Seite 5 von 17
#81 RE: Wolperting von ductore 06.08.2011 15:56

avatar

Hallo Jörg,

Zitat
Gepostet von Lernkern

Also dann mal eine Rückmledung zu den Kommentaren von Harald und Stefan:



Harald heisst mein Bruder

Zitat
Gepostet von Lernkern

Ich hatte mir auch überlegt, den Kies bis an die Brauerei zu streuen, habe es aber dann nicht gemacht. Eventuell bessere ich da nochmal nach.



Solltest du unbedingt machen

Zitat
Gepostet von Lernkern
Hmmja, die Kartonmauer... so richtig gut gefällt sie mir nicht, aber jetzt ist sie mal da. .... Prima Idee mit den Abdecksteinen. Kommen dann auf Höhe der Kiesfläche, kaschieren den Übergang zum Kies und obendrauf setze ich ein Geländer. Hast jemand eine (günstige) Idee, was man als Abdecksteine verwenden könnte?



Material suchen, aus dem man dünne Plastikstreifen schneiden kann, z.B. Hefter. Oder einfach graue Pappe.

Zitat
Gepostet von Lernkern
Ok, die Silotanks werden noch gealtert, gute Idee. Geht das auch mit Emaille- oder Plakafarbe? Hätte ich nämlich da.

Und um den Kleinteilen den Plastikglanz zu nehmen, habt ihr da irgendein Hausmittel?



Beide Farben gehen, wobei ich die Emailfarbe stark verdünnen (Lasur) und für die Kleinteile verwenden würde, während ich die Plakafarbe unverdünnt aufbringen und dann mit einem fusselfreien Lappen abwischen würde. Das böte sich bei den Tanks an. Aber auch die Lasurmethode ist machbar.
Da musst du sehen, was besser aussieht und von der Hand geht.


Zitat
Gepostet von Lernkern

Beinahe vergessen: Um den Baum rum wollte ich eh noch nachbessern. Dunkle Streu und ein bisschen Gras, auch eine gute Idee. Die Streu ist ja viel leichter als der Vogelsand. Nimmt man da den Leim verdünnt oder unverdünnt?



Geht beides, einfach die für dich besser zu handhabende Möglichkeit ausprobieren.

Viele Grüsse
Holger

#82 RE: Wolperting von dasa 06.08.2011 20:48

Hallo Jörg,

Holger hat es ja bereitss erwähnt.

Zitat
Ok, die Silotanks werden noch gealtert, gute Idee. Geht das auch mit Emaille- oder Plakafarbe? Hätte ich nämlich da.



Beide kannst Du stark verdünnen und lasierend aufbringen.
Da sich das ganze wahrscheinlich nur noch sehr schwer kippen lässt, kannst Du beim lasieren mit einem weichen Pinsel die Farbe//Lasur gewollt in die gewünschten Ecken bringen.

Den fehlenden Mauerabschluss habe ich glatt übersehen.
Dazu kannst Du alles mögliche nehmen was vierkantig ist:
Pappe, Polystorol, Holzstreben aus dem Baumarkt, Styrodur ...
Die Schwierigkeit liegt wohl eher darin den farblichen Übergang passend hinzubekommen. Aber auch da gibt es so kleine Tricks: da beim Vorbild solche Mauern ohnehin nie sauber sind, einfach von oben nach unten mit einer "Drecklasur" nachhelfen. Manchmal wirkt auch das Pinselwasser wie ein kleines Wunder.

#83 RE: Wolperting von BR 12 7010 06.08.2011 20:59

avatar

Hallo Jörg

Hier kannst Du mal schauen für Deine Alterung.

topic.php?id=313544&msgid=3463625

#84 RE: Wolperting von Lernkern 07.08.2011 10:04

avatar

Guten Morgen zusammen,

vielen Dank für eure Anregungen nochmal!

Zitat
Gepostet von ductore
Hallo Jörg,

Zitat
Gepostet von Lernkern

Also dann mal eine Rückmledung zu den Kommentaren von Harald und Stefan:



Harald heisst mein Bruder


Viele Grüsse
Holger




Uuuuups, entschuldige Holger!

Grüße

Jörg

#85 RE: Wolperting von Lernkern 07.08.2011 14:18

avatar

So, ich nochmal.

Seht euch mal diesen Artikel an. Einmal bin ich mit diesem Bier aufgewachsen, außerdem ist es ein wirklich idyllischer Ort, also wenn ihr mal in der Nähe seid, unbedingt....

Aber auf dem Foto sieht man auch, dass ein ca. ein Meter breiter Streifen direkt am Gebäude gepflasert ist... Also, ich will mal sehen, was oder ob ich da noch nachbessere.

Stefan, ich denke mal, dass ich nicht unbedingt mit dem Pinselwasser an meine Pappkartonmauer hingehen werde. Pappe und Wasser vertragen sich so schlecht.
Mein Verdacht ist, dass du mich dazu bringen willst, doch eine "vernünftige" Mauer zu bauen
Ich baue jetzt hier noch Abdecksteine und ein Geländer drauf, baue aber so, dass ich die Mauer noch komplett austauschen kann, wenn sie mir dann endgültig "zu wenig" ist. Ich möchte eh so viele Geländeteile wie möglich abnehmbar bauen.

Ich hoffe, dass ich heute Abend dazu komme, noch ein wenig zu basteln.

Grüße

Jörg

#86 RE: Wolperting von dasa 07.08.2011 17:25

Zitat
Gepostet von Lernkern

Stefan, ich denke mal, dass ich nicht unbedingt mit dem Pinselwasser an meine Pappkartonmauer hingehen werde. Pappe und Wasser vertragen sich so schlecht.



Nicht drüber kippen, sondern mit dem Pinsel auftragen.

Keine Angst vor Karton und Pappe, so schnell quillt das nicht. Gerade die bedruckten Kartonagen haben neben dem Toner noch eine Fixierung aus Öl mit drauf.
Einfach mal an einem Rest ausprobieren. Sollte dennoch mal ungewollt was quillen, einfach vorher mit mattem Klarlack lackieren und austrocknen lassen, geht dann wunderbar.

#87 RE: Wolperting von Lernkern 07.08.2011 22:39

avatar

Guten Abend,

hmmja, also ich habe mal angefangen, die Silotanks zu dezent zu altern. DEZENT!!



Oder meintet ihr etwa NOCH dezenter?

Ich habe jetzt Plakafarbe verwendet, unverdünnt und deckend aufgetragen, dann mit einem Lappen abgewischt, wie Haralds Bruder es geraten hat. Was denkt ihr?

Und dann noch ein Bild des Wolperswiler Personenzugs



Schöne Grüße und einen schönen Abend!

Jörg

#88 RE: Wolperting von pz35 07.08.2011 22:49

Ein herrlicher SBB Zug

#89 RE: Wolperting von Kute 08.08.2011 07:16

avatar

Hallo Jörg,

die Tanks sehen jetzt richtig Klasse aus, die gleiche Behandlung sollte aber auch das um das Dach umlaufende Blech und vor allem die frisch gestrichene Tür bekommen, dann paßt es richtig.

Der Zug lädt richtig ein zur Oldtimer-Sonderfahrt.

[ Editiert von Kute am 08.08.11 7:17 ]

#90 RE: Wolperting von cauchy 08.08.2011 10:00

avatar

Hallo, Jörg!


Das "Dach" der Silos finde ich ok, die Seiten weniger. Ich kenne es eher so, daß vor allem an den Nahtstellen der Rost entsteht und zu sehen ist. Dazwischen wenn dann eher so "Rostbatzen" - eventuell mit der Salzmethode darzustellen.

Ansonsten würde ich "Rostfahnen" nach unten wischen, denn dorthin würde der Regen sie verwaschen.


Grüße,
Harald

#91 RE: Wolperting von Lernkern 08.08.2011 10:30

avatar

Guten Morgen zusammen,

erstmal danke für eure Kommentare.

Harald, herzlichen Dank für deine ehrliche Meinung und deine Tipps.

Ganz ehrlich: Auf den Fotos sieht's fast noch besser aus, als in "Echt" . Aber ich fang ja erst an und zahle dann halt mal mein Lehrgeld;-) Beim nächsten Mal wird's schon besser.

Grüße

Jörg

#92 RE: Wolperting von dasa 08.08.2011 14:05

Törööööhh,

und hier meine völlig andere Meinung:

Ich finde die Rostfarbe fehl am Platz, hätte eher ein schwarzbraun verwendet, ähnlich wie an Hausfassaden.

Solche Brauereitanks sind meist aus Kupfer oder Edelstahl, daher ist der Rostfarbene Ton etwas unpassend.
Sorry Jörg.

#93 RE: Wolperting von cauchy 08.08.2011 14:07

avatar

Moin!


Aber die Kupferkessel (m.W. doch die eigentlichen Braukessel) stehen doch dann eher in der Brauerei und nicht über deren Dach heraus.

Die Silos sind doch eher irgendwelche Vorratssilos für Hopfen und/oder Malz?


Grüße,
Harald

#94 RE: Wolperting von smoker 08.08.2011 14:27

Da hat der Harald recht.

#95 RE: Wolperting von dasa 08.08.2011 14:40

... egal ob Biertank oder Malzsilo, dass Reinheitsgebot schreibt die Lagerhaltung in Kupfer- oder Edelstahlbehälter vor, so zumindest habe ich dies aus einer Brauereiführung noch in Erinnerung.
Hopfen und Malz wurden bei kleineren bis mittleren Brauerein auch in Säcken gelagert und direkt in den Braukessel geschüttet.

Edit:
Vielleicht sind es aber auch Wassertanks, wäre aber ebenfalls Edelstahl

[ Editiert von dasa am 08.08.11 14:42 ]

#96 RE: Wolperting von Lernkern 08.08.2011 14:46

avatar

Hallo zusammen,

Erstmal danke an Harald und Stefan für eure ehrliche Kritik. Toll, ich denke, dafür ist das Forum da.

Zu den Kesseln: Ich hätte eh Rost genommen (Unwissender), aber so wie jetzt gefällt es mir auch nicht. Das ist zu viel!. Daher werde ich den Tanks bei nächster Gelegenheit wieder ein mattes Grau (Revell 77) verpassen und einen weiteren Versuch starten (vermutlich mit Wasserfarbe, denn die geht wieder ab).

Trotzdem freut mich eure Frage nach den Kesseln, denn ich habe ein ähnliche, viel grundsätzlichere: Wo gehen bei dieser Brauerei eigentlich Hopfen und Malz rein und wo kommt das Bier raus?

Hier ein Bild der Vorderseite, die Rückseite sehr ihr auf meinen Bildern.

Innen gibt es solcherlei Inneneinrichtung:

Aus Kupfer ist da auf den ersten Blick auch nichts. Ein Zu- bzw. Auslieferungsbereich ist Fehlanzeige, ich vermute daher mal, dass die ganze Brauerei so eh nicht funktionieren würde...

Trotzdem, wenn jemand zur Funktion der einzelnen Bestandteile genaueres sagen könnte, fände ich das toll.

Und die Alterung der Kessel: Sollte es Kupfer sein, dann wäre eigentlich die Oxydationsfarbe doch eher Schwarzgrün, oder?

Edith sagt grade, dass es im Falle von Edelstahl ja gar nicht oxydieren würde, oder?

Wie gesagt, die Kessel werden erstmal wieder grau.

Grüße

Jörg

[ Editiert von Lernkern am 08.08.11 14:48 ]

#97 RE: Wolperting von smoker 08.08.2011 15:07

Stimmt "Edelstahl" hab ich überlesen, das kommt davon wenn man nebenbei noch mit Schaku´s rumspielt. Gib einfach mal "Brauerei Silo" bei Google Bilder ein da gibt es ein paar schöne Vorbilder.

#98 RE: Wolperting von dasa 08.08.2011 17:24

Hallo Jörg,

sehr wahrscheinlich sind die beiden kleinen Kessel die Sudkessel, die hinteren die Garkessel und waren meist aus Kupfer wie hier zu sehen.

Früher haben die Brauereien ihr Bier in Flaschen und Fässer abgefüllt. Die Sackkarren und Paletten (welche vermutlich zum Bausatz gehören), deuten sehr darauf hin, dass Hopfen und Malz in Säcken auf Paletten angeliefert wurden.
Wenn Du mal nach Privatbrauereien suchst, findest du jede Menge Material. Auch hier sind immer wieder silberne (Edelstahl) Tanks im freien, oder aus dem Gebäude ragend vorzufinden.


Reicht Dir das?
Falls nicht, in Bad Homburg und Oberursel gibt es jeweils Brauhäuser die Führungen anbieten. Dort wird vom Braumeister persönlich erklärt wie was funktioniert und Du darfst auch Fragen stellen.
Wenn Du dazu Interesse hast, ich kenne einen von denen und stelle gerne den Kontakt her.
Ein Fässchen davon habe ich hier, reserviert für die Forenparty.

#99 RE: Wolperting von ductore 08.08.2011 22:02

avatar

Hallo, hier ist Haralds Bruder

Die Diskussion über die Farbe ist schon nicht schlecht, aber Dreck ist nun mal dreckig, also eher bräunlich.
Sollte das Braue Rost darstellen, so stimme ich der Edelstahlfraktion allerdings zu.

Meine persönliche Meinung zur Ausführung, unabhängig von der Farbe:
Es könnte ein wenig weniger an den Seitenflächen sein, das Dach ist vom Verschmutzugsgrad aber okay.

Abhilfe, da es sich um Plakafarbe handelt, könnte zunächst ein Befeuchten der Farbe und Entfernen mit einem Lappen bringen. Dann die Restfarbe nach unten mit einem Pinsel abziehen ähnlich Washing.
Oder die trockne Farbe mit einem Borstenpinsel "abkratzen".

Viele Grüsse
Holger

#100 RE: Wolperting von Lernkern 09.08.2011 15:06

avatar

Guten Tag zusammen,

erstmal habe ich mir für die farbliche Behandlung der Silos/Tanks professionelle Hilfe geholt:


Fertig!



Dann habe ich mir überlegt, dass ich eigentlich vielleicht noch ein bisschen warte mit dem Altern (!) und stattdessen meinem Baum noch etwas spendiere. Das hier:





Gestern Abend dann erstmal geschaut, ob der Kragen auch passt:





Heute morgen dann erstmal eine dicke fette Fuge gemalt:





Danach Pflastersteine zwischen die Fugen gesetzt:





Ein hübsches Stückchen Grasmatte aus der Bastelkiste eingepasst und verklebt:





Bis dahin hat es mir gefallen und nun muss ich wieder auf das Ergebnis warten. Die unschöne Fuge zwischen Kies und Umrandung des Baums mit Leim verfüllt:





Und wieder dick Vogelsand drübergekippt:





Ja, und wie gesagt, jetzt muss ich wieder soooo lange warten, bis ich den überschüssigen Vogelsand entfernen kann.


Schöne Grüße

Jörg

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz