehen. Hier können die Drähte für einen Led durchgeführt werden. Von oben kann mit Draht einen Lampenhalter gemacht werden.
Die Lampen kommen an einem Model Loco BR 94.20-21, eine Neuerwerbung. Das Modell verfügt über einen Dampfgenerator und elektrischer Beleuchtung. Das möchte ich zurückbauen.





Gruß, Peter.

#1054 RE: Reichsbahnsachsen von Dampflokfan 27.02.2019 22:59

avatar

Hallo Peter,
obwohl ich hier zum Thema "3D" als blutiger Laie schreibe, will ich wenigstens eine gewisse Bewunderung für Deine aktuellen 3D-Zeichnungen zum Ausdruck bringen. Ich kenne weder die spezifischen Vorbilder der Modelle und ich habe auch keine Ahnung vom 3D-Zeichnen. Was ich allerdings sehe, sagt mir, dass das recht professionell gezeichnet ist und am gedruckten Modell kann mann das bestimmt gut sehen, sprich: das Ergebniss gefällt mir !! Ich wünsche weiterhin viel Erfolge und Spaß
Grüße Bernd

#1055 RE: Reichsbahnsachsen von Wilzschhaus 27.02.2019 23:50

Hallo Bernd,

Danke schön für die Blumen!
Ich habe allerdings noch sehr viel zu lernen. Für was Anderen mal eben schnell machen, dafür brauche ich dann schon viel mehr Zeit. Ausserdem ist das verwendete Programm recht einfach. Für den Bedürfnisse des durchschnittliche Modellbauers reicht es aber schon völlig.

Gruß, Peter.

#1056 RE: Reichsbahnsachsen von Wilzschhaus 03.03.2019 22:48

Hallo,

Mit einem Umbausatz aus Karton von der Modellbahnmanufaktur Neustadt ist ein Güterwagen von Technomodell umgestaltet in einem Wagen der älteren Bauserien. Der Unterschied zu dem Ursprungs Technomodell GGw ist recht groß. Beim Vorbild hat das Fahrwerk sich als zu schwach gezeigt. Nachfolgende Bauserien haben dementsprechend ein überarbeitetes Fahrwerk bekommen.






Gruß, Peter.

#1057 RE: Reichsbahnsachsen von kartusche 03.03.2019 23:39

avatar

Interessant, von der Firma habe ich noch nie gehört. Damit kann ich wohl auch die alten Herr Wagenkästen mit neuem Unterteil ausstatten..

#1058 RE: Reichsbahnsachsen von Wilzschhaus 04.03.2019 21:06

Hallo Ralf,

Der Bausatz ist wirklich einfach in der Handhabung und empfehlenswert. Es gibt noch so viele Möglichkeiten für Fahrzeugumbauten aus dem gleichen Haus.
Den Wagenkasten von Herr damit auszustatten ist einfach eine gute Idee von dir!

Nützlich beim Lackieren von Radsätzen aus dem 3-D Drucker daheim.




Radsatz einsetzen, spritzlackieren und fertig. Bei bedarf können auch Radsätze mit anderen Durchmesser eingesetzt werden in entsprechenden neuen Druckteilen.

Gruß, Peter.

#1059 RE: Reichsbahnsachsen von Atchison 05.03.2019 10:27

Hallo Peter,

eine sehr gute Idee die Lackierschablone aus dem Drucker
Zum Schmalspur GGw kann man nur sagen: "Aus Pappe aber nicht von Pappe."


mfG

Ludwig

#1060 RE: Reichsbahnsachsen von Wilzschhaus 10.03.2019 21:56

Hallo Ludwig,

Aus Papier kann man schon vieles machen, auch bei Fahrzeugen! Kesselringen zum Beispiel mache ich auch aus Papier.

Gruß, Peter.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz