Seite 1 von 4
#1 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von markstutz 07.11.2007 21:15

avatar

Aus einer kleinen Laune heraus habe ich mal eine Idee skizziert, die mir schon länger durch den Kopf geht. Die Idee wäre:

eine kleine Betriebanlage mit aufklappbarem Fiddle Yard.



Die Länge des aufklappbaren Fiddle Yardes beträgt dann maximal die Höhe der Anlage über Boden minus die Höhe des Anlagekastens.

Als Beispiel: bei 130 cm Anlagenhöhe minus 10 cm Kastendicke ergeben sich 120 cm Länge für die Fiddleyardgleise.

So wäre das Aufklappen gedacht:




Ein kleiner Vorschlag:



Im umgeklappten Zustand beträgt die Tiefe der Anlage nur 50 Centimeter! (40 cm Anlagentiefe + 10 cm Kasten des Fiddle Yard) Die Breite ist natürlich variabel, in diesem Fall sind es 275 Centimeter.


Mit aufgeklapptem Fiddle Yard sind es dann 40 cm + die Länge des Kastens, also total 160 cm.

[ Editiert von markstutz am 07.11.07 21:18 ]

#2 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von Köf 07.11.2007 21:30

avatar

Gute Idee!

Ich hätte vermutlich Spaß daran! Sehr minimalistisch. Weniger ist oftmals mehr!

VG

D.

#3 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von EBT Railroad 07.11.2007 23:10

Moin Domink,Mark,

kennt Ihr diese Seite www.carendt.us

In meinen Augen die g*****e Seite was
KLEINE ANLAGEN betrifft.
Ich stöber da immer wieder gerne drin.

Gruß Martin

#4 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von steffend2 08.11.2007 01:21

siehste so gehen die geschmäcker auseinander. Mir gefllt das meiste dort gar nicht. Die Rangierspiele und die Bastelvorschläge sind ja ganz OK aber auf mich macht da manches einen Eindruck als wäre der Erbauer etwas verrückt.

In diesem Sinne finde ich diese Seite auch nicht schlecht
http://andrews-trains.fotopic.net/

Zum Vorschlag: Ich würde eventuell anstelle der Dreiwegweiche eine Segmentdrehscheibe wie in Bezau einbauen. Dann könnte man noch eine Loklänge am Bahnsteig rauskitzeln.

#5 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von neuanfang23 08.11.2007 02:03

avatar

@ markstutz

Sehr schöne idee, gefällt mir total gut und ist genau nach meinem geschmack

#6 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von markstutz 08.11.2007 21:23

avatar

Toll, wenn es gefällt!

Ich grüble noch an einem Gleisplan für H0e - da dürfte auf der gleichen Fläche noch viel mehr möglich sein. Roco lässt da herzlich grüssen, und Bemo und Liliput und ... und ...

Da liegt noch was drin!

#7 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von markstutz 13.11.2007 21:23

avatar

Sozusagen als Evolution meines Beitrages für den GPC Nr. 6 habe ich hier mal eine Idee, wie das obige Konzept in eine H0e-Anlage umgesetzt aussehen könnte:



Was meint ihr?

#8 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von wernerson666 13.11.2007 22:20

Hallo Mark,

ich gebe zu, dass Dein platzsparendes Anlagenkonzept und der dazu passende Gleisplancontest wieder den Wunsch, eine Moba zu bauen, voll geweckt hat. Die Folge: "Endbahnhöfe Planen + Bauen" liegt jetzt druckfrisch vor mir :-)!

Mir gefällt Deine überarbeitete Version noch besser. Hast Du vor, Dein Konzept in die Tat umzusetzen? Auch ich wäre sehr daran interessiert, Deinen Planungsprozeß weiter zu verfolgen!

Viele Grüße,
Wernerson

#9 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von markstutz 14.11.2007 07:01

avatar

Zitat
Gepostet von wernerson666
Hast Du vor, Dein Konzept in die Tat umzusetzen?



das wollte ich schon mit vielen Ideen und Vorschlägen tun, die z.T. auch hier gepostet wurden!

aber ich muss zugeben, dass die schmalspurigen Ideen sich hartnäckig trotz aller Begeisterung für Normalspur immer wieder tatkräftig in Erinnerung rufen - und dann kommt eben so ein Gleisplan heraus.

Eigentlich müsste man, oder? Die Anlage wäre leicht zu segmentieren, am Ende könnte sogar ein FREMO-Modul-Kopf hin. Und H0e-Startpackungen gibt's ja auch von Roco. Mit MultiMaus...

Aber was mache ich dann mit meiner Normalspur-Sammlung?

#10 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von Gustav 14.11.2007 07:56

Ich sehe in dem Konzept des abklappbaren Fiddle-Yard nur dann einen Sinn, wenn er dorthin geklappt wird, wo sonst eine andere Funktion benötigt wird (z.B. vor eine Tür).

Ansonste ist es doch platzsparender, entlang einer Wand ein schmales Teil wie den zu plazieren, als eine eigentlich schmale Anlage während der Nichtbenutzung an dieser Stelle dicker zumachen.

#11 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von Gustav 14.11.2007 07:58

Wenn das Teil nicht gleichzeitig und dauerhaft als Abstellbahnhof dient, würde ich es aus Platzgründen eher hochklappen. Zumal das konstruktiv erheblich einfach ist, berücksichtigt man, daß die Schienenübergänge immer eine exakte Position beibehalten müssen.

#12 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von Teoz 14.11.2007 08:23

Ich grüble schon länger über ein Diesel-BW in Epoche V auf dem Regal (210x44cm).
So könnte ich wenigstens ein bisschen hin und her fahren.

Wenn Schmalspurbahn - dann nur Kapspur

#13 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von wernerson666 14.11.2007 09:44

Zitat
Gepostet von markstutz

Eigentlich müsste man, oder?

[...]

Aber was mache ich dann mit meiner Normalspur-Sammlung?




Hi Mark,

ich finde, Du solltest :-).

Und zu deiner Normalspur: Kann man diesen Plan nicht auf H0 anpassen? "Endbahnhöfe Planen + Bauen" von der Miba macht mir Hoffnung eine schöne, etwa 3,50 lange und vielleicht 60-90 cm tiefe Anlage zu gestalten. Vielleicht versuch ich das mal

VG
Wernerson

#14 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von fmm 14.11.2007 14:22

Hallo Mark,

auch meine Meinung: Anfangen.

Vielleicht in 0e probieren? Da laufen zur Not auch H0-Fahrzeuge.
Und mit Fleischmann Magic Train gibt es relativ preiswerte Modelle. Solltest Du aber Blut geleckt haben: Ohauerha.

Zum Schnuppern mal hier gucken: http://www.schmalspur0.de/

Gruß aus dem hohen Norden
Frank

#15 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von V100 14.11.2007 15:08

@markstutz: Kannst du nicht dein Projekt mit dem Industriegebiet hiermit verbinden?

#16 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von steffend2 14.11.2007 16:11

Könntest du die Mühle eventuell zwischen die Gleise stellen?

Im Moment spielen die Wagen dahinter versteckeln und das würde mich etwas stören. Außerdem hast du dann mit der Laderampe die modellbauerisch interessantere Seite im Blick.

#17 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von echoo 15.11.2007 22:13

Hallo an alle,

so schwer in die Tat umzusetzen ist ein solches Projekt nicht.
Dies ist die Version, die mein Sohn zusammen mit mit verwirklichen möchte. Der Bahnhof steht schon im Groben und die Streckenweiterführung ist ähnlich geplant wie hier.
In ferner Zukunft ist sogar ein Übergang zu meiner Anlage vorgesehen:



Der Bau findet seit den Sommerferien zwar oft nur sporadisch statt, aber immerhin, es wird.


Gruß
echoo

#18 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von pikoman 15.11.2007 22:48

avatar

Hi Mark,

erstklassiger Plan - wie aus einer der einschlägigen Zeitschriften
Bitte werde keiner dieser "ich fang mal drei Anlagen gleichzeitig an" Modellbahnern, dann wird nichts wirklich fertig. Ich finde dein aktuellen Bau eine prima Idee, die du fortsetzen solltest. Diesen Plan hier hebe gut auf, den kannst du in ein paar Jahren immer noch bauen!

Gruß
Alex

#19 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von wernerson666 16.11.2007 00:03

Hallo Mark, hallo zusammen!

Mark, ich hoffe Du hast nichts dagegen, wenn ich Deinen Vorschlag aufgreife und als Anlass nehme, raily mal auszuprobieren. Endlich schaffe ich es mal mithilfe eines Gleisplanungsprogramms ein Flexgleis ordentlich zu verlegen. Aber das ist nicht mein Thema, sondern den Nebenbahnvorschlag, den Mark eingestellt hat.

Und was stelle ich fest? Ich plane offensichtlich zu großzügig roco-line ohne Bettung und 10°-Weichen. Ich werd mal mit 15° Weichen rumspielen und vielleicht auch nicht R1962 auf der Zuführung Leider gibts keine Y-Weiche, die ich nämlich gerne verbaut hätte. Die Länge des Bahnsteigs beträgt etwa 1,20 m, der lichte Gleisabstand etwa 11 cm. Wobei ich die Werte aus dem Bauch heraus gewählt habe (ca 9,50m Bahnsteigbreite sollten reichen und die Länge reicht für etwa 7 Fahrzeugeinheiten á 14 m).

Vielleicht find ich ja auch nen Hersteller, der sowas wie 13° Weichen im Angebot hat. Kennt jemand einen solchen?Und woher bekomm ich dann die Gleisbibliothek für Raily her, falls diese nicht schon vorhanden ist? Und noch die letzte Frage: Wie kann ich den Gleisplan im Ganzen um einen definierten Winkel drehen?

Und hier der Plan:



[ Editiert von wernerson666 am 16.11.07 0:28 ]

#20 RE: Ein platzsparendes Anlagenkonzept von mheym 16.11.2007 07:35

Hallo wernerson666,

in raily 4 gibt es einen Symboleditor. Da kannst Du Dir selbst die Symbole basteln. Geht eigentlich ganz gut. Wenn die Gleishersteller keine Geometrie mit Maßen veröffentlichen, würde ich versuchen die Weichen zu vermessen. Hier hilft oftmals eine freundliche Frage im Moba-Geschäft, ohne das man gleich was kaufen muss. Zumindest hat's bei mir funktioniert.

Den Gleisplan im Ganzen drehen wie folgt:

Zuerst alles auswählen (Auswahlrahmen um alles). Hierbei darauf achten, das der Anlagenrahmen abgewählt bleibt. Dann alles in die Windows-Zwischenablage kopieren oder ausschneiden. Anschließend wieder einfügen. Da hast Du den Gleisplan am Mauszeiger. Dann mit Taste "L" oder "K" Drehen (Plan dreht sich am Mauszeiger). Wenn in richtige Position gedreht, dann mit linker Maustaste ablegen. Wenn der Plan mehrere Anfügepunkte hat (= freie Gleisenden), kannst Du mit der rechten Maustaste (vor dem Ablegen mit linker Maustaste) das freie Ende, welches an der Maus hängen soll, auswählen.
Die Winkelschritte, um die der Plan beim Drücken von "K" oder "L" gedreht wird, musst Du in den Planeigenschaften einstellen. Voreinstellung ist hier 10°. Den Wert habe ich auf 1° bei mir abgeändert.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz