#1 RE: Kendelwald auf 4.8 x 2.7 Meter von markstutz 16.05.2008 22:43

avatar

Meine Vorliebe für kleine und kleinste Bahnhöfe und ebensolche Anlagen sollte sich langsam herumgesprochen haben. Da ich auf meiner Homepage aber auch grössere Anlagen verspreche, habe ich mich mal mit einem Raum von 4.8 x 2.7 Meter beschäftigt und dort einen kleinen Durchgangsbahnhof geplant.

Die Idee ist, dass in Kendelwald die zweigleisige Strecke für einen längeren Abschnitt auf einspurige Linienführung wechselt. Das hat natürlich zur Folge, dass die Züge hier Kreuzungen abwarten & Güterzüge sich hinter den Personenzügen einreihen müssen.

Ich habe mir mal eine erste Skizze zurecht gelegt, die ich euch mal zeigen möchte, ich bin sicher, dass es noch Stellen mit Verbesserungsmöglichkeiten gibt!



Gleis 1 ist Güterschuppen- und Rampengleis, in der Verlängerung Gl. 11 auch Ladestrassengleis. Gleis 2 und 3 sind für die Personenzüge und Nahgüterzüge (Zufuhr/Abfuhr) reserviert, während Gleis 4 und 5 für Eil- und D-Züge genutzt werden. Auf Gleis 6 schliesslich können Güterzüge Kreuzungen und Überholungen abwarten.

#2 RE: Kendelwald auf 4.8 x 2.7 Meter von hazus 17.05.2008 03:29

avatar

Was mir so auf den ersten Blick auffällt:

Keine Ahnung wie es in der Schweiz ist, aber in Österreich dominiert der Linksverkehr. EIn Zug der bei Linksverkehr von der zweigleisigen Strecke kommt, kann nicht auf Gleis 1 oder 2 zwei einfahren. Vielleicht wäre da vor der Bogenweiche noch eine Gleisverbindung günstig.

Den GS auf Gleis 1 würde ich aus optischen Gründen an die gerade Stelle, wo sich das EG befindet verschieben, das EG im Bogen würde meines Erachtens weniger stören.

Und der Bereich zwischen Bogenwieche und GS sieht mir sehr breit aus.

lg Chris

[ Editiert von hazus am 17.05.08 3:30 ]

#3 RE: Kendelwald auf 4.8 x 2.7 Meter von markstutz 17.05.2008 09:55

avatar

Hallo Chris

Die Schweiz kennt wie Österreich den Linksverkehr im Bahnverkehr. Mein fiktiver Bahnhof Kendelwald habe ich mir irgendwo in Deutschland ausgedacht, wo der Rechtsverkehr praktiziert wird.

Gleis 1 kann nicht von Zügen befahren werden, sondern nur von Rangierbewegungen. Damit muss es nicht von überall erreichbar sein. Und Gleis 2 ist wirklich ein Problem! Ich habe mir das mal so zurecht gelegt, in dem ich auf Gleis 2 einen Personenzug mit Ziel "rechts von Kendelwald" bereitgestellt habe. Somit müsste man nach links nur die Lok umsetzen können, was über Gleis 3 oder 4 geschehen kann. Richtiger weise müsste man dann mit einem korrekten Signal (?) die Zugfahrt von rechts her auf dem Gleis halten (in der Schhweiz ein Sperrsignal, in D - keine Ahnung, aber das geht sicher irgendwie).

Grundsätzlich ist der Platz im Innern der linken Bahnhofsausfahrt noch "frei". Ich habe mir auch schon Gedanken gemacht, ob dort z.B. die ganze Ortsgüteranlage hin soll. Also inkl. (Kopf-)Rampe, Ladestrasse und Brückenwaage.
Dann wäre der rechte Bereich frei für ein kleines Abstellfeld...

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz