Seite 4 von 5
#61 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von henset 19.06.2011 22:03

avatar

Hallo Ingo,
im Moment geht es nur in sehr kleinen, nicht dokumentationswürdigen Schritten voran. Das Wetter hat mich in den letzten Wochen magisch auf den Sattel meines Rennrades gezogen. Insofern müsst Ihr wohl auf die nächste Schlechtwetterperiode warten.

Viele Grüsse,
Thomas

#62 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von H0purist 19.06.2011 22:32

avatar

Hallo Thomas,

mit der Perspektive einer weiteren Behandlung dieses schönen Thema bedanke ich mich für Deine schnelle Antwort!
Was länger währt wird sehr gut!!!

#63 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von henset 08.11.2011 20:09

avatar

Hallo,

muss mal wieder ein Lebenszeichen abgeben....

Zunächst ein Nachtrag zum Schotter: nachdem ich anderer Stelle darauf aufmerkasam gemacht wurde, daß ich mit dem Schotter etwas sparsam war, habe ich mich damit beschäftigt etwas mehr Schotter & Drainagematerial zu verteilen. DJetzt geht der Schotter etwa bis Oberkante Schwelle, wie sich das für einen Lokalbahnhof hehört. Sieht jetzt in etwa so aus (sorry, bei dem Bild ist mit der Belichtung irgendwas schief gelaufen....)



Die ersten Prellböcke (Weinert) haben sich auch auf die Anlage verirrt (mir fällt beim Lesen auf, das Gleis muss ich noch nachschottern....). Sind eigentlich für die niedrigeren Peco Profile gedacht, ich hab dann einfach die 5 mm Schienenprofil vor dem Prellbock abgesägt, der Unterschied von 0,2 mm fällt dann nicht auf und man hat keinen Schnitt im Profil vor dem Prellbock. Die Profile muss ich noch ein wenig nachaltern, die rostigen Stücke sind der Trennscheibe zum Opfer gefallen. Die fabrikneuen Bohlen wurden durch energisches traktieren mit dem Cutter und einlegen in Beize auch etwas "älter gemacht".



Und weil der Mensch nicht nur vom Schottern leben kann, hab ich meine Rohbaurampe (Gips aus Spörleformen) mit Farbe misshandelt. Zunächst ohne Farbe:



Ein paar Schichten verdünnte graue Acrylfarbe (Lichtgrau):



Ein paar Schichten Umbra gebrannt für das Pflaster:



Und stark verdünnte schwarze Farbe mit Scheibenwaschmittel für die Fugen:



Als nächstes dräut der Einbau der Weichenlaternen, ich drück mich aber noch ein wenig. Irgendwie hab ich das ungute Gefühl, dass ich mir die Antriebe beim Einschottern verkleben könnte....

Viele Grüsse,
Thomas

#64 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von BR95 09.11.2011 16:01

Hallo Thomas,

dasieht richtig gut aus, was sich da auf Deinem Bahnhof entwickelt. Es ist schön mitzuerleben, wie der Bahnhof in der Gestaltung mit Überlegung immer mehr "wächst".

Hast Du bei Deinem Schüttbahnsteig eine spätere Beleuchtung mittels Laternen vorgesehen und wenn ja, wird die geringe Tiefe reichen?

#65 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von henset 09.11.2011 17:47

avatar

Hi Martin,

das erste Bild ist perspektivisch ein wenig verzerrt, der Bahnsteig hat in der finalen Ausbaustufe eine Breite von gut 35 mm, das sollte für en paar trübe Funzeln reichen.

Und ja, da sollen 2-3 Lampen drauf, man kann ja im Winter schlecht um 4 den Verkehr einstellen, nur weil man den Bahnsteig nicht mehr sieht.

Viele Grüsse,
Thomas

#66 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von BR95 15.11.2011 16:43

Hallo Thomas,

hast Du den mittlerweile eine Lösung gefunden, wie und womit Du den Spalt wegbekommst?

Würde sich hier anbieten an die Segmentköpfe oben eine dünnes Sperrholzbrettchen (4mm an jeden Kopf) anzukleben und dieses zu verschleifen?

#67 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von mit Opa leichtes bauen 15.11.2011 20:26

avatar

Hallo Thomas,

es macht Freude den Baubericht mit den Bildern zu studieren.Weiter so und bitte viele Bilder.

LG
Hartmut

#68 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von henset 15.11.2011 20:52

avatar

Hallo!

Martin, die Lösung ist ganz einfach, ich mache einfach.....nichts. Nachdem ich mir viele Anlagen angeschaut habe die auf einem Niveau entstanden sind, welches ich im Leben nicht erreichen werde, hab ich auch mal auf die Übergänge geachtet. Sind oft auch nicht viel besser & fallen nicht besonders auf. Hier und da werde ich sicher mit ein wenig Strauchwerk etc. etwas tarnen, aber "flickschustern" wird es eher auch nicht besser machen.

Sollte es mal ein anders Projekt dieser Art geben, werden die Vorgaben für den Tischler etwas anders aussehen, sprich: die Kopfbretter bis oben durchziehen statt die Platten auf die Kopfbretter zu legen.

Hartmut, danke für die Blumen. Die Chance auf Baufortschritte ist wieder hoch, es ist schliesslich Winter & die Zeit für ausgiebigen Outdoosport ist zumindest für mich vorbei.... Also viel zeit zum Basteln.

Viele Grüsse,
Thomas

#69 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von Schachtelbahner 16.11.2011 17:19

avatar

Hallo Thomas.

Ich weiß nicht was Du an Deiner Anlage zu bemängeln hast. Die Segmentübergänge wird man nach dem Landschaftsgestalten nicht mehr oder weniger sehen. Du wirst das immer sehen die Besucher aber nicht.

Auf Ausstellungen sieht man ja manchmal welche die für Clubs eine Schande sind.

Deine Anlage ist Top!! Nix zu rütteln!!

#70 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von Kute 16.11.2011 18:16

avatar

Hallo,

der Gleis und Bahnhofsbau auf deiner Anlage ist ja vom Feinsten.
Den Spalt am Segmentübergang könntest du mit einem Bohlenüberweg kaschieren. Nur ne Idee.

#71 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von echoo 16.11.2011 20:19

Hallo,

nicht schlecht Herr Specht.
Die Platzhaltergebäude find ich gut - fotografisch enstanden?
Freue mich auf weitere Bilder.

Gruß
echoo

#72 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von henset 16.11.2011 20:29

avatar

Zitat
Gepostet von echoo
Die Platzhaltergebäude find ich gut - fotografisch enstanden?

.

Nicht ganz. Die s/w H0 Zeichnungen aus dem einzig wahren Hochglanzmännermagazin gescannt und in GIMP die Farben invertiert. Drucken, auf Kapaplatten kleben und Dächer aus Tonkarton basteln. Zweiteres war auch sinnvoll, jetzt hab ich ungefähr raus wie die Winkel am Krüppelwalmdach des EGs konstruiert werden müssen.

@Kurt: ich finde die Spalten inzwischen auch nicht mehr sooo schlimm, ich denke das wird man wirlich kaum noch sehen.

Viele Grüsse,
Thomas

#73 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von Wilzschhaus 16.11.2011 21:07

Hallo Thomas,

Es freut mich das es hier auch wieder weiter geht. Ich finde das es ein sehr schöner Bahnhof wird. Das mit den Übergänge stört gar nicht. Das ist nun mal so bei Modulanlagen. Dafür gibt es aber ein große flexibilität beim Aufbau oder Umzug.

Gruß, Peter.

#74 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von henset 14.03.2012 20:08

avatar

Hallo,

ich glaube ein kleines Update wäre nicht schlecht.

Zwischenzeitlich habe ich auch die Ladestrasse eingebaut, allerdings entgegen ursprünglichen Überlegungen ohne Gefälle. Den fehlenden Millimeter Gefälle sieht ohnehin niemand ab 40. Ein wenig erstaunt war ich, daß ich den Farbton meiner Rampe recht gut getroffen habe und in Natura gefällt mir das jetzt ziemlich gut (keine Ahnung wie die Farben bei Euch kommen, mein Laptop ist nicht so prickelnd & ich fummel nicht an den Farben ohne einen brauchbaren Bildschirm rum):



Auf der anderen Seite hab ich den erhöhten Holzplatz angefangen, die finale Schicht Sandspachtel fehlt noch:



Die Schwellen hab ich auch noch mit ein wenig Grau behandelt, sieht jetzt deutlich besser aus. Der Schotter liegt auf diesem Segment komplett, das Drainagematerial fast, ich hab nur die Plätze für den Wassserkran und die Laternen ausgespart.

Auf meiner Teststrecke am rechten Anlagenrand hab ich angefangen ein wenig mit Turf zum leichten Begrünen wenig genutzter Ecken zu experimentieren.

Übersicht:



Und die entlarvende Detailaufnahme:



Hab mit zweierlei Turf fine gearbeitet, Sommer und Herbst und werde die Töne zukünftig mischen. Der Sommer sieht aus wie ein frisch gewässerter Golfrasen und der Herbst nach Mittelmeer im Hochsommer. Die Mischung ist ok.

Und weil ich neurdings keine Lust mehr habe auf eine Baustelle zu schauen, hab ich endlich mal den vor 2 Jahren erworbenen Busch Hintergrund angebracht:



Und die Ladestrasse mit meinem "Maßbrummi":



Und das EG (nur ein Platzhalter aus Pappe) mit ein paar drapierten Wagen:



Fazit ist gemischt:

Sieht eigentlich auf den ersten Blick nicht schlecht aus, Hintergrund passt von den Motiven und der Aufteilung im Bahnhofsbereich super, aber:
der Hintergrund ist mit 35 cm dann doch nicht hoch genug,
ich hab den lausig geklebt, tapezieren ist echt nicht meins,
die Farbunterschiede zwischen den beiden Packungen sind ziemlich krass, sieht man auf den Bildern ganz gut.

Ich habe also meine Frau, die mit Pinsel und Farben ziemlich was drauf hat, schonend darauf vorbereitet, daß sie mir einen neuen Hintergrund malen muss. Soll eigentlich so werden wie dieser, aber rechts und links ansteigendes Gelände und ich kann auch mit weniger detaillierten Häusern leben. Aber höher muss er werden, viel höher....

Jetzt werd ich noch ein zweites Mal die weißen Kleckse auf den Kästen spachteln und morgen werden die Kästen in RAL7016 lackiert.

Grüsse,
Thomas

#75 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von cauchy 14.03.2012 20:53

avatar

N'Abend!


Das sieht scon richtig gut aus ... speziell die "Wand" des Holzplatzes gefällt mir sehr gut!


Grüße,
Harald

#76 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von Nordlicht03 14.03.2012 21:00

avatar

Hallo,

Zitat
Gepostet von henset
Ein wenig erstaunt war ich, daß ich den Farbton meiner Rampe recht gut getroffen habe und in Natura gefällt mir das jetzt ziemlich gut (keine Ahnung wie die Farben bei Euch kommen,



Ich weiß zwar nicht, ob der Farbton den ich hier auf meinem Monitor sehe, der Realität entspricht oder ob die Kamera etwas verfälscht, aber er schaut sehr gut aus.

Zitat
Und die entlarvende Detailaufnahme:



Entlarvend? Ich kann da nix entlarvendes entdecken. Deine Experimente sehen gut aus. Jetzt nur noch ein paar Grasfasern dazu setzen.

Zitat
der Hintergrund ist mit 35 cm dann doch nicht hoch genug,



Stimmt. Der Hintergrund sollte bis ganz oben hinter die Blende gehen, so daß man eine schöne Guckkastenbühne bekommt.

#77 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von ductore 14.03.2012 21:26

avatar

Hallo Thomas,

bisher ist alles perfekt gebaut. und das Nötige zum hintergrund hast du ja auch schon gesagt. Ich hätte damit erstmal kein Problem. Zumal ich für mein Projekt erstmal einen passenden Hintergrund finden müsste.

Zitat
Deine Experimente sehen gut aus. Jetzt nur noch ein paar Grasfasern dazu setzen.



Meiner Meinung nach ist es derzeit ein Hype, alles mögliche mit Grasfasern zuzuknallen. Ganz kleiner, niederer Bodenbewuchs sehe ich hier als wohltuende Ausnahme. Also mir gefällt es, so niedrig und so farbig es nun ausschaut.

Es macht immer Spass, Neues bei dir zu lesen.

viele Grüsse
Holger

#78 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von henset 14.03.2012 21:34

avatar

Danke für die Blumen!

"Entlarvend" deshalb, weil ich schon einmal Schotter zugegeben habe und an einigen Stellen immer noch was fehlt. Und das fällt mir immer auf Fotos auf.

Grasfasern wollte ich im Gleisbereich in der Tat nur sehr, sehr sparsam einsetzen. In den Fuffzigern waren die Gleisbereich eigentlich ziemlich frei von Bewuchs, aber das sieht dann doch zu öde aus.

Viele Grüsse,
Thomas

#79 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von Nordlicht03 14.03.2012 22:30

avatar

Hallo

Zitat
Gepostet von ductore
Meiner Meinung nach ist es derzeit ein Hype, alles mögliche mit Grasfasern zuzuknallen. Ganz kleiner, niederer Bodenbewuchs sehe ich hier als wohltuende Ausnahme.



Statt Gras nur Bodendecker ist aber nicht unbedingt realistisch und auch beim Vorbild häufig nur eine Ausnahme. Gras ist eine "Allerweltspflanze", die überall auftaucht. Ob das nun zwischen Gehwegplatten, an Hauswänden, an Lampenmasten usw. usw. ist, meistens taucht dort das Gras zuerst auf.

Zitat
Gepostet von henset
"Entlarvend" deshalb, weil ich schon einmal Schotter zugegeben habe und an einigen Stellen immer noch was fehlt.



Also mir ist da nix aufgefallen, was man ausbessern müßte. Auch beim Vorbild kann man manchmal an einigen Stellen unter den Profilen hindurchsehen, weil da etwas Schotter fehlt.

[ Editiert von Nordlicht03 am 14.03.12 22:36 ]

[ Editiert von Nordlicht03 am 14.03.12 22:36 ]

#80 RE: Irgendwo im Fränkischen, Bauberichte von ste70 15.03.2012 08:31

avatar

Deine Gleisverlegung, Schotter, Färbung, etc. gefällt mir sehr gut! Auch die Rampe ist sehr schön!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz