Seite 1 von 2
#1 RE: Endbahnhof "Paulitz" von wanderfrosch 26.09.2010 05:12

avatar

Hallo

ich bin ziemlich frisch hier im Forum, habe aber schon jede Menge Eindrücke gewonnen und schnell gelernt umzudenken.

Ich bin 37 Jahre alt und habe seid 13 Jahren keine Modelleisenbahn mehr gebaut.

Durch meinen Umzug fielen mir meine Kisten, die fein verstaut in meinem Keller schlummerten, wieder in die Hände und da bekam ich wieder Lust auf meine Modelleisenbahn.

Zum Thema Umdenken ist zu sagen das ich anfing mit meinem Schienenmaterial (Fleischmann-Profi-Gleis) zu experimentieren. Und so stiess ich auf dieses tolle Forum.

Da mein Platz begrenzt ist, suchte ich nach einer Lösung und siehe da ich fand Gefallen an dem hier oft behandelten Thema Nebenbahn-Endbahnhof.

Als erstes kam ich schnell zu dem Schluss, wenn es schön sein soll muss ein anderes Gleissystem her. Das Fleischmann-Profi-Gleis ist nicht das Richtige wenn ich mich verwirklichen will so wie ich es hier gesehen habe.

Ich habe mich entschieden das Tillig Elite Gleis einzusetzen.

So jetzt will ich euch mal meine ersten Planungen präsentieren und hoffe von euch erste Meinungen zu bekommen ob das realistisch ist oder nicht.

Ich möchte Epoche Ende III Anfang IV wiedergeben und es soll in meiner "Geburtsheimat" Land Brandenburg angesiedelt sein, also zu Zeiten der Deutschen Reichsbahn.

hier das Schema:


hier die 3D-Ansicht:


[ Editiert von wanderfrosch am 26.09.10 12:22 ]

#2 RE: Endbahnhof "Paulitz" von markstutz 26.09.2010 11:04

avatar

Hallo Matthias

Hmmm.... viel lässt sich zu deinem Plan nicht mehr sagen
Er sieht übersichtlich und korrekt aus. Einzig die im Moment nicht vorhandene Ladestrasse fehlt mir auf der Checkliste 'Nebenbahn-Endbahnhof' noch, zumal Brandenburg eine Gegend mit viel landwirtschaftlichen Produkten ist, die per Bahn verschickt werden können.

Evtl. könntest du z.B. die Rampe am Güterschuppen so vergrössern, dass sie für den Bedarf des Bahnhofes ausreicht und hättest dann so Platz auf der rechten Seite anstelle der jetzt eingezeichneten Rampe ein Ladestrasse zu bauen. Dort könnten sich dann z.B. auch ein Lademass und eine Waage gut machen.

Was mir auch noch auffällt: die Nutzlänge des durchgehenden Hauptgleises wird durch die Anordnung der Weichen für das Verkehrsgleis reduziert. Versuche doch einmal, die Links- und die Rechtsweiche am linken Ende zu vertauschen. Dann würde sich allenfalls auch eine Verlegung des Lsch auf die rechte Bahnhofsseite anbieten - damit bekommst du den Blick auf den Güterschuppen frei. Das wäre aber nur eine Anregung...

Und zu allerletzt noch der Hinweis auf die parallele Lage von Schienen und Anlagenkante. Das macht sich i.d.R. nicht so gut, da die Rasterung einen künstlichen Eindruck hinterlässt. Wenn du mal die gesamte Gleisanlage um 2° drehst, siehst du was ich meine...

#3 RE: Endbahnhof "Paulitz" von wanderfrosch 26.09.2010 11:51

avatar

@ Mark

Danke für deine Denkanstösse, das mit Rampe und Ladestrasse werde ich in meine Überlegungen einfliessen lassen, beim Weichentausch fehlt mir gerade die Vorstellung was du meinst.

Vielleicht könntest du es kurz mal skizzieren, wie du es machen würdest. Narürlich nur wenn dir das keine Umstände bereitet.

Verliere ich dann nicht auch fast komplett meinen Bahnsteig am EG und der an "Gleis 2" verkürzt sich doch auch oder ?

Wie gesagt ich bin ne Weile raus aus dem "Geschäft".

[ Editiert von wanderfrosch am 26.09.10 16:37 ]

#4 RE: Endbahnhof "Paulitz" von pz35 26.09.2010 13:34

Hallo Matthias

Dein Endbahnhofsentwurf gefällt mir sehr gut. Da bist Du auf dem richtigem Weg. Hab ja auch etwas ähnliches und in dieser Grössenordnung.
Nun wegen dem fehlendem Ladegleis, wie schon von Marc mitgeteilt sollte es gehen die Rampe mit dem Güterschuppen zu kombinieren um rechts das Ladegleis zu machen.
Bin gespannt wie es weiter geht.

Gruss
Patrick

#5 RE: Endbahnhof "Paulitz" von wanderfrosch 26.09.2010 13:45

avatar

Danke Patrick,

dein Endbahnhof "Grafenburg" ist natürlich der Hammer !!

Gefällt mir wirklich gut und war auch Teil meiner Entscheidung für einen Endbahnhof als Haupteil für eine Modelleisenbahn.

#6 RE: Endbahnhof "Paulitz" von markstutz 26.09.2010 14:50

avatar



So könnte ich mir eine Umsetzung meiner Idee vorstellen.

#7 RE: Endbahnhof "Paulitz" von wanderfrosch 27.09.2010 01:11

avatar

So hier habe ich nochmal nachgekartet, um eure Meinung wird weiterhin gebeten

#8 RE: Endbahnhof "Paulitz" von markstutz 27.09.2010 22:25

avatar

Schrägere Lage der Gleise = mehr Nutzlänge, wie sich im Thread von Andreas T zeigt:

#9 RE: Endbahnhof "Paulitz" von ductore 27.09.2010 23:25

avatar

Hallo Mark,

Meister der Kreuzungen und Kreuzungsweichen. (das fällt mir bei deinen Gleisplänen irgendwie auf)

Ohne mich jetzt über die Verhältnisse der Kleinbahnen in Brandenburg informiert zu haben, meine ich dass gerade bei Kleinbahnen nach Möglichkeit auf die teuren Kreuzungsweichen verzichtet wurde. Man belehre mich natürlich eines besseren, wenn ich mich irre.

Somit wäre in meinen Augen dein letzter Plan "oversized".

Viele Grüsse
Holger (der gerade sowas schreiben muss, wo in "seinem" Kleinbahn-Bahnhof gerade eine DKW eingebaut ist)

[ Editiert von ductore am 27.09.10 23:26 ]

#10 RE: Endbahnhof "Paulitz" von markstutz 28.09.2010 07:47

avatar

Guten Morgen Holger

Zitat
Gepostet von ductore
Hallo Mark, Meister der Kreuzungen und Kreuzungsweichen. (das fällt mir bei deinen Gleisplänen irgendwie auf)



Was soll ich dagegen tun, wenn mir das Vorbild bei jeder Dienstschicht ein gutes Duzend DKW mitten in den Hauptgleisen zur Bedienung anbietet

Zitat
Gepostet von ductore
Ohne mich jetzt über die Verhältnisse der Kleinbahnen in Brandenburg informiert zu haben, meine ich dass gerade bei Kleinbahnen nach Möglichkeit auf die teuren Kreuzungsweichen verzichtet wurde. (...) Somit wäre in meinen Augen dein letzter Plan "oversized".



Natürlich hast du recht! Aber wie soll man dieses Dilemma denn lösen? Das Vorbild baut keinen normalspurigen Bahnhof auf 210 Metern und hat daher auch keinen Bedarf an DKW. Wir Modellbahner hingegen haben selten genug Platz, um solche Weichenstrassen mit normalen EW zu entwickeln - und wenn wir ihn haben, sind die Pläne bereits wieder hochfliegender. Und ganz zu schweigen von den betrieblichen Ansprüchen, was denn der Bahnhof so alles 'können' sollte...

Das wäre einmal ein Thema für die Modellbahn-Philosophie, evtl. hier abzuhandeln:
http://www.modellbahnanlagendesign.de/

#11 RE: Endbahnhof "Paulitz" von norbi-h0 28.09.2010 08:49

Hallo Matthias,

ich würde trotz der Schrägstellung der Gleise im Modul am rechten Rand (Übergang zur Strecke) das Gleis im rechten Winkel auf den Modulübergang laufen lassen. Das erleichtert den Übergang.

Gruss, Norbert

#12 RE: Endbahnhof "Paulitz" von wanderfrosch 28.09.2010 09:09

avatar

@ Norbert,

danke, werde deinen Rat berücksichtigen.

@ Mark

danke für deine Gleisplanvorschläge das eine oder andere werde ich davon umsetzen. Dein letzter Gleisbahn ist mir ein wenig "too much".

Habe Gleis 1 in meinem Plan vorgesehen um ab und an einen Triebwagen oder einen Doppelstockzug dort einfahren zu lassen. Somit benötige ich dort keine Umsetzmöglichkeit im linken Endbereich für dieses Gleis.

@ all

Aber eine Frage habe ich noch. Sollte ich Gleis 1 vor der Strasse enden lassen, oder so wie in meiner Zeichnung gleich lang wie Gleis 2 ?

#13 RE: Endbahnhof "Paulitz" von tennisidefix 28.09.2010 09:52

avatar

Hallo Matthias,
ich würde die Gleise vor der Strasse enden lassen. Dies könnte besser aussehen. Ein Bahnübergang hätte hier wenig Sinn, da die Gleise nicht mehr weiter gehen, das Modul endet doch hier und es schließt doch keines mehr an der linken Seite an. Habe ich das so richtig gesehen. Probier es aus und stell mal diese Variante ein.

Grüsse
Wolfgang

#14 RE: Endbahnhof "Paulitz" von markstutz 28.09.2010 10:04

avatar

Hallo Matthias

Ich wollte eigentlich nur aufzeigen, wie das mit wirklich schrägen Gleisen aussehen könnte.

zu deinem letzten Vorschlag ein paar Anmerkungen:

- die Anbindung des Lokschuppens ist m.E. nicht ideal, weil immer über das Ladestrassengleis abgekreuzt werden muss (und damit dieses ohnehin schon kurze Gleis betrieblich noch kürzer wird)
- die Zufahrt zur Ladestrasse links über die Gleise ist Quatsch; die Strasse hätte man hinter den Prellböcken durchgeführt.

IMHO musst du den Betrieb noch etwas klarer definieren. Ist z.B. viel los an der Rampe, dann ist die Anbindung so nicht ideal. Welchen Güterverkehr hast du sonst noch am Güterschuppen und an der Ladestrasse? Was für ein Personenverkehr soll in etwa ablaufen?

Und ich habe mal den Vorschlag von vorher noch etwas entschlackt, ich hoffe das passt eher. Ich würde den Plan allerdings wieder etwas gerade drehen und dann dafür z.B. oben rechts die Rampe noch anhängen...

#15 RE: Endbahnhof "Paulitz" von Lernkern 03.10.2010 22:04

avatar

Hallo Matthias,

mir persönlich gefällt dein erster Vorschlag am besten. Mark hat aber Recht, mit den schräg liegenden Gleisen. Ich würde versuchen, deinen ersten und seinen letzten Vorschlag unter einen Hut zu bringen. Die sind nicht so weit auseinander.

Die "Sägefahrt" zum LS in deinem zweiten Vorschlag würde ich vermeiden, die zum EG und zur Rampe bringt bestimmt eine Menge Rangierspaß. Auf der anderen Seite hast du dann nur ein Umfahrgleis, und wenn du mal zwei Züge zugleich abfertigen willst, wird's schon eng.

Das sind so meine Gedanken zu deinem Plan.

Schöne Grüße

Jörg

#16 RE: Endbahnhof "Paulitz" von wfb 05.10.2010 12:26

avatar

Hallo,

auf grund der letzte Vorschlag habe ich einen kleine Anderung gemacht.



Mit nur 2 Weichen mehr hast du eine Ladestrasse wo du zum Beispiel 6 biss 7 Güterwagen abstellen kannst. Beladen mit Vieh oder Kartoffeln usw.

MfG

WfB

#17 RE: Endbahnhof "Paulitz" von wknarf 05.10.2010 14:02

avatar

Moin zusammen,

Zitat
Gepostet von wfb
Hallo,

auf grund der letzte Vorschlag habe ich einen kleine Anderung gemacht.



Mit nur 2 Weichen mehr hast du eine Ladestrasse wo du zum Beispiel 6 biss 7 Güterwagen abstellen kannst. Beladen mit Vieh oder Kartoffeln usw.



Das ist im Prinzip richtig: Nur müssen an der Ladestraße immer etliche Modellmeter frei bleiben, damit die Lok in den Schuppen bzw. an Wasser und Kohle kommen kann.

Ansonsten ist die Idee, ein drittes Bahnhofsgleis zu verlegen, gut. Das erleichtert es auch den Loks der Personenzüge, um den Zug herum zu kommen, wenn gerade Güterwagen be- und entladen werden.

Viele Grüße,

Frank

#18 RE: Endbahnhof "Paulitz" von markstutz 05.10.2010 15:12

avatar

ich würde spontan zu einer DKW oder EKW raten - aber da kommen dann wieder die anderen und sagen, die seien so teuer im Unterhalt und wo immer möglich vermieden worden

also schlage ich vor, dass das Ladestrassengleis nur rechts eine Anbindung bekommt, dann sollte das Problem gelöst sein.

#19 RE: Endbahnhof "Paulitz" von tuxlover 05.10.2010 16:05

Die einseitige Anbindung der Ladestraße gefällt mir als Lösung ansonsten könnte man die Ladestraße auch zusätzlich mit einer DKW vorm Lokschuppen abzweigen lassen. Dann wäre man allerdings bei der gleichen Lösung, wie im parallelen Thread.

Gruß
Michael

#20 RE: Endbahnhof "Paulitz" von ductore 05.10.2010 17:01

avatar

Hallo,

ich hätte mal zwei Anmerkungen bezüglich der Anbindung des Lokschuppens an das Ladegleis, wobei die erste ein rein hypothetische Frage ist.

1. Wie sieht eigentlich die zeitliche Benutzung eines Lokschuppens/Gleises aus?
Von meinem Verständnis her wurden dort die Loks zum Betriebsende "geparkt". Bei Verwendung von Dampfloks ist natürlich zu beachten, dass diese auch während des Tages Kohle fassen mussten. Bei Dieselbetrieb sähe ich keine Probleme, bei Dampf könnte man die Bekohlung in einen anderen (imaginären) Bhf verlegen. Die Wasserversorgung könnte man mit einem (zweiten) Kran an einer anderen Stelle im Bahnhof lösen.
Man könnte daher sagen, dass die Ladevorganänge auf der Ladestraße innerhalb eines Tages (bis zum Betriebsende) erledigt sind und die Wagen grösstenteils verschwunden oder umrangiert worden sind. Also hätte man dort zum betriebsende hin wieder Platz. Diese Überlegung bedingt natürlich, dass nicht allzu umfangreiche zeitliche Beladearbeiten vorgesehen sind (wie es sich aus diesem Bahnhof ja schliesen lässt)

2. Um die ganze Problematik zu umgehen, könnte man die Anordnung der Einrichtungen tauschen, d.h. dort, wo jetzt das Ladegleis ist, das Bahnhofsgebäude und gegenüberliegend die Ladestraße.

Nur mal so zwei Gedanken von mir. Ob sie in der Realität allerdings auch so umgesetzt wurden/würden, weiss ich nicht.

Viele Grüsse
Holger

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz