#1 RE: Weichenmaterial Schattenbahnhof von mwb 24.02.2010 10:22

Welches Weichenmaterial würdet ihr für einen Schattenbahnhof empfehlen?
Als Rollmaterial soll hauptsächlich Standardprogramm (Roco, Flm, ..) verwendet werden.
Roco Line, Roco altes System, Tillig,...??

Welche Weichen sind Betriebssicher?

Die Weichen sollten zwischen 10° und 15° Abzweigwinkel haben.

Und welchen Antrieb würdet ihr empfehlen?

[ Editiert von mwb am 24.02.10 10:28 ]

#2 RE: Weichenmaterial Schattenbahnhof von Hans Dampf 24.02.2010 11:12

Moin Thomas,

ein genereller Tipp für Gleise im Schattenbahnhof (ohne dazu eigene Erfahrungen beisteuern zu können...): nimm dafür ausschließlich gutes Material! Du kommst schlecht dran, wenn mal was verreckt oder entgleist. Tillig Elite ist in jedem Falle gut. Die Antriebe können hingegen Billigservos von Conrad z.B. sein. Die hängen ja von unten dran; wenn da was kaputt geht, ist leicht wieder ranzukommen.

Grüße!
Hans

#3 RE: Weichenmaterial Schattenbahnhof von BME 24.02.2010 11:21

avatar

Zu Gleismaterial Tillig Elite.
Wichtig hier absolut saubere Verlegung da Tilligweichen sich in kleineren Umfang noch verbiegen lassen.
Kein Billigantrieb nehmen, das ist Störfaktor Nr1 bei den Weichen ( Anpressdruck der Zungen!!!) .
ich habe über 60 Hoffmann Antriebe in 2 Schattenbahnhöfe verbaut. Dazu 10 Original Tilligunterflurantriebe .
Probleme bereiten immer wieder die Tillig Antriebe.
Der Anpressdruck der Weichenzungen ist bei den Tillig Antrieben eine Qual einzustellen. Daher kann ich nur empfehlen Hoffmann Antriebe generell mit Tillig zu verbauen. Da gibt es von Anfang an kein Problem.
Weiterhin bei den alten Tillig Elite Weichen sind die Achslenker bei den Ausgängen der Weiche nur eingeschoben. Diese unbedingt mit einem Tropfen Kleber ( ich habe einen Silikonähnlichen Montagekleber im Einsatz zur Gleisverlegung im sichtbaren Bereich) diese zu fixieren. Die Achslenker haben die unangenehme Angewohnheit aus den Schienenrpofil zu rutschen, danach krachts...
Wenn dann im Schattenbahnhof der meist nicht so offensichtlich zugänglich ist wegen falschen billigen Weichenantrieben und schlechter Verlegung und nicht geklebten Achslenker Unfälle passieren kommt Frust auf..-

gruss bme

#4 RE: Weichenmaterial Schattenbahnhof von Reinhard Heckmann 27.02.2010 03:09

Bitte loeschen

[ Editiert von Reinhard Heckmann am 27.02.10 3:16 ]

#5 RE: Weichenmaterial Schattenbahnhof von Reinhard Heckmann 27.02.2010 03:10

bitte loeschen

[ Editiert von Reinhard Heckmann am 27.02.10 3:13 ]

[ Editiert von Reinhard Heckmann am 27.02.10 3:16 ]

#6 RE: Weichenmaterial Schattenbahnhof von Reinhard Heckmann 27.02.2010 03:10

bitte loeschen

[ Editiert von Reinhard Heckmann am 27.02.10 3:15 ]

[ Editiert von Reinhard Heckmann am 27.02.10 3:17 ]

#7 RE: Weichenmaterial Schattenbahnhof von Reinhard Heckmann 27.02.2010 03:11

bitte loeschen, Beitrag wurde mehrmals hochgeladen

[ Editiert von Reinhard Heckmann am 27.02.10 3:18 ]

#8 RE: Weichenmaterial Schattenbahnhof von Reinhard Heckmann 27.02.2010 03:11

Hallo Thomas,

ich habe bei meinem Projekt(Igling II) fuer den Schattenbahnhofsbereich RocoLine Standardweichen mit Magnentspulenantriebe verwendet. Im sichbaren Bereich habe ich bis auf die DKWs und Bogenweichen R9 nur die neuen TilligElite Weichen eingesetzt. Die Weichenantriebe sind im sichbaren Bereich Servoantriebe von MB-Tronik mit (grossen) Standardservos. Fuer die Wahl der Servoantriebe im Schattenbahnhof ist die bessere Zugaenglichkeit von oben oder unter wesentlich.

Ich empfinde das akustische Feedback bei Weichenschalten im Schattenbahnhof manchmal ganz sinnvoll.

Aus Kostengruenden wuerde ich auch den Selbstbau der Tillig Flexstegweichen in Erwaegung ziehen.

Viele Gruesse

Reinhard

#9 RE: Weichenmaterial Schattenbahnhof von Gustav 27.02.2010 10:23

Zitat
Gepostet von mwb
[b]Welches Weichenmaterial würdet ihr für einen Schattenbahnhof empfehlen?
Als Rollmaterial soll hauptsächlich Standardprogramm (Roco, Flm, ..) verwendet werden.
Roco Line, Roco altes System, Tillig,...??

Welche Weichen sind Betriebssicher?



Ich habe in meinen Schattenbahnhöfen seit 25 Jahren die 2,5mm Neusilber-Weichen von Roco im Einsatz. Zum Teil mit, zum Teil ganz ohne Antrieb, wenn nämlich die Weiche nur stumpf befahren wird. Das dürften so um die 70 Weichen sein, gezählt habe ich sie nicht.

Die Gleise sind italienische no-name Meterware. Die haben ab und zu einen Gußfehler in den Schwellen - was solls im Untergrund.

Die Roco-Weichenantriebe 10010 und 10011 gehören zu den o.a. Weichen. Die habe ich aber auch bei fast allen anderen "überirdischen" Weichen als Unterflurantriebe eingebaut. Weil sie obendrein einen Umschalter haben, den ich benutze, um im Schaltpult zur Weiche parallellaufende Relais anzusteuern.

Im großen und ganzen funktionieren die also seit Jahrzehnten störungsfrei, (wirklich) einzelne Ausnahmen bestätigen die Regel. Da sehe ich aber als völlig normal an. Man muß halt auch einen Schattenbahnhof so gestalten, daß man mit einfachen Mitteln einen Weichenantrieb auswechseln kann. Kein technisches Produkt hält ewig oder regeneriert sich.

#10 RE: Weichenmaterial Schattenbahnhof von mwb 01.03.2010 10:56

Danke für eure Antworten.
Es freut mich, dass es auch "Magnentspulenantriebe" sein können.
Ich würde aus diesen Infos derzeit RocoLine mit Magnentspulenantrieb verweden.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz