#1 RE: Industriebahn Offenbach von kellerbahner 12.05.2010 23:47

Hallo,

in diesem Thread möchte ich Euch die Industriebahn in Offenbach am Main vorstellen, die leider schon Geschichte ist, aber in meinen Augen einige tolle Vorbildszenen hergibt oder als Anregung dienen kann.

Heute fange ich mit dem Gleisplan und einigen einleitenden Beschreibungen an, nach und nach werden dann (hoffentlich) auch Bilder von den heute noch sichtbaren Resten folgen.

Alle Veröffentlichungen geschehen übrigens mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung des Stadtarchivs Offenbach am Main sowie unter Verwendung eines Artikels aus LOKReport 4/94.

Die Industriebahn entstand bis 1919 z.T. unter Mitwirkung von russischen Kriegsgefangenen, um den damals neuen städtischen Schlachthof (heute stehen auf dem Areal ein Hotel und Wohnungen in den z.T. denkmalgeschützten Gebäuden) und weitere Betriebe im Offenbacher Süden optimal anzubinden. Am Schlachthof entstand damals auch ein kleiner Lokschuppen und Behandlungsanlagen (durch die Ordner im Archiv bin ich aber noch nicht durch!) da dort der betriebliche Schwerpunkt der Industriebahn lag.

Nach und nach kamen entlang der insgesamt ca. 4,5 km langen Strecke im Offenbacher Süden weitere Anschlüsse hinzu, 1920 waren es 18, die Zahl blieb über Jahre sehr konstant.

Im Zuge des Niedergangs der Industrie in Offenbach in der 1970er und 80er Jahren gab es immer weniger Güteraufkommen auf der Strecke, was zur Einstellung des Betriebs zum 31.12. 1993 führte. Heute befindet sich auf der ehemaligen Trasse ein schöner Radweg, der an zahlreichen Spuren der alten Anschließer vorbei führt (Fotopirsch ist geplant!).

Funktional gehört auch die Offenbacher Hafenbahn mit zur Industriebahn (beide Trassen endeten am Offenbacher Güterbahnhof (siehe Thread hierzu von Seba 1078 in diesem Unterforum). Beides wurde zunächst von den angeschlossenen Firmen finanziert bis die Trassen und die vorhandenen Fahrzeuge (Liste folgt!) am 01.01.1948 in den Besitz der Stadt übergingen und dann von den Stadtwerken betrieben wurden.

Von der Hafenbahn gibt es jedoch leider weniger Material – das Archiv wurde im 2. Weltkrieg bei einem Bombenangriff zerstört.

Hier der Gleisplan der Industriebahntrasse um 1928:



Von rechts nach links betrachtet erkennt man zunächst den Abzweig vom Offenbacher Güterbahnhof und den direkt daran anschließenden Übergabebahnhof.

Im weiteren Verlauf sind folgende Anschließer in meinen Augen sehr interessant:

- die Fa. L. Schmetzer (später Matthaei): hier wurde mit zwei Weichen ein durchgängiger Anschluss an die Laderampen der Firma geschaffen (existiert heute noch, Bilder folgen!)
- der städtische Schlachthof wegen des Lokschuppens und der Behandlungsanlagen
- der Anschluss zur Zementfabrik im Süden der Trasse
- der Anschluss der Fa. Mayer und Schmidt wegen der im Plan sichtbaren Drehscheibe

Zu diesen vier Anschlüssen sind noch weitere Archivbesuche geplant. Gebt mir etwas Zeit, ich komme da nur gelegentlich mit entsprechend Zeit hin.

Und falls jemand etwas zu den hier beschriebenen und vorgestellten Firmen, Anschließern und Trassen weiß: nur zu!

Soweit für heute.

Viele Grüße
Gordon

#2 RE: Industriebahn Offenbach von ssw 16.05.2010 22:49

... Bin erst heute drüber gestolpert.

Das macht Lust auf mehr.

Sind die Übergaben alle geschoben worden ?

Die Bedienung von rechts her sowie die wenigen Umfahrmöglichkeiten lassen das vermuten ...

Grüße,

Stefan

[ Editiert von ssw am 16.05.10 22:49 ]

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz