#1 RE: Datenbank von mike451 03.12.2003 15:54

Was haltet Ihr eigentlich von der Idee, im Internet eine Datenbank einzurichten, in die jeder seine Betribsanleitungen und Explosionszeichnungen von Loks, technischem Zubehör, Häuser etc. hinterlegt. Siehe auch Thema Roco ASC 2000, habe ich zwar jetzt, wäre aber dann einfacher.

Gruß

Mike451:sensationell:

#2 RE: Datenbank von Gustav 03.12.2003 17:28

Die Idee als solche ist gut; aber da muß natürlich einer das verantwortlich anleiern und vor allem pflegen. Und die, die die Unterlagen haben, müssen die Zeit und die technischen Möglichkeiten haben, diese Unterlagen mit einem bestimmten Qualitätsstandard einzuscannen.

Ich habe zwar ein Unmenge Unterlagen, aber ich arbeite lieber an Modellbahnen als am Computer. Insofern tue ich mich schwer, so etwas einzuscannen - außer in Einzelfällen, wo einer etwas konkretes braucht.

#3 RE: Datenbank von Charly1 03.12.2003 19:01

Die Einrichtung einer Datenbank war hier bereits schon einmal ein Thema. Jedoch findet sich wohl kaum jemand, der diese Unmengen von Daten katalogisiert, bearbeitet und dementsprechend veröffentlicht.
Selbst die Hersteller haben mit ihren Ersatzteilnummern, abgesehen von der Lieferung etc., Schwierigkeiten, sobald es ältere Modelle sind.
Eigentlich sollten die Hersteller "für Ordnung sorgen", sie wollen ja schließlich auch verkaufen. Aber das ist wieder ein anderer Aspekt.
Märklin-Ersatzteillisten und Explosionszeichnungen gibt es, zwar nicht vollständig, aber immerhin:
http://www.maerklin.de/service/?redirect=miexplo.html

Grüßle Charly

#4 RE: Datenbank von Atlantis 03.12.2003 20:49

avatar

Hallo Mike,

das mit den E-Teillisten würde ich machen. Die Idee hatte ich schon mal, muss aber dazu sagen, dass sich gerade Märklin dagegen wehrt.
Begrüdung: Die Explosionszeichnungen sind geschützte Werke. Sie einfach z.B. aus dem MM-Magazin zu Scannen und im Internet zu veröffentlichen wurde mir von denen bei Strafe verboten!
Wie sich andere Hersteller verhalten ist mir unbekannt, da ich den Gedanken nach der Abfuhr von Märklin nicht weiter verfolgt habe.

Gruß Holger

#5 RE: Datenbank von Gustav 04.12.2003 14:01

Vorneweg: Märklin ist kein Maßstab. Andererseits haben die Recht, wenn es sich um Beiträge aus dem MM handelt. Was irgendwo in einer Zeitschrift, einem Buch o.ä. abgedruckt wurde, unterliegt dem Urheberrecht.
Außerdem macht es wenig Sinn, etwas einzuscannen, daß man auch mit einem Link auf die entsprechende (Märklin-) Seite jedermann zugänglich machen könnte. Und das können sie einem nicht verbieten.
Weiterhin ist es sehr fraglich, ob ein Hersteller einschließlich Märklin tatsächlich etwas unternehmen kann und will, wenn solche Scans auf einer frei zugänglichen Seite ohne Gewinnerzielungsabsicht oder -möglichkeit systematisiert auftauchen. Die haben dann nämlich keinen wirtschaftlichen Nachteil, sondern im Gegenteil einen wirtschaftlichen Vorteil: Das kommt ja deren Ersatzteil- und Zubehörverkauf zugute.
Ich würde mich also nicht einfach mit deren Ablehnung zufriedengeben, sondern einmal einen Juristen fragen bzw. die entsprechenden Urhebeerrechts-Passagen durchforsten. Aber wie gesagt: Märklin ist kein Maßstab, in allem.
Und wenn es Unterlagen sind, die ein Hersteller selbst nicht mehr hat oder veröffentlicht, wird auch keiner etwas dagegen haben.
Weiterhin sind Explosionszeichnungen von Loks ein schlechtes Beispiel. Viel wichtiger, weil seltener und schneller verschlampt, sind Zubehör-Anleitungen wie etwa die kürzlich hier gesuchte ASC2000 Anleitung von Roco. Oder auch nur eine Liste von Leuten, die (wirklich) was wissen zu bestimmten Themen von Modell und Vorbild.

#6 RE: Datenbank von mike451 04.12.2003 23:44

Na ja, dann lassen wir doch Märklin Ihre Zeichnung und beginnen mit einer Exel Liste mit Artikelnummer und Email Adresse.

Natürlich haben die Händler und Werke es einfacher, aber was ist schon Logik.

Was sagt denn der Webmaster dazu ????

Gruß

mike451

:deppenalarm:????

#7 RE: Datenbank von Atlantis 05.12.2003 01:14

avatar

Hallo Gustav,

also ich hatte mir das so gedacht:

Eine Internetseite mit Suchmaske, in der alle erforderlichen Daten (Hersteller, Art.Nr. des Modells) eingegeben werden. Als Ergebnis erscheint dann eine Seite, die eine Explosionszeichnung mit Nummerierung und eine Tabelle mit den genauen Bezeichnungen und Ersatzteilnummern enthält. Eventuell noch Hinweise (Kontaktdaten), wo man dieses Teil (günstig) kaufen kann.

Die Pflege der Datenbank könnte von registrierten Benutzern selbst erfolgen oder aber eben durch den/die Admin(s) der Seite.

Damit wäre dann eine Basis geschaffen, die sich wohl jeder Modellbahner wünscht. "Du suchst ein E-Teil? Dann schau doch mal unter (jetzt kommt die URL). Vielleicht wirst Du da fündig."

Was Märklin und Explosionszeichnungen angeht, so sind nur die Zeichnungen geschützt. Eine Auflistung der E-Teile kann jeder machen und auch veröffentlichen. Schließlich kann man sich die Modelle ja auch kaufen und in die Einzelteile zerlegen.
Das sagte mir zumindest mein Rechtsbeistand.

Gruß Holger

#8 RE: Datenbank von tilly 05.12.2003 03:34

Hallo Datenbankler

Für Märklin gibt es ein Buch , in dem die Ersatzteilnummern aufgelistet sind .

Diese nette "Schwarte" hat nur 300 eng beschriebene DIN A5 Seiten .

Wer will die abtippen ? :fluch:
Wie groß die Dateien von den anderen Herstellern sind entzieht sich meiner Kenntnis.
Für Roco gibt es 3 "Weißbücher a ca. 400 Seiten ( DIN A6 )+ Loseblattsammlung (schätzungsweise 300 DIN A4 Seiten)

:ironie: Ach so , und dann brauch man ja noch alle Mikado - Bücher , wo die Modelle alle abgebildet sind . Is nur dumm , der TRIX - Mikado is hoffnungslos ausverkauft .

Im eBay wurde letztens einer verscherbelt (gebraucht) für 86,- Teuronen (Neupreis 38,- DM)

Und für Roco gibts kein Mikado.:fluch:

:achja:Vorsicht : Auf den Mikados liegt noch das Coppyright drauf , also wieder nichts mit Bilder.

Jungs , die Idee is so alt wie die Bibel und das "Werk" wird garantiert DICKER.

#9 RE: Datenbank von Gustav 05.12.2003 09:58

Irgendwo Ersatzteile einzutippen/aufzulisten ist Blödsinn, diese Listen hat jeder Hersteller und Händler in Form von Preislisten auf Datenträger. Meist im sogn. BuschData Format, aber das kann man ganz einfach nach Excel konvertieren.
Da sehe ich auch keinen Bedarf, denn mit den Listen kann man erst einmal nichts anfangen, weil die nicht nach Modellen geordnet sind.
Die von Tilly genannten Bücher sind nur bedingt hilfreich. Erst einmal sind sie alle vergriffen. Das wäre ein Grund, die Inhalte wieder zugänglich zu machen.
Die genannten Roco-Weißbücher wimmeln aber nur so von Fehlern bzw. Unvollständigkeiten gerade da, wo man Vollständigkeit und Vergleiche innerhalb der Marke erwartet.

Das ist übrigens der Grund, warum wir hier einmal eine Vergleichsliste gemacht haben. Das heißt, neben jeder (Lok-)Katalognummer von Roco stehen die Nummern technisch gleicher Modelle. Grund: Ein und dasselbe Ersatzteil gibt es oft unter zig verschiedenen ET-Nummern, je nach Modell. Das weiß aber die Aushilfe im Ersatzteillager nicht, und der Sachbearbeiter nur durch Zufall. In dieser Datenbank haben wir derzeit über 1000 fünfstellige Katalognummern von Loks, und die Liste ist sicher nicht vollständig.

Weiterhin haben wir fast alle Roco-Ersatzteilblätter seit 1986 eingescannt. Das wäre das, um was es hier geht, aber der allgemeinen Veröffentlichung muß einmal Roco zustimmen und dann hat die ganze Scannerei nicht unerhebliches Geld gekostet. Insofern haben wir natürlich kein Interesse daran, daß jeder sogenannte Modellbahnhändler via Internet von unserer Fleißarbeit profitiert, indem er mit monatelanger Wartezeit sauteure Ersatzteile auf der Basis unserer Scans „besorgt“, die man auch in drei Tagen beschaffen kann, wenn man seine Kunden im Blick hat.

Zurück zum Thema:
Ich glaube, der Ansatz muß anders lauten. Es geht nicht darum, eigentlich längst vorhandene Listen, die die wenigsten (auch Händler) erfolgreich interpretieren und lesen können, ins Internet zu stellen. Im allerersten Schritt kann es nur darum gehen, einmal zusammenzustellen, wen man Fragen kann und wo man dann auch eine qualifizierte Antwort bekommt. Also ein Themenkatalog mit entweder inhaltlicher Antwort (z.B. (später) Artikelnummern, Scans u.ä.) oder Verweis auf eine Adresse (Name oder Firma, Tel.-Nr., Internetseite usw.).
Beispiel (mal alphabetisch):
Abdrehen von Rädern
Abziehbilder
Ätzen
Baupläne
Beschriftungen
usw.
Die Grundlage für einen derartigen Katalog könnte ich zur Verfügung stellen.
[f1][ Editiert von Gustav am: 05.12.2003 10:01 ][/f]

#10 RE: Datenbank von Sven 07.12.2003 01:26

Na ja,

eine Datenbank mit allen Artikel und so. Ich gehe mal von aus, das dies ungefähr 2 bis 3 jahre dauert. Da ja nicht alle Hersteller ihre Daten raus geben. Das nächste Problem ist, auf welches System, soll so eine Datenbank laufen. Bei einem Provider, der wird dir was anderes sagen bei der größen Ordnung oder soll die Anfrage über DynDNS laufen auf deinen eigenen Server. Welches DBS willst Du nutzen(MySQL, Oracle, MS-SQL,u.s.w). So und dann ist ja noch die Datenmenge. Gehen wir mal aus, von ca. 200.000 Artikeln in einer Datenbank und eine Abfrage von ca. 10000 bis 30000 User pro Tag. Mit welchen Servern willst Du das machen. Da wird ein normaler PC nicht ausreichen. Ich finde deine Idee schön und gut, aber dann würde ich lieber eine Suchmaschine machen und fragen ob man eine Schnittstelle zu den eigenen Herstellern machen darf. Da hast Du immer den Aktuellen stand und Du brauchst dich nicht um die Auslastung kümmern. Sollstes Du es trotzdem Versuchen, kann ich Dir gerne Ratschläge geben.

MfG

Sven Kittke

#11 RE: Datenbank von Atlantis 08.12.2003 00:36

avatar

Hallo Sven,

die Datenbank sollte im Internet verfügbar sein. Und zwar rund um die Uhr. Dazu bietet sich eine Datenbank mit MySQL an. Die Internetseiten greifen per PHP auf die Datenbank zu.
Den Zugriff kann man auch noch steuern, so dass nur registrierte Mitglieder einen Zugang bekommen. Hab ich übrigens schon alles fertig liegen.

Was den Provider angeht:
Es gibt Webspaceanbieter, bei denen man für nur 5,00 EURO im Monat eine eigene Domain, Datenbank und 300MB Speicher anmieten kann. Der monatliche Traffic ist unbegrenzt. Soll heißen, dass keine Grenzen bei 1500 oder 5000 MB eingebaut sind und extra berechnet werden.

Ich habe meine privaten Domains überwiegend bei denen gehostet. Und mit einem Forum und einer nur mir zugänglichen Datenbank komme ich locker auf etwa 6000 MB Traffic im Monat.

Gruß Holger

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz