Seite 5 von 5
#81 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von BR95 15.03.2012 08:36

Hallo Thomas,

das sieht recht stimmig aus. Auch das "dezente Grün" an den Gleisen gefällt mir gut. Ein paar Grashalme - vielleicht ganz kleine - würde ich aber noch wachsen lassen im gleichen unaufdringlichen Stil wie mit dem Turf.

Bin gespannt auf mehr ... deshalb die Frage: Wie geht´s weiter?

#82 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von Wilzschhaus 15.03.2012 11:24

Hallo Thomas,

Die Anlage kann sich absolut sehen lassen. Deine Zweifel über etliche Sachen ist fehl am Platz, denn es ist super geworden. Auch die Hintergrundkulisse sieht so ganz gut aus und bringt mehr Tiefe in der Anlage. Weiter so!

Gruß, Peter.

#83 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von MZ-Knud 15.03.2012 16:06

Hallo Thomas

Bin begeistert, sehr tolle Anlage.

#84 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von messermoser 15.03.2012 16:58

avatar

Erste Sahne. Gratulation.

#85 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von puls200 30.03.2012 08:48

Hallo,
ich würde das Angebot deiner Frau annehmen, den Hintergrund selbst zu pinseln. Warum? Der etwas geringere Detaillierungsgrad gegenüber der Fototapete rückt den Fokus wieder mehr nach vorn, falls man versteht was ich damit meine.

Ansonsten bin ich kritikfrei, ist absolut grossartig gemacht, ich selbst bin von sowas Lichtjahre entfernt und bewundere den Meister hier.

Grüße,
Daniel

#86 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von Genua 30.03.2012 10:09

avatar

Hallo Thomas,

ich bin absolut begeistert von deiner Arbeitsweise. Deine Farbgebungen sind genau nach meinem Geschmack, so dass ich mir gerne das ein oder andere abschaue

Grüße
Henning

#87 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von henset 30.03.2012 17:53

avatar

Hi Daniel,

ja, mit der etwas verminderten Detailtiefe im Hintergrund könntest Du wahrscheinlich recht haben. Angenehmer Nebeneffekt der Malerei: ich kann dort, wo ich es brauche, auch Strassen / Wege im Hintergrund weiterführen. Im rechten Anlagenteil wollte ich ausserdem die S-Kurve (um auf das Fremo-Endprofil zu kommen) durch einen entsprechenden Taleinschnitt glaubhafter machen. Das muss ich dann natürlich auch im Hintergrund fortsetzen.

Viele Grüsse,
Thomas

#88 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von BR95 15.03.2013 12:06

Hallo Thomas,

nun ist fast ein Jahr vergangen. Gibt es da Deinerseits wieder etwas über den Bau Deines Bf zu berichten?

Bin gespannt ....

#89 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von henset 17.03.2013 18:51

avatar

Oh, eine Leiche wurde exhumiert......

Realistischerweise gibt es an der Modellbahnfront nur wenig Fortschritte. Ich hab mich eigentlich nur dazu durchgerungen die Weichenstellmechanik mit Stellstangen und Weinertantrieben zu entfernen und durch H0 Fine Antriebe zu ersetzen. Funktioniert erheblich besser, was die Weichenlaternen angeht, auch wenn auf dem Bild eine etwas schief steht (wurde danach durch beherztes Biegen korrigiert)



Und die Zufahrt zur Ladestrasse ist auch etwas gewachsen:



Also, kaum der Rede Wert.

Grüsse,
Thomas

#90 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von BR95 19.03.2013 12:57

Diese sieht aber noch nicht verwest aus ... und einbalsamiert hast Du sie wohl kaum - oder?!

Ist ja auch nicht schlimm, wenn´s nicht so schnell geht. Gut Ding will Weile haben. Und das was ich sehe gefällt mir.

#91 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von henset 04.03.2014 23:47

avatar

Long time no talk......

Habe ich doch ziemlich genau ein Jahr ziemlich wenig an der Anlage getan, aber jetzt geht es doch wieder ein wenig voran.

Die selbstgestrickten Weichenantriebe mit der Ansteuerung für Weinert Laternen haben nicht wirklich zuverlässig funktioniert und die sind alle rausgeflogen, aber das erwähnte ich wohl schon. Im Nachgang sieht es jetzt unter der "Platte" erheblich aufgeräumter aus und mit dem notwendigen "Übungsfaktor" klappt das Einbauen dieser Antriebe ausnehmend gut. Sieht jetzt ungefähr so aus:



Zum Vergleich die Situation vorher:



Nach Überwindung dieser mentalen Hürde, es war immerhin schon die dritte Version der Antriebe, stand dem Weiterbau nicht mehr viel im Wege. Seit heute ist dann auch der Übergang zum Fiddle Yard mechanisch und elektrisch vollständig, sieht jetzt so aus:



Eine Jungfernfahrt über die stolze Strecke von 1 m Fiddle Yard, 0,9 m "Strecke" & der Einfahrt in den Bahnhof musste natürlich in Bits & Bytes gepresst werden:

http://youtu.be/bv86ZUWL8hg

Grüsse,
Thomas

#92 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von elbmarschbahn 05.03.2014 10:13

avatar

Thomas,

wie weit bist du mit den Gebäuden ?

Ich hab solch ein EG auch schon mal gebaut, allerdings ohne Maßzeichnung. Deswegen werden die Maße nicht ganz exakt sein.



Für mehr Bilder schau mal hier

Vielleicht ist das auch für dich ein brauchbarer Weg.

#93 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von burgkim 05.03.2014 11:05

avatar

Hallo, Thomas,

endlich hört - und sieht! - man mal wieder was von Dir! Deine kleine Anlage ist zu schön, als dass sie in der Versenkung verschwinden sollte. Und die neusten Bilder sehen schon wieder sehr vielversprechend aus.

Da Dein Gleisbau ja mittlerweile so gut wie fertig ist, können also die ersten richtigen Testfahrten gestartet werden. Ich hoffe Du zeigst uns bei Gelegenheit noch ein paar bewegte Bilder von Zugfahrten, bzw. den dazugehörigen Rangierfahrten.

Ich hoffe, wir müssen nun nicht wieder bis zum nächsten Jahr warten, bis es Neuigkeiten und die dazugehörigen Bilder gibt.

#94 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von henset 05.03.2014 20:51

avatar

Hallo Jörg,

schöner Umbau eines "Plastebausatzes", auch der zweite gezeigte Umbau (nicht von Dir) gefällt mir gut. Ich habe den Umbau von Benediktbeuren in der Tat mal in Betracht gezogen, aber den Plan wieder verworfen.

Signifikante Fortschritte mit meinen Bauten hab ich allerdings noch nicht erzielt.

Die von mir angetestete Bauweise mit Gavieren in Styrodur, Abformen mit Silikon & Abgiessen mit Gips funktioniert eigentlich ganz gut für das Mauerwerk.

Bei den Dächern hab ich allerdings noch keine Lösung. Dachplatten geben eine Schieferdeckung eigentlich nie richtig wieder, zumindest nicht an Traufe, First & Ortgang. Ich hab dann mal ein Probedach in 3D konstruiert & drucken lassen. Der Entwurf sah so aus:



Leider schaffen die bezahlbaren Drucker (Shapeway & co) die erforderliche Auflösung nicht überall. Schindeln waren sehr ok, der Randbereich war Murks. Türen & Fenster werde ich allerdings so herstellen.

@Thomas, nein, ein weiteres Jahr warten ist sicher nicht erforderlich. Der dritte Einbau der Antriebe war halt extrem demotivierend....

Grüsse,
Thomas

#95 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von Talbot 19.12.2017 21:17

avatar

Hallo Thomas
wie geht es denn mit deinem Bahnhof weiter,ich finde das sehr spannend,,,Nordhalben,,,besonders die Gebäude,hast du da Zeichnungen von oder Kopien,in der Zeitung HP1 vom Kosak Verlag waren mal welche drin,habe die aber nicht aufgehoben und könnte die jetzt gut gebrauchen.
Gruß Thomas

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz